Macbook Pro 16/14“ + M1 Pro/Max (Apple Event 18.10.2021)

Ich nehme ein..

  • 14" mit M1 Pro

  • 14" mit M1 Max

  • 16" mit M1 Pro

  • 16" mit M1 Max

  • Nein, warte auf iMac

  • Schon versorgt mit normalem M1 (reicht mir)

  • Mac? Nee..

  • Lieber Mac Mini "Pro"

  • Wenn, dann Mac Pro


Die Ergebnisse sind erst nach der Abstimmung sichtbar.
H
helldriver
||
Und damit kommt noch das Backup Feature ins Spiel. Mit Windows 10 kann man ja mittlerweile auch von Haus aus Backups machen, hat nur Leider nicht wirklich funktioniert als ich das probiert hatte.

Der Vorteil an Mac OS ist schon seit lange das man sein altes System mitsamt Software einfach auf den Neuen migriert.

Wie oft ich Windows und Software installiert habe, will ich garnicht Wissen. Es ist verlorene Lebenszeit und unnötig.

Geht das so einfach? Gibts da ein Tutorial? Ich hab ein Macbook Pro late 2013 mit aktuell Mojave installiert. Wahrscheinlich muss ich für die neuen M1 erstmal Big Sur auf mein altes Macbook draufmachen damit ich das einfach so migrieren kann.
 
Martin Kraken
Martin Kraken
|||||||||
Ich verstehe nicht, wieso MS das nicht einfach auch macht - einfach einmal Hausaufgaben - weil Apple ist ja jetzt auch nicht mehr so Kreativen-Lieferant Nr1 - wird es aber mit M1 und Co vielleicht wieder werden, weil die kleine Serie eigentlich insgeheim genau das ist. Pssst aber - ..

Oh bitte nicht, MacOS ist ja eine schöne Sache, aber noch so ein Betriebssystem brauchen wir mit Sicherheit nicht. Dann lieber die unterschiedlichen Ansätze und man kann wählen. Apple beliefert die elitären 15%, Win10 bleibt schön offen, nur Linux könnte nach meinem Geschmack noch zulegen. Am Ende "kauft" Amazon oder Facebook Linux und macht ein Consumer Betriebssystem draus. Hat eigentlich die Übernahme von Red Hat durch IBM irgendwas gebracht oder haben die nur Server im Kopf.
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Oh bitte nicht, MacOS ist ja eine schöne Sache, aber noch so ein Betriebssystem brauchen wir mit Sicherheit nicht. Dann lieber die unterschiedlichen Ansätze und man kann wählen. Apple beliefert die elitären 15%, Win10 bleibt schön offen, nur Linux könnte nach meinem Geschmack noch zulegen. Am Ende "kauft" Amazon oder Facebook Linux und macht ein Consumer Betriebssystem draus. Hat eigentlich die Übernahme von Red Hat durch IBM irgendwas gebracht oder haben die nur Server im Kopf.
du hast mich falsch verstanden - MS müsste nur schlicht mal eine anständige Core-Audio/MIDI Engine und API bauen. Das ist kein Problem das in WIN zu tun. Dazu braucht man kein weiteres OS.

Das ein OS einem MOnsterkonzern gehört ist ein anderes Problem.
Wichtiger war hier ja eher das thema M1 Pro und Max - über die sollte man hier sprechen.
Das Thema Macbook Pro ist meiner Ansicht heute so, dass jeder da wirklich was finden kann - wer die Power nicht braucht nimmt M1, wer die Anschlüsse oder ein bisschen Power braucht kann MBP in kleiner nehmen und wer Power braucht nimmt halt die schnelleren. Das ist schon sehr skalierbar und das ist auch ok seitens Apple.

Wo ist das Problem?

Das OS und so weiter - da vermute ich stark, dass kein neuer Anbieter hier eine Chance hätte.
 
Martin Kraken
Martin Kraken
|||||||||
du hast mich falsch verstanden - MS müsste nur schlicht mal eine anständige Core-Audio/MIDI Engine und API bauen. Das ist kein Problem das in WIN zu tun. Dazu braucht man kein weiteres OS.

Das ein OS einem MOnsterkonzern gehört ist ein anderes Problem.
Wichtiger war hier ja eher das thema M1 Pro und Max - über die sollte man hier sprechen.
Das Thema Macbook Pro ist meiner Ansicht heute so, dass jeder da wirklich was finden kann - wer die Power nicht braucht nimmt M1, wer die Anschlüsse oder ein bisschen Power braucht kann MBP in kleiner nehmen und wer Power braucht nimmt halt die schnelleren. Das ist schon sehr skalierbar und das ist auch ok seitens Apple.

Wo ist das Problem?

Das OS und so weiter - da vermute ich stark, dass kein neuer Anbieter hier eine Chance hätte.

Das ist der Nachteil an Win10, das bedient halt alles und da sind so Wünsche von Kleinstnischen wahrscheinlich nicht so hohe Priorität. Eigentlich sollte man hoffen, dass MacOS in der Nische bleibt und nicht auf einmal ALLES bedienen muss, sonst könnte nämlich der spezifische Support für z.B. Audio oder Video auf der Strecke bleiben. Aber danach sieht es nicht aus. Zu den Macbooks Pro ist ja schon alles gesagt. Ich würde mir die nur kaufen, wenn ich die wirklich brauche und es gibt sehr wenige die wirklich diese Kombi zu dem Preis wirklich brauchen. Ja, man muss die Katze im Sack kaufen, wenn man MacOS haben will. Schön ist das nicht. Ich wäre jedenfalls sehr zögerlich beim Kauf eines 3k Computers dessen weitere Entwicklung kaum zu überblicken ist. Was ist wenn das Ganze in 2-3 Jahren komplett auf Touch ios/MacOS Fusion hinausläuft? Als Mac User hat man wahrscheinlich kaum eine Wahl als zu kaufen, aber die Gefahr besteht, dass die Entwicklung gerade erst anfängt und gerade am Anfang große Schritte macht.
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
du hast mich falsch verstanden - MS müsste nur schlicht mal eine anständige Core-Audio/MIDI Engine und API bauen. Das ist kein Problem das in WIN zu tun. Dazu braucht man kein weiteres OS.
Ich seh' da aktuell nicht so große Probleme, wenn man nicht gerade zig Geräte per USB Audio in die DAW schicken will, was imho generell keine wirklich gut Idee ist.
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Das ist aber ganz sicher kein Schaden, denn das ist der Grund, wieso da Apple cooler ist - wenn es nur 2 Firmen gibt, können die ruhig das beste des anderen auch machen. Und das System auch mal aufräumen wäre nicht falsch - es gibt ja auch umgekehrt Dinge, die Apple klauen sollte - manches haben sie auch ... *G*

Egal, zurück zu den Macbooks und M1'en - das ist ja der eigentliche Thema - nicht Win gegen MacOS - ;-)
Die meisten User holen sich die Rechner ja weil sie eben ihre alten zu langsam finden oder einfach was neues brauchen - und natürlich ist das auch normal sich grundlegend zu entscheiden - bleib ich oder nicht - aber Apples Move mit dem M1-ARM pro/max ist sehr sehr dick als Plus für MacOS. Und Apple stellt sich mehr heraus mit cooler Hardware dadurch. Der Sprung ist natürlich größer für langjährige User des anderen Lagers - wenn man nicht eh beides nutzt und da eher offen ist - etc..
 
StereoTyp
StereoTyp
d(°_°)b
Ja, Drucken unter Windows ist extrem schwierig. Unlösbar. Du hast völlig recht. Vielleicht weil du der Systemadmin bist.
Ja ist es auch! Aus dem Grund hab ich schon mehrfach meinen privaten mac ins büro mitgebracht weil es da einfach und reibungslos geht. (scannen übrigens auch!)

Stimmt;
Das aggregate audio device macht vieles möglich. Mehrere Audio Interfaces zu kombinieren und als ein Gerät verwenden.
Mit einer der Hauptgründe von Win auf MacOS zu wechseln!
 
Zuletzt bearbeitet:
W
wtpqufwpgu
Guest
Ich glaube eher das wird erst richtig losgehen, wenn die ersten Geräte ausgeliefert wurden. 😏
Hallo,

ich habe hier ja bisher nur passiv mitgelesen aber muss jetzt auch mal eine Anmerkung machen. Bin selbst Apple-User seit Jahrzehnten und nutze auch ein Macbook Air M1 sowie einen aktuellen iMac 8-Core für Musik. Mit Windows braucht mir für Musik auch keiner zu kommen, es reicht wenn ich mich bei meinem Brötchengeber damit rumärgern muss.

Also ich befürchte ja, dass nach der Auslieferung einige enttäuscht sein werden, denn im Prinzip ist selbst der M1 Max gerade mal nur doppelt so schnell im Vergleich zum M1. Einige Anwendungsgebiete wie z.B. Video-Encoding/Schnitt werden vielleicht von den zusätzlichen Hardware-Sektionen im Prozessor stark profitieren, aber ob DAWs davon so stark profitieren bezweifele ich stark. Mein iMac 8-Core läuft mit Logic und Live immer noch ca. 60% schneller im Vergleich zum M1 Macbook, auch wenn sich das superflott anfühlt.

Es gibt auch schon die ersten Cinebench-Ergebnisse und da ist auch der M1 Max alles andere als ein Numbercruncher:

https://www.cpu-monkey.com/de/cpu_benchmark-cinebench_r23_multi_core-16

Das deckt sich auch ziemlich mit meinen Macs.

Das ist übrigens nicht negativ gemeint und ich finde die neuen Macbooks super!
 
StereoTyp
StereoTyp
d(°_°)b
starcorp
starcorp
||||||||
rauschwerk
rauschwerk
pure energy noise
Hallo,

ich habe hier ja bisher nur passiv mitgelesen aber muss jetzt auch mal eine Anmerkung machen. Bin selbst Apple-User seit Jahrzehnten und nutze auch ein Macbook Air M1 sowie einen aktuellen iMac 8-Core für Musik. Mit Windows braucht mir für Musik auch keiner zu kommen, es reicht wenn ich mich bei meinem Brötchengeber damit rumärgern muss.

Also ich befürchte ja, dass nach der Auslieferung einige enttäuscht sein werden, denn im Prinzip ist selbst der M1 Max gerade mal nur doppelt so schnell im Vergleich zum M1. Einige Anwendungsgebiete wie z.B. Video-Encoding/Schnitt werden vielleicht von den zusätzlichen Hardware-Sektionen im Prozessor stark profitieren, aber ob DAWs davon so stark profitieren bezweifele ich stark. Mein iMac 8-Core läuft mit Logic und Live immer noch ca. 60% schneller im Vergleich zum M1 Macbook, auch wenn sich das superflott anfühlt.

Es gibt auch schon die ersten Cinebench-Ergebnisse und da ist auch der M1 Max alles andere als ein Numbercruncher:

https://www.cpu-monkey.com/de/cpu_benchmark-cinebench_r23_multi_core-16

Das deckt sich auch ziemlich mit meinen Macs.

Das ist übrigens nicht negativ gemeint und ich finde die neuen Macbooks super!
Man sollte nicht vergessen, dass die M1 Pro/Max eben mobile CPUs (mit GPU) sind, die primär in Notebooks verbaut werden.
Ein Ryzen TP 3990X (HighEnd-Desktop-CPU) kostet alleine heute weit über € 4k und benötigt für seine (fast schon absurd hohe) Leistung (64-Cores) auch einiges an Strom bei gleichzeitig entspr. Kühlung der Abwärme. Auch die starken Xeon's sind da so.
Die M1 (inkl. Pro und Max) sollten man ggf. viel mehr mit anderen mobilen CPUs/GPUs vergleichen.

Aber ja.. der Hinweis ist brauchbar.
Vergleich:

Ryzen TP 3990X (64x 4.30Ghz) = 74.422 Punkte
M1 Max (10x 3.20Ghz) = 14.970 Punkte
M1 Pro (10x 3.20 Ghz) = 14.970 Punkte
aber..
Intel Core i9-9900 (8x 3.10Ghz - 5.00Ghz) = 12.205 Punkte
und..
Intel Core i7-11375H (4x 3.30Ghz - 5.00Ghz) = 6.620 Punkte

Doch letztendlich zählt das, was in der Praxis beim täglichen Gesamtnutzen am Ende rauskommt.
Benchmarks sind da nur bedingt hilfreich. Warten wir mal ab, was die Teile leisten, wenn sie unter Last mit realen Aufgaben belastet werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
W
wtpqufwpgu
Guest
Man sollte nicht vergessen, dass die M1 Pro/Max eben mobile CPUs (mit GPU) sind, die primär in Notebooks verbaut werden.
Ja, stimmt. Mein Link war auch eher mal zur Einordnung gedacht. In manchen Artikeln, Videos und auch dem Marketing-Clip von Apple konnte man schon den Eindruck bekommen, dass da eine Performance zur Verfügung steht, die alles in den Schatten stellt und das stimmt ja so nicht.

Aber diese neue Ausrichtung auf Enerigieeffizienz und mehr dedizierte Sektionen für spezielle Anwendungsgebiete - sei es Video, Machine Learning o.ä. finde ich viel fortschrittlicher und den Zeiten angemessen. Wie toll das ist merke ich an meinem MB Air dass ich manchmal eine ganze Woche oder mehr nicht laden muss - je nachdem was ich damit mache, von dem nicht vorhandenen Lüfter ganz abgesehen.
 
rauschwerk
rauschwerk
pure energy noise
Wie toll das ist merke ich an meinem MB Air dass ich manchmal eine ganze Woche oder mehr nicht laden muss - je nachdem was ich damit mache, von dem nicht vorhandenen Lüfter ganz abgesehen.
Genau das ist es:
Vergleichbar viel Leistung (bei Bedarf), bei sehr guter Akku-Kapazität, lautlos, leicht und dennoch edel (Alu) mit Topp-Display .. und das ganze mobil und bei Bedarf auch stationär (mit Docks),
sowie gepaart mit der perfekten Abstimmung des Betriebsystems @ Hardware. Und im Falle eines Air M1 sogar bezahlbar und in Anbetracht der gebotenen Leistung (Hardware + Software + Bauteile + Langlebigkeit) sogar durch aus als günstig zu erachten.
 
Zuletzt bearbeitet:
W
wtpqufwpgu
Guest
Man sollte nicht vergessen, dass die M1 Pro/Max eben mobile CPUs (mit GPU) sind, die primär in Notebooks verbaut werden.
Ein Ryzen TP 3990X (HighEnd-Desktop-CPU) kostet alleine heute weit über € 4k und benötigt für seine (fast schon absurd hohe) Leistung (64-Cores) auch einiges an Strom bei gleichzeitig entspr. Kühlung der Abwärme. Auch die starken Xeon's sind da so.
Die M1 (inkl. Pro und Max) sollten man ggf. viel mehr mit anderen mobilen CPUs/GPUs vergleichen.

Aber ja.. der Hinweis ist brauchbar.
Vergleich:

Ryzen TP 3990X (64x 4.30Ghz) = 74.422 Punkte
M1 Max (10x 3.20Ghz) = 14.970 Punkte
M1 Pro (10x 3.20 Ghz) = 14.970 Punkte
aber..
Intel Core i9-9900 (8x 3.10Ghz - 5.00Ghz) = 12.205 Punkte
und..
Intel Core i7-11375H (4x 3.30Ghz - 5.00Ghz) = 6.620 Punkte

Doch letztendlich zählt das, was in der Praxis beim täglichen Gesamtnutzen am Ende rauskommt.
Benchmarks sind da nur bedingt hilfreich. Warten wir mal ab, was die Teile leisten, wenn sie unter Last mit realen Aufgaben belastet werden.
Beim Cinebench ist es zumindest so, dass der tatsächlich ein Bild rendert was normalerweise in Cinema 4D in deren Renderer gerendert werden würde. Deswegen beachte ich den eigentlich mehr als z.B. den Geekbench. Zugegebenermaßen ist Rendern kein Echtzeit-Audio fordert aber in beiden Fällen viel Berechnung. Also zumindest eine Tendenz kann man da erkennen.
 
Martin Kraken
Martin Kraken
|||||||||
hat einer ne Ahnung welche CPUs aus der Liste mobile Varianten sind? Sonst hinkt der Vergleich ja ein wenig

Naja, eine nicht-mobile Variante gibt es ja nicht. Wenn man wirklich Pro mit etwas arbeiten will und Rechenleistung braucht, dann gehört mobile häufig nicht zu den „must haves“.
 
devilfish
devilfish
alles kann, nix muss..
Noise-Generator
Noise-Generator
Preset-User
Geht das so einfach? Gibts da ein Tutorial? Ich hab ein Macbook Pro late 2013 mit aktuell Mojave installiert. Wahrscheinlich muss ich für die neuen M1 erstmal Big Sur auf mein altes Macbook draufmachen damit ich das einfach so migrieren kann.
Ja, wahrscheinlich erstmal upgraden aber habe es selbst nicht gemacht müsste also wie du googlen und da findest du bestimmt was. Ansonsten kannst du auch einen Thread unter Mac OS eröffnen und fragen.
 
rz70
rz70
öfters hier
nein das geht auch so. Wie gut siehst du nachher, dann kann man immer noch upgraden.
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Ich finde das übrigens auch sehr gut - Apple sollte man richtig groß auslachen - für den Lappen, für diese Adapter für Überpreise - die Netzteilnummer, den Monitorfuß für 1000 Euro...
das muss sein - Shame Shame Shame!

Das ist richtig - wir sind die Kunden oder aber wir werden es gf. nicht mehr sein, wenn…


Tja aber tortzdem ist der M1 Max/Pro leider super. Da beißt kein Trackpad den Faden ab!
 
 


News

Oben