Minimal-Setup

XeroX

XeroX

...
wie würdet ihr ein kleines setup um eine jomox 888 aufbauen ?
es soll folgende elemente enthalten :

1] wirklich kleiner synth [hauptaufgabe=bassline]
2] FX
3] compressor
4] minimixer

das setup läuft ohne rechner !
 
nanotone

nanotone

..
1] MicroKorg (falls mit Keys) oder Blofeld (falls getriggert von der Jomox)
2] KaossPad 3
3] ...
4] Behringer Xenyx 802
 
Kaneda

Kaneda

.
Freies Budget ?

1. Monomachine
2. Korg KaosPad 3
3. wenn, dann z.B. den kleinen Compressor von Alesis
4. ....
 
bendeg

bendeg

..
1] mfb synth lite (II) oder blofeld
2] kaoss pad oder nanoverb
3] frage ist für welches gerät? ob für einzelout der 888 (mono), nen monophonen synth [1] oder stereo für ...?
mono comp: dbx 163a, art levelar tube, tc electronic vintage comp., klotz pcl 50m
stereo comp: ponic micro V
4] ohne fx: tapco mix 60
mit fx: behringer xenyx 1002

edit:
ich hab mir dafür n 9,5" minitürmchen zusammengestellt: foto
 
A

Anonymous

Guest
1) DSI Prophet 08 Rack oder SE Omega 8 mit allen Filtern :shock: (Bassline genügt mir nicht, ich möchte Chords, Bass, Bleeps, FX-Sounds, hoffe der Xbase 888 Midi-Sequencer kann was, so wie die MD)
2) KP 3
3) Brauch ich nicht fürs Mini-Setup
4) Mixer mit FX
 
subsoniq

subsoniq

||||
welche art mukke willste denn machen?
ohne rechner würd ich eher ne mpc als zentrale nehnen weil das teil von jomox macht nicht den eindruck als würde es als sequenzer für chords oder bassline taugen (die 888 kann man samplen)
 
A

Anonymous

Guest
ja bei meinem Setup, also wenn der Sequencer der 888 nicht so richtig taugen würde, würde ich als Punkt
3) noch einen MD MKii UW oder einen Schrittmacher nehmen

das wäre dann zwar schon ein kleines "Luxussetup", aber dennoch kompakt irgendwo
 
C

chrissel

..
wenn man den seq. der 888er nutzt hat man für externes eh nich mehr als 16 steps, A/B funktion geht da nicht. shuffel/swing sendet die jomox auch nicht. also vorsichtig... ;-) jedenfalls is das der stand der dinge als ich noch meine hatte.
 
P

palovic

.
chrissel schrieb:
wer träumt nich heimlich von nem buchla? ;-) :D

...ich........ich träume ganz offen davon :lol:



allerdings ist der begriff "kleines Setup" mit nur dem Buchala schon mehr als gesprengt denk ich :roll:
 
nanotone

nanotone

..
idealist schrieb:
ja bei meinem Setup, also wenn der Sequencer der 888 nicht so richtig taugen würde, würde ich als Punkt
3) noch einen MD MKii UW oder einen Schrittmacher nehmen...
Bei einem Minmal-Setup braucht man ja wohl die Jomox 888 nicht mehr, wenn eine MD dazukommt.
IMHO ist eine MD für sich alleine schon ein sehr leistungsfähiger Minimal-Setup.
Vieleicht dann noch ein KaossPad für interaktive FX dazu - mehr braucht es nicht.
 
C

chrissel

..
so isses...! aber die andere seite der münze sagt ja das der threadstarter keine MD hat?! ;-)
 
motone

motone

Fremdschämcharakter
Wenn er doch aber die XBase 888 UNBEDINGT mitnehmen will...?
 
A

Anonymous

Guest
chrissel schrieb:
wer träumt nich heimlich von nem buchla? ;-) :D

Ich! Warum sollte ich von was träumen was ich vom Klang her nicht kenne und von der Optik her doof finde und ausserdem viel zu teuer? :dunno:

-------------

@XeroX:

Da Du ja DIY machst:

1. Acidlab Bassline 2, wenn das Teil nen eigenen Sequencer haben muss.
Ansonsten Glück versuchen mit x0xb0x oder ML-303 oder auf die Acidmega-Box von Dr. Walker warten.
Ohne Sequencer wird das Feld schon recht gross, da wär mir aber auch als erstes MFB Synth Lite II eingefallen oder was selbst-gebasteltes (Aus Platinen für Modularsynth kannste Dir z.B. auch nen Synth basteln, da würde ich aber auf die Kompaktheit der Platinen achten).
Oder halt nen MIDIbox SID.
Ne MB6582 ist z.B. relativ kompakt.
2. FX: Welche FX brauchste denn genau? FX ist ein weiter Bereich.

In Selbstbau gibt es hier auch einiges, vor allem Analoges, z.B. BBD-Delay/Chorus/..., zig Verzerrer, Phaser, u.ä.
Schwierig wird es vor allem bei Hall und anderen Digital-Spezialitäten, z.B. Pitch-Shifter und so Schweinereien.
3. Kompressor: Selbstbau. Z.B. Pico-Compressor
4. Mini-Mixer: Ebenfalls Selbstbau. Würde ich dann mit dem Kompressor in ein Gehäuse packen.
 
C

chrissel

..
jo wir können ja nun auch noch über buchla hier rumlabern... man det war doch nur so als kleiner einwurf hier...ich würd mir auch kein buchla holen wollen selbst wenn ich de kohle hät is mir das n bissl zu arg... :prost:

immer mit de ruhe is freitag. :)
 
XeroX

XeroX

...
sonicwarrior schrieb:
2. FX: Welche FX brauchste denn genau? FX ist ein weiter Bereich.

delay [kann auch was "verspultes" sein]
hall
verzerrer

ob nun bodentreter oder multi-FX ist mir egal. nur klein sollte es sein.
also kein 19 zoll.
bin auch für jeden weiteren vorschlag offen, womit man den sound noch verbiegen kann.
so ein KP3 ist schon klasse, aber im moment zu teuer. leider.
genau so wie das Eventide Timefactor Delay.
 
C

chrissel

..
un wie schauts mit dem neuen kleinen t-resonator von jomox aus? jut kostet auch glei wieder 260 steine... aber klein isser ja. :)
 
x2mirko

x2mirko

:D
aber für live etwas unkontrollierbar, oder? Ich hab einmal an nem M-Resonator rumgespielt und fands schon ziemlich schwierig, den davon abzuhalten auf einmal so richtig hart loszukreischen. Ok, ich hatte auch nicht wirklich zeit zum üben, weil ich den halt nur mal bei nem bekannten getestet hab, aber nach meinem ersten Eindruck würd ich den nicht für live nehmen. Trotzdem n geiles ding :shock:
 
mnb

mnb

-
so ein KP3 ist schon klasse, aber im moment zu teuer. leider.

also dann ist eventuell das kp-mini eine alternative. wenn man auf die
looper und samplerfunktionen (und die 70ties discobeleuchtung)
verzichten kann, das ding also wirklich nur fuer fx nutzt, dann wuerde
ich das als nahezu gleichwertig zum kp3 betrachten. bis auf die kleinere
pad-flaeche, und damit uu. weniger feinfuehlige bedienung.
(aber ich komm mit meinem sehr gut klar, trotz wurstfingern ;-))

bis denn!
martin
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben