Line-Signal aufsplitten??

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von CO2, 13. Juli 2007.

  1. CO2

    CO2 eingearbeitet

    da ich mein studio etwas umbaue und der hw-mixer rausfliegt, bin ich jetzt am grübeln, wo ich am besten meine monitore dranhänge. ich will weiterhin outboardzeug zum mastern benutzen, d.h. die monitore müssen ja nach dem mastern abgegriffen werden..... daher suche ich eine möglichkeit, das signal vor der letzten AD-wandlung/aufnahme ohne pegelverlusste zu splitten. hat jemand nen tipp??
     
  2. Plasmatron

    Plasmatron recht aktiv

    Also ein paar Informationen mehr sind schon hilfreich..

    wieviele Monitore ?

    aktive oder passive ?

    sollen immer alle gleichzeitig laufen oder willst du das eventuell welche umschalten können, macht ja sinn.. ??
     
  3. CO2

    CO2 eingearbeitet

    monitore sind aktiv, 1 paar. audiointerface ist ein multiface + demnächst ein rme adi2. aufnahmen mache ich mit live. man kanns natürlich über subgruppen usw 2mal durchs live schleifen, dann funst es, ist aber ein bisschen umständlich. ich würde lieber ganz normal den livemaster hinter dem outboardkram abhören, dafür müsste ich aber wie beschrieben das signal aufsplitten, da es ja im live danach wieder aufgenommen werden soll. einfach nur ein y-kabel ist evtl ein bisschen wenig??
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nö, das geht.
     
  5. CO2

    CO2 eingearbeitet

    gibts da keine verluste beim pegel?
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nein.
    Übliche Geräte haben einen niederohmigen Ausgang, real etwa 50..100 Ohm und können Lasten von ab 600Ohm treiben.
    Ebenso übliche Geräte haben einen hochohmgen Eingang von typisch 10..20kOhm.
    Deshalb ist das elektrotechnisch überhaupt kein Problem mehrere Geräte parrallel an einen Ausgang zu hängen.

    Ach ja: symmetrische Ausgänge an asymetrische Eingänge schliesst oft einen Ausgang kurz - ein symmetrisches Gerät parallel zu sowas bekommt dann ein anderes Signal: das ist *nicht* gut und durch entsprechende Verdrahtung zu verhindern.

    Bei Vintage-Geräten, vor allem bei Röhrengeräten und bei Mikrofonen sieht das *teilweise* anders aus, da muß man manchmal wissen was man tut.
     
  7. CO2

    CO2 eingearbeitet

    aha, super. dankeschön. das hilft weiter, genau so etwas wollte ich wissen.
     

Diese Seite empfehlen