MIDI-Transposer?

Dieses Thema im Forum "Controller & MIDI" wurde erstellt von maffyn, 30. März 2015.

  1. maffyn

    maffyn -

    folgendes "problem": 2 synths per midi zusammengschaltet. ich will aber den einen gegenüber dem anderen um eine oktave transponieren.

    wenn ich am "sendegerät" transponiere, transponiert es den empfänger mit, transponiere ich am empfänger ists dem egal, weil er die gesendete midinote nimmt...

    wie lös ich das ganz unkompliziert, weil es sollte live spielbar sein, also druck aufs knöpfchen und oktave hoch oder runter. fertsch? kein festes einprogrammieren!
     
  2. mink99

    mink99 aktiviert

    Am empfangendem Synthie den Sound über die oszillatoren transponieren. Als Patch speichern .
     
  3. maffyn

    maffyn -

    genau das will ich eben nicht! es geht mir um die freiheit beim spiel (mit egal welchem sound) das oktavverhältnis zu bestimmen... bin ich der einzige, der improvisiert?? ;-))

    hab schon seber gegoogelt-bis vor ein paar jahren gabs das alles...bin echt grad angepieselt, daß bezüglich midi und hardware derzeit nichts vernünftiges und praktikables mit knöpfen und schaltern auf dem markt ist. wie kann das eigentlich sein???? ich verstehs net....:sad:
     
  4. k-stone

    k-stone Naturbursche

  5. stuartm

    stuartm musicus otiosus

    Der Miditech müsste das könne, allerdings muss die Transponierung programmiert werden, also kein "Schalter".

    Alternativ:
    Mutable Instruments Midipal besorgen und einen Schalter anbauen, ist aber etwas Bastel- und evtl. auch Programmier-Arbeit.
     
  6. microbug

    microbug |||

    Anatek Pocket Transpose. Funktioniert nicht überall, weil sich das Ding über MIDI mit Spannung versorgt und dies in der Spec nicht vorgesehen ist, außerdem nur noch gebraucht zu haben.
    Es gibt einen Shop in der Schweiz, der die Dinger anbietet und angeblich 11 Stück auf Lager hat, vielleicht lohnt es sich, da mal nachzufragen:
    http://shop.musix.ch/de/Anatek-Pocket-T ... poser.html
     
  7. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Als DIY hätte ich da meinen "Yet Another Midi Adapter" (Y.A.M.A.).
    Programmierung ist sehr überschaubar, Taster/Schalter dranfummeln ist vorgesehen.

    [​IMG]
     
  8. maffyn

    maffyn -

    na, das ist doch schon mal was. nordcore: wie muß man sich das jetzt vorstellen? man kann von dir einen bausatz erwerben? die oktave per schalter umschalten? gern näheres.

    ganz nebenbei: ich habe noch ein motu micro-express hier, der ja auch standalone kann. ich nehm ihn bisher zum "koppeln" der synths und es nervt (im livebetrieb) gewaltig, daß man auch dort die presets immer nur nach vorne durchsteppen kann! aber grundsätzlich: hat der auch so ne transposemöglichkeit?
     
  9. Ich nehm an, Nordcore muss die Funktion eh erst programmieren. Ich würde das so machen, dass es einen Taster und eine LED gibt.
    Normal ist die LED aus -> es wird nicht transponiert.

    Das Einstellen geht so:
    Taster drücken -> LED blinkt langsam -> Ausgangsnote per MIDI senden -> LED blinkt schnell -> Zielnote per MIDI senden -> LED ist konstant an. Jetzt wird transponiert.
    Transponiert wird immer nur der MIDI-Kanal auf dem die Ausgangsnote gesendet worden ist.

    Theoretisch könnte man sich den doppelten Schritt Ausgangsnote/Zielnote sparen, und immer von einem C als Ausgangsnote ausgehen; es gibt aber zwei Gründe die dagegen sprechen.
    1.) Es kann einen ziemlich drausbringen, wenn man ein Stück in Fis spielt, und eine Quinttransponierung von C ausgehend setzen soll
    2.) Wenn das sendende Keyboard gleichzeitig einen Klang ausgibt, dann klängen zur Programmierung gespielten Noten halt meistens falsch (siehe F# vs C); mit dem Ausgangs/Ziel-Konzept hört man dann Noten, die tonal passen. Sowas ist vorallem Live sehr wichtig.
     
  10. mink99

    mink99 aktiviert

    Obacht, wenn man einfach nur jeden midi-event transponiert, und man schaltet, während noten spielen, dann wird der note-off transponiert, während der note-on nicht transponiert war. Damit bekommt der note-on keinen "passenden" off mehr und hängt ...
     
  11. maffyn

    maffyn -

    der micro-express von motu kanns schon mal nicht:sad: lohnte es sich den gebrauchtmarkt zu beobachten? (nach ees teilen oder so?)
     
  12. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Wie Florian schon sagte: das Programm dafür gibt es noch nicht, das ist aber relativ einfach. (Der Einwand von Mink zeigt, dass es keine Anfängerübung ist, aber nix, was ich dir nicht mal eben coden könnte. )
    Mit anderen Worten: Funktion kann man sich aussuchen. Schalter mit Oktave rauf/runter geht, Florians Vorschlag geht. Hängt im wesentlichen davon ab, ob du wirklich nur Oktaven transponieren willst.
    (Der Haken an dem Oktave-Schalter ist übrigens mehr mechanisch: diese blöden Kippschalter stehen ganz schön weit über, das Ding ist ratz-fatz krumm... )
     
  13. microbug

    microbug |||

    Da wären dann Tipptaster mit Beleuchtung besser.
     
  14. waveformer

    waveformer aktiviert

    Ich vermute mal das geht mit einem yamaha mep 4.
    Und da geht noch einiges mehr durch 4 Prozessoren und 4 Midi Outs.

    Gibt´s gebraucht für ca. 30,-€.
     

Diese Seite empfehlen