Macbook Pro 16/14“ + M1 Pro/Max (Apple Event 18.10.2021)

Ich nehme ein..

  • 14" mit M1 Pro

  • 14" mit M1 Max

  • 16" mit M1 Pro

  • 16" mit M1 Max

  • Nein, warte auf iMac

  • Schon versorgt mit normalem M1 (reicht mir)

  • Mac? Nee..

  • Lieber Mac Mini "Pro"

  • Wenn, dann Mac Pro


Die Ergebnisse sind erst nach der Abstimmung sichtbar.
Moogulator
Moogulator
Admin
Weshalb man alternativ das Zubehör auch von 3.th-Parties viel günstiger beziehen kann oder sollte.
In sehr vielen Fällen (jedoch leider nicht in allen) bekommt man „Nachgebautes“ vergleichbar günstig mit 100% Kompatibilität (doch wie gesagt: leider nicht immer).
Auf Apfel‘s teures Originalzubehör ist dafür Verlass und das Zeug fügt sich tatsächlich immer passend in die Systemumgebung mit ein.
Gilt auch sehr für Kabel und Steckerzeug - -zubehör - sowas könnte Apple auch in die eigene Hand nehmen - aber wenn sie Apple-Gebühr zahlen wie "bei Königs", muss das auch sehr sehr gut und hochwertig sein - bei 3x höherem Preis für ein Netzteil muss das auch 3x cooler sein. Den Eindruck hatte ich nicht immer.

Wo der Mehrwert bei 30% an Apple im Appstore liegt weiss ich übrigens auch nicht.
Mir wäre lieber es wäre mehr so eine Gebühr wie - sagen wir 10% - das wäre ok - oder wie bei Paypal - 4% - das lässt sich noch erklären mit "Servicegebühr" für Infrastruktur und Check gegen Mal/schlumpfbeerenware - sowas find ich schon gut, wenn das gar nicht erst in einen Store kommt. Aber auch genug Pro., dass die App morgen noch da ist. Ich zahle zB lieber 2 € für ne App, wenn sie gepflegt wird - als das sie nach 1-2 Jahren wieder weg ist. Wenn es dazu ein paar Cent braucht, muss man noch sehen was Abosmodelle tun - für mich sind sie abschreckend - verstehe aber das das Arbeit ist - ich finde nur manchmal die Summen unterschiedlich "interessant" ;-)

Eigentlich lehne ich Abos ab - aber ich würde auch Updates kaufen - das ist dann ein Wahlabo-Weitermachen?
Für faire Preise - sowas sollte man schon irgendwie machen können. Ich will keine rausfallenden Synths weil da die Kohle nicht mehr stimmt. Dann werf ich lieber noch nen Euro ein, wenn das dann alle machen macht der Entwickler es lieber. Oder Donation - hab ich bei Downcast zB gemacht - das nutze ich schon ewig. Aber wenn's jeder macht wird's irgendwann echt teuer..

Tja..

Und wer nen Macbook kauft und das mal mit nem anderen vergleicht - die sind schon recht haltbar - die Tastatur war in der Zeit um 2014-2019 nicht so gut - sowas geht natürlich wieder nicht - da erwarte ich von Apple eben auch, dass ich das nicht 2x kaufen muss. Dafür gibt man ja so viel Geld aus. Die neuen MBPs finde ich preislich eher ok. Die Alternativen sind ja die normalen M1 Teile und die sind auch angemessen, aber nicht billig. Apple kann "billig" nicht und war nie deren Ziel.
 
rauschwerk
rauschwerk
pure energy noise
Bez. Tastaturen der MacBooks (inkl. Pro):
Naja: Jeder hat da so seine Erfahrungen mit der Butterfly-Technik gemacht. Viele schimpfen. Ich halte hingegen die Tastatur des alten MB 12"ers für "Schreibmaschinensachen" als ausgezeichnet. Das perfekte Notebook für Schriftsteller (seinerzeit). Wenn man frisch/krosse Brötchen über dem Notebook ißt oder den Klappdeckel öfter mal offen lässt - naja: Dreck ist böse und viele Notebook-Tastaturen verzeihen das selten + leiden dann drunter - besonders die damalige vom 12"er (und seiner Konsorten).
Schreibgefühl war aber klasse - finde ich.

Bez. Anschaffung der neuvorgestellten Äpfel:
Ich überlege (wie viele hier auch) mein 13"er Retina Pro (2015) ins Studio quasi stationär zu verfrachten und was mit M1(was_auch_immer) als mobilen Ersatz (sowie Büro/Stationär + abrufbarer CPU/GPU-Power) zu kaufen. Das 14"er klingt schon fast nach der sinnvollsten Lösung (nicht zu klein aber kein 16"er). Quasi ein 15"er nur in Kompakt. Statt täglichen "Syncro", dann eben einen (Haupt-)Rechner für alles (neben sekundären Teilen, wie iPad und Studio).
Doch versuche ich weiterhin der Vernunft zu folgen und hoffe (2022) auf gute, große iMac's und ggf. Mini's, die stationär (da überwiegend bei mir) doch mehr Sinn für's Geld wohl machen werden/würden.
Ich warte ab.
 
