L2 - Ultramaximizer - Adobe Audition 1.5

Cosso
Cosso
|||||||||||||
Gerne. Freut mich.
Wenn du einen Track geladen hast, klicke einfach mal "F9". Da hast du dann deine Routings und kannst nach Herzenslust Effekte anordnen und routen.

Aber wie @verstaerker und ich auch schon in anderen Posts immer wieder gerne erwähnen, sind die Basics der Mixing Praktiken zunächst das gesamte A und O.
Insbesondere auch mit Hinblick auf vernünftige LUFS-Mischungen und wieder größeren Dynamiken (die dir ja auch ein Kritikpunkt wert sind) und eben nicht dem plättenden RMS-Loudness War zu erliegen, sind solche Anwendungen wie hier z.B. Maximus und andere Maximizer heutzutage eher wieder dezenter und bedachter zu verwenden.

Daher empfehle ich auch am Ende der Kette einen Loudness-Meter der nach LUFS misst.
Aber wie immer: Alles kann- nichts muss.
 
Cosso
Cosso
|||||||||||||
FL Maximizier? oder gibt es noch bessere.....(ich möchte jetzt nicht 300 € für einen spl Vitalizer MK2-T plugin ausgeben)....
Vorschlag?
Ich habe auch gefühlte 100 Jahre im Profisektor fast ausschließlich mit Waves PlugIns gearbeitet und es gab auch viel gutes Zeugs darunter, aber in den letzten Jahren versucht Waves vor allem mit der Marke Abbey Road eher mehr Performance hungrigen Schein als Sein zu verticken (wenn auch sehr günstig) und es gibt für meine Ohren nur noch weniges abseits der Klassiker, was wirklich vernünftig und gut ist.
Von etlichen Waves PlugIns benutze ich in konstanter Regelmäßigkeit für musikalische Zwecke eigentlich nur noch den True Verb, S1 Stereoimager, WLM+ Loudnessmeter und die J37 Tape-Simulation.
Für das Mastering bin ich vor ein paar Jahren auch beruflich bedingt zu Izotope gewechselt.

Ozone 9 Standard/Elements kann ich sehr guten Gewissens empfehlen und ist in Deals auch um die 100 Euro zu ergattern.
Der Mixassistent ist wie ein zusätzliches Paar Ohren (wenn man sich mal selbst wieder unschlüssig ist wo es denn hapert/am Mix, am Monitor/ am Raum), der einem in 8 von 10 Fällen anhand seiner Analysen einen wirklich guten Ausgangsmix liefert (es gibt verschiedene Genre-Presets), mit dem man sehr gut weiterarbeiten kann.
Er ersetzt definitiv nicht das manuelle Feinerarbeiten, aber er bietet erstaunlich gute Ansätze wie ein Toningenieur, den man um Rat&Tat bittend, mal eben mit reinzuhören.
Zudem arbeitet er in 2 Modi. Masterings für Streams und CD-Mastering.
Ozone ist nicht nur was für Profis, sondern insbesondere auch ein wirklich gutes Einsteigertool.
 
Flagstaff
Flagstaff
......
Moin Cosso!
Hey Danke für den Ozone Tipp! Die Standard Variante ist jetzt für 97 € im Sale (statt 229 €)....die iZotope Ozone 9 Advanced UG Elements gibts für 146 € (statt 370 €)...Sale bis 31.03....
reicht für meine Zwecke die Standard Version......oder würdest du die Advanced Elements eher empfehlen......ich brauch ja "nur" den Mixassistent/Analyse und CD-Mastering im Prinzip. Profieinstellungen kann ich glaube ich eh nicht bedienen, weil mir das Basiswissen fehlt bzw. nicht besonders gut ist,- ehrlich gesagt...

Was meinst Du?

