Midi Thru-bitte Hilfe

Sogyra
Sogyra
Synästhetischer Prosumer
Da mir nurmehr 1 Synthesizer übrig geblieben ist, und ich den auch nicht verkaufen werde, muß ich mich um eine erneute MIDI-Verkabelung bemühen. Dabei stoße ich auf derbe Probleme wie ich finde.
Das Midex 8 geht bald auf Reisen. Nur wegen 1 Synthesizer brauch ich das nicht mehr. Zu jenen Zeiten war die Welt aber noch in Ordnung: pro Gerät jeweils Midi-In auf Out und umgekehrt und fertig war die Suppe. Ich hab gestern von Amazon das ESI Midimate EX bekommen, aber das funktioniert auf meinem Rechner nicht. Bzw, erst wenn ich es am laufenden Rechner anstecke wird der Treiber installiert. Wenn der PC aus ist, und ich ihn wieder einschalte, muß ich auch das Midimate aus und wieder einstecken damit es läuft. Geht wieder retour.
Aber bevor ich jetzt wieder ein Midikabel kaufe was nachher nicht funktioniert, will ich mal die Midi-Thru Methode ausprobieren, und genau da brauch ich Hilfe.

Konkret geht es um folgendes:
Fireface 800 hat 1x Midi In und 1x Midi Out.
Da soll der Synth dran. Da brauch ich zwingend In und Out, um ihn am PC per Editor komplett zu bedienen. Soweit würds ja auch noch passen mit meiner Logik. Aber es muß da auch noch ein Midicontroller in die Kette. Da brauch ich aber nur Midi Out.
Der Controller war bisher per Midi-Out am Fireface Midi In verbunden. Jahrelang. Jetzt will der Synth da mitmischen, welcher auch Midi Thru hat.
Also nochmal vereinfacht:
FF800 In, Out
Synth In, Out, Thru
Controller Out(hat auch In, aber brauch ich nicht)

Wie mach ich das?
Midikabel sind genug vorhanden.
 
Green Dino
Green Dino
Less talk, more oscillators!
Ist der Controller für den Synth oder für die DAW?
Hat der USB Midi oder nur Din Midi In/Out/Thru?
Der Synth hat nur Midi In/Out/Thru?

In den Controller über Midi Thru des Synths wird dir wahrscheinlich nicht viel bringen...
Midi Thru gibt normalerweise einfach genau das, was am Midi In ankommt weiter.
Manche Controller, wie die BCR2000 haben noch ne Merge Funktion.
Aber sag erst mal was die Geräte genau machen sollen, welche Signale müssen wo hin?
 
Zuletzt bearbeitet:
Sogyra
Sogyra
Synästhetischer Prosumer
Interface mit mehr Ports nehmen
Hab ja (noch) das Midex 8, aber das ist mir wie gesagt für 1 Synthesizer zu groß. Deswegen hab ich mir jetzt das ESI Midimate EX geholt, welches du ja schonmal empfohlen hattest. Die Forum-Suche ist mein Freund :)
Das Midimate läuft hier aber nicht so wie erhofft. Erst wenn ich am laufenden PC den USB-Stecker reinstecke, dann wird der Treiber installiert. CC(Class Compliant) fand ich noch nie toll.


Ist der Controller für den Synth oder für die DAW?
Hauptsächlich für die DAW(Cubase). Den hab ich mir so programmiert: Vol und Pan für den Mixer(also permanent für jede Spur), Zoom und 4x Quickcontrol. Es ist das BCN44 von Behringer. Ein Regler davon ist ganz wichtig, weil damit steure ich den Line-Out der Boxen in Totalmix(spart mir einen Monitor-Controller).
Deshalb muß das BCN44 auf jeden Fall irgendwie am Fireface hängen.
Der Synth hat nur Midi In/Out/Thru?
Nur? Was meinst du mit nur? Midi Thru ist doch nicht bei jedem Synth verbaut worden.
Es handelt sich dabei um den JV-1080
Aber sag erst mal was die Geräte genau machen sollen, welche Signale müssen wo hin?
Also: in erster Linie brauch ich das BCN44 zum steuern der DAW und auch Totalmix. Drum muß das via Midi-Out am FF800 Midi In hängen. Und der JV-1080 soll da irgendwo dazwischen hinkommen, wobei ich wegen dem Editor am PC unbedingt Midi In und Out brauche. Wird wohl nicht gehn-oder?