Zuletzt bearbeitet:
devilfish
devilfish
alles kann, nix muss..
Also wenn ich nächste Woche kein neues MacBook bestelle, dann weiß ich auch nicht ob es überhaupt noch passiert. Bei Appel muss man immer mal paar Tage warten und dann nochmal in sich gehen, brauch ich das überhaupt. Danke aber ja, brauch ich 😆
 
devilfish
devilfish
alles kann, nix muss..
Gute Entscheidung.
Ja abwarten. Ich hatte erst vor 2TB zu nehmen. Und dann dachte ich mir, ich werd mich mal von diesen unzähligen Library, Sample und Mistkram trennen bzw. aussortieren. Weil ich, wenn, eh immer nur die gleichen Drumsamples nutze. Und die haben 200-300MB oder was. Im Moment bin ich beim Mini mit allem drum und dran, auch den externen Festplatten, bei rund 700GB an Musik-Kram. Wovon locker 300GB seit Jahren mit rumgeschleppter und nie benutzter Müll sind. Muss man einfach so sagen. Dieses Sammeln ist einfach dumm 🤪

Edit: außerdem bin ich Nerd und werd das Ding keine 4-6 Jahre nutzen. Spätestens in 2 Jahren packt mich eh wieder ein neues Apple Produkt 😆🤣😂
 
Soljanka
Soljanka
|||||||||||||
Gleich mal ein neues Magic Mäuschen bestellt, damit das dann auch schon da ist, wenn der Kollege 16" ankommt.
 
devilfish
devilfish
alles kann, nix muss..
Gleich mal ein neues Magic Mäuschen bestellt, damit das dann auch schon da ist, wenn der Kollege 16" ankommt.

Ich nutz am Mini schon Trackpad. Find ich super.

Den M1 Mini 16GB 512GB Verkauf ich übrigens, wenn jemand Interesse hat.

Was ich jetzt noch haben möchte ist das kleinste Midi Bluetooth Keyboard der Welt, mit eingebautem Akku. Das wäre cool. 😃
 
sbur
sbur
„Zwischen Reiz und Reaktion liegt ein Raum.“
Habe gerad ein 16“ M1 Pro 16GB 1TB in Space Grau bestellt ..
Ohne Deine genauen Anwendungsbereiche zu kennen, muss ich trotzdem mal fragen, warum nur 16GB? Aufrüsten ist ja nicht.

Das hatte ich schon vor 4 Jahren im aktuellen Rechner. Bei mir sind mit normaler Arbeitsumgebung (2 Browser, Mailprog., 2 IDEs) schon knapp 14GB belegt. Bei mir wären es dann wohl eher 32GB.
 
andre
andre
||
Ohne Deine genauen Anwendungsbereiche zu kennen, muss ich trotzdem mal fragen, warum nur 16GB? Aufrüsten ist ja nicht.

Das hatte ich schon vor 4 Jahren im aktuellen Rechner. Bei mir sind mit normaler Arbeitsumgebung (2 Browser, Mailprog., 2 IDEs) schon knapp 14GB belegt. Bei mir wären es dann wohl eher 32GB.

für musik machen/mix/master reichen 16gb doch vorig aus. ausserdem sind die ram der neuen macbooks nochmals leistungsfähiger und der prozessor so leistungsstark, dass ich mich frage warum mehr als 16gb nötig sein sollten. bei dem ersten m1 prozessor war der unterschied von 8gb zu 16gb laut userberichten eher gering. mit diesen neuen chips ist das ewige ram upgraden nicht mehr so relevant, wenn man den testberichten glauben schenkt.
 
devilfish
devilfish
alles kann, nix muss..
Ohne Deine genauen Anwendungsbereiche zu kennen, muss ich trotzdem mal fragen, warum nur 16GB? Aufrüsten ist ja nicht.

Das hatte ich schon vor 4 Jahren im aktuellen Rechner. Bei mir sind mit normaler Arbeitsumgebung (2 Browser, Mailprog., 2 IDEs) schon knapp 14GB belegt. Bei mir wären es dann wohl eher 32GB.

Ich mach bisschen mit Logic und paar Instrumenten und Plugins rum. Außerdem hab ich festgestellt, das mein M1 Mini mit 16GB schon Overkill ist.

Vor 3-4 Jahren hatte ich in meinem Windows Pc mit Xeon CPU auch 32GB RAM drin. Da hätten es auch 8GB locker getan. Der Mensch neigt gern dazu sich übermäßig ab zu sichern. Sollte es nicht reichen, kauf ich in 2,3,4 Jahren einfach einen neuen. Fertig. Ich bin mir allerdings total sicher, das mir die 16GB locker 4 Jahre ausreichen werden. Und ich keinen neuen kaufen werde aufgrund zu wenig RAM, sondern weil ich einfach nen neuen haben will.
 
Doc Orange
Doc Orange
Cybernetics
Was ich jetzt noch haben möchte ist das kleinste Midi Bluetooth Keyboard der Welt, mit eingebautem Akku. Das wäre cool. 😃
 
sbur
sbur
„Zwischen Reiz und Reaktion liegt ein Raum.“
Ich mach bisschen mit Logic und paar Instrumenten und Plugins rum. Außerdem hab ich festgestellt, das mein M1 Mini mit 16GB schon Overkill ist.

Vor 3-4 Jahren hatte ich in meinem Windows Pc mit Xeon CPU auch 32GB RAM drin. Da hätten es auch 8GB locker getan. Der Mensch neigt gern dazu sich übermäßig ab zu sichern. Sollte es nicht reichen, kauf ich in 2,3,4 Jahren einfach einen neuen. Fertig. Ich bin mir allerdings total sicher, das mir die 16GB locker 4 Jahre ausreichen werden. Und ich keinen neuen kaufen werde aufgrund zu wenig RAM, sondern weil ich einfach nen neuen haben will.
Na gut, aus dem Alter, wo ich alle Nase lang etwas Neues kaufen muss, bin ich raus :D
Bei mir sollte ein Arbeitsrechner mal min. 5, besser 7 Jahre laufen. Auch wenn es aus steuerlichen Gründen alle 3 Jahre möglich oder sinnvoll wäre einen neuen zu kaufen, weigere ich mich diese Spielchen mitzumachen.
Anyhow, viel Spaß mit dem neuen Teil.
 
devilfish
devilfish
alles kann, nix muss..
Na gut, aus dem Alter, wo ich alle Nase lang etwas Neues kaufen muss, bin ich raus :D
Bei mir sollte ein Arbeitsrechner mal min. 5, besser 7 Jahre laufen. Auch wenn es aus steuerlichen Gründen alle 3 Jahre möglich oder sinnvoll wäre einen neuen zu kaufen, weigere ich mich diese Spielchen mitzumachen.
Anyhow, viel Spaß mit dem neuen Teil.

Das hat mit alter nix zu tun, ist eine persönliche Einstellung 😏
Mein 13“ M1 MacBook Pro und den Mini M1, welche ich 2020 gekauft hab, hab ich auch abgesetzt. Macht schon Sinn. Die Teile werden auch länger laufen als 5 oder sogar 7 Jahre. Nur halt nicht bei mir 🤣 . Wie gesagt, ich steh auf Computer und so nen Technik-Kram. Nerd halt. Und mit Sicherheit wird es in 2-3 Jahren noch ein viele viel krasses MacBook Pro geben. Was dann 20 Kerne oder was hat. Mal abwarten. Dann bin ich ganz froh keine 2TB und 32GB RAM jetzt bezahlt zu haben, ohne sie genutzt zu haben. Für mich macht das keinen Sinn.
 
devilfish
devilfish
alles kann, nix muss..

Das Ding könnte ganz cool sein. Auch wenn mich die Touch Fläche stört und es insgesamt bisschen ungeil aussieht. Muss mich mal schlau machen ob’s Monterey und Apple M1 kompatibel ist und wie es mit der Latenz aussieht. Ansonsten sind die Funktionen ganz cool, was ich eben so bei quer lesen an Infos bekommen hab. Nice Nice. Könnte nen wildes Gerät sein.
 
rauschwerk
rauschwerk
pure energy noise
Also..
was SSD-speed angeht, so läuft bereits der 14“er derart schnell, dass man kaum was damit vergleichen kann. Hier ein Screenshoot von BlackMagic DiskSpeed:

42326523qf.jpeg


quelle:

https://youtu.be/5UgVb9Tk-Vs
 
devilfish
devilfish
alles kann, nix muss..
Also..
was SSD-speed angeht, so läuft bereits der 14“er derart schnell, dass man kaum was damit vergleichen kann. Hier ein Screenshoot von BlackMagic DiskSpeed:

42326523qf.jpeg


quelle:

https://youtu.be/5UgVb9Tk-Vs

Ja das ist abartig schnell. Ich glaub die 7GB/sek wird es erst ab 2 oder 4 TB geben, mal abwarten. Das ist aber auch alles (zumindest für mich) total egal. Die Maschinen sind in jeder Konfiguration Overkill.
 
Bamsjamin
Bamsjamin
|||||
So ein Vergleich wäre interessant.
Eher langweilig, weil aktuelle SSDs durch die Bank hindurch gut und schnell sind. Der normale Anwender kann im Blindtest gar nicht differenzieren und merkt nicht, ob die SSD nun "nur" 2GB/s oder ganze 7GB/s lesen kann. Also eigentlich eine gute Sache, da uns hier kein Bauteil limitiert und den Flaschenhals bildet.

Für mich persönlich war eine PCIe 4.0 SSD mit einer der schlechtesten Upgrades. Weil ich es im Alltag null bemerkt habe. Programme starten gleich schnell, das OS bootet gleich schnell. Im Schwanzvergleich kann ich halt 7000MB/s lesen und 5000MB/s schreiben nennen.
 
Martin Kraken
Martin Kraken
|||||||||
Eher langweilig, weil aktuelle SSDs durch die Bank hindurch gut und schnell sind. Der normale Anwender kann im Blindtest gar nicht differenzieren und merkt nicht, ob die SSD nun "nur" 2GB/s oder ganze 7GB/s lesen kann. Also eigentlich eine gute Sache, da uns hier kein Bauteil limitiert und den Flaschenhals bildet.

Für mich persönlich war eine PCIe 4.0 SSD mit einer der schlechtesten Upgrades. Weil ich es im Alltag null bemerkt habe. Programme starten gleich schnell, das OS bootet gleich schnell. Im Schwanzvergleich kann ich halt 7000MB/s lesen und 5000MB/s schreiben nennen.

Ja, bis auf wirklich sehr wenige Spezial-Anwender, wird man kaum einen Unterschied merken, auch zwischen M1 und M1 max. Für den normalen Anwender ist das höchstens Zukunfts-Power, die man vielleicht in 3-4 Jahren mal braucht. In 99,9 der Anwendungen die ich nutze würde ich wohl keinen Unterschied festellen und ob ein Programm in 0:5 oder 1 Sekunde lädt ist mir nicht 3.000 Euro mehr wert. Die Frage ist also nicht, ob das Macbook Pro schneller als das MS Surface Studio ist, ob ich überhaupt einen dieser teuren Laptops brauche oder ob nicht auch ein Chromebook und ein 700 Euro Desktop-PC reicht.
 
devilfish
devilfish
alles kann, nix muss..
Sollen wir jetzt denken 5-7GB/sek ist überflüssig? Oder wie soll man das interpretieren? Wenn der Mac Pro jetzt nur 2GB/Sek schaffen würde, stünde in den zwei Posts über mir: Aber Aber, meine PCI4.0 SSD schafft ja locker 5GB/sek, das neue Macbook aber nicht. Und da dabei den veranschlagten Preisen. Bla bla bla.
Es ist Sau schnell. Ob sinnlos oder nicht. Vergleichen ist eh schwer, weil der Markt nicht wirklich viel zum vergleichen hergibt.
 
devilfish
devilfish
alles kann, nix muss..
Ja, bis auf wirklich sehr wenige Spezial-Anwender, wird man kaum einen Unterschied merken, auch zwischen M1 und M1 max. Für den normalen Anwender ist das höchstens Zukunfts-Power, die man vielleicht in 3-4 Jahren mal braucht. In 99,9 der Anwendungen die ich nutze würde ich wohl keinen Unterschied festellen und ob ein Programm in 0:5 oder 1 Sekunde lädt ist mir nicht 3.000 Euro mehr wert. Die Frage ist also nicht, ob das Macbook Pro schneller als das MS Surface Studio ist, ob ich überhaupt einen dieser teuren Laptops brauche oder ob nicht auch ein Chromebook und ein 700 Euro Desktop-PC reicht.

Für den normalen Anwender gibt es non-Pro Modelle. Damit wäre dein Post hoffentlich erklärt.
 
Martin Kraken
Martin Kraken
|||||||||
Sollen wir jetzt denken 5-7GB/sek ist überflüssig? Oder wie soll man das interpretieren? Wenn der Mac Pro jetzt nur 2GB/Sek schaffen würde, stünde in den zwei Posts über mir: Aber Aber, meine PCI4.0 SSD schafft ja locker 5GB/sek, das neue Macbook aber nicht. Und da dabei den veranschlagten Preisen. Bla bla bla.
Es ist Sau schnell. Ob sinnlos oder nicht. Vergleichen ist eh schwer, weil der Markt nicht wirklich viel zum vergleichen hergibt.

Die Entwicklung ist sicherlich nicht überflüssig, aber im Moment nur in sehr wenigen Anwendungen wirklich spürbar. Das ist wie wenn man sich eine neue PS5 gleich nach release kauft. Die ist auch zig mal schneller als die PS4, nur gibt es kaum Spiele. die diese Hardware ausnutzen. Erst nach 3-5 Jahre kommen dann die Spiele, die die Hardware richtig ausnutzen.
 
 


News

Oben