Mich würde Euer Feedback interessieren

  • Themenstarter FunkYouu
  • Datum Start
  • Schlagworte
    bpm progressiv
F

FunkYouu

.
Hallo zusammen

Ich würde euch gerne meinen letzten Song vorstellen, den ich persönlich für gut empfinde.
Meine Musik arrangiere ich relative repetitiv, da ich der Meinung bin, dass man nicht die ganze Zeit neue sachen einfügen sollte. Ist jedoch geschmachssache.

Mich würde jedoch eure Meinung im allgemeinen zu dem Song interessieren.
Wenn es nicht gefällt würde ich gerne wissen wieso, damit ich etwas damit Anfangen kann.

Grüsse

https://soundcloud.com/funk-youu-1/funk-youu-burning-clouds
 
Schulp

Schulp

......
Meine Meinung:
gerade, reduziert, übersichtlich, monoton......
so muss das sein, um körpereigene Halluzinogene auszuschütten und sich in Hypnose zu tanzen.
Ziel erreicht!
 
borg029un03

borg029un03

Elektronisiert
Mir gefällt die Nummer nicht so, zum einen find ich sich sie zu Monoton (und ich mag Techno ;-) ) und zum anderen finde ich harmonieren diese mechanischen Robot-One-Shots nicht zu der EDM Melo. Genug meiner Meinung, jetzt noch etwas konstruktives auch wenn der Track danach vermutlich immer noch nicht meinen Geschmack treffen wird ;-)

Die Breaks ziehen sehr viel Energie aus dem Groove, was per se nicht schlecht wäre wenn sie die Spannung aufrecht erhalten würden, aber dafür sind die zu leer. Mehr Hall würde fürs erste helfen und dann vielleicht noch irgendein Element was man bis dato nicht gehört hat, neuer Oneshot, Vocals. Im ersten gehts noch wegen der Melo die rein kommt, aber die anderen brauchen mehr Stuff drin.

Die Main Melo variiert auch nicht genug, die ersten Takte ist das noch ok, aber dann muss damit irgendwas passieren. Ratchets, Stutter, Pan, Sound Veränderung, irgendwas. Später die Melodie etwas zu variieren ist ok, aber hilft auch nur kurz. Ich mein der Track geht knapp 7 Minuten lang da muss deutlich mehr passieren (btw. die meisten EDM Tracks gehen eher so maximal 5 Min, vielleicht ist kürzen auch ne Option).

Bass und Melo stehen auch auf weiter Flur allein da, könnten aber besonders bei so nem Sound noch den einen oder anderen Partner gebrauchen, noch nen Pumpendes Pad, oder noch ne Hook-Line mit nem anderen Synth, Platz ist da, nutz ihn.

Bei den Drums kann man auch noch einiges an Tension raus holen, weil eigentlich passiert nach dem Grundbeat da gar nichts mehr. Noch ne HH, Clap, Open HH, auch da ist noch ganz viel Platz nach oben.

Mein letzter Punkt wären noch die Oneshots, sind zwar nicht mein Fall, aber sie kommen zu häufig vor bzw. klingen zu ähnlich, so dass sich eher ein Wiederholungseffekt einstellt. Ich kann jetzt nicht genau sagen ob die gleichen One Shots zu häufig kommen, oder die alle nur zu ähnlich klingen. In ersterer Situation hilft, mehr verschiedene One Shots, beim zweiten wären vielleicht drastischere Effekte der Schlüssel zum Erfolg.

Ich hoffe das hilft ein wenig.
 
verstaerker

verstaerker

|||||||||||||
Anerkennend will ich sagen das du sehr um einen soliden , dicken Sound und einen klaren Aufbau bemüht warst. Das ist dir soweit gelungen.
Break 1 und 3 find ich misslungen ... die sind zu lang und bieten dafür zu wenig. Der zweite Break ist super, kurze Pause und dann wuuusch gehts wieder ab.

Was mir nicht gefällt ist dieses monotone Gestampfe und diese infantile Leadline.
Die allgemeine Soundauswahl ist auch wenig kreativ. Insbesondere die Kickdrum ist furchtbar.

Zum Mix möchte nur erwähnen das da im Subbass einiges abgeht, das nicht gewollt klingt und echt unangenehm ist.
 
gerwin

gerwin

|||||||||
Repetitive Mucke muss nicht eintönig sein. Es kommt darauf an, alles zumindest geringfügig variabel zu gestalten. Eintönigkeit ist nicht Sache des Geschmackes, sondern der Einfallslosigkeit.
 
F

FunkYouu

.
Ich bedanke mich bei allen die hier kommentiert haben und ich konnte für mich einiges sinnvolles rausziehen. da mir persönlich das grundgerüst des songs gefällt, werde ich versuchen einige punkte umzusetzen um den song besser zu machen.

vielen dank euch allen
 
S

StopTheNerd

|
Für mich impliziert ein jeder Titel, der den musikalischen Begriff "Funk" in sich trägt, ein irgendwo groovendes Feel, also zumindest wenigstens ein allerkleinstes Minimum triolische Anleihen, bzw. Groove mit einem Hauch Swing-Faktor. Geradlinigste Quantisierung hat- zumindest für mich, absolut nichts mit Funk zu tun.
Man kann den Beat natürlich Club-mäßig unbeirrbar straight stampfend halten, dann sollte aber zumindest irgendein anderes Element, wie z.B. der Bass oder ein Melodie gebendes Element, locker flockig (dagegen) swingen.
Für "Funk" fehlt mir hier einfach im wahrsten Sinne des Wortes die Spannung im Groove, die man z.B. schon dadurch erreicht, dass man die Snaps und/oder die Hihat z.B. ein wenig im 4/4-Takt mal ein klein wenig vorzieht und mal verzögert und zumindest ganz zart den House durchschimmern lässt.
So käme zumindest ein Groove zustande, der sich zum geradlinig anderen Instrumentarium immer prima ergänzen kann- oder es eben genau andersrum aufzieht.
Allerdings bin ich mir nicht so ganz sicher, ob der Begriff "Funk" im Titel nicht doch eher ein reines Wortspiel, denn als musikalische Anleihe zu verstehen sein soll.
Insgesamt gefällt mir der Track inhaltlich nicht sonderlich (das ist aber halt nur mein persönlicher Geschmack), weil das alles erwartbar vor sich hin plätschert, ohne ein kleinstes Aha-Erlebnis zu haben, wie z.B. ein mal aus der Monotonie abweichend kleines Event.
Ansonsten ist der Mix aber doch recht ordentlich und clean.
 
 


News

Oben