M-Audio Axiom 49 Erfahrungen ?

Dieses Thema im Forum "Controller & MIDI" wurde erstellt von mink99, 7. November 2012.

  1. mink99

    mink99 aktiviert

    Steht bei mir auf der Liste der potenziellen Neuanschaffungen.

    Wie sind da die Erfahrungswerte der Kollegen in Bezug auf Stabilität, Robustheit Haltbarkeit , Konfigurierbarkeit ?

    Für mich sind wichtig :
    Stromversorgung auch ohne USB ,
    midi im Standalone betrieb nutzbar,
    angenehme Tastatur
    Kein Federgewicht
    Preis 200 knack Euro beim grossen T

    Gibt es Alternativen in ähnlichen Preisregionen ?

    Merci
    Mink
     
  2. electric guillaume

    electric guillaume keine Information

    Leider habe ich auch keine Erfahrungen mit dem Axiom 49, aber so ein Kontrollerkeyboard steht eigentlich auch auf meiner Liste.

    Als Alternative fällt mir da spontan das Novation Impulse 49 ein, wobei ich noch nicht überprüft habe ob es all deinen Ansprüchen genügt.

    An Novation würde mich vor allem Automap (Cubase) interessieren. Davon hört man ja nur Gutes.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    ist hier die tastatur besser als bei einem venom? Ansich ist es doch eine MPK 49 oder hier schon besser?
     
  4. microbug

    microbug |||

    Die Axioms haben eine sehr gute Tastatur, kein Vergleich mit dem Venom. Daß da eine Andere drinsteckt, sieht man übrigens auch schon an der Optik, mehr Klaviertastatur als Synth.

    Als Alternative würde ich ebenfalls das Impulse 49 ansehen, wobei mir dessen Tastatur nicht so sehr gefiel.

    Eine ebenfalls überraschend gute Tastatur gibt's beim Infrasonic M49, welches aber sehr leicht ist.

    Schwer und gut: Akai Max 49, aber auch teuer.

    Sehr gut, günstig und mit Synth: Novation KS-4. Tastaur müßte eine Fatar TP/9S sein. Die Regler des Synth senden Controllerwerte und es gibt einen sehr schönen, simplen Drummodus. Hat nur MIDI, kein USB.
     
  5. mink99

    mink99 aktiviert

    Das war mein Eindruck auch .... Beim Test eines Axiom 25 im mediamarkt (schäm)
     
  6. microbug

    microbug |||

    Das gibt's im Blödmarkt? Weia.

    M-Audio gehört ja jetzt zu InMusic, also der gleiche Laden wie Akai, Numark, Alesis und Alto. Verbessern werden die das Ding nicht, eher gewinnoptimieren, daher lieber jetzt als später kaufen.

    Die weißen Axiom Pro haben übrigens nach wie vor Qualitätsprobleme bei der Tastatur. Das wurde schon im Amazona-Bericht bemängelt.

    Die Tastatur des Impulse sieht ähnlich aus, ist aber eine Andere, fühlte sich exakt so an wie die TP/8 Piano der großen Kurzweils, also etwas schwammig im Anschlag und komisches Rückfedern. Die des Axiom dagegen war über den ganzen Tastenweg gleichmäßig straff und sehr angenehm zu spielen.
     
  7. mink99

    mink99 aktiviert

    Ok ich geh dann mal in die Stadt , kaufen

    Behringer umx 61 an Selbstabholer zu verschenken .... Und ist schon weg ....
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich habe mir nach einiger Zeit ein anderes geholt. Die Tastatur ist nicht schlecht, ich habe aber jetzt den Roland A800 Pro - die mag ich auch nicht so.
    Die alten Roland Tastaturen fand ich gut. Bei dem Axiom musste ich mich ganz schön umstellen. Ich kenne auch viele, die sofort keine Probleme mit der Axiom Tastatur hatten. Ich bin der Meinung, dass man Tastaturen besser selbst ausprobieren sollte. Ich spiele manchmal sehr schnell und da hatte ich mit dem Axiom Probleme. Das gilt für Synthesizer - für Klavierstücke benutze ich meinen XV-88 mit Hammermechanik die mir besser gefällt als von Yamaha.
    Die Axiom Tastatur empfand ich als zu Eckig oder wie man es nennen möge.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    könnte man eigentlich die Tastatur umbauen axiom in den venom ?
     
  10. mink99

    mink99 aktiviert

    Ok hab's mir jetzt geholt....

