Mixer ohne Mic-Preamps

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von max mayer, 16. Oktober 2012.

  1. Was gibt es für empfehlenswerte Line Mixer mit mindestens 12 Kanälen?
    Ich benutze gerade ein Mackie 1604-VLZ Pro. Mag ich auch gerne, aber ich denke immer dass die Vorverstärker für Line Signale Verschwendung sind. Oder?
    Line Mixer habe ich bisher immer nur für's Rack gesehen. Gibt es die nicht auch in klassischer Mischpult-Form?
     
  2. mink99

    mink99 aktiviert

    Re: Line Mixer

    EQs und FX send / return , Gruppenkanäle, AUX und Inserts sind schon praktisch....
     
  3. Re: Line Mixer

    Ja klar, die wollte ich auch behalten. Ich brauche halt nur keine Vorverstärker. Vielleicht war Line Mixer das falsche Wort. Meine Mischpultkenntnisse sind leider beschränkt. Ich suche halt einfach so etwas wie zB mein Mackie, nur ohne Vorverstärker und Phantom Power. Ich benutze halt höchstens mal ein Mikrofon, wie wahrscheinlich die meisten von Euch auch.
     
  4. CO2

    CO2 eingearbeitet

    Re: Line Mixer

    öh, Line-Mixer kenne ich jetzt eher als Mixer ohne Micro-Eingänge/Micro-Preamps. Mischer ganz ohne Eingangs(vor)verstärker?? gibts es so was? Summierer haben ja keine regelbaren Eingänge, keine Ahnung, ob die nicht aber auch verstärkt werden.... bringt dir ja auch nix, wegen fehlender AUX usw....
     
  5. Re: Line Mixer

    Die Vorverstärker können ganz praktisch sein um damit z.B. Bassdrums anzuzerren (vorausgesetzt man hat für sowas Verwendung). Bei den Mackies klingt die Übersteuerung der Kanäle sehr gut.
     
  6. Re: Line Mixer

    Ja, genau das meine Ich. Nochmal: Ich benutze keine Mikros, daher möchte ich, falls möglich, auch nicht für die entsprechende Technik bezahlen.

    Nee, für so etwas hatte ich bisher noch keine Verwendung.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Line Mixer

    da bin ich mal gespannt, ob und was du da findest. mir fällt nicht einer ein, wo die dämlichen XLR + Vorverstärker dran sind.
    Als würde jede Aufnahmen immer von einer Band kommen :sowhat:
     
  8. Re: Mixer ohne Mic-Preamps gesucht

    Das nennt sich Linemixer.
     
  9. Re: Mixer ohne Mic-Preamps gesucht

    Ja was denn nu? So hatte ich es vorhin genannt. Dann wurde mir gesagt, dass ein Line Mixer keine EQs, Inserts, Sends etc hat.
    Und wie schon oben gesagt: Line Mixer finde ich nur wenige, und dann für's Rack.
    Kann doch nicht sein, dass niemand an die zahllosen(?) mikrofreien Studios denkt!
     
  10. Re: Line Mixer

    Ich benutze auch kein Mikro, trotzdem hab ich nichts dagegen die Preamps am Pult zu haben. Wieso stört dich das so?
    Ich hatte schon Eingangssignale die waren so leise das ich froh über die Preamps war.

    Line Mixer ist die Bezeichnung für Mischpulte ohne Mic-Preamps, ob die jetzt auch allesamt keine EQs, Inserts usw. haben weiss ich nicht.
    Aber falls es da was geben sollte musst du wohl etwas länger danach suchen. Ich hab auf die Schnelle nichts derartiges gefunden.
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Mixer ohne Mic-Preamps gesucht

    die sind eben auch zumeist nur eine 19zoll rack hoch und haben die beschriebenen mankos

    gabs von MAM und SINUS z.B.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Line Mixer

    glaub der von Behringer hat einen 2 Band EQ und gabs nicht noch einen von Roland dieser M serie?
     
  13. Re: Line Mixer

    Mich stört das nicht aktiv. Nur habe ich den Eindruck, dass viele Hersteller ihre Pulte vor allem anhand der Preamps anpreisen. Da habe ich dann das Gefühl, ich gebe Geld für etwas aus, was ich gar nicht zu schätzen weiß bzw. nicht brauche.


    Ich eben auch nicht. Daher habe ich ja hier gefragt, ob jemand so etwas kennt.

    Ja, die Serie ist wahrscheinlich nicht schlecht. Allerdings für's Rack.
     
