Kraftwerk @ heute journal

Dieses Thema im Forum "Media 2.0" wurde erstellt von agent, 26. April 2009.

  1. agent

    agent -

  2. GMX

    GMX -

    Peinlich für alle Beteiligten. ZDF mal wieder auf Boulevard-Publikumsanbiederung.
    Allein schon diese blöde Einleitung mit "Kult"...
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das ist Fernsehen, die bringen alle 2 Jahre mal was über Musik, also ist das schon ok, selbst die sicher inhaltlich falsche Ansage, es gäbe in D keinerlei gute Popmusik - Das ist dann halt für die übliche Medienschmunzelecke.
     
  4. *autsch* ZDF tut manchmal wirklich weh



    mit den dritten kaut man besser.
     
  5. Jörg

    Jörg |

    Öhm was genau war denn jetzt daran schlimm?
     
  6. Nichts, ich fand es ok.
     
  7. finds auch nicht wirklich schlimm. verglichen mit dem was auf anderen sendern kommt und behauptet wird, war das doch ein netter einblick in diese altherrenbande.
     
  8. zb dieses:
     
  9. naja, ich wüsste grad gar nicht wie man richtig treffend so einen bericht in einem massenmedium einleiten wollte ohne dass sich anhänger und/oder kenner der materie nicht irgendwie "auf den schlips getreten" oder missverstanden fühlen: die verwendung des wortes kult relativiert der sprecher ja im gleichen satz schon selbst, obwohl man bei kraftwerk glaube ich schon auch von kult sprechen kann, wenn man nach der definition des begriffes geht... ohne dass ich da jetzt grossartig drauf rumreiten will :cool: :cool:
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    finde alles ok, aber das interview... die scheinen wohl lieber mit anwälten als mit journalisten zu sprechen. ;-)
     
  11. DJRoxy

    DJRoxy -

    Also dazu kann man wirklich nur "Autsch" sagen, denn Kraftwerk so billig und unprofessionell von der Vorbereitung her in nem Bericht vorzustellen ist einfach ein No Go das geht mal gar nicht.

    Zumal Kraftwerk die Vorreiter der elektronischen Musik überhaupt hier in DE waren und dafür sorgten, dass es so Größen wie Westbam, Paul van Dyk, Scooter und Marusha um nur einige zu nennen überhaupt erst geben konnte und teilweise jetzt noch gibt.

    Kraftwerk haben ja erst die elektronische Musik hier in DE etabliert und das sollte auch mal vom ZDF gewürdigt werden.

    Auch die Behauptung, dass es hier in DE keine gescheite Popmusik gäbe was ist dann mit Haddaway, Dr. Alban und Captain Hollywood Project das waren alles deutsche Produktionen und nicht zu vergessen Enigma und 2 Unlimited.

    Selbst in den 80ern konnte DE mit guter Popmusik glänzen siehe Sandra usw. alles hier aufzuzählen würde den Rahmen des Threads hier sprengen.

    Also ehrlich mal so gehts nicht da hat ja VIVA noch n Ticken mehr Verstand und musikalisches Grundwissen obwohl dieser Sender auch arg nachgelassen hat nicht einmal die Übertragung von der Mayday gibt es da mehr nur noch des ganze Black Music und Hip Hop (der schon längst kein richtiger Hip Hop ist wie er das zu Zeiten von Beat Street war) Gedudel.

    Früher gabs mal Sendungen wie HouseFrau später dann HouseTV mit Mate Galic und Sabine Christ oder meist samstags Nacht die Sendung Trance mit Mate Galic all das gibt es leider nicht mehr.

    Gruß,
    DJRoxy
     
  12. Das war, glaube ich, eine Nachrichten-Sendung, die sind oft etwas unspektakulär. Dafür war die Anmoderation ungewöhnlich lang.

    Eimert, Stockhausen?

    Das ist doch der Beitrag.

    Dr. Alban dudelt gerade hier auf Youtube, wenn die anderen mir unbekannten von Dir genannten Interpreten so ähnlich sind, dann geben Deine Beispiele doch dem ZDF-Beitrag deutlich recht.

    mehr Lametta.
     
  13. DJRoxy

    DJRoxy -

    Man sollte auch mal erwähnte Interpreten nicht aus heutiger Sicht betrachten sondern mal gucken zu welcher Zeit die Releases waren und das war für die damaligen Verhältnisse schon Hammer was da diese Projekte da auf die Beine gestellt haben.

    Auch so, auch wenn über ihn wer weiß was gedacht wird und verbreitet wird was Dieter Bohlen produziert hat Hand und Fuß siehe Mark Medlock.

    Von daher bevor man als Sender solche Behauptungen in den Raum stellt sollte man sich doch erstmal richtig in der Musikbranche umschauen und mal gucken was da grad so abgeht.

    Gruß,
    DJRoxy
     
  14. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Mal die Kirche im Dorf lassen

    Ach Du meine Güte, ach Götterchen, ach Götterchen!

    Mann, das war eine Nachrichtensendung. Ungewöhnlich lange Einleitung, alles erwähnt (wichtig für die heutige Musik, blabla, blabla), netter Bericht und gut ist.
    Sei man mal froh, daß die nicht so ein Verriß d'raus gemacht haben, wie unsere Lokalzeitung. Bei dem Konzert ging nämlich wirklich 'ne ganze Menge daneben!

    Die Nachrichten heißen halt Nachrichten, weil sie relativ kurze Informationshappen servieren, sonst hießen sie ja "Sondersendung". Du mußt auch mal sehen, daß sich nicht jeder in dieser Republik sehr gut mit Musik und Ihrer jüngeren Geschichte auskennt und sich auch nicht unbedingt én Detail dafür interessiert. Den meisten reicht so ein Bericht.

    Ansonsten könnte man über jeden einzelnen Bericht jammern (Wirtschaftskrise, Atomkraftwerke, Hungersnöte, Schweinepest, Filmfestival, Museumseröffnung etc.). Es gibt halt immer noch etwas dazu zu sagen, dazu ist aber die Zeit nicht da.

    Diese Art von Heldenverehrung empfinde ich teilweise echt als peinlich...
     
  15. Ich glaube, auch dann ziehen einige Menschen ganz andere Schlüsse als Du!

    Im Übrigen geht es doch genau darum, dass man KWs Musik NICHT vor dem Hintergrund ihrer Entstehungszeit betrachten muss, um ihre Bedeutung anzuerkennen. Sondern im Gegenteil feststellt, dass ihre Musik "aus heutiger Sicht betrachte[t]" immer noch Relevanz hat.

    Das schreibe sogar ich, obwohl nicht eine einzige Aufnahme von KW besitze, was ja auch was über mein Interesse an dieser Gruppe sagt.
     
  16. Re: Mal die Kirche im Dorf lassen

    Besonders, wenn die Verehrung soweit geht, dass gar nicht wahrgenommen wird, wie ungewöhnlich es ist, einer Pop-Band in einer Nachrichtensendung so viel Raum einzuräumen.
     
  17. Sing Halleluja! :cool:
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

  19. Moogulator

    Moogulator Admin

    Moment mal.. Marusha, Westbam und Dr.Alban? Da sollte man schon Gleichwertiges nennen, oder? Das sind ja nicht einmal Epigonen.. *G*
     
  20. DJRoxy

    DJRoxy -

    Nö so wie ich das genannt habe stimmt das schon wenn man den Zusammenhang nicht auseinander reißt bzw. mal richtig liest was ich schrieb.

    Übrigens Sorry, dass ich mich bei Dr.Alban verhauen hatte der Fehler beruht auf einer falschen Aussage einer Informationsquelle die mir damals zur Verfügung stand ich mußte selbst das korrigieren in der Discographie die ich mal angelegt hatte.

    Gruß,
    DJRoxy
     
  21. EinTon

    EinTon -

    Im Bezug auf Musik, die im wesentlichen auf Sequenzerpatterns (und später dann Computerarragements) basierte, waren sie es schon.
    Allerdings bin ich überzeugt, dass früher oder später auch ohne Kraftwerk eine solche Entwicklung eingesetzt hätte - nachdem die technischen Möglichkeiten gegeben waren (Stepsequenzer, Drummaschine, Softwaresequenzer) lag die musikalisch-kreative Nutzung von deren Potential ganz einfach in der Luft!

    Insofern ist die Gleichung "Ohne Kraftwerk auch kein Depeche Mode und kein Techno" mE falsch.
     
  22. Moogulator

    Moogulator Admin

    Kraftwerk haben ohne 2fel viele viele Bands beeinflusst, hier und da sehr deutlich.

    Wer wo auf der Treppe steht und so kann man ja dem tollen Fernsehen oder so überlassen. Die wissen so viel über Musik, dass sie immerhin keine senden ;-)
     
  23. EinTon

    EinTon -

    !

    In der Tat, das war der sogenannte Eurodance! Als weitere Beispiele für kreative/innovative Popmusik aus Deutschland fallen mir spontan eher die Einstürzenden Neubauten, sowie später Mouse on Mars und zahlreiche Clicks&Cuts-Interpreten (namentlich Frank Bretschneider) ein.
     
