Logic x im Slavemodus eines Sequenzers

audiot.
audiot.
|||||||
Ich hatte gedacht die One dann wenigstens als reinen Midisequencer und Sampler im Slavemodus nutzen zu können.
Das geht zwar "irgendwie" (Logic als MIDI Clock Master, MPC als Slave), aber es "eiert" bzw. funktioniert nicht zuverlässig:
- MPC rennt nicht exakt auf der 1 los
- im Loop laufen beide Geräte auseinander (spätestens ab der ersten Wiederholung)

Was mich dabei interessieren würde:
- ist es ein generelles Problem von Logic X?
- laufen andere HW-Sequencer als MIDI Clock Slave zuverlässig zu Logic X als Master? - oder
- ist es ein spezielles MPC (>= Live) Problem?

... Fragen :dunno:
 
freidimensional
freidimensional
Tastenirrtuose und Beste Antwort auf keine Frage
Hmmm, das schreit ja schon fast danach, ne Multiclock o.ä. mit dazwischen zu setzen...Multiclock bekommt die clock von Logic, und synchronisiert die one dazu...und dann...ist diese immer noch Slave und ich bräuchte noch nen externen looper :cry:
 
dubsetter
dubsetter
|||||
irgendwie unglaublich, das man eine daw im jahr 2021
nicht mit einer mpc ohne grossen hazzle synchronisieren kann.
 
audiot.
audiot.
|||||||
Ich hatte gedacht die One dann wenigstens als reinen Midisequencer und Sampler im Slavemodus nutzen zu können.
Ja, das war auch mein ursprünglicher Plan (zumal ich die alte 2,5k exakt so genutzt hatte).

Eigentlich möchte einen Arpeggiator in meinem Setup nutzen, der nur per Clock synchronisierbar ist - und wenn die Live per MTC als "Bandmaschinen"-Master eingebunden ist, kann ich das so nicht lösen.

Grobe/'mal wieder teure Idee: Eine externe MIDI Clock (z.B. E-RM MIDIclock+) in mein Setup einzubauen - aber ich weiß noch nicht wie:
Theoretisch müßten Arp und Live über MIDI Thru gemeinsam an der Clock hängen - aber ich bin mir nicht sicher, ob die Live dann auch zuverlässig als Slave zur E-RM mitläuft.

Evtl. hat das jemand 'mal ausprobiert und kann davon berichten?
 
audiot.
audiot.
|||||||
irgendwie unglaublich, das man eine daw im jahr 2021
nicht mit einer mpc ohne grossen hazzle synchronisieren kann.
... kommt auf die DAW an ;-) (wie ich bereits schrub).

Ohne Werbung machen zu wollen:
Ich war sozusagen Logic-"betriebsblind" und hatte Studio One nie auf dem Schirm - aber diese Recording-DAW hat mich echt überzeugt.
Stichworte: Synchronisierung, Workflow, Einfachheit/Aufgeräumtheit.

Endlich 'mal arbeiten wie die Profis :mrgreen:
 
klangsulfat
klangsulfat
format c: /y
Gibt es dazu eine offizielle Aussage von Seiten Apple's?
Ich hab Tim jetzt nicht gefragt ;-) Sieht man ja an den nicht vorhandenen Optionen in den Preferences und Sync-Settings und kann man auch dem Handbuch entnehmen. Angeblich soll das mal vor ein paar Logic-Generationen mal möglich gewesen sein. Ich selbst kann mich daran nicht erinnern.

Ich hab mich mal mit dem Logic-Scripter beschäftigt. Durch ein Script könnte man Logic dazu bringen, eine MIDI Timing Clock im Songtempo zu senden (mein damaliger Use Case war, den Arpeggiator meines Masterkeyboards auch dann mit Clock zu versorgen, wenn Logic steht). Leider bietet die Scripter Library keine direkten Befehle, um F8h-Events (Timing Clock) zu senden. Diese Funktion müsste man sich selbst bauen (was laut einem von mir konsultierten Scripter-Experten wohl möglich ist), was aber meinen programmiertechnischen Horizont überschreitet.

EDIT: Der letzte Absatz ist natürlich etwas am Thema vorbei und hat mit der Problemstellung nix zu tun, sondern ist eher als Denkansatz gemeint ... vielleicht kann man über ein passendes Skript einen Slave-Betrieb ermöglichen. Glaube ich zwar nicht, aber drüber nachdenken kann man ja mal.
 
Zuletzt bearbeitet:

Similar threads

 


News

Oben