  14. CO2

    CO2 eingearbeitet

    Re: Mixer ohne Mic-Preamps gesucht

    gibts schon, zb das x-desk von SSL, benutze ich hier.... hat halt keine EQs und nur wenige Auxwege, aber für meine Bedürfnisse ist es perfekt.
     
  15. Ja, EQs wären schon schön.
    Und wegen Preis: Ich wollte ja gerade etwas ohne Preamps, weil ich dachte, dass das vielleicht günstiger wird da weniger Technologie. Also 2K wollte ich jetzt nicht ausgeben.
    Aber sonst sieht's gut aus :)
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    also ich würde ja, wenn dann das Behringer X32 nehmen schau mal in die aktuelle Thomanbewertung und was man darüber so bisher liest = nur gutes!


    oder ein




    nur das yamaha ist :-|
     
  17. CO2

    CO2 eingearbeitet

    jo, das SSL hat keine Mic-Preamps, aber natürlich für die Line-Eingänge schon. Weiß auch nicht, ob das Sinn macht, ohne Verstärker, dann musst du ja deinen Mix immer nach dem leisesten Gerät/Sound ausrichten.....
     
  18. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Die Mic-PreAmps wegzulassen lohnt sich bei einem richtigen Mischer kaum. So viele Teile sind das einfach nicht.
    Nur wenn man auch EQs und (umfangreicheres) Routing weg lässt, kommen dabei stimmige Lösungen raus, das sind dann so 1HE Rackmischer.
     
  19. preamps sind doch gerade das tolle an schönen pulten :cool:
    aber ich kann das irgendwie nachvollziehen... habe auch mal nach einen audiointerface ohne preamps gesucht und da gibt es auch nicht sooooo viele.
     
  20. Alles klar. Danke für die Erläuterung. Dann bleibe ich wohl erstmal bei meinem Mackie.
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest


    war die frage wirklich ernst gemeint oder was war der eigentliche Grund? Rauschen?
     
  22. Natürlich war die Frage ernst gemeint.
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    Warum will man ein Mackie los werden? Die machen doch ganz guten Sound oder?
     
  24. Horn

    Horn ||

    Eben. Du hast doch einen guten Mixer - also was zerbrichst Du Dir den Kopf.
     
  25. Es gibt noch den Mackie LM-3204.
    Das ist ein Linemixer mit 16 Stereokanälen, ohne Mic-Preamps (OK, zwei Stück hat er, falls man sie mal braucht), allerdings auch fürs Rack.
    Aber er hat vier AUX-Wege (zwei mono in, zwei stereo in) und pro Stereokanal Panorama und einen 3-Band-EQ.
    Den gibt's aber eigenartigerweise fast nur gebraucht aus den USA, ist wohl hier nicht verkauft worden, keine Ahnung. Da hab ich meinen auch her.

    Schöne Grüße,
    Bert
     
  26. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Ich kann mich nicht erinnern jemals einen 100%en Linemixer in einem Pultgehäuse gesehen zu haben. Es macht für die Hersteller wahrscheinlich wenig Sinn eine separate Mixer-Familie anzubieten die auf Line-Inputs beschränkt sind. Wenn es sowas gibt, könnte ich fast wetten, dass diese Dinger dann nicht billiger sind als Mixer mit Mic-Preamps sondern deutlich teurer weil sowas kaum nachgefragt wäre. Das ist so wie mit den Verstärkern fürs Heimkino, mit den AVRs, den Audio-Video-Receivern (Dolby-Digital usw). Sie haben in der Regel ein UKW-Empfangsteil und die Verstärker OHNE einen Receiver sind deutlich teurer. Eine Folge von Kleinserien :)
    Warum baust Du Dir nicht ein Pultgehäuse und hängst dort einen Rackmicer rein?
     
  27. Der sieht ja schonmal gar nicht so schlecht aus. Danke füpr den Tip. Und tatsächlich steht auch gerade einer in der Bucht. Muss mir nur noch überlegen, ob ich auf Subbusse verzichten möchte.
     
  28. Nicht unbedingt. Es kann durchaus besser klingen, wenn man Linesignale über eine DI-Box in die Micro-Inputs des Pults gibt. Ich habe zumindest den völlig subjektiven und messtechnisch nicht nachvollzogenen Eindruck, dass meine Synths in meinem ollen Yamaha RM2408 über DI-Box und Mikrophon-Eingang wesentlich "schöner" klingen, als über den Line(=Tape)-Eingang der Kanäle.
    Technisch betrachtet dürfte es sicher ein Vorteil sein, den unsymmetrische Leitungsweg so kurz wie möglich zu halten.
     

Diese Seite empfehlen