Midi Verkabelung Thru, Gesamtlänge etc.

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von The_Unknown, 31. März 2005.

  1. Hallo,

    da ich nicht für jedes Gerät einen Midi IN/OUT habe muss ich nun beim Verkabeln einige Kombinationen über Thru machen. Gibt es irgendwelche Einschränkungen zu beachten, wie viele Geräte hintereinander geschaltetet werden können oder wie lang die Gesamtlänge einer Midi-Kette sein darf ? Kann im Moment leider erstmal nur verkabeln ohne das direkt auszubrobieren und es wäre ärgerlich, wenn ich das nachher wieder umstricken müsste...
     
  2. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Ich denke jedes MIDI Geraet verstaerkt die eingehenden Signa

    Ich denke jedes MIDI Geraet verstaerkt die eingehenden Signale weiter...

    Mehr dazu auf...

    http://www.midi.org/

    Darauf verlassen dass MIDI Thru funktioniert wuerde ich mich nicht, da musste ich hier und da schon mal die Reihenfolge aendern um die Kette zum laufen zu bringen. Eine MIDI Thru Box ist da sicher die bessere Loesung...
     
  3. ...hm, dann werd ich es wohl erstmal so versuchen, um m

    ...hm, dann werd ich es wohl erstmal so versuchen, um möglichst ne Erstmalnix Midi Thru Box zu umgehen...kostet ja auch wieder...warum zieht das immer alles son Rattenschwanz nach sich.... ;-)
     
  4. Jörg

    Jörg |

    Die allermeisten Ger

    Die allermeisten Gerät machen meiner Erfahrung nach kein Problem in einer Midi Thru-Kette. Wie lang die sein darf, muss man einfach ausprobieren. Ich habe teilweise 5 Klangerzeuger in einer Kette, und das läuft gut.
    Verglichen mit den Verzögerungen, die sich INNERHALB eines Klangerzeugers ergeben (ich sach nur: Roland), ist das eigentlich zu vernachlässigen.
     
  5. ...yepp, schau mal, in einer Kette werden es planm

    ...yepp, schau mal, in einer Kette werden es planmäßig tatsächlich 5 werden... (Quasar, Matrix1000, 2xMS404, Braintec Transistorbass)

    Try and Error :)
     
  6. Jörg

    Jörg |

    Viel Gl

    Viel Glück! ;-)
    Und mach mal´n Foto von deinem Kram! ;-)
     
  7. ...ja, Fotos kommen dann auf jeden Fall, bin schon ein ganze

    ...ja, Fotos kommen dann auf jeden Fall, bin schon ein ganzes Stück weiter, alles nicht so einfach in einem 2x5 Meter Raum sinnvoll hinzustellen, wenn man gerne alles gleichzeitig im Zugriff hätte *hehe*
    Mach dann ne Rundumfotografie, wenn alles fertig ist :)

    PS: Muss ich dann alle Behringer Geräte raustetuschieren ? ;-)
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    [quote:d7c6a22610=*The_Unknown*]Hallo,

    da ich nicht f


    du kannst zwar theoretisch recht weit gehen ,siehe die tech specs auf midi.org.. jedoch ist aus heutiger sicht besonders bei sehr zeitkritischen sachen das aneinanderhängen von nicht zu vielen maschinen ratsam..

    die max gesamtlänge wird du wohl in einem normalen studio kaum überschrieten,daher wirst du da recht frei sein..

    da jeder synth als "hub" dient ,ist das also kein wirkliches problem,
    jedoch empfehle ich wirklich lieber genug midi ports zu nutzen und 1-3 maschinen anhängen reicht.. es geht natürlich weit mehr..
     
  9. frixion

    frixion Tach

    In meinem letzten Setup mit 5 Midi Outs musste ich mehrere S

    In meinem letzten Setup mit 5 Midi Outs musste ich mehrere Synths über Midi-Thru verbinden und das hat immer problemlos geklappt, allerdings habe kaum Midikabeln über 3,5 Meter verwendet (was nicht heißt, das längere Kabeln ein Problem sein sollten).
     
  10. Jörg

    Jörg |

    Die Qualit

    Die Qualität der Midi-Kabel macht auch durchaus einen Unterschied. Billige Kabel produzieren häufiger Dropouts.
     
  11. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Das kann mit vielen Geraeten gut funktionieren, bis sich 2 K

    Das kann mit vielen Geraeten gut funktionieren, bis sich 2 Kisten partout nicht moegen. In meinem Fall (Anno 199:cool: waren es Virtualizer und MT32, mittlerweile hat fast jedes Geraet seinen eigenen MIDI Port und schluss...
     
  12. ....wollte es aber erstmal bei 16 Midi IN/OUT lassen, sonst

    ....wollte es aber erstmal bei 16 Midi IN/OUT lassen, sonst brauch ich noch´n nen USB Hub und noch´n Interface und noch´n Sonstwas........ist eben so Erstmalnixe ziehen Sonstwasse sozusagen förmlich an...
     
  13. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Das ganze funktionierte nachdem ich (glaub ich) den K5000 da

    Das ganze funktionierte nachdem ich (glaub ich) den K5000 dazwischen geschaltet hatte, war halt nur von den Kabeln etwas umstaendlich. Es geht schon, nur 'ne 100%ige Sicherheit gibt's fuer die Verkablung nicht...
     
  14. tomcat

    tomcat Tach

    [quote:e7ca6ed0fb=*J

    Wirklich? Wie billig waren die denn? ;-)

    Dachte bei der lahmen Datenrate & dem elektr. protokoll von midi ist das kabel fast wurscht. Man lernt nie aus.....
     
  15. Jörg

    Jörg |

    Ja doch, ich wei

    Ja doch, ich weiß das klingt merkwürdig. Ich habe mich irgendwann mal bekloppt gesucht auf der Suche nach den Fehlerquellen für häufige Dropouts. Anderes Midi-Kabel dran und - oh Wunder - alles lief auf einmal prima.
    Manchmal hilft wirklich nur Ausprobieren. Ich hab auch nie verstanden, warum es einen Unterschied machen kann, wenn man die Reihenfolge in einer Midi-Kette ändert... :denk:
     
  16. tomcat

    tomcat Tach

    Die Reihenfolge w

    Die Reihenfolge würd ich ja noch verstehen weil die Geräte ihren eigenen Senf (Reglerbewegungen z.b.) in den Datenstrom einbauen müssen. Na wenigstens hab ich nicht umsonst mehrere Midi Interfaces :)
     
  17. Moogulator

    Moogulator Admin

    [quote:16d5d10950=*J

    weil die microcontroller älterer synthesizer teilweise einfach langsam sind und daher kann das sinn machen..

    andere haben intern nicht immer alles perfekt oder die optokoppler sind nicht mehr so frisch.. dann kann es mal knapper werden mit der kabellänge..
     

Diese Seite empfehlen