Kompressor: Hochpass Filter vs. Tilt EQ im Sidechain

Hallo, manche Kompressoren haben ja ein Hochpass Filter im Sidechain und andere einen Tilt EQ. Welche Variante ist denn zu welchem Zweck zu bevorzugen? Danke!
 
Mit dem HP Filter entschärft man die Empfindlichkeit im Bassbereich, wenn es dort zu stark pumpt. Ansonsten lassen sich mit einem EQ auch wunderbar bestimmte Frequenzen betonen oder entschärfen, die dann im Kompressor
zur entsprechenden Reaktion führen.
 

borg029un03

Elektronisiert
Also ein Tilt EQ im Compressor hatte ich noch nicht, aber perse könnte das Ergebnis sehr interessant sein, ob man damit auch in Summen gute Ergebnisse erzielt stell ich jetzt mal spontan in Zweifel. Zumindest wäre dort dann noch ein zusätzlicher Low- und Highpass notwendig, was dann bei Hardware schon in ne ganze Menge mehr Knöpfe ausarten würde (und natürlich Technik im Hintergrund). Der DC8C scheint da schon den richtigen Weg zu gehen, aber selbst da würde ich mir die Tilt Frequenz fehlen, zumindest ein paar Frequenzen sollten zur Auswahl stehen.

Also Zusammenfassend nimmt in der Regel ein Filter einfach nur was weg, aber der Tilt EQ gibt auch immer noch was dazu, was den Kompressor anders agieren lässt, ggf. auch etwas unerwarteter.
 
Die tiefen Frequenzen eines Signals haben mehr Energie, als jene darüber. Damit der Kompressor weniger auf diese anspricht, filtert man über einen Hochpass die tiefen Frequenzen aus dem Sidechain-Signal raus. Bei einem Tilt-EQ würde der Kompressor dann immer mehr auf die Höhen ansprechen. Könnte man mal ausprobieren.
 

fanwander

*****
Ich fände eine Tilt-EQ grundsätzlicher sinnvoller. Denn ein TiltEQ macht Gewichtung, während ein Hochpassfilter deaktiviert.
 

borg029un03

Elektronisiert
Ich fände eine Tilt-EQ grundsätzlicher sinnvoller. Denn ein TiltEQ macht Gewichtung, während ein Hochpassfilter deaktiviert.
Darum gehts doch, also ums wegnehmen. Da in der Regel Bässe lauter sind springt der Kompressor immer an wenn ne Kick oder dergleichen im Signal weg ist. Wenn man das nicht haben will: HPF. Nehm ich nen Tilt EQ senkt der mir zwar die Bässe ab, aber dafür bekomme ich mehr Höhen und dann springt mir ggf. der Kompressor bei jeder HH an. Deswegen wüsste ich jetzt nicht wann ich das auf der Summe gebrauchen könnte.
 

fanwander

*****
aber dafür bekomme ich mehr Höhen und dann springt mir ggf. der Kompressor bei jeder HH an.
Quatsch. Erstens kannst Du ja die Ratio oder den Threshold anpassen. Zweitens: Eine kleine Überlegung zur Wirksamkeit von Signale. Das da ist eine 808 BD und ein 808 Hihat aus einem House-Groove, also akustisch von der Lautheit zu eineranderpassend, das Hihat vielleicht etwas laut:
bd-hh.png

Beim Hihat ist das etwa die Hälfte der gesamten Signaldauer. Bei der BD ist es 1/20tel der Signaldauer. Die Fläche unter der Wellenform ist die für die Kompression relevante Größe. Und jetzt willst Du erzählen, dass ein Hihat nur irgendwie signifikant auf den Kompressor einwirkt, wenn man den Pegel um 10% erhöht und den der BD um 10% verringert?
 

borg029un03

Elektronisiert
Quatsch. Erstens kannst Du ja die Ratio oder den Threshold anpassen.
Ach und das kann man bei nem Highpassfilter nicht? Das hat nichts mit der Sidechain Charakteristik zu tun.

Die Fläche unter der Wellenform ist die für die Kompression relevante Größe. Und jetzt willst Du erzählen, dass ein Hihat nur irgendwie signifikant auf den Kompressor einwirkt, wenn man den Pegel um 10% erhöht und den der BD um 10% verringert?
dann springt mir ggf. der Kompressor bei jeder HH an


Ich kann deinen Gedankengang nach vollziehen, aber du solltest dir darüber klar sein, dass der Verlauf eines Tilt EQs tendenziell linear ist, es sei denn er wird vom Hersteller dahin gehend manipuliert. Habe ich die Trennfrequenz bei sagen wir 1000 Hz und senken den Bass um 1db ab sind schon bei 3000 Hz 2db drauf. Also 10%/10% ist nicht. Selbst wenn die Frequenz einfach krass in der Mitte bei 10khz platziert wird ist das dann extrem unmusikalisch und auch unpraktisch.
 

Green Dino

Simmeseiser?
Beim Ableton Live Compressor hat man Dry/Wet für das Sidechain Signal um Sidechain und Originalsignal kombinieren zu können, Gain für das Sidechain Signal und Low Shelf, Bell, High Shelf mit Frequenz und Gain sowie Low Pass, Band Pass und High Pass mit Frequenz und Q.

Mit dem Filter und dem Gain für das Sidechain Signal lassen sich ziemlich abgefahrene Sachen machen^^

Ich experimentier ja normalerweise nicht wild mit Kompressionseffekten, hatte letztens einen Compressor auf einem Pad Sound, Drum Gruppe als Sidechain Trigger.
Gain für das Sidechain Signal aufgedreht und mit dem Low Pass Filter und hohem Q resonierende Frequenz im Bereich der Kick gesucht. Abgefahren....
 


News

Oben