Gruss!
 
verstaerker
verstaerker
*****
Moin Cosso!
Hey Danke für den Ozone Tipp! Die Standard Variante ist jetzt für 97 € im Sale (statt 229 €)....die iZotope Ozone 9 Advanced UG Elements gibts für 146 € (statt 370 €)...Sale bis 31.03....
reicht für meine Zwecke die Standard Version......oder würdest du die Advanced Elements eher empfehlen......ich brauch ja "nur" den Mixassistent/Analyse und CD-Mastering im Prinzip. Profieinstellungen kann ich glaube ich eh nicht bedienen, weil mir das Basiswissen fehlt bzw. nicht besonders gut ist,- ehrlich gesagt...

Was meinst Du?

Gruss!
du kannst es runterladen und als demo verwenden.. ich glaub mit elements kommt man schon recht weit.
Ich hab noch ne 8 Elements Lizenz, die kann ich für 149€ auf 9 Advanced upgraden und dir dann verkaufen
 
Zuletzt bearbeitet:
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
es gibt prima tools mit denen man die mehrheit der VST3 plug-ins zu VST2 konvertieren oder sogar die waves plug-ins von der notwendigkeit der shell befreien kann.

bei einer x32 host nützt das aber mit waves 11 alles wenig, daher würde ich auch zu einem anderen programm raten, das macht es einfacher.

zumal du eh bald noch mehr neue plug-ins kaufen wirst. :)
 
Cosso
Cosso
|||||||||||||
Moin Cosso!
Hey Danke für den Ozone Tipp! Die Standard Variante ist jetzt für 97 € im Sale (statt 229 €)....die iZotope Ozone 9 Advanced UG Elements gibts für 146 € (statt 370 €)...Sale bis 31.03....
reicht für meine Zwecke die Standard Version......oder würdest du die Advanced Elements eher empfehlen......ich brauch ja "nur" den Mixassistent/Analyse und CD-Mastering im Prinzip. Profieinstellungen kann ich glaube ich eh nicht bedienen, weil mir das Basiswissen fehlt bzw. nicht besonders gut ist,- ehrlich gesagt...

Was meinst Du?

Gruss!
Lade dir die Demo runter und schau, ob dir die Standard für deine Zwecke zunächst erst einmal ausreicht und probier dich mit dem Assist aus ;-)
Du wirst mit der Zeit sicherlich auch tiefergehende Ansprüche entwickeln, die vlt. auch in Richtung Restauration, Devocalizing gehen o.ä. aber dann kannst du mit Upgrades immer noch zuschlagen.
Die Ozone`s und Upgrades gibt es in einigen Aktionen wie Cybermonday, Thanksgiving und PiPaPo-Days rund ums Jahr immer mal wieder zu vergünstigten Preisen.
 
Flagstaff
Flagstaff
......
@einseinsnull Danke. Welche Programme kennst Du denn da? Zu welchem Programm würdest Du dann raten?
@Cosso und @ verstaerker Ja,ich glaube ich lade mir heute mal die Demo runter und gucke mir den Assistenten an. (@verstaerker Danke für Dein Angebot,- ich denke drüber nach...je nachdem, ob mir nicht einfach die Standard Edition (für 97 € aktuell) bereits reicht. PS: Ocenaudio habe ich auch mal runtergeladen gestern, aber das L2-Plugin dort nicht reinladen können. Komisch. Ich versuche es heute nochmal (ggf. mach ich ein Screenshot).
@Cosso iZotope Ozone Demo kann ich doch auch problemlos in die FL trial reinladen und dann dort nutzen, oder?

Beste Grüße. :)
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
ich bin kein windows user und weiß auch nicht, was du so brauchst.

aber im prinzip kommt wohl jeder editor in frage, der VST3 plug-ins unterstützt.

ob das bei den einschlägigen kostenlosen programmen oceanaudio, audacity, wavosaur, cakewalk, nero, mixpad usw der fall ist oder ob die zu alt sind, keine ahnung.

in vielen fällen gibt es wie gesagt auch o.g. hacks und tricks oder auch die option plug-ins nicht in die default locations im windows sondern woanders hin zu installieren, aber das will ich dir alles nicht zumuten, nimm besser etwas, was gleich passt.

noch schöner wäre es natürlich, waves würde es einem erlauben die älteren versionen ebenfalls zu installieren und zu authorisieren, dann hättest du all diese probleme nicht. der L2 ist immerhin 20 jahre alt und bis auf die graphik hat sich da nix geändert.
 
Flagstaff
Flagstaff
......
@einseinsnull Danke Dir!!
@Cosso Nachdem ich mir heute sämtliche tutorials auf Youtube angesehen und die Demo gestest habe, habe ich mir im Sale die iZotope Ozone 9 Standard Edition für 97 € gekauft.
Und ich muss sagen: ICH FLIPPE AUS!! SO STARK IST DAS PROGRAMM!! Meine Güte! Ich habe mal den FL-trial maximizier vs. Ozone 9 (nach Master Assistent + angelehnt an einen Techno-Track als Reference) getestet. Also...was soll ich sagen ? Ozone 9 ist deutlich klarer und lauter. Ich bin wirklich überwältigt!!! Sooooooo toll!!!!! Vielen lieben Dank nochmal und besten Gruss aus NRW!!

I am happy! :) :)
 
Flagstaff
Flagstaff
......
Nur noch eins am Rande.....Man erhält das Programm nach Installation des Izotope Product Portal. Nach Eingabe des Product Keys wird das Programm als eigenständiges Tool installiert.
In dem Sinne nutze ich es jetzt gar nicht als Plug-In (wozu auch ?), sondern als separates Mastering-Tools ala Wave-Labs.
Ich bin ja (wie schon angedeutet) gar kein Profi, aber für (relativ) sehr wenig Geld (ok im Sale) ist das Ergebnis einfach super! Ob das Toningenieure gut finden ? Ich habe diesbezüglich schon einige Threads und Videos gelesen/gesehen, wo Künstler "nur" mit Wave-Lab und Ozone 9 ihre Produktionen komplett alleine gemastert haben...ohne professionelle Hilfe!.....

Schon Krass!

Danke nochmal!
First try.jpg
 
Cosso
Cosso
|||||||||||||
Freut mich das du ganz happy bist.
Ja, Izotope ist eine Stand-Alone Mastering Suite und sowohl auch als PlugIn für die Integration in der DAW, u.a. aus folgenden Gründen:
Ich z.B. nutze es als vollintegriertes DAW PlugIn einerseits für das Pre-Mixing schon während des Kompositionsprozess, weil ich schnell einen Basis gebenden Sound der schon in die Nähe "amtlich" kommt brauche, mit dem ich später dann andererseits fein ausarbeitend finalisieren kann.
Das Pre-Mastering findet also schon direkt im Workflow statt, was mir zu noch besseren Eindrücken des Klangverhaltens bei Instrumentierung usw. untereinander verhilft und mir eine Menge Zeit spart.

Verlasse dich aber nie gänzlich und allein auf den Assist.
Er orientiert sich sozusagen in einer Gesamtbandbreite, aber kann natürlich nicht individuell wissen, welche Frequenzen/Instrumente dir besonders wichtig sind, bzw. einen Track den besonderen Impuls oder "Kick" verleihen (im Sinne des besonderen und nicht als Drumsound gemeint).
Manche Dinge leben auch hinsichtlich großzügiger Dynamik von etwaigen Sub-Bässen oder eher ungewöhnlichen Frequenzgang und z.B. mit dem falschen Preset, bzw. ungeeigneten Parametern, kann Izotope auch schon mal ins Klo greifen, bzw. fern von optimalen Ergebnisse sein.
Dann sieht es für das Auge auf dem Screen vielleicht gut aus und auch für das allgemeine Ohr vermutlich okay, aber manchmal nicht das, was du eigentlich wirklich haben willst.

Wie gesagt, es kann dir in vielen Fällen wirklich gute Ausgangspunkte liefern, es ersetzt aber nicht die manuelle Arbeit.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben