Latenz mit Emagic AMT8

tom f

*****
Liegt es nicht einfach daran dass Logic mit dem AMT einfach den allerletzten Port in der Kette als Referenz für den Buffer nimmt ?

Pro Port addiert sich das wohl minimal wodurch man bei der Wiedergabe ja zwar eine gewisse Gesamtlatenz aber ein bessers relatives Timimg erzeihlt.

Es fällt halt auch wenn man durch Logic durchspielt - also dann nur die Ports aktivieren die man grade braucht oder lieber partiell mahr auf Kanäle verteilen und ein paar Splitter nehmen.


Wobei es bei mir etwa 15 Jahre sind dass ich Unitor 8 und AMT 8 in Verwendung hatte.
 

microbug

*****
Miditemp gibt es ja auch nicht mehr oder?
Nein. Ich arbeite alte Geräte auf, damit sie nochmal mindestens 20 Jahre halten.


Das MIO4 scheint es auch nicht mehr zu geben. Nur 10 oder 2.
Beim Hersteller ist es noch gelistet. Keine Ahnung warum das hier grad nimmer verkauft wird.

Man kann auch das MIDI4+ nehmen, das hat allerdings einen USB Port mehr und kommt mit Netzteil und einem Kabel für iOS Geräte, hat auch Features für diese Teile, ist sonst mit dem MIO4 identisch. Das MIDI4+ gibts ab und an auch mal gebraucht.

Dein Problem ist halt, das Du die Geräte über die kaskadierten Interfaces Standalone ansteuern möchtest, was im Patchmode leider schlecht geht, weil da die Ports gruppenweise zusammengeschaltet werden.

Mir fällt gerade das hier ein:
Das ist leider ne Windows Software.
 

microbug

*****
Liegt es nicht einfach daran dass Logic mit dem AMT einfach den allerletzten Port in der Kette als Referenz für den Buffer nimmt ?

Pro Port addiert sich das wohl minimal wodurch man bei der Wiedergabe ja zwar eine gewisse Gesamtlatenz aber ein bessers relatives Timimg erzeihlt.
Genau das wird ja durch die AMT Technik vermieden, und Logic unterstützt das ja nach wie vor.

Trotzdem sollte man niemals "alle" als Port einstellen.
 

tom f

*****
Genau das wird ja durch die AMT Technik vermieden, und Logic unterstützt das ja nach wie vor.

Trotzdem sollte man niemals "alle" als Port einstellen.
Wie soll AMT das in Echtzeit können ? In meinem Beispiel geht es um die Vorteile von AMT bei der Wiedergabe aus Logic und nicht um das Realtimemonitoring von MIDI.

Er beschreibt ja beide Szenarien - bei Logic Latenz / ohne Logic keine Latenz.

Oder nicht ?
 

vogel

Lebensform
Wie soll AMT das in Echtzeit können ? In meinem Beispiel geht es um die Vorteile von AMT bei der Wiedergabe aus Logic und nicht um das Realtimemonitoring von MIDI.

Er beschreibt ja beide Szenarien - bei Logic Latenz / ohne Logic keine Latenz.

Oder nicht ?
Nein, beschreibt er nicht.

Die beiden Szenarien sehen so aus:
1.) Eine Spur wird in Logic auf alle Ports geroutet -> Ordentliche Latenz
2.) Eine Spur wird in Logic auf einen Port geroutet -> Keine Latenz

Das ist kein technisches Problem sondern eine klassische Fehlbedienung.
 

microbug

*****
Das ist kein technisches Problem sondern eine klassische Fehlbedienung.
Das sag ich ja schon die ganze Zeit, daß die Einstellung "Alle" Kappes ist, aber das scheint irgendwie nicht durchzudringen.

Es gibt aber doch ein technisches Problem: standalone sind verkoppelte AMTs nicht sinnvoll einsetzbar, weil gleiche Ports der jeweiligen Geräte zusammengeschaltet werden. Das kann man wirklich nur durch andere Geräte lösen.
 


Neueste Beiträge

News

Oben