Ich hab dein Angebot im Hinterkopf @microbug , allerdings probiere ich noch einiges aus um das Midimate doch noch zum laufen zu bringen. Irgendwie hab ich das Gefühl, das es mit der Thru-Methode nix wird. Latenzzeit wäre mir sowieso egal.
Eine separate USB-PCI(e) Karte könnt ich auch noch in Erwägung ziehn...das Board ist ein Intel DH67CL und fast alle USB-Ports sind schon belegt. Einer wäre noch frei, den hab ich aber auch schon probiert.

kauf die für 10€ n einfaches USB-Midiinterface und klemm den Controller darüber dran
Ja wäre eine Möglichkeit. Allerdings frag ich mich grad, ob ich dann in Totalmix die beiden Audioausgänge mit dem Controller regeln kann. Ich glaub nicht, weil Totalmix seine eigenen unveränderbaren Parameter hat. Man kann nur einen Controller so programmieren, das die erforderlichen Parameter empfangen werden. Deshalb hab ich auch damals das BCN44 gekauft, weil man es frei programmieren kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
verstaerker
verstaerker
*****
Ja wäre eine Möglichkeit. Allerdings frag ich mich grad, ob ich dann in Totalmix die beiden Audioausgänge mit dem Controller regeln kann. Ich glaub nicht, weil Totalmix seine eigenen unveränderbaren Parameter hat. Man kann nur einen Controller so programmieren, das die erforderlichen Parameter empfangen werden. Deshalb hab ich auch damals das BCN44 gekauft, weil man es frei programmieren kann.

Achso das akzeptiert keinen anderen Midi-Input? Nur von dem Midi-In am FF800?
Komisch zwar, aber dann würde die wohl ein Merger helfen.
 
microbug
microbug
MIDI Inquisator
Das Midimate läuft hier aber nicht so wie erhofft. Erst wenn ich am laufenden PC den USB-Stecker reinstecke, dann wird der Treiber installiert. CC(Class Compliant) fand ich noch nie toll.

Das ist aber doch ein völlig normales Verhalten und nicht dem Interface anzulasten.

Für Windows ist aber auch ein multliclientfähiger Treiber in Arbeit.

Alternative wäre ein MIO2, das hat zwei MIDI Ports und kann mergen. Hat inzwischen auch eigene Treiber für Windows.
 
Green Dino
Green Dino
Less talk, more oscillators!
Ja klar, Midi Trio ist mittlerweile nicht mehr selbstverständlich; Mit "nur" Midi Thru meinte ich ob der Synth evtl. noch Midi über USB kann, dann hättest du den Controller über dein Fireface anschliessen können und den Synth einfach über USB.

Mit Total Mix kenn ich mich nicht aus, weiß nicht ob der Midi Controller direkt ans Fireface über Midi angeschlossen werden muss um die Total Mix Software steuern zu können, ich denke aber wohl schon.

Dann kauf dir doch am besten ein kleines Midi Interface wie das Iconnectivity Mio2.
 
Zuletzt bearbeitet:
microbug
microbug
MIDI Inquisator
Mit TotalMix kenn ich mich nicht aus, weiß nicht ob der Midi Controller direkt ans Fireface über Midi angeschlossen werden muss um die Total Mix Software steuern zu können, ich denke aber wohl schon.

Totalmix ist die Steuersoftware, die auf dem Rechner läuft, und nur die kann ferngesteuert werden, nicht das Interface selbst. Der Controller muß also an den Rechner. Gibts auch eine App dafür, ist nur lange nimmer zeitgemäß sowas. MOTU hatte eine solche Umstandslösung ebenfalls für cuemix fx gemacht, das verschwindet aber nach und nach, weil jetzt die neuen, auch nicht-AVB Interfaces ebenfalls das Webinterface bekommen, siehe Ultralite MK4.
 
Sogyra
Sogyra
Synästhetischer Prosumer
Achso das akzeptiert keinen anderen Midi-Input? Nur von dem Midi-In am FF800?
Der Sache gehe ich heute noch aufn Grund. Wenn es so funktioniert wie ich mir es gerade erhoffe, dann ergibt sich vielleicht doch eine Möglichkeit mit so einem billig-USB Kabel. Für die lausigen Controller-Daten wird das schon langen. Da flitzen eh keine dicken Sysex-Daten drüber.

Das ist aber doch ein völlig normales Verhalten und nicht dem Interface anzulasten.
Ok, das wußte ich jetzt nicht, das dies normal sei. Allerdings sehe ich bei einem Midi-Interface auch wenig Sinn darin, zumal es ja ständig am Rechner hängt. Bei einer Digitalkamera oder Fieldrecorder lass ich es mir ja noch einreden. Das stöpselt man an wenn der Rechner läuft.
Aber ok, wieder was dazu gelernt.

Für Windows ist aber auch ein multliclientfähiger Treiber in Arbeit.
Fürs ESI Midimate EX? Das wär ja mal eine echte Sensation für mich. Dann würde ich es natürlich nicht zurück senden, denn es hat ja schonmal funktioniert, bzw funktioniert ja eigentlich auch.

Das Midex 8 dann bitte zu mir
Gerne, allerdings: du wohnst in der Schweiz, und ich in Wien. Ich glaub der Zoll will da mitnaschen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sogyra
Sogyra
Synästhetischer Prosumer
So, läuft schon. So wie es scheint, dürfte wohl der USB3 Treiber von Renseas (oder wie der heißt) Probleme gemacht haben. USB3 aber nur so im BIOS deaktivieren hats auch nicht gebracht. Zuerst mußte ich in Windows die Software deinstallieren, und dann im BIOS USB3 deaktivieren.
Paralell dazu hab ich auch den Front-Kartenleser abgesteckt, und die beiden USB-Ports für eine rückseitige Slotblende verwendet.

Nun läuft alles problemlos. Auch im permanent eingesteckten Zustand.

Eigentlich ist dieses Thema nun erledigt, aber ich hab noch abschließend eine kleine Frage zum Midimate:

Warum sehe ich in der DAW(und auch anderer Software) jeweils 2 Einträge für Midi In und Midi Out?

Also:
MIDI IN ESI MIDIMATE EX
MIDI IN MIDI-IN2 MIDIMATE EX
...

MIDI OUT ESI MIDIMATE EX
MIDI OUT MIDI-OUT2 MIDIMATE EX
 
microbug
microbug
MIDI Inquisator
Warum sehe ich in der DAW(und auch anderer Software) jeweils 2 Einträge für Midi In und Midi Out?

Weil die Ports nicht fest Eingang oder Ausgang sind, sondern das automatisch feststellen. Ist ein Feature der eX Modelle, auch der Großen.

Man sollte auch bei sowas ruhig mal in die beilegende Bedienungsanleitung oder auf den Karton schauen, steht dort nämlich drauf :)
 
Sogyra
Sogyra
Synästhetischer Prosumer
Man sollte auch bei sowas ruhig mal in die beilegende Bedienungsanleitung oder auf den Karton schauen, steht dort nämlich drauf
Ich hab weder das eine, noch das andere gemacht. Sondern schon vorher gelesen, das die Ein-und Ausgänge automatisch erkannt werden. Das dabei aber jeweils 2 verschiedene Einträge in der DAW angezeigt werden...mit dem hab ich ehrlich gesagt nicht gerechnet.
 
microbug
microbug
MIDI Inquisator
Das dabei aber jeweils 2 verschiedene Einträge in der DAW angezeigt werden...mit dem hab ich ehrlich gesagt nicht gerechnet.

Ich auch nicht, finde das ehrlich gesagt etwas unelegant, und hab mich schon, als die auf der Messe als Prototyp zu sehen waren, gefragt, wie die das wohl machen.
Zumindest bei OSX sollte das doch eigentlich dynamisch gehen, wie und ob das bei Windows möglich wäre, müßte ich mal @mink99 fragen ...
 
Sogyra
Sogyra
Synästhetischer Prosumer
finde das ehrlich gesagt etwas unelegant
Ich würde mich sagen trauen, das ich es sogar etwas verwirrend finde, weil diese angepriesene "Automatik" für mich quasi nur sowas wie eine Teilautomatik ist. Denn es ist zwar grundsätzlich möglich das In und Out auf beiden Leitungen möglich ist, aber die Wahl habe dann ich als User, indem ich die richtige Auswahl treffen muß.

Automatik bedeutet für mich, das mir diese Entscheidung abgenommen wird. Real würde das bedeuten: 2 Einträge in der Liste der DAW jeweils bei In und Out. Ich wähle jeweils "ESI MIDIMATE EX" und das Gerät arbeitet dann so wie es will.
Die Idee finde ich zwar generell gut, aber realistisch betrachtet hätten mir 2 Kabel/Stecker mit einer entsprechenden Beschriftung/Markierung für In und Out separat genügt. So wie es bei den günstigeren Produkten der Fall ist.

Zumindest denke ich so darüber. Dennoch bin ich froh und glücklich, das ich Besitzer eines Midimate EX bin. Es funktioniert jetzt(das Problem lag an meinem System) und es kann das was ich will und brauch. Da zahl ich dann gern mehr, auch wenns unterm Strich ca der doppelte Preis war.

Ich sags auch ehrlich wie es ist: im Grunde ist es mir ab jetzt egal ob da ein eigener Treiber nachkommt oder nicht, denn es funktioniert jetzt so-ich gewöhne mich dran, und konzentrier mich künftig lieber aufs Musik machen. Deshalb ist das Thema für mich erfolgreich beendet.
Danke an alle Beteiligten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sogyra
Sogyra
Synästhetischer Prosumer
Für Windows ist aber auch ein multliclientfähiger Treiber in Arbeit.
Ich glaub auf den werd ich wohl noch warten müßen, denn es gibt schon wieder ein neues Problem:
Wenn ich Cubase 5 gestartet hab, und dann noch Sounddiver starte, dann wird das MIDIMATE nicht mehr erkannt-oder kann nicht richtig arbeiten.

SD-JV.png

Erst wenn Cubase 5 beendet ist, kann ich den JV-1080 ohne Probleme in Sounddiver editieren.
Ich weiß nicht, aber mein Bachgefühl sagt mir, das ich das MIDIMATE zurück senden-und das Midex8 lieber behalten soll. Denn das Midex hat mir keins dieser Probleme in all den Jahren gemacht.
...oder ich pfeif komplett auf MIDI und vertick auch den JV-1080, wobei mir dabei am meisten das Herz bluten würde...

Jedenfalls muß ich eine Entscheidung treffen, denn so geht das nicht weiter. Immer dieser Ärger mit Hardware grrr
 
microbug
microbug
MIDI Inquisator
Du schimpfst grad auf das Falsche, denn das ist ein Problem von Windows, welches seit Win98 besteht und nie aktualisiert wurde. Der Windows eigene Klassentreiber ist halt nicht multiclientfähig und eh insgesamt beschränkt, weswegen die Hersteller inzwischen wieder dazu übergehen, selbst für Classcompliant Devices einen Treiber für Windows bereitzustellen.
 
Sogyra
Sogyra
Synästhetischer Prosumer
selbst für Classcompliant Devices einen Treiber für Windows bereitzustellen
Gut, und wann ca kann man mit einen eigenen Treiber für das Midimate rechnen?
Meine Freundin hat mir nämlich die Verpackung vom Midimate weg geworfen, sodaß ich es jetzt nicht mehr zurück senden kann.
Irgendwie ist derzeit bei mir der Wurm drin. Ich bin deshalb etwas frustiert. Man möge mir verzeihen das ich auch nur ein Mensch bin. Kann schon sein, das ich mangels Wissen auf das falsche schimpfe. Schlechte Zeit halt...wird schon vergehn...
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben