Macbook Pro 16/14“ + M1 Pro/Max (Apple Event 18.10.2021)

Ich nehme ein..

  • 14" mit M1 Pro

  • 14" mit M1 Max

  • 16" mit M1 Pro

  • 16" mit M1 Max

  • Nein, warte auf iMac

  • Schon versorgt mit normalem M1 (reicht mir)

  • Mac? Nee..

  • Lieber Mac Mini "Pro"

  • Wenn, dann Mac Pro


Die Ergebnisse sind erst nach der Abstimmung sichtbar.
Kevinside
Kevinside
||||||||||
Warscheinlich ist Ende 2022 zu weit gedacht, wenn Apple es bis dahin hinbekommt die M Architektur als Multi CPU System zu skalieren um auch den embedded RAM massiv zu erhöhen…
Spannend wird auch sein, ob er überhaupt noch Pcie Slots bekommt bei Tb4…Werden AMD Grafikkarten noch unterstützt oder setzt der Apfel ganz auf ihre eigene GPU Architektur usw…Ja man darf gespannt sein auf den neuen Mac Pro…
 
Kevinside
Kevinside
||||||||||
Ich hab die Aufkleber von Apple meines ersten G5s verschenkt an einen Freund, der sich unbedingt ein Apple Logo auf sein Auto kleben wollte. Ich selber hab diese kleinen Aufkleber, die bei jedem Mac und iPhone dabei sind nie benutzt. Deswegen hat sich da wohl einiges angestapelt… :)
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Wenn Apple nur für den Mac Pro einen Prozessor entwickelt, ist das reines Prestige plus X - die werden dann recht teuer sein, weil die Stückzahlen klein bleiben würden. Man kann das machen - aber der Hauptmarkt ist selbst für Poweruser schon abgedeckt mit 64GB - mehr ist sicher legitim - aber die Menge der Superpoweruser ist kleiner als bisher - Wäre ich Apple würde ich den iMac auch mit in die Power-Ecke ziehen und ggf. auch den Mini als Plusversion oder sowas. Dann gäbe es eine kleine Reihe von Max-Pro Serien-HighEndern..

Aber die dürfen dann auch wenig Kompromisse machen - Keine Gefangenen.
Ha, ich hab auch ein paar Apple Aufkleber - einer ist auf dem Klo gelandet, wo ich nicht mehr wohne - ansonsten bin ich ja eher schlicht als Typ und lasse alles schön.

Intel baut eine Fabrik in EU - nicht in UK, wegen Brexit - Grund: Autos! Die wollen nicht nur chinaabhängig sein. Das ist dann sicher nur was für die Massendinger. Aber ich fände es gesund, nicht nur an einem Ort voller komischer politischer Systeme zu arbeiten - macht sehr abhängig. Der Markt ist eh zu dort für EU Hersteller - aber da wir ja nicht kritisieren, sind wir noch geduldet - es wird nicht clever sein, wenn die sagen - nee, gehört uns - machen die nämlich immer - kassieren die Firmen ein - denn dort kann man nur Firmen aufmachen mit diesem Vorbehalt. Wieso machen wir das nicht hier auch so? :)

Erfolg ist die Summe des richtigen Ertragswinkels bei gleichzeitiger Zermalmung eines Violoncello.
(Deutsche Bank)
 
Zuletzt bearbeitet:
Kevinside
Kevinside
||||||||||
Naja das es eine Notch bekommt, wurde schon vorher geleakt
Nur glaubte es keiner…
Nun, jetzt sind wir alle klüger oder nicht?
 
Kevinside
Kevinside
||||||||||
Ernst gemeinte Frage. Was soll ich mit diesem Apple Aufkleber machen. Ironischerweise denke ich, wenn ich so ein Apple Logo Müll auf meinen Synthesizer klebe, wird er besser klingen?
 
verstaerker
verstaerker
*****
Naja das es eine Notch bekommt, wurde schon vorher geleakt
Nur glaubte es keiner…
Nun, jetzt sind wir alle klüger oder nicht?
so richtig verstehe ich die Gründe dafür nicht ... aber immerhin hat sich Apple wohl Gedanken gemacht, so daß fullscreen-Apps unterhalb der Notch enden ... bzw es der Entwickler auch bestimmen kann
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Vermutlich war der LIDAR auch geplant - nur mit der müden Cam ist das ein bisschen schlapp - zumal die wirklich nicht so dick ist, dass man die nicht unterbekommen könne. Bei Apple kann sowas aber auch so eine Art Erkennungsmerkmal werden - Zu Beginn finden das alle doof - aber später wenn dann die Front komplett Display ist gegenüber den Herren Sam und Sung ist es dann eben "anders" - und zwar das einzige, was anders ist *G* naja - neben Macos statt diesem krumpeligen anderen Anbieter.

Macs sind große iPhones. Nimm, was Erfolg war - und verbreite es - und so weiter.
Der Tim ist der Tim ist der Tim.


Buenas Notches!

Ein altes Bienensprichwort sagt: Hey, Apple ist jetzt bei HD Cam angekommen. Und der ganze VR Krams passt natürlich nicht so zu einem Laptop - den hält man nicht in den Wind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Moogulator
Moogulator
Admin
Ernst gemeinte Frage. Was soll ich mit diesem Apple Aufkleber machen. Ironischerweise denke ich, wenn ich so ein Apple Logo Müll auf meinen Synthesizer klebe, wird er besser klingen?
Es gibt viele Rechner, die ich auf Bühnen sehe die voller Aufkleber sind - warum auch immer…
Ich mag eher, wenn's schlicht ist - mich stört das Apfellogo daher eher - das müsste nicht sein. Ich will keine Werbung machen, also kann man da bestenfalls einen Metall-Aufkleber drüber kleben, damit es aussieht als hätte man Stil.
 
Kevinside
Kevinside
||||||||||
Böse Zungen behaupten ja; die Notch Ist deswegen so groß, weil ursprünglich Face ID geplant war, aber irgendwas ist schief gegangen. Was es auch ist; wir werden es nicht erfahren.
 
Martin Kraken
Martin Kraken
|||||||||
Für deine tsmc Aussage wäre eine Quelle gut danke…

Für alles jetzt eine Quelle zu suchen, würde ich Tage sitzen. Nimm es als Meinung und nicht als Fakt. Es gibt Gründe warum Intel auf EUV verzichten wollte, TSMCs 5nm Prozess kann sich nur Apple leisten, weil sie eh nur hochpreisige Produkte in kleineren Stückzahlen verkaufen. Intel und AMD müssen aber auch günstige Chips anbieten und ganz andere Stückzahlen. Das meiste sind auch nur Schätzungen, da es eigentlich keine offiziellen Zahlen gibt. Geschätzt hält Apple etwa 10-20% des Mobile PC Markts, dass sind etwa 20-40 Millionen CPUs pro Jahr. Desktop CPUs ist irgendwas unter 2-3% am Gesamtmarkt. Das sind also im Moment max. 40 Millionen M1 pro Jahr, wahrscheinlich deutlich weniger. Intel müsste aber wahrscheinlich 3-4x so hohe Kapazitäten bei TSMC kaufen, die TSMC gar nicht hat. Für Intel ist das extrem schwierig, weil wenn man die Produktion aus der Hand gibt und zu TSMC verlagert, dann fehlt auch Geld für die Entwicklung der eigenen Fertigungsstraßen. Das ist dann eine Abwärtsspirale, die man nicht mehr aufhalten kann. Für Apple ist es einfach, da sie gar nicht den Massenmarkt im Fokus haben, sondern nur die Oberschicht (und die, die so tun wollen als gehören sie dazu), die sich halt Handys für 1.000 Euro und Laptops für 3.000 Euro leisten können. Große Margen, kleine Stückzahlen ist Apples Prinzip.
 
Martin Kraken
Martin Kraken
|||||||||
Warscheinlich ist Ende 2022 zu weit gedacht, wenn Apple es bis dahin hinbekommt die M Architektur als Multi CPU System zu skalieren um auch den embedded RAM massiv zu erhöhen…
Spannend wird auch sein, ob er überhaupt noch Pcie Slots bekommt bei Tb4…Werden AMD Grafikkarten noch unterstützt oder setzt der Apfel ganz auf ihre eigene GPU Architektur usw…Ja man darf gespannt sein auf den neuen Mac Pro…

Für 2022 soll ja TSMCs 3nm (was auch immer das bedeuten soll) Prozess stehen und Gerüchten besagen, dass Apple bereits die gesamte Kapazität gebucht hat. Wir werden auf jeden Fall weiter in Richtung Energieeffizienz gehen. Man darf gespannt sein, ob das erstmal in Richtung iphone geht, weil da ist deutlich mehr Geld zu holen für Apple oder man wirklich versucht komplett den PC Markt anzugreifen.
 
Kevinside
Kevinside
||||||||||
Auch ein stromsparender Desktoprechner kann die Stromrechnung doch auch beeinflussen und man darf nicht vergessen Strom und alles mehr wird immer teurer werden.
 
klangsulfat
klangsulfat
format c: /y
Ernst gemeinte Frage. Was soll ich mit diesem Apple Aufkleber machen. Ironischerweise denke ich, wenn ich so ein Apple Logo Müll auf meinen Synthesizer klebe, wird er besser klingen?
Ich hab einen Moog-Aufkleber gebunkert. Ich hab ja seit Monaten leichtes GAS auf den Poly-D. Falls ich mir den tatsächlich kaufe, überklebe ich damit das Behringer-Logo. Das ist übrigens mein voller Ernst.