  24. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Kann man im Nachhinein doch sowieso nicht mehr sagen, was gewesen wäre, wenn...
    Genau wie Spekulationen, wie hätte sich die Weimarer Republik weiterentwickelt, wenn es Hitler nicht gegeben hätte.
    Mag ja interessant sein, darüber nachzudenken, bringt aber letztlich nichts.

    Kraftwerk waren da und sie hatten halt den Einfluss und diese Rolle zu der Zeit.
    Da ändern wir nix mehr dran. :lol:

    Gruß,
    Markus
     
  25. EinTon

    EinTon -

    Natürlich, das bestreite ich überhaupt nicht. Nur die oft gehörte Behauptung "ohne Kraftwerk wäre es (generell) nie zu sequenzerbasierter Popmusik (wie eben Depeche Mode, Techno & Co) gekommen" erscheint mir doch reichlich überzeichnet.

    Das wäre so, als würde man sagen "Ohne Daimler (der ja das erste Automobil baute) würden wir heute noch mit Pferdewagen durch die Straßen fahren". Ist das wirklich eine realistische Annahme? ;-)
     
  26. Moogulator

    Moogulator Admin

    Schon, alles ist austauschbar. Vielleicht wäre es aber dann etwas anders gekommen oder man hätte Synthpop allgemein nicht ganz so in diese Richtung geleitet, coole Bands gab es jedenfalls schon einige. Und nicht wenige davon wären evtl. nicht getriggert worden von dem durchorganisierten Kraftwerk-Philosophie-Ding und damals doch recht vielem von dem, was heute normal ist aber damals eben nur halb, aaaaaber: Es lag auch in der Luft. Jede Band hatte mind. einen "Automatic" Titel und so weiter..

    Sprich: Es gibt Dinge, die kommen und müssen wohl auch kommen, so wie jetzt auch. Es sind bestimmte Dinge, die da einfach durch kommen. Retrospektiv ist es immer einfacher.

    Wie dem auch sei, ansich hat Markus wohl Recht, man weiss nix, aber ich freu mich eigentlich, wenn mal was von Musik oder Kultur oder was auch immer im TV kommt, sei es auch ein bisschen, naja -- medienalbern halt. Aber das macht nix. Ich freu mich für die Beteiligten trotzdem. Heute ist Präsenz vermutlich das seltenste Gut und noch mehr dauerhafte Präsenz.

    Siehe Schwine-Flu Welle, Finanzkrise und was sonst noch kommt, viel davon sind auch Wellen und werden auch zunehmend gemachte Wellen sein.

    Dann doch lieber mal sowas dazwischen. Interessiert mich pers. mehr als die Modewellen.
     
  27. Das war vermutl. ein Schwede, nach dem er dasselbe Youtube-Video gesehen hat wie ich vorhin. ;-)
     
  28. ossi-lator

    ossi-lator aktiviert

    dieser schlechte beitrag ist doch lediglich die fortsetzung von:

    "In einem Interview mit der Rheinischen Post erzählt Dave Gahan über das neuen Album “Sounds of the Universe” und über den Einfluss, den Kraftwerk und speziell das Stück “Autobahn” auf die Entstehung des Albums hatte. Und Dave verrät noch mehr. Depeche Mode haben es wohl abgelehnt, Kraftwerk als Vorband bei ihrer Tour spielen zu lassen. Wörtlich heißt es in dem Interview: “Es kam nicht zustande. Kraftwerk ist ja nicht mehr Kraftwerk nach dem Ausstieg des Mitbegründers Florian Schneider.”

    das dürfte den meisten ja bekannt sein, ist ja schon paar tage her.

    aber die peinlichkeiten und lächerlichkeiten von hütter & co. nehmen ihren lauf - vor 20 jahren undenkbar diese fehltritte...........mal sehen was sonst noch kommt.
     
  29. Moogulator

    Moogulator Admin

    Bands ändern sich. Das sollte man auch Kraftwerk und DM zugestehen. Wäre doch ne prima Kombi, allerdings klingen die beiden Bands so unterschiedlich heute..

    Ablehnen: Hast du da nen Quellenlink? Wo kommt das her? Macht eher DM nicht so sympathisch. Wie gut die neuen KW sind, kann ich nicht sagen, aber vermutlich klingt es anders, wenn jetzt wieder 4 statt 3 Leute aktiv was machen ;-)
     
  30. ossi-lator

    ossi-lator aktiviert

    ich dachte es wäre ein alter hut - hier haste deine quelle........und es ist nicht die blödzeitung:

    http://www.rp-online.de/public/article/ ... -frei.html

    http://www.depechemode.de/news/2009/02/ ... d-ab-1182/

    http://www.blogspan.net/presse/rheinisc ... ung/41009/

    und das macht depeche mode gerade sympathisch, ansagen mit eiern in der hose.
     

Diese Seite empfehlen