    Da ich aber drauf höre was man mir sagt, hab ich auch das Roland angetestet. Aber da stellte sich irgendwie nicht das Wohlgefühl ein, ich weiss auch nicht wieso.

    Die Tastatur finde ich für ein nicht Piano Keyboard wirklich gut. Sie hat eine angenehme Härte und einen leichten Druckpunkt (halbgewichtet) , den man so bei den akais und anderen nicht findet. Die Tasten haben waterfall Form, sind also nach unten nicht offen, das sieht etwas klobig aus ist aber egal, die Oberseite der Tasten ist wichtiger. ;-)
    Für mich als nicht-Pianist sehr angenehm zu spielen.

    Das Gerät hat eine externe Stromversorgung und kann somit auch Standalone arbeiten, und einen separat ansprechbaren echten midi in & Out.

    Es werden echte Treiber mitgeliefert , man muss also nicht eine weitere USB Audio Device suchen. Die Treiber sind schnell installiert und nach dem üblichen reboot verfügbar. Was die Zusatzsoftware direct link soll, hat sich mir noch nicht erschlossen, werd ich aber nach suchen.

    Das Teil ist schwer, fängt also nicht an zu hüpfen, wenn man kräftiger spielt.

    Wenn man bedenkt, dass das Teil 100 Franken billiger ist, als die meisten 4 Oktaven midi Keyboards , und dafür die Tastatur für mein empfinden deutlich besser, so ist das ok.

    Es ist übrigens kein Vergleich zur Venom Tastatur , dafür kostet der Venom aber auch weniger als das Axiom. Und da jetzt ein teurerer, aber nicht unbedingt besserer Nachfolger (axiom AIR) droht, hat sich die Aktion gelohnt.

    Danke für die Tips,

    Mink
     
  11. mink99

    mink99 aktiviert

    Nur wenn man dem Venom ne neue Unterwanne spendiert, also eigentlich nein....
     
  12. ich sag ja schon immer, so eine Klaviatur ist die halbe Miete. Wenn die nicht hinhaut, kann man es Vergessen mit dem Synth
     
  13. microbug

    microbug |||

    Theoretisch schon, dazu müssen allerdings Tastaturmatrix und Polung der Dioden identisch sein. Bei Geräten, die zwar vom gleichen Hersteller, aber unterschiedlichen Entwicklern stammen und auch noch unterschiedliche Zulieferteile verwenden, relativ unwahrscheinlich. Zudem gäbe es da noch die von Mink angesprochene mechanische Problematik.

    @Mink99: wie Du ja weißt, bin ich bei Tastaturen schon recht pingelig. Freut mich aber, daß Dir die des Axiom gefällt. Kannte die vorher auch nicht, hab dann aber auf der Messe mal nach dem ersten antasten länger drauf rumgeklimpert und war angenehm überrascht. Die des Venom hatte ich auch kurz befingert und für nicht tauglich empfunden.
     
  14. Automap ist Cool! Aber ob alle Parameter immer Logisch auf die Controller gemapped werden???? Ich Hab auch eine Novation und Editiere meine Brot und Butter Soft- Synthie- Maps händisch. Da weiß ich was ich hab! Im großen und Ganzen funktioniert es aber gut.
     
  15. electric guillaume

    electric guillaume keine Information

    Danke für die Einschätzung. Mir gehts da hauptsächlich um Cubase. Natürlich wär's schön wenn auch die VSTs gleich sinnvoll zu bedienen wären. Wobei gegen etwas manuelle Optimierung nichts einzuwenden ist, wenn die nicht allzu kompliziert ist.
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    eiegentlich ist das ja schon schade. kann man nicht wie bei der brute metall einkleben :shock: :floet: :mrgreen:
     
  17. https://www.sequencer.de/synthesize...=18178&p=213679&hilit=novation+remote#p213679

    Wie sich Automap in Cubase verhält, kann ich dir nicht sagen. Ich nutze Ableton. Die Optimierung der patches in automap ist Kinderleicht.
     
  18. electric guillaume

    electric guillaume keine Information

    Das klingt ja schon mal gut.
    Es gibt ja auch einige Videos zu dem Thema auf YT. Leider macht YT mit meiner ISDN schnellen DSL Verbindung keinen Spaß.
    Bin nächste Woche evtl. in Köln. Möglicherweise hat der MS ja irgendeinen Novation-Controller an einer DAW hängen.
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    das sind ja manche telefphone heute schneller mit ne flat :mrgreen:
     

Diese Seite empfehlen