Apple-Aufkleber hebe ich auf, die nehmen ja keinen Platz weg. Da hab ich etliche davon, sogar noch von den ganz alten, wo der Appel noch bunt ist.
 
StereoTyp
StereoTyp
d(°_°)b
Ich würde mal sagen 99% der Mac User benötigen nur so einen 80 Euro Laptop. Die kaufen aber trotzdem einen Macbook Air, weil halt hinten ein Apfel drauf ist
Also ich kaufe Apple weil ich rundherum zufrieden mit der Leistung und der Qualität bin und weil Windows leider einfach Dreck ist. Nach vielen Auftritten mit einem Bluescreen war mirs einfach irgendwann zu dumm.
Und die Laptops waren auch High End und keine Aldi Ware!!! Bringt halt nichts wenn die Hard- und Software nicht perfekt zusammenarbeiten.

Apple hat alles richtig gemacht in meinen Augen.
 
Martin Kraken
Martin Kraken
|||||||||
Also ich kaufe Apple weil ich rundherum zufrieden mit der Leistung und der Qualität bin und weil Windows leider einfach Dreck ist. Nach vielen Auftritten mit einem Bluescreen war mirs einfach irgendwann zu dumm.
Und die Laptops waren auch High End und keine Aldi Ware!!! Bringt halt nichts wenn die Hard- und Software nicht perfekt zusammenarbeiten.

Apple hat alles richtig gemacht in meinen Augen.

Also mir ist Windows seit 20 Jahren nicht mehr abgestürzt (gibt es diesen Bluescreen überhaupt noch?). Mac eigentlich auch nicht. Ok, irgendwann war mal die ATI Grafikkarte in meinem Mac kaputt und der ist dann immer random abgestürzt. Eh ich die Fehlerquelle gefunden habe war schon nervig und das Ding brauchte dann auch noch genau diese Apple zertifizierte ATI Karte...aber das ist auch schon eine Ewigkeit her. Im Moment macht eigentlich nur der Safari auf meinem iPad zicken, das nervt etwas, sonst läuft alles stabil.
 
Kevinside
Kevinside
||||||||||
Eines muss man Mac OS lassen und das schreibe ich als jemand, der beide Systeme nutzt… Viele Programme nutzen die Grafik Schnittstelle von Apple. Das beginnt bei Quartz und hört mit Metal auf. Deswegen laufen einige Programme gefühlt flüssiger unter Mac Os als unter Windows. Protools ist so ein Beispiel. Die Meters im Mixer sind flüssiger als unter Windows. Nicht falsch verstehen, das Metering ist exakt bei beiden Os….

Aber OpenGL und DirectX haben noch nicht den Weg in einige Daws gefunden…S1 Cubase und auch Reaper? sind die Ausnahme…
 
rauschwerk
rauschwerk
pure energy noise
So kann man den Kauf von 3K Laptops auch rechtfertigen. Ich sehe schon die Markenklamottenkinder auf dem Pausenhof: "Deine Eltern haben wohl zu viel Geld, wenn du immer noch kein iPhone hast".
Mit einem ThinkPad P17/G1 fällt man dann weniger auf. Dann lieber sowas.
Win-basierte PC-Notebooks sind nicht so teuer wie dieser überteuerte Apple-Mist. Hier sogar zum Sonderangebot stark im Preis reduziert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Martin Kraken
Martin Kraken
|||||||||
Mit einem ThinkPad P17/G1 fällt man dann weniger auf. Dann lieber sowas.
Win-basierte PC-Notebooks sind nicht so teuer wie dieser überteuerte Apple-Mist.

Darum geht es nicht. Apple ist ein Statussymbole, weil du es nicht günstig bekommst (ob man das nun will oder nicht). Dem ThinkPad würde keiner ansehen, dass es 7.000 Euro kostet. Das kauft man auch nicht, weil man das im Kaffee, im Zug oder sonst wo auf den Tisch stellen will, um seinen Status zu symbolisieren, sondern, weil man die Rechenleistung wirklich braucht.
 
rauschwerk
rauschwerk
pure energy noise
Darum geht es nicht. Apple ist ein Statussymbole, weil du es nicht günstig bekommst (ob man das nun will oder nicht).
Ein MacBook Air M1 in der Basis-Konfiguration ist also überteuerter Statussymbol?
Preis-/Leistung Apple typisch zu hoch, ja?

Dem ThinkPad würde keiner ansehen, dass es 7.000 Euro kostet. Das kauft man auch nicht, weil man das im Kaffee, im Zug oder sonst wo auf den Tisch stellen will, um seinen Status zu symbolisieren, sondern, weil man die Rechenleistung wirklich braucht.
Dem zufolge kauft man sich ein Apple MacBook Pro 16" M1 Max (hoch konfiguriert) um damit im "Cafe, im Zug oder sonst wo auf dem Tisch" seinen Status zu symbolisieren?
..und nicht etwa, weil man die Leistung sinnvoll und gezielt ausnutzen/einsetzen möchte (gepaart mit macOS) ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Kevinside
Kevinside
||||||||||
Apple ist kein Statussymbol, sondern ein reines Consumer Produkt… so wie das Microsoft Surface und alle anderen, die in diesem Preisregionen produzieren… Apple hat aber nun den Vorteil. Die M1 Linie überflügelt alle andere Mobil Prozession von günstig bis zu highend… und da sind wir nun; Apple ist vom Preis Leistungsverhältnis plötzlich attraktiver als andere Hersteller.Natürlich muss auch die Software Infrastruktur auf dem Mac funktionieren. Gewisse Kategorien in der Software Branche werden wohl nie unter Apple M1 funktionieren. Ich spreche da von Arzt Software oder Datenbanksysteme im großen Firmen und mehr. Da nun Bootcamp und die Virtualisierung von X86 und Amd64 Windows wegfallen, wird der Mac in gewissen Unternehmensbereichen einen schweren Stand bekommen.Ein guter Bekannter von mir ist ein absoluter Apple Fan, aber wird sein Intel MacBook Pro so lange nutzen, wie es möglich ist, da die Arzt Software selbst nur unter Intel/AMD Windows läuft.
 
Zuletzt bearbeitet:
Martin Kraken
Martin Kraken
|||||||||
Ein MacBook Air M1 in der Basis-Konfiguration ist also überteuerter Statussymbol?
Preis-/Leistung Apple typisch zu hoch, ja?

Nein, Preis/Leistung ist ok, trotzdem bleibt es ein sehr teures Produkt mit 1100 Euro. Für Doppelverdiener mit je 5.000 Euro Netto ist das vielleicht egal, aber eine alleinerziehende Mutter mit 1.500 Euro Netto muss wahrscheinlich schon eine Weile sparen, um ihrem Kind auch ein iPhone 13 zu kaufen, damit es endliche Ruhe gibt.
 
VEB Synthesewerk
VEB Synthesewerk
Thomas B. aus SAW
So kann man den Kauf von 3K Laptops auch rechtfertigen. Ich sehe schon die Markenklamottenkinder auf dem Pausenhof: "Deine Eltern haben wohl zu viel Geld, wenn du immer noch kein iPhone hast".

Ich weiß immer noch nicht so genau, was du in diesem Thread eigentlich willst?!
Du hast eine extreme Abneigung gegen Apple(liest man in jedem 2. Beitrag) und liebst dagegen Ryzen Prozessoren und 10 Euro Ebay Monitore.(etwas überspitzt ausgedrückt)

Warum ich Apple kaufe?
Ich bin ein Admin mit ganz vielen MS Arbeitsstationen und Servern.
Gebranntes Kind quasi...

Und zuhause will ich einfach, dass der ganze Krempel funktioniert, ohne dass ich mich um was kümmern muss.
Ich habe schlicht und ergreifend null Bock auf administrative Amtshandlungen zuhause.
Und genau das funktioniert zuhause im Apple Ökosystem.
2x iMacs, 2x MBP, 3x iPhone, AppleTV, IpadPro

Ab und zu mal ein Update machen, aber ansonsten läuft der ganze Krempel jahrelang(!) störungsfrei.
So mag ich das.
Die Hardware ist einfach extrem langlebig!
Somit auf die Jahre gesehen, definitiv preiswert.

Wenn ich könnte, würde ich auf Arbeit auch alles verapfeln.
Aber die Fachverfahrenshersteller sind leider alle auf MS geeicht.
Das Einzige was praktisch wartungsfrei auf Arbeit funktioniert, sind die vielen iPads in den Schulen.
Und wir werden noch viel mehr iPads in den Schulen verteilen.
Der administrative Aufwand gegenüber MS Notebooks geht gegen Null.
 
virtualant
virtualant
eigener Benutzertitel
Es gibt tatsächlich diese Statussymbol-Apple-Käufer, die nix anderes als E-mail, google Tabellen, rumsurfen und Facebook machen; und die dir dann erzählen ja klar, natürlich Apple, was denn sonst!
Wenn man sie dann fragt warum Apple, dann merkt man recht schnell daß sie keine Ahnung und kaum Erfahrung haben.
Aber die sind nur ein Teil der Käufer, ich denke sehr sehr viele machen das aus echter Überzeugung, basierend auf viel Erfahrung mit Apple und Windows Rechnern.
Zu letzteren zähle ich auch mich dazu.
Aber ich spare mir jetzt irgendwelche Pro-Apple Argumente.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben