Möglichkeiten zur Zusammenarbeit

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Anonymous, 28. Dezember 2006.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    In letzter Zeit gab es ja öfter mal den Wunsch ein bißchen stärker zusammen zu arbeiten.

    Vielleicht können wir hier mal Ideen sammeln, wie so etwas möglich wäre und wer überhaupt Lust & Zeit hätte, Projekte mit andere zusammen zu verwirklichen und was für Projekte geplant sind.

    Bei komplett neuen Projekten, wo z.B. auch ein Schaltplan gezeichnet werden muss oder eine Platine neu erstellt wird, besteht ja z.B. auch das Problem, dass alle Beteiligten diesselben Programme haben müssten, wenn wirklich mehrere daran arbeiten.

    Momentan benutze ich z.B. folgende Programme (alle für Win32):
    - Abacom Sprint Layout 4 (Platinendesign)
    - Abacom SPlan 6 (Schaltplan-Erzeugung)
    - Open Office 2 (Dokumentation)
    - Schaeffer Frontplatten-Designer (Frontplattendesign für Schaeffer)

    Vielleicht kann man aber auch verschiedene Arbeitsschritte aufteilen, mir würden da z.B. folgende einfallen:
    - Recherche (z.B. bei Klon-Projekten die Schaltpläne bzw. Service Manual besorgen/ Schauen, ob seltene Bauteile verwendet werden und wie bzw. ob diese mit aktuell erhältlichen ersetzt werden können)
    - Schaltplan zeichnen/korrigieren
    - Schaltplan korrektur lesen
    - Platine designen
    - Platinendesign auf Sicht überprüfen
    - Prototyp ätzen
    - Prototyp bestücken, testen, Fehler dokumentieren
    - Gehäuse/Frontplatte designen
    - Dokumentation erstellen
    - Sammelbestellungen für Bauteile durchführen
    - Sammelbestellung für die Platine

    Warum dieser Vorschlag?

    Weil die meisten von uns wahrscheinlich daran gewöhnt sind, Projekte alleine durchzuführen. Zu mehreren kommt man aber schneller ans Ziel, wenn das Ganze organisiert & diszipliniert abläuft.

    Probleme kann es hier aber durch die Kommunikationsfähigkeit, die verfügbare Zeit der einzelnen und die Zuverlässigkeit geben.
    Wenn man halt auf die Fertigstellung eines Arbeitsschrittes von jemand anderem wartet, kann das ziemlich frustrierend sein.
    Sehe ich momentan am Calrec EQ Projekt, wo es leider momentan an mir hängt (PCB-Design, nächster Schritt wäre halt das Gehäusedesign, wofür aber die Platinen zumindest grob fertig sein müssen).

    Gibt es dazu Meinungen, Anregungen, Vorschläge?
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Zusammenarbeiten macht sicher sinn,
    teils mag es aber vielleicht besser sein etwas selber umzusetzen,
    halt wenns wirklich simpel ist. Wobei:auch in dem Falle wäre ich vielleicht froh wenn jemand ein auge drauf wirft.


    Ich bin grad an ein paar kleinigkeiten dran.die kann ich aber selber umsetzen und testen.
    Wenn ich es getestet habe gebe ich bescheid,dann könnte ich hilfe brauchen um es irgendwo zu dokumnetieren.
    Ein paar sachen wären speziell für Löt einsteiger interessant die ein Modularsystem haben .



    Für die 10x10 Matrix bin ich auch am überlegen wie weiter und habe erste Layouts für (Zusatz)module gezeichnet. ( Mixer + Buffer )
    mehr dazu im Matrizzen Thread. Bei der sache benötige ich hilfe.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Naja, Hilfe gibt es hier ja normalerweise so oder so schon.

    Ich meinte jetzt eigentlich, dass mehrere Leute, die ähnliche Projekte umsetzen wollen, halt zusammen arbeiten, um schneller ans Ziel zu kommen oder eventuell Aspekte noch durchführen zu können, die man alleine gar nicht hinbekommen würde. Z.B. ein professionelles Gehäuse oder so.
     
  4. serenadi

    serenadi Tach

    Zusammenarbeit ist 'ne gute Sache - prinzipiell.

    Ich sehe allerdings bei den Sachen die hier so ablaufen, daß meine Vorstellungen doch meist von denen anderer abweichen, zu speziell sind.

    Es ist schon viel zeitaufwendiger, wenn man Dinge so konstruiert, daß sie vielen Ansprüchen genügen. Der Eine will Potis auf den Platinen, der Andere will mit Steckern verdrahten, der Dritte direkt löten usw.

    Gerade bei Modulsystemen ist die Vielzahl von Formaten einfach zu groß, um da einheitliche Konzepte zu realisieren. Schon so simple Sachen wie Busplatinen zeigen, daß es irgendwie nicht funktioniert.


    Dazu kommt, daß der zeitliche Rahmen selten passt.
    Der Eine bastelt gerade an einem Filter, der Andere ist mit LFOs beschäftigt. Ich möchte nicht auf 100 Hochzeiten gleichzeitig tanzen, sonst besteht mein Modular am Ende aus 100 unfertigen Modulen und keines läuft richtig.

    Bei Outboard-Eqipment wie z.B den Calrecs kann das natürlich anders laufen.

    Die größte "Zusammenarbeit" sehe ich allerdings bei den Sammelbestellungen. Wäre ja schön, wenn da noch mehr Leute aktiv würden.
    btw, solche Geschichten, wie die des DrStahl sind da natürlich extrem kontraproduktiv. Erst groß rumtönen, und dann passiert nichts mehr .
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die drei Arