Midikeyboard mit Kenton und Op1 u Blofeld

Dieses Thema im Forum "Controller & MIDI" wurde erstellt von herrjemiene, 19. März 2015.

  1. Hallo alle miteinander,

    Ich möchte einen op-1 zusammen mit einem Waldorf Blofeld und einem kleinen Midikeyboard betreiben ,über Kenton USB Host. Ich von op-1 USB zu Kenton USB ,Kenton Midi out zu Keyboard Midi in,Keyboard Midi out zu Blofeld Midi in....
    Könnte das klappen?
    Problem: ich finde kein Mini Keyboard mit Midi in - und out,nur USB und Midi out .Geht das mit Adaptern oder so?
    Ich danke euch für alle Tips

    Gruß
    herrjemiene
     
  2. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Wasn Kauderwelsch....

    Aber auch mIch viel Konzentration: Ich checks nicht.
    Du hast n OP1 und n Blofeld.
    Was hast du mit der Tastatur vor? Willst du den OP1 oder den Blofeld oder beide steuern?

    Wieso willst du vom OP1 IN die Tastatur? Willst du ne Tastatur fernsteuern?!? :selfhammer:
     
  3. Sorry für die Wirrness,
    ich möchte mindestens den Blofeld mit dem Op-1 syncen und über die Tastatur spielen.( den Blofeldb
    Am liebsten würde ich beide Geräte synchronisieren und über die Tastatur spielen...
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Also ich würde Masterkeyboard in Kenton und dann mittels Thru an blofeld und OP1 (jeweils an einer eigenen Buchse)

    Oder Du kaufst eine Thru-box als Hardware

    Blofeld hat keine Midi-Out und ob MIDI-Out der OP1 bietet und es dann noch auf Thru schaltbar ist :denk:

    Wenn der OP1 nur über USB-MIDI verbindet, dann muss im Rechner (bsp in der DAW) der OP1 zugewiesen werden und über den USB verschickt und MIDI zum Blofeld geht über das Kenton raus.

    Weil ich es beim Suchen nach dem OP1 fand...Buchla OP1 :mrgreen:
     

    Anhänge:

  5. chain,

    danke für die Tips.
    OP-1 hat nur 16 Kanäle Midi in und Out , kein thru...
    Der KENTON MIDI Host hat auch kein thru oder habe ich dich falsch verstanden ? Ansonsten würde mir diese Lösung am besten gefallen...

    Der Tip mit der DAW ist einleuchtend, ich hatte jedoch vor keinen Rechner einzusetzen, was die Sache sicherlich erschwert aber meine Ehe rettet ("...mehr kommt mir hier nicht ins Haus...!) ;-)
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest


    das hier :denk: [​IMG]

    Macht der OP1 nur USB-MIDI (hatte leider noch nie einen) oder auch wie bei Arturia über so ne Miniklinke :denk:
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    dann wohl noch so einen Kaufen: https://www.thomann.de/de/kenton_midi_thru_5.htm

    Midi-Out vom Masterkey in diese Box, dann von da aus eins in den blofeld und eins in das Kenton-USB (MIDI-In) = so kannst du alles spielen vom Masterkey aus.
     
  8. Ich glaube es wird dann langsam Zeit eine wichtige EntSCHEIDUNG zu treffen..... :selfhammer:



    Nee -
    OP1 -> USB an Kenton
    Kenton -> MIDI-Out an einen noch zu kaufenden MIDI-Merger
    MIDI-Keyboard -> MIDI-Out ebenfalls an den Merger
    MIDI-Merger -> MIDI-Out an Blofeld

    So hast Du die Clock aus dem OP1 und gleichzeitig die MIDI-Befehle vom Keyboard im Blofeld.... ;-)

    :peace:
     
  9. Hey Starkstrom,
    die letzte Ent SCHEIDUNG hat ein Eigenheim gekostet....ein Merger ist jedoch noch drin,den kann ich ja unterm Kopfkissen verstecken und die Sendung mit den Zalandopaketen von Thomann kommen lassen... ;-)
    Meinst du die Lösung von chain mit midithrubox funktioniert nicht? Ist die verlinkte Thrubox nicht auch ein Merger? was
     
  10. Drum prüfe, wer sich ewig bindet - ob sich nicht doch was besseres findet..... :opa:

    Eine MIDI-Thru-Box merget nicht.... Ein Merger führt 2 unterschiedliche MIDI-Signale zusammen - in diesem Fall die Clock des OP und u.A. die Notenbefehle vom Keyboard....
    Mit der Clock kannst Du zBSp. den Arpeggiator/ Sequencer des Blofeld (hat er einen?) oder auch die LFOs zum OP1 syncronisieren. Dafür kannst Du aber bei meiner Anschlussvariante den OP1 nicht mit dem Keyboard steuern. Hierfür bräuchtest Du dann zusätzlich noch eine MIDI-Thru-Box, die Du direkt an den MIDI-Out des Keyboards hängst....
    1 Ausgang geht dann an den Merger, der 2. Ausgang an den MIDI-IN des Kenton. So gibt dann der OP1 das Tempo vor (bei entsprechenden Einstellungen in den Menues der Geräte) und das Keyboard kann beide Geräte "bedienen".... ;-)


    :peace:
     

Diese Seite empfehlen