Model 24 - Tascam zurück zu alten Stärken...

hairmetal_81

Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor
Tascam scheint tatsächlich endlich zu alten Stärken zurückzufinden....



Model 24
  • 22-Kanal-Analogmischpult mit digitalem 24-Spur-Recorder
  • drei Aux-Sends
  • eingebauter Effektprozessor
  • eingebutes Netzteil (!)
  • Dreiband-EQ mit parametrischen Mitten
  • Ein-Knopf-Kompressor je Monokanal
  • USB 2.0 Interface - alle 22 Eingänge + Stereomischung
  • SD-Karte bis zu 128 GB
  • könnte für viele Mitglieder hier eine interessante Option sein
  • Strassenpreis ca. 990 Euro







So will ich das von Tascam sehen! Warum bloss dauerte denn das so lange...? :xencool:
Ich gebe zu, ich bin leicht angefixt... Ich denke, das könnte einigen von euch gerade genauso gehen.


(Ich danke @Chris_EOS, der das Model 24 hier im Forum erwähnt hat.)
 
Zuletzt bearbeitet:

LordSinclair

Adel verpflichtet
Finde das Model 24 optisch und vom Gesamtpaket sehr gelungen. Leider wurde es von Tascam relativ spät angekündigt - in Bezug zum direkten Wettbewerbsprodukt Zoom Livetrak L-12/L-20, so dass viele mögliche Interessenten schon bei Zoom gelandet sind.

Auch wäre es besser gewesen einzelne Spuren optional auch Post-EQ / Post-Kompressor aufzeichnen zu können. Soweit ich das verstanden hab geht das Signal trocken auf die SD-Karte (oder den Rechner) und kann erst beim Mixdown über den Channel Strip bearbeitet werden.
 

Horn

*****
Tascam scheint tatsächlich endlich zu alten Stärken zurückzufinden....
Das dürfte die Antwort auf dieses Produkt von Zoom sein:

https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Zoom-LiveTrak-L-20/art-REC0013846-000?campaign=GShopping/DE&ProgramUUID=rrLAqJarLjMAAAFl.gZyjI8h&gclid=Cj0KCQiAvebhBRD5ARIsAIQUmnkcRegL8cS2RPCchTp8PwKWT_gPcQg2hay7qxMnjWpHmwzoIcOGm8UaAgdXEALw_wcB

Und nach den Erfahrungen, die ich den letzten Jahren mit Tascam und mit Zoom gemacht habe, würde ich auf jeden Fall das Gerät von Zoom vorziehen!
 

Chris_EOS

||||||||||
Hallo Hairmetal,
dieses Mischpult wäre meine 2 Wahl gewesen. Sieht toll aus, aber der Bluetooth-Channel ist (für mich) Nonsense. Auch den Graphic-EQ auf der Summe ist auch nicht wirklich sinnvoll.
Mein Soundcraft Signature 22MTK hat mich 620 Euro gekostet und hat dazu noch mehr Aux-Wege und besseren EQ. Auch der DSP von Lexicon ist sicherlich nicht schlechter.
Aber rein optisch finde ich das Tascam schön. Aber das ist wie immer subjektiv!
 

hairmetal_81

Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor
Die Seitenteile sind übrigens kein Echtholz - also falsches Holz oder Holzimitat.

Hier das offizielle Produkt-Video und das Demo-Video von Sweetwater...
 

Klangzaun

!!!11!111
Die Zooms und auch das Tascam werden an verschiedenen Stellen mit dem Soundcraft Signature MTK 16/22/... verglichen. Sind das nicht 2 Paar Schuhe? Das Soundcraft braucht doch zwingend einen angeschlossenen Rechner für Mehrspuraufnahmen, oder täusche ich mich da?
 

Feinstrom

|||||||||||||
Danke, dass du nicht gesagt hast: "Nein, kein MIDI, aber doof bist du trotzdem!"...
Komisch, wenn man bedenkt, dass bei den weißen Zoom-Teilen damals alle nach MIDI gekräht haben, und beim Tascam DP-24SD auch.

Schöne Grüße,
Bert
 

Klangzaun

!!!11!111
Nee, haben die beiden Zooms auch nicht. Man kann das Tempo am Gerät einstellen oder eintappen. Bei Nutzung als AudioInterface wäre das noch egal. Für die Synchronisation der internen Effekte wird wohl das Tappen funktionieren. Wenn man aber mobil aufnehmen möchte, um die Spuren später in der DAW zu bearbeiten, würde ich mich gerne 100%ig auf das Tempo verlassen können. Das geht wohl nicht.
 

fanwander

*****
Ich vermute Effekt-Returns gibts genauso viele wie MIDI-Anschlüsse :floet: . Und der Pre-Fader-Umschalter für einen Auxweg für nen Monitormix (angeblich ist das ja total gut für Live) scheine ich auch auf der Unterseite suchen zu müssen. Sorry, nee, das ist nicht Fisch nicht Fleisch.
 

xenosapien

unbekannt verzogen
Es ist wirklich erstaunlich, dass offenbar keiner der 3 vergleichbaren "Kandidaten" es irgendwie schafft, alles richtig zu machen:

-Tascam: unerklärlich (im Vergleich zur Konkurrenz) hoher Preis, fragwürdige Historie zu Treibern, was soll der Bluetooth Kanal, nur 2 Inserts -> für mich eher ein "Finger weg"
-Presonus ("AR USB"-Reihe): SD-Recorder reines Gimmick in meinen Augen, da nur Stereo-Summe aufnehmbar. Ansonsten eigentlich auch ganz okay, aber auch hier - was soll der Bluetooth-Blödsinn? Und wieder nur 2 Inserts...
-Zoom LiveTrak: wäre eigentlich die eierlegende Wollmilchsau - wenn man hier nicht auf die (für mich) unmögliche Digital-Pult Bedienung des EQs gesetzt hätte.. sprich Kanal selektieren, dann über die selben Regler one-by-one die EQ Einstellungen. Man kann nicht an 2 Kanälen gleichzeitig drehen, was ich beinahe in 99% aller Fälle (vor allem im Live-Betrieb) aber machen würde. UND bei Zoom weiß man nicht was "Inserts" eigentlich sind... fehlen komplett.

So schafft es mMn keine der 3 SD-kompatiblen Pulte, aus der "Hobby" Ecke raus zu kommen, obwohl sie preislich ja alle auf "ProSumer" level hängen - bzw. Tascam ja schon am oberen Ende da fischt.

Schade, hätte einer hier mal alles (aus meiner Perspektive) "richtig" gemacht, hätte ich aktuell 4 Probleme damit auf einmal lösen können... so suche ich weiter und spare :P
 

fairplay

||||||||||||
...ich dachte auch erst das Ding könnte das Soundcraft Signature 22MTK von meiner Wunschliste verdrängen...

...da habe‘ ich aber initial einfach falsch gedacht...
 
Ich find die neue Idee, dass ein Pult auch Audiointerface ist mit entsprechend so vielen Eingängen endlich schlüssig, das ist sehr super - möge es nie wieder anders sein!

Das ist schon mehr als das meiste bisher - machen inzwischen immer mehr und das ist gut. Ob genau DIESES ist eine andere Frage, denn für live isses zu groß und für Studio zu "wenig" in Details. Da nimmt man dann auch keinen dieser Einweg-FX'e aber ich find live gut, wenn man sowas da hat, ggf. mal eins was klingt. Glaub mit den Auxwegen fehlt da noch was. Aber immerhin, ist es schonmal so dass Eingänge auch wirklich welche sind,..

Wenn das klein wäre würde ich sowas live brauchen, aber so passt's nicht.
 

sushiluv

|||||||||||
Ich hab immer noch das Mackie 1640i im Einsatz, die haben da schon was richtig gemacht. 16 i/o, 5 sends, 4 Gruppen und kostet heute gebraucht fast nichts mehr.
 

xenosapien

unbekannt verzogen
Ich werd übrigens mir mal das Allen & Heath Qu 16 genauer anschauen... da gibt es zwar auch nur einen "Superstrip" für alle Kanäle (also doch wieder nur 1 Kanal auf einmal bearbeiten), und das Ding ist ja ein Digitalmixer im 1-2000 € Bereich...

Aber je mehr ich so in mich gehe, desto mehr muss ich meine Aussage von oben (re: brauche dedizierte EQ-Knöppe pro Kanal) revidieren...
Ist am Ende doch eher ein Nischenfall dass man in Echtzeit 2 EQs gleichzeitig einstellen müsste...

Und die sonstigen Features klingen fantastisch: USB Audiointerface, aber auch multitrack-Recording auf eine USB-HDD sind möglich... laut Userberichten tolle interne FX und auch das Routing scheint mir nach Studium einiger YT-Videos nicht eingeschränkt zu sein...
 

5anir

......
Mich würde brennend interessieren ob es bereits jemand im Einsatz hat und wie die Erfahrungen damit sind ?!

Übrigens hab ich in Erfahrung gebracht das in den nächsten 14 Tagen bei den Kollegen von www.amazona.de ein Testbericht kommen soll =)
 


Neueste Beiträge

News

Oben