MIDI-Stepsequenzer mit Ratcheting für Live-Performance/Editing gesucht

Hallo ihr Lieben,

ich suche einen MIDI-StepSequenzer mit Ratcheting für Live-Performance/Editing. Gibt es außer der MoogMother32 so was? Lieb wäre mir ein StandAllone-Gerät wie BeatStepPro, nur der kann das nicht...

Hat jemand einen Tip?

Bitte keine Software. Scheidet aus sehtechnischen Gründen für Live aus...

Danke & LG
Andreas
 

Green Dino

In an octopus' garden in the shade
Der Octatrack hat Retrigger für die Midi Tracks, bis zu 8 fach.
1x Retrigger ist dann 1/16, 2x ist 1/32, 4x ist 1/64, 8x ist 1/128.

Mit dem Arpeggiator kann man aber auch Retriggern.
Wenn du willst mach ich dir mal ne Demo.

Cirklon ist bestimmt toll, wenn man das Geld hat...
 
Vielen Dank bis dahin erstmal.

Der Doepfer MAC16/3 ist mir bis jetzt am symphatischsten. Ich werd mir mal das Handbuch downloaden.
Bin gespannt, was es noch gibt. Software mit BCR kommt nicht in Frage... Dann kann ich gleich als Lappi losziehen und mit Bildschirm und Maus auf der Bühne geht nicht mehr, dazu sehe ich zu schlecht. Kann nur noch mit Hardware und sehr hellen und großen Displays. Daher auch meine große Umrüstaktion.

@@verstaerker: Was soll er denn kosten?

Danke und Gruß
Andreas
 

Mr. Roboto

positiv eingestellt
Ich könnte Dir da zwei verschiedene Gräte empfehlen.

1. Faderfox SC4, da nennt sich das schlicht und ergreifend „Repeat“. Kann man aber meines wissens auch noch and die Random Funktion koppeln.

2. Wesentlicher geiler und komplexer: ein Eloquencer von Winter Modular, eingebaut in ein transportables Minieurorack plus deren EM-Midimodul. Bei Interesse kann ich Dir noch diverse Racks auflisten.

Den letzteren Sequenzer sah man auf der diesjährigen SB übrigens erstaunlich oft als Desktopgerät (also in ein Mini-Skiff eingebaut). Hat sich mittlerweile wohl herumgesprochen, was er für ein unglaublich flexibles und leistungsfähiges Gerät ist. Soll jedoch trotzdem sehr einfach und intuitiv zu bedienen sein. Er wurde auch speziell auf den Liveeinsatz hin als Performancesequenzer optimiert.
 

Green Dino

In an octopus' garden in the shade
Der Cirklon hat übrigens ein Update gekriegt; Cirklon V2 mit mehr CPU Power und Farbbildschirm.
Wird wohl auch als Upgrade Kit erhältlich sein.
Kann der der aktuelle Analog Four auch?
Der Sequenzer des A4 gibt ja gar kein Midi aus.
Wenn du die interne Klangerzeugung meinst, retrigger gibt‘s wie Verstaerker sagte nicht und im Gegensatz zum Arpeggiator des OT, bei dem jeder Parameter ge-p-lockt und mit LFOs moduliert werden kann gibt‘s beim A4 nur die Möglichkeit die Parameter einzustellen und An oder Aus. Die Einstellungen werden dann pro Pattern gespeichert.

Ich hatte es zwar mit bestimmten LFO und Envelope Einstellungen beim Analog Keys geschafft, dass es nach Ratcheting klingt, aber das hängt dann auch vom Patch ab, also man muss dann halt beides auf einander abstimmen.

Zum Glück kann man den Sequenzer im A4 aber auch nur für Modulation und Trigless Locks benutzen während man Noten von einem anderen Sequenzer sendet.
So kann man dann z.B. vom Octa die Noten inklusive Midi Retrigger zum A4 schicken und den internen Seq trotzdem noch für P-Locks nutzen.

Also ich nehme mal an, wenn das bei mir mit dem Analog Keys geht, dass es auch bei A4 und A4 MK2 geht.
 

Green Dino

In an octopus' garden in the shade
4 Spuren CV (vollumfänglich konfigurierbar) - das allein ist die Gebrauchtpreise für einen MkI wert
Japp, damit geht schon ne ganze Menge, Audio kann man dann ja auch durch den FX Track des A4 schleifen und hat die Effekte, oder wenn man will kann man auch eine der Synth Spuren für Audio nutzen. Anstelle der Oszillatoren kommt dann das Audio Eingangssignal und läuft durch die komplette Stimme + Send FX.
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Wenn mit "Ratcheting" gemeint ist, dass auf einem Step die Note mehrmals ausgelöst wird, so können die Electribes das auch. Es gibt allerdings sicherlich bessere Hardware-Sequencer, die besser zu bedienen sind.
 

SvenSyn

*****
Wenn mit "Ratcheting" gemeint ist, dass auf einem Step die Note mehrmals ausgelöst wird, so können die Electribes das auch. Es gibt allerdings sicherlich bessere Hardware-Sequencer, die besser zu bedienen sind.
Obacht. Nur die EMX/ESX können das. Die Funktion nante sich dort "Roll" (Trommelwirbel), wurde aber bei den neuen Baby-Electribes wegrationalisiert - ebenso wie die tolle 8 Takte Paternlänge...
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Die aktuellen Electribes können das. Geht per Insert-Effekt und kann per Taster aktiviert und deaktiviert werden.
8 Takte gehen, wenn man zwei Patterns miteinander verknüpft.
 


Neueste Beiträge

News

Oben