Live: Wie USB-Wackler vermeiden?

Björn

|||||||
Hi

Bei meinem letzten Auftritt hatte ich technische Aussetzer, die vermutlich durch USB-Wackelkontakte ausgelöst wurden.

- Entweder die Stromversorgung des USB-Hub hat einen Wackler
- Die USB-Anschlüsse des Hub haben einen Wackler
oder
- Die Soundkarte hat einen Schaden

Ich tippe auf USB - Das Problem:
Plötzlich war der Sound weg, Ableton Live stoppte, rechts oben blinkte es rot (ich musste die Soundkarte neu auswählen) und einer meiner Controller (Akai APC 40 MK2) war neu gestartet (zeigte die erste, oberste Reihe der Clips an).

Ich habe nun zwei Wochen, um das Problem in den Griff zu bekommen. Kennt ihr zB ein USB-Hub mit fest integrierten Kabeln?

Ist euch das auch schon passiert? Was macht ihr dann
 

comboy

|||||||
wenn alle geräte neu gestartet haben würde ich auf ein problem zwischen hub und rechner tippen.
einzige lösung wäre defekt suchen und defektes teil ersetzen.
vielleicht noch ein hub mit eigener stromversorgung nehmen?
ist der fehler denn reproduzierbar wenn man an allem wackelt?
Oder hängen vielleicht zu viele geräte an einem port?
was ziehen die denn an ampere?
usb macht ja auf dauer nur max 500mA.
 

dbra

Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.
Ich hab auch ständig Wackler an meiner USB-Verbindung. Da bricht auch öfters mal die Verbindung zur Soundkarte oder Midi-Interface ab. Das Problem sind ausgeleierte Buchsen. Da hilft ein neuer Laptop oder wie bei mir, die Kabel immer leicht nach schräg unten drücken...
 

Zolo

*****
Boah das ist fies. Besonders bei der Soundkarte ja echt mies.

Hatte das Problem mal bei dem Midicontroller auf der Ruhr in Love. Bass war einfach zu heftig.
Habs dann mit Gaffa Tape festgeklebt. Hat trotzdem nicht gehalten :selfhammer:
 

Björn

|||||||
Ja, der Bass war enorm. Ich hab immer wieder die Stecker überprüft und reingesteckt - war etwas nervig. Auch versucht die Sachen mit meinem Pulli und meiner Jacke abzufedern ... hat leider nichts gebracht.

Ich werde morgen versuchen daheim den Fehler zu reproduzieren, wie vorgeschlagen.
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Du könntest USB over Ethernet probieren und die entsprechenden Adapter fixieren.
 
Hab Zolos Erfahrung ebenfalls gesammelt. Ging so halbgut, hab dann beschlossen keine Tasten am iPad zu haben, weniger Zeug zum mitnehmen.
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Heißkleber, am besten mit Klarlack nochmal drüber, wenns möglichst lang halten soll. Bezieht sich auf die USB Over Ethernet Adapter...
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Schützt vor Verwitterung, besonders wenn mans mit mehreren Lagen (z.B.Kontakt 70 Schutzlack) besprüht. Hab' das z.B. mit 'nem externen Batteriefach an 'ner Solarlampe probiert, die steht jetzt schon ein paar Jahre im Garten.
 

Bernie

||||||||||||||||||||||
jetzt könnte ich ja gemein sein und sagen: "Selber Schuld, denn wer mit Büromaschinen auf die Bühne ..."
:opa:
Mach ich aber nicht.
:lollo:
 

Björn

|||||||
In dem Club, in welchem das Problem auftrat, war wohl das Licht auf dem selben Stromkreis, wie die Anlage (zumindest der Subwoofer): Bei jedem Kick wurde das Licht (Glühbirnen) etwas schwächer. ... Ich vermute nun, dass die Schwankungen meinem USB-Hub für nen kleinen Bruchteil den Saft geraubt und den Controller damit rausgeschmissen haben. Controller weg = Soundkarte gekickt. Könnte das sein?
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Dann könnte es helfen den USB Hub mit 'ner Powerbank zu betreiben oder ein besseres Netzteil mit größeren Reserven bei Stromschwankungen zu suchen.
 

Cyborg

*****
Björn schrieb:
In dem Club, in welchem das Problem auftrat, war wohl das Licht auf dem selben Stromkreis, wie die Anlage (zumindest der Subwoofer): Bei jedem Kick wurde das Licht (Glühbirnen) etwas schwächer. ... Ich vermute nun, dass die Schwankungen meinem USB-Hub für nen kleinen Bruchteil den Saft geraubt und den Controller damit rausgeschmissen haben. Controller weg = Soundkarte gekickt. Könnte das sein?
natürlich. An schwankenden Netzen riskierst Du bleibende Schäden an den Geräten oder/und Programmen. Abhilfe: Den Stromkreis entlasten, weniger Licht (runterregeln), andere Sauger wie Fritteusen, Kühlgeräte usw. abschalten und wenn das nichts hilft: Endstufen begrenzen.
Überwachung durch "Spannungswächter", im Zweifel nicht auftreten bis das Problem nicht beseitigt wurde (z.B. durch einen Generator an dem man unkritsches Zeug anschliessen kann. Das ist Sache des veranstalters
 


Neueste Beiträge

News

Oben