Modulations Poti für System 100m oder andere Modularsysteme

SEQ303

SEQ303

.
Re: Modulations Poti für System 100m oder andere Modularsyst

DUBmatze schrieb:
was willst du denn mit einem OPamp bezwecken?
kurz zusammengefasst:
- du willst das hinten +-5V rauskommen .... (ALSO MÜSSEN AN DEM POTI AUCH +-5V REIN)
- du hast irgendwelche Pots ....
- du möchtest das Teil mit +-9/+-12/+-15V betreiben

-> dafür beraucht man nochnichtmal eine Platine, das kann man komplett fliegend aufbauen.
Hi DUBmatze , das schau ich mir gleich mal an . Kann man die Spannungsregler den auch für Gleichstrom nutzen . Ich dachte immer die laufen nur mit Wechselstrom . Danke !
 
D

DUBmatze

.
Re: Modulations Poti für System 100m oder andere Modularsyst

ähm .... da haperts also - jetzt hab ich des erfasst

wir reden hier die ganze Zeit von ner Gleichspannung. Das was du brauchst was aus deiner box Rauskommt mus ja ne feste Spannung sein .... Du willst zB genau +2,7V oder -1,3V haben... und nicht eine sich schnell bewegende spannung zwischen soundsoviel volt und soundso viel volt.

Also ich versuch mal auf die schnelle den spannungsteiler zu erklären.
Also wenn du eine 9V Stromquelle hast und machst da zwischen Masse und +9V zwei Widerstände mit sagen wir mal 50k rein hast du zwischen den beiden genau 4,5V. machst du das zwischen -9V und masse hast du genau -4,5V. So ersetzt du jetzt die zwei 50K Widerstände durch ein 100k Poti hast du wenn du das zwischen Masse und +9V setzt genau 4,5V wenn es in der mitte steht und auf der einen seite genau 0V und auf der anderen 9V. (und ebenso im negativen wen du Masse und -9V verwendest)
Nimmst du jetzt genau dieses Poti und schließt auf der einen Seite +9V und auf der anderen -9V an hast du wenn das Poti in der Mitte steht 0V auf der einen seite +9V, die anderen logischer weise -9V.
Das ist genau das was du brauchst - nur eben mit 5V. Wenn du nur ein Poti nimmst und keine widerstände dazu um den Spannungsteiler zu bauen - ist es vollkommen egal was für eine Größe es hat (also 100k oder 1m volkommen egal)
Mein Rat ist du besorgst dir
- 1* breadbord
- 1* packung Jumperkabel
- 2* 9V Batterieklips
- 2* 9V Batterien
- die Potis haste ja schon
- eine Handvoll widerstände

und dann steckste dir mal das hier zusammen:
(sind 4 Teile, in Teil 4 Kommt das Poti als Spannungsteiler)
http://de.f-alpha.net/elektronik/elektr ... los-gehts/

aber es geht hier immer nur um Gleichspannung ....
Wechselspannung kam in dem Thread hier ins Spiel weil Du ein Netzteilbauen wolltest....

viel erfolg!

PS wenn du mit 9V batterien Spielst dann musst du 2 in Reihe schalten (also das + und das minus von den 2en verbinden das ist deine masse, plus und minus ist dann so wie es auf den batterien draufsteht)

Keine Angst das ist ungefährlich selbst wenn du was falsch machst ....
wenn du allerdings zuviele Batterien nimmst kanns weh tun:
https://www.youtube.com/watch?v=8hwLHdBTQ7s
(der nimmt 244 Stück)
 
SEQ303

SEQ303

.
Re: Modulations Poti für System 100m oder andere Modularsyst

DUBmatze schrieb:
ähm .... da haperts also - jetzt hab ich des erfasst

wir reden hier die ganze Zeit von ner Gleichspannung. Das was du brauchst was aus deiner box Rauskommt mus ja ne feste Spannung sein .... Du willst zB genau +2,7V oder -1,3V haben... und nicht eine sich schnell bewegende spannung zwischen soundsoviel volt und soundso viel volt.

Also ich versuch mal auf die schnelle den spannungsteiler zu erklären.
Also wenn du eine 9V Stromquelle hast und machst da zwischen Masse und +9V zwei Widerstände mit sagen wir mal 50k rein hast du zwischen den beiden genau 4,5V. machst du das zwischen -9V und masse hast du genau -4,5V. So ersetzt du jetzt die zwei 50K Widerstände durch ein 100k Poti hast du wenn du das zwischen Masse und +9V setzt genau 4,5V wenn es in der mitte steht und auf der einen seite genau 0V und auf der anderen 9V. (und ebenso im negativen wen du Masse und -9V verwendest)
Nimmst du jetzt genau dieses Poti und schließt auf der einen Seite +9V und auf der anderen -9V an hast du wenn das Poti in der Mitte steht 0V auf der einen seite +9V, die anderen logischer weise -9V.
Das ist genau das was du brauchst - nur eben mit 5V. Wenn du nur ein Poti nimmst und keine widerstände dazu um den Spannungsteiler zu bauen - ist es vollkommen egal was für eine Größe es hat (also 100k oder 1m volkommen egal)
Mein Rat ist du besorgst dir
- 1* breadbord
- 1* packung Jumperkabel
- 2* 9V Batterieklips
- 2* 9V Batterien
- die Potis haste ja schon
- eine Handvoll widerstände

und dann steckste dir mal das hier zusammen:
(sind 4 Teile, in Teil 4 Kommt das Poti als Spannungsteiler)
http://de.f-alpha.net/elektronik/elektr ... los-gehts/

aber es geht hier immer nur um Gleichspannung ....
Wechselspannung kam in dem Thread hier ins Spiel weil Du ein Netzteilbauen wolltest....

viel erfolg!

PS wenn du mit 9V batterien Spielst dann musst du 2 in Reihe schalten (also das + und das minus von den 2en verbinden das ist deine masse, plus und minus ist dann so wie es auf den batterien draufsteht)

Keine Angst das ist ungefährlich selbst wenn du was falsch machst ....
wenn du allerdings zuviele Batterien nimmst kanns weh tun:
https://www.youtube.com/watch?v=8hwLHdBTQ7s
(der nimmt 244 Stück)

Danke habe ich gestern schon bestellt :)

Ich suche dieses TINA Pogramm von Designsoft die demo ist echt super !
 
Cyborg

Cyborg

|
Re: Modulations Poti für System 100m oder andere Modularsyst

SEQ303 schrieb:
Hi Cyborg, ich weis , ich möchte aber gern selber mal ne coole Kiste bauen , und dabei ein bisschen Elektronik lernen. Und das wird ne coole Kiste. :phat: Bilder kommen wenn alles fertig ist .

Gruß Michael

Schon verstanden. Ich würde beim Selbstbau allerdings nicht beim schlecht zu bedienendem Drehpoti bleiben sondern dann eben einen Joystick oder was ähnliches benutzen. Da ist ja nichts fertig, es ist ja nur der Regler ein anderer. So würde ich es machen...soll ja keine "Anweisung" sein ;-)
 
SEQ303

SEQ303

.
Re: Modulations Poti für System 100m oder andere Modularsyst

Hallo,
So es ist vollbracht! Die Kiste ( ANALOG SIX mit Netzteil) ist endlich fertig und arbeitet so wie ich das wollte!

Der ANALOG-SIX ist ein analog aufgebauter Controller der mit sechs verschieden Steuerspannungen gleichzeitig arbeitet. Zusätzlich ist noch ein Counter integriert! Mit diesem Tool lassen sich bei der Eingabe von Sequenzen in alten Synthesizern die Noten zählen. Der Sinn und Zweck ist das man sich nur auf die Melodie konzentrieren kann ohne die Noten zu zählen. Mit den großen 45mm und 32mm Potis lassen sich hervorragend VCF, VCA und andere Parameter steuern.

Ich habe viel gelernt und wollte mich noch einmal bei allen bedanken die mir geholfen haben. Ohne eure Hilfe wäre das Teil immer noch nicht fertig. Schaut es euch auf meiner neuen Webseite mal an! Ich würde mich freuen!

LG Michael und frohe Pfingsten

http://www.klaes-customs.de

Das nächste Projekt wartet schon 
 

Similar threads

Moogulator
Antworten
1
Aufrufe
2K
Moogulator
Moogulator
W
Antworten
6
Aufrufe
3K
Rupertt
Rupertt
 


News

Oben