Looper & Overdubs

island

island

Modelleisenbahner
Hi Leute,
mal ne Frage: Gibt es einen Looper/Sampler bei dem die Overdubs länger als der "Basis Loop" sein kann?
Ich hab (wohl zu doof) nix gefunden.

Danke!
 
island

island

Modelleisenbahner
Na ja, die einzelnen Tracks können unterschiedlich lang sein nur das ist nicht die Frage.
 
fanwander

fanwander

*****
Bei eigentlich allen Loopern, von denen ich weiß, bestimmt die Basis-Aufnahme die Länge des jeweiligen Loops. Aber: bei diversen Loopern kann man den Loop dann vervielfachen. zB beim Electrix Repeater gibt es direct eine Multiply-Taste, die den Loop verdoppelt; dabei handelt es sich dann zunächst um virtuelle Tracks, die keinen Speicherplatz brauchen (also das, was man von der Loop-Funktion aus Logic oder Cubase kennt). Erst wenn man wirklich neues Audio auf die Spur overdubbed, und über den Undo-Status raus ist, wird das zu echten Daten auf der Speicherkarte.
Wenn man ungerade Vervielfachungen will (zB dreimal), dann muss man verdoppeln, bis man über die gewünschte (ungerade) Taktanzahl draus ist (in dem Fall zweimal verdoppeln auf Vierfach), und dann den entstandenen langen Loop mit dem Loop-Längen-Editing aufs dreifache begrenzen.

Das klingt jetzt kompliziert, geht aber beim Repeater echt schnell. Beim Echoplex ist es wegen der reduzierten Anzeigen etwas mühsamer, geht aber auch schnell. Beim RC-50 kann ich mich jetzt grade nicht erinnern.
 
  • Daumen hoch
Reaktionen: oli
island

island

Modelleisenbahner
Danke Florian, muss ich mal schauen ob das bei den RC-Modelen auch geht. Einen Repeater gibt's leider nicht an jeder Ecke.
 
oli

oli

|||||||||||
Es gibt beim TC Ditto X4 einen Serial-Mode, der evtl. in die Richtung von dem geht, was dir vorschwebt.
https://www.tcelectronic.com/Catego...oxes/DITTO-X4-LOOPER/p/P0CKQ#googtrans(en|en)

Ich zitiere mal aus der Bedieungungsanleitung:
http://cdn-downloads.tcelectronic.com/media/5642044/ditto-x4-looper_m_en.pdf

"Using two loops in Serial mode

Set the SERIAL/SYNC switch up to the Serial position. In this mode, the 2 loops are kept separate from one another, enabling different loop lengths and creative switching back and forth.

You can start with either loop, but for this example, create a loop in loop 1. While the loop is playing back, press the LOOP 2 footswitch. This will arm loop 2 and the LED will rapidly ash red. Loop 1 will stop playback at the end of its cycle and recording will automatically begin for loop 2.

After loop 2 has been created, it will continue to cycle automatically. You can press the LOOP 2 footswitch again to record additional layers as described earlier in this chapter. Pressing the LOOP 1 footswitch while loop 2 is playing will cause both LEDs to rapidly ash green to indicate that the playback will switch.
Loop 2 will stop its playback after the cycle completes and loop 1 will
start automatically.

When 2 loops exist in Serial mode, the LED for the loop that is currently playing will be solid green, and the paused loop will be ashing green.

To stop a loop’s playback, either press the current loop's footswitch twice in short succession, or press the STOP footswitch. The LED will rapidly ash green and the loop will stop at the end of its cycle."
 
oli

oli

|||||||||||
Hi Leute,
mal ne Frage: Gibt es einen Looper/Sampler bei dem die Overdubs länger als der "Basis Loop" sein kann?
Ich hab (wohl zu doof) nix gefunden.

Danke!
Was mir noch einfällt....
Wären evtl. mehrere "kleine" Einspuren-Looper, die nicht gesynct sind, auch ne Option?
 
island

island

Modelleisenbahner
@oli Ja mit zwei Spuren ist schon klar, das ist aber nicht was ich will (Ok, ich bin eigensinnig :))

Wären evtl. mehrere "kleine" Einspuren-Looper, die nicht gesynct sind, auch ne Option?
Nö, auch keine Lösung :sad:

Aber danke für's mitdenken!
 
oli

oli

|||||||||||
Ah ok, jetzt hab ich das auch verstanden mit der Loop-/Overdub-Länge.
Du hättest gerne quasi pro Spur die Möglichkeit zu unterschiedlichen Längen für Loop/Overdub.
Wie würdest du das wann einstellen wollen?
Z.B. mit einem Regler, mit dem du die Länge des Loops/Overdubs vordefinieren könntest?
Oder soll der Looper quasi durch die jeweils gespielte Länge auf die entsprechende Länge gebracht werden?
 
island

island

Modelleisenbahner
Einstellen? Gar nicht :) Einfach den Overdub länger spielen, z.B. einfach doppelt so lang.
 
island

island

Modelleisenbahner
Nicht schlecht, nur das kommt wieder auf Selbe wie mit zwei Tracks auf nem RC 202 oder 505 raus.
Das suche ich nur nicht.
 
W

wirehead

|||||
Hi Leute,
mal ne Frage: Gibt es einen Looper/Sampler bei dem die Overdubs länger als der "Basis Loop" sein kann?
Ich hab (wohl zu doof) nix gefunden.

Danke!
Wenn es auch Software sein darf - der Ableton Live Looper kann das alles. Dort kann man einen Loop wie beim Electrix Repeater vervielfachen und dann länger darüber spielen.

Bin in Sachen Looper selbst ziemlich genervt, denn es gibt Auswahl ohne Ende aber fast alle sind relativ beschränkt und nicht sonderlich gut durchdacht. Looper sind ja mittlerweile längst im Massenmarkt bei Musikequipment angekommen und dementsprechend lieblos werfen diverse Hersteller da was auf den Markt, nur um auch noch ein Stückchen vom Kuchen abzubekommen und dem "einfachen Gitarristen" reicht das meistens auch schon.

Ich habe bisher noch nichts besseres als den Ableton Live Looper gefunden und wirklich viel getestet.
 
island

island

Modelleisenbahner
@wirehead Danke, das mag wohl richtig sein mit Ableton, nur Software ist nicht so meins. Hab an meinem Gedöns so gut wie nie einen Rechner hängen.
 
W

wirehead

|||||
Infinity Looper von Pigtronix? Zwei Loops von unterschiedlicher Länge.
View: https://www.youtube.com/watch?v=qwYA0BQlzv8
Nein, der kann es leider auch nicht - ich hatte den schon und es war IMHO auch der beste Looper den ich bisher hatte. Beim Pigtronix gibt es auch nur zwei Spuren die unterschiedliche Länge haben können. Das könnte auch der T.C. Ditto x4. @island hätte aber gerne nur eine Spur bei der das Overdub innerhalb dieser Spur länger sein kann als der erste eingespielte Loop. Das kann fast keiner ausser der erwähnte Repeater oder eben der Live Looper.

@island : ja, mit Software / Live kann ich verstehen und geht mir ja ähnlich. Ich starte mit anderen Musikern gerade ein Projekt wo ich auch wieder Live-Looper einsetzen will und weiss immer noch nicht wie ich das gut lösen soll, denn ich finde Notebook auf der Bühne wirkt immer so nach Playback. Ich werde es nun mal mit meinem Octatrack versuchen - der kann das was Du willst auch nicht, aber man kann zumindest bis zu acht Spuren mit einem Looper in verschiedenen Längen laufen lassen.
 
Donauwelle

Donauwelle

Malandro
Beim Pigtronix gibt es auch nur zwei Spuren die unterschiedliche Länge haben können. Das könnte auch der T.C. Ditto x4. @island hätte aber gerne nur eine Spur bei der das Overdub innerhalb dieser Spur länger sein kann als der erste eingespielte Loop. Das kann fast keiner ausser der erwähnte Repeater oder eben der Live Looper.
Verstehe nicht, warum man das unbedingt auf einer Spur machen will, wenn es mit einem Looper, der mehrere Spuren hat, auch geht.
Wie muss ich mir das Endergebnis vorstellen, wenn es mit einer Spur realisiert wurde?
 
island

island

Modelleisenbahner
Jo, das wird scheins nix :sad:
Acht Spuren mit unterschiedlichen Längen wären schon toll, nur dafür einen Octatrack - etwas heftig :) Mal vom Preis ganz abgesehen, wäre mir das Ding viel zu groß - ist ja schon der RC-505.
 
island

island

Modelleisenbahner
Verstehe nicht, warum man das unbedingt auf einer Spur machen will, wenn es mit einem Looper, der mehrere Spuren hat, auch geht.
Wie muss ich mir das Endergebnis vorstellen, wenn es mit einer Spur realisiert wurde?
Na ja, ich brauch halt mindestens 5-6 Spuren, könnte also mit einem RC 505 schon gehen nur ist mir das Teil wieder viel zu groß (unter anderem) :) (Ja, ja es gibt immer was zu meckern!)
Also wäre ein Looper dessen Overdubs unterschiedlich lang seien könnten genial - nur so wie's aussieht gibt's das eher nicht ( warum eigentlich? Kann doch nicht so schwer sein...).
 
mnb

mnb

-
eher nicht. ist auch ein grundsaetzlich schwierig zu loesendes problem, da das geraet anhand des aufgenommenen audio tempo und taktart 'erraten' muesste.
das geht einigermassen, wenn man die taktart vorgibt, schlimmstenfalls liegt das dann um ein vielfaches eines taktes daneben.
oder man tapt zuerst das tempo ein, dann kann man alle loops beatgenau synchronisieren. (den fall haette man auch in ableton live)
oder man nimmt den ersten aufgenommenen loop als referenz (das macht zb. 'freewheeling' so), dann ist man allerdings auf vielfache davon beschraenkt, oder
hat wieder das erste problem.
wenn man mit tap oder taktartvorwahl leben kann, dann sollte es eigentlich mehrspurige looper geben, die den anforderungen entsprechen. (wahrscheinlich nicht genung spuren...)
oder auch fuer ios. (loopy?) waere dann aber schon eher software...
 
  • Daumen hoch
Reaktionen: oli
oli

oli

|||||||||||
Jo, an Loopy HD fürs iPad oder iPhone hab ich auch schon gedacht, da es bis zu zwölf Looping-Slots hat und es nicht so viel Platz wegnimmt.
Overdubs können ein Vielfaches vom ersten Loop sein (wenn ich das richtig gesehen habe).
Und man kann mittels eines Pedalboards alles steuern.

View: https://youtu.be/7nNFP_mfxVM
 
oli

oli

|||||||||||
Da es scheinbar keine passenden Hardware-Looper gibt, die ohne (sichtbaren) Computer auskommen, wäre evtl. auch ne DIY-Version auf Axoloti/Rasperry Pi/Arduino-Basis ne Option?

Z.B. im Axoloti-Forum habe ich diesen Patch gefunden, der vielleicht eine gute Basis sein könnte, für das was du vor hast:
http://community.axoloti.com/t/example-patch-a-simple-stereo-looper-with-overdub/589

von Mood_Organ:
"Here is a patch for a stereo looper with overdub capability. You can also use it like a tap-tempo delay if you leave the overdub switched on & manipulate the mixer knobs to control feedback level. Obviously there is a lot more that can be added here - I have already been experimenting with "Play" and "Half-speed" buttons - but it's a good start."

So sieht die für Audio und Midi optimierte Axoloti-Hardware aus, auf die man den Patch draufladen kann. Kostet 65 Euro:

 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kokain

Guest
Man kann es ja auch mit einem nomalen Looper einfach "handwerklich" lösen.

Man spielt den kürzesten Part eben über mehrere Takte ein um dann einen langen Part overzudubben.


Mach ich ständig so.

für komplexe Sachen nehm ich dann eine MPC?


Wobei Loopy HD für das Ipad auch schon ziemlich geil ist... hat sogar ne fähige midiClock.
 
island

island

Modelleisenbahner
Yep, ich auch, ist mir aber zu nervig (oder zu schwer - je nach dem)!
 
K

Kokain

Guest
Versteh ich.

Aber die Sache wird dadurch auch organischer wennn man zb ein Congaloop fortlaufend über 16 Takte einspielt, anstatt nur den ersten Takt zu loopen.


Was mich massiv an Loopern stört ist die Tatsache das man stets ein Doppelclick per Footswitch braucht um den Loopinhalt zu löschen, das ist nervig und eine Flowbremse!
 
oli

oli

|||||||||||
Was mich massiv an Loopern stört ist die Tatsache das man stets ein Doppelclick per Footswitch braucht um den Loopinhalt zu löschen, das ist nervig und eine Flowbremse!
Du sprichst wahrscheinlich von Hardwareloopern?
Bei den Midi-Pedalboards lassen sich Pedale frei mit der jeweiligen gewünschten Funktion belegen.
Aber wie könnte man solch ein Board so konfigurieren, dass man zum Löschen nicht zwei mal klickt?
Vielleicht kann man ein Pedal als generelles "Löschpedal" definieren?
Und den zu löschenden Loop durch kurzes Antippen der Loop-Pedale auswählen?
Hmmm...
 
freidimensional

freidimensional

Tastenirrtuose und Beste Antwort auf keine Frage
Warte auf die Namm und die APC Live ;-)
 
K

Kokain

Guest
Du sprichst wahrscheinlich von Hardwareloopern?
Bei den Midi-Pedalboards lassen sich Pedale frei mit der jeweiligen gewünschten Funktion belegen.
Aber wie könnte man solch ein Board so konfigurieren, dass man zum Löschen nicht zwei mal klickt?
Vielleicht kann man ein Pedal als generelles "Löschpedal" definieren?
Und den zu löschenden Loop durch kurzes Antippen der Loop-Pedale auswählen?
Hmmm...

Ich hatte bisher drei Looper, derzeit ein Electro Harmonix 720.

Um ein Loopspeicher zu löschen muss man einmal treten (Stop) und dann ein zweitesmal treten und 2-3 Sekunden gedrückt halten (Speicherinhalt wird gelöscht)

Das sind drei Informationen die das Gehirn verarbeiten muss bzw während dem LiveFlow (ich spiele Gitarre) irgendwie timingsyncon passieren muss. Mit TimeSyncron meine ich eigentlich Multitasking. Gitarre oder Congas spielen und Fusstaster betätigen.

Doppelklick und halten ist einfach nervig und erfordert höchste Konzentration... es geht zwar mit Übung aber man könnte das sehr viel einfach lösen.

Zb:

Nur einmal treten -> Stop Und bei 2-3 Sekunden halten wird der Speicherinhalt gelöscht.

Das wäre mal echt praxisorientiert und Instrumentalistenfreundlich was Echtzeit Arrangements betrifft.

Weil somit könnte man Loops auf der 1Stoppen und gleichzeitig löschen (der Fuss bleibt einfach liegen, da der Doppelklick wegfällt) um auf einer anderen 1 wieder einen neuen Loop zu starten.
Man tappt ja mit dem Fuss im Takt, auf der Eins oder die Viertel, usw....

Ich kenn keinen Looper der da genau so reagiert, leider.
 
 


News

Oben