Modular Neuling ..

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von Neonlove1980, 10. März 2009.

  1. wollte mal wissen mit was man am besten einstegt ?

    Ich hab mich bisher nur mit meinen MS 20 Komponenten gespielt ...

    Würde gerne was in kompackter Kofferversion haben das portabel ist.

    im Preisraum bis 800 €

    am besten große Klinke

    Von den Modulen hab ich eigentlich keine besonndere ansprüche

    Gibt sicherlich gute Basis-Systeme

    Gerne würde ich auch eins in ein Kofferrack bauen oder in einen normalen Koffer.


    Was kan man mir empfeheln ?

    wie ist so ein A 100 Doepfer ?
    oder sind die MFB Sachen gut ?
    Oder SEM-Tex ?

    Gerne auch gebraucht.. wen jemand was hat :cool:
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Semtex gibt es nicht mehr, es gibt eine kleine Reihe halbmodularer Teile wie FR XS und so Sachen wie der Spawn von AS. Aber wie wärs denn mit den Clavia Nord Modular oder G2?
     
  3. wenn du lieber große Klinke hättest dann hast du Doepfer und Mfb eigentlich schon ausgeschlossen- ich kann mir gut vorstellen das ein Curetronic System was für dich sein könnte - die Module klingen sehr gut und sind preislich recht günstig

    es fehlen lediglich wirklich abgefahrene, spezielle Module - alles recht klassisch

    http://www.curetronic.com/curetrbau/curetr/index.htm
     
  4. agent

    agent -

    Semtex gibt es ab und zu second hand hier und ist sehr schön (definitiv anders als Korg oder Roland!), VCO und Filter sind der Hammer.
    Grosse Klinke modular *kann* langwierig und teuer werden.
    Ich habe in 8 Monaten ein Miniklinkemodular gebaut in 2 Doepfer Frames das ist sehr universell und liegt ca. bei 3000 mit allem (ausser sequencer).
    Die ganze Platzfrage (gross Klinke vs. klein) sollte man sich am Anfang schon überlegen weil es auch im Ergebnis mit reinspielt denke ich.
    Bei Eurorack gibt es zwar mehr auswahl im Markt aber das sollte nicht entscheidend sein, wichtiger ist ob man selbst inspiriert genug ist...
     
  5. sadnoiss

    sadnoiss aktiviert

    AUf die Gefahr hin jetzt hier einen Flame-War anzuzetteln*: Was für Vorteile hat große ggü. kleiner Klinke?

    - Patchkabel gibt's in jedem Pups-Gitarrenladen
    - auch Bauernpranken (wie meine) kommen locker mit den Dimensionen zurecht
    - macht mehr her im Wohnzimmer ;-)

    ... und sonst?

    *ist aber nicht meine Intention, interessiert mich wirklich - ich habe übrigens Euro-Rack
     
  6. Jahaaaa, ich denke halt das ist so ein Männlichkeits-Ding mit den dicken Dingern ^^ *schmarn*
     
  7. Wie geil ist das denn... guckt mal in die Galerie. Hab noch nie ne Frau gesehen die an solchen Dingern steht... schon irgendwie sexy :twisted:
    sorry für OT
     
  8. Neo

    Neo aktiviert

    sadnoiss schrieb
    Stabilität und Haltbarkeit der Buchsen und Stecker, Kontaktsicherheit ect. . Ich bin kein Modularexperte, habe aber im Studio die Erfahrung gemacht das Miniklinke halbwegs professionellen Ansprüchen nicht gerecht wird.

    An Neonlove1980:
    Ich bin auch immer noch auf der Modularfindungstour und bin für mich zu dem Ergebnis gekommen, das man vorher genau wissen sollte was man damit machen will. Also soll der Modularsynth primär für FX und ähnliches eingesetzt werden, oder geht es um relativ konservativen Einsatz, dh. Melodien ect. ?
    Hier werden jetzt wahrscheinlich sofort Leute vorpreschen, die behaupten ein Modular sollte beides gut können und sie haben recht damit. Nur sieht die Praxis anders aus. Das heißt wenn ein OSC schon nach zwei Oktaven auseinanderläuft, dann ist der Einsatz als Melodieinstrument doch sehr eingeschränkt.
    Lies das doch mal:
    Linke Seite unter Tests, Doepfer A 100, Analogue Systems: RS - Integrator
    http://www.cyborgs.de/synthesizer/music_start/music_frameset.html

    Das heißt nicht das ein System schlecht ist und das andere nicht, aber imho sollte man eben wissen, wofür man das Modularsystem braucht. Ist dir der Sound egal ? Da gibt es nämlich durchaus große Unterschiede. Ich werde mich, bei persönlich besserer Finanzlage, an Dot.com halten, weil:
    1. Der Sound sehr vintage Moog ähnlich ist
    2. Das System stabil ausgeführt ist, dh. große Klinke, Knöpfe, 5 He ect.
    3. Das Preisleistungsverhältnis das beste ist, das ich in der Modularwelt kenne.
    4. Das System eher konservativ ist (siehe oben)

    http://www.synthesizers.com/index.html

    Bei solchen Fragen sollte dir auch klar sein, das jeder hier das beste Modularsystem hat, dh. objektiv gibts woanders. ;-)
     
  9. sadnoiss

    sadnoiss aktiviert

    guggst Du http://matrixsynth.blogspot.com/ Stichwort Synthbabes oder komm mit zum HK, da gibt es auch lebendige Frauen an großen Synthesizern :D
     
  10. Moogulator

    Moogulator Admin

    Vor Allem klingen die Sachen alle etwas anders, insbesondere scheinen die großen Systeme von Dotcom und Co. offensichtlich sich mehr an Moog zu orientieren (auch klanglich), während die kleineren oftmals andere Richtungen einschlagen. Sehr grob gesagt.

    Es ist leider nicht sooo einfach sich einen guten neutralen Überblick zu verschaffen, aber deshalb gibts ja das Modular Meeting Pfingsten.

    Wie so oft, kann aber vieles die Basis bilden: Ein Voyager, ein Cwejman S1 mk2 oder sowas ist schon ein guter Einstieg, wobei richtig modular noch besser ist. Je nach Kohle.
     
  11. T M A

    T M A -

    Na dann gebe ich mal meinen Senf dazu.
    In Punkto Kosten und SOUND sowie grosse Klinke, kann ich dir aus eigener Erfahrung den TMSS/Theis empfehlen. Habe selber 2 Kästen davon und bin wirklich zufrieden. Der neue DualVCO ist göttlich und der Highpass kreischt wie sonst was. Infos darüber gibt es hier: https://www.sequencer.de/syns/theis/Modular_TMSS.html
    https://www.sequencer.de/blog/?p=2730

    [​IMG]


    [​IMG]


    Schau mal bei mir im Gearbereich, da bekommst du die Bilder in gross.
    Aktuelle Preisliste sowie Bilder von allen Modulen kann ich dir zuschicken. PM genügt.
     
  12. sadnoiss

    sadnoiss aktiviert

    Bilder von Theiss (auch von innen) gibt's es auch unter meinem Flickr-Accout:

    http://www.flickr.com/photos/sadnoiss/

    Mich persönlich hat ein Blick ins Innere eher entsetzt, daher habe ich das System auch schnell wieder verkauft ...
     
  13. Soweit ich das von den Fotos beurteilen konnte, sah das *völlig* in Ordnung aus! Es sind selbstgeätzte Platinen statt Massenfertigung, die sehen einfach anders aus. Dass zwei Widerstände quer über andere gingen, ist auch bedenkenlos.

    Möglicherweise sollen die sogar Kontakt haben, habe ich zwar bei Wiederständen untereinander noch nicht gesehen, aber Kontakt von Transistor zu Transistor/Widerstand ist, wenn es um Temperaturstabilität geht, üblich.
     
  14. Warum wird eigentlich immer dieser uralte Kram als Referenz genommen?

    [x] Selber eine Meinung bilden

    Du kennst die Hintergründe der Tests nicht völlig. Da steht ja nicht mal ein Datum (völlig unseriös). Zudem hat er das Doepfer-System nur in nem Shop getestet, nichtmal in Ruhe zu Hause! :roll:
     
  15. Jörg

    Jörg |

  16. tronique

    tronique Synthesist

    Was stimmt denn damit nicht? Ist ja schließlich keine industrielle Fertigung.
     
  17. sadnoiss

    sadnoiss aktiviert

    Bin ein Techno-Spiesser :D

    Nö, war mir halt einfach zu DIY-mäßig für das Geld... Sagt aber nichts über die tatsächliche Qulität und musikalische Brauchbarkeit - nur mein kleiner beschränkter Blickwinkel auf Platinen und wie ich sie mir vorstelle :)
     
  18. Neo

    Neo aktiviert

    Zu dem Test von Cyborg war mir klar das der einigen sauer aufstößt. Ich kann auch gerne welche posten wo der Zitat "dünne fast schon digitale Klang" bemängelt wird, aber ich wollte nicht wieder einen Doepferkrieg entfachen. Siehe dazu Zitat
    Und ich habe selbst getestet. Für einen Anfänger wird generell am besten sein zu netten Leuten zu fahren und sich da die Systeme anzuhören. Auf Messen ist sowas kaum möglich wie ich selbst feststellen mußte. Überigens könnte ich mir selbst gut vorstellen eine FX System von Doepfer zu holen, oder auch zwei A155 Sequenzer. Nur als ganzes System... , sorry ich finde den Klang irgendwie billig. :dunno:

    Zu Theis habe ich auch wenig gute Sachen gehört, wobei der Klang immer als recht ordentlich beschrieben wird, aber die mechanische Ausführung bemängelt. Ich meine mich zu erinnern das Bernie auch mal etwas dazu geschrieben hatte .
     
  19. tronique

    tronique Synthesist

    Frontplatten wurden bisher nur von einer Stelle aus öfters bemängelt - gibt aber mittlerweile neue - 3mm und direkt bedruckt, keine aufgeklebten Folien mehr. Gibt's beim nächsten HK zu sehen. T M A hat schon ein paar von den neuen Modulen.
    Außerdem gibt es einen neuen DUAL-VCO. Komplett diskret aufgebaut. Hab' ihn selber leider noch nicht, konnte ihn aber schon antesten: Sahne!!!
     
  20. Neo

    Neo aktiviert

    Kein durchbiegen der Module mehr ? Das wäre dann allerdings ein System mehr das ich gerne mal testen würde.
     
  21. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ein Neuling gibt gern nicht so viel aus (denk ich mal) und will ein wenig versuchen.
    Da passt ein TMSS gut rein, ein Doepfer und sogar ein Dotcom und noch viel mehr Reaktor und Clavias Modular Serie, auch wenn es die ja nicht mehr gibt.

    Die Semimodularen Einsteigerteile oder die Monstermaschinen a la M5 wären natürlich auch ein "Einstieg", aber nuja..

    SMS hat ein nettes (und blaues) System, das wäre doch was?
    Es gibt jedenfalls schon viele gute Teile, den FR XS finde ich zb recht gelungen für den Zweck, siehe Test im aktuellen/kommenden Heft #13.

    Es gibt eine kleine Reihe dieser Maschinchen, die fast alle aus Kleinstwerkstädten kommen.
    Auch der Kraftzwerg ist sowas.

    Denke, das Modularmeeting könnte da gut wegweisen, und das WAS und WOMIT etwas fester klopfen.

    Je nach Ambition halt.
    Meine Ansicht ist da so: Wenn man genau weiss, dass man damit arbeiten will, ist ein gut gewähltes kompaktes System mit nicht zu vielen Modulen aber gutem Klang die richtige Idee, wenn es analog ist. Wenn es digital ist, kann man zwischen Hardware und Software wählen, da ist aber auch nicht endlos viel Auswahl, am einfachsten finde ich da immernoch <a href=http://www.sequencer.de/syns/clavia>Clavia</a>. Einsteigerfreundlich jedenfalls.

    Der Rest ist Talk und Antitalk.

    Choose your weapon.
     
  22. Bernie

    Bernie Anfänger

    Mein damaliger TMSS war mechanisch schon ziemlich übel verarbeitet. Besonders die schmalen Module haben sich beim Patchen sehr stark verbogen, da war einfach das Blech der Panels zu dünn oder man hätte rückseitig einen kleinen Winkel montieren müssen.
    Optisch war das System ebenso ein totales Grauen. Besonders wenn man Besseres gewohnt ist und es mal zwischen einem Roland 700 und einem alten Moog plaziert. Die Oberfläche der Panels sah aus, wie bedrucktes Papier (?) auf das eine Folie zum Bücher einbinden, drübergepappt wurde. Ich steh nicht auf trashiges DIY-Design, das Finish war ein absolutes NoGo.
    Diese beien Mankos waren übrigends der Grund, warum ich das Teil sehr bald wieder verkauft habe.
    Klanglich ist der Teis erste Sahne, da gibts nix zu mäkeln. Die Module sind ergonomisch und technisch sehr gut durchdacht.
     
  23. Bernie

    Bernie Anfänger

    Ich saaach da jetzt nix mehr dazu...
    Schön, wenns endlich geändert wurde, hat ganz schön lange gedauert.
     
  24. Anonymous

    Anonymous Guest

    der mann will was für 800€ .....................der kann sich nicht vor nen katalog stellen und mal gucken was ihm am besten gefällt.............



    ich persönlich würde bei 800€ nicht daran denken nen modular aufzubauen,
    oder dann als allererstes dafür sorgen dass man ads kabinett und die stromversorgung in DIY hinbekommt.
    DAs ist ein echter kostenfaktor !
     
  25. bartleby

    bartleby echt reaktiv

    im biete-forum bietet gerade jemand ein theiss-system fuer 750. vielleicht da mal nach details erkundigen?
     
  26. Nur so nebenbei: Im Eurorack-Format gibt's auch andere Hersteller als Doepfer, man kann also Module, die einem nicht gefallen woanders besorgen (dann eben meist teurer) oder wieder verkaufen (dann aber besser auch gebraucht kaufen, dann geht das meist ohne Verlust).

    Einen Oszillator von Doepfer hab ich mir bisher auch nicht geholt, genau aus dem Grund, weil die viel Schimpfe abbekommen haben. Gefallen mir aber auch von den Features her, usw. nicht so wirklich. Werde mir da wohl über kurz oder lang einen von Cwejman besorgen und einen Z3000 von Tiptop Audio. Monokulturen sind auch Modular doof. Hersteller mixen = Besserer Modularsynth.
     
  27. Super danke hab schon einiges jetzt erfahren ...

    War vor paar Tagen in München und kommte dort einen M5 und viele Doepfer testen.

    Der M5 ist echt geil ! aber halt nicht Kompackt ...

    Was mit sehr gut gefällt ist Curetronic

    Ich werd jetzt mal weiter sparen .. hab gesehen das 800 € nicht ausreicht.

    Danke für die Antworten :D
     
  28. ja curetronic gefällt mir auch sehr gut ;-) ;-) ;-) (ich mach mal besser 3 smilies hin)

    komm doch zur messe in frankfurt dort sind wir bei synthesizer-magazin und schneidersbuero
     
  29. Anonymous

    Anonymous Guest

    ja, 800€ reichen eignetlich nicht.
    falls du etwas basteln kannst könntest du von mir ein paar curetronic module sehr günstig übernehmen.

    wegen der art wie der vorbesitzer die platinenmontage gelöst hat ist aber ein defekt beim versenden möglich,
    d.h. es geht nur für leute die ein bisschen basteln können ( platinen neu anleimen allenfalls )
    geb die wirklich sehr günstig weiter da ich sie auch sehr günstig bekommen habe
    ( waren Curetronic Kits, platinen gelötet von curetronic, verdrahtet von mir )

    die Module würden genau nen sehr simplen Synth abgeben.
    Mit dem VCO wärens ca. 380-400€ für glaube ich 8 module
     

Diese Seite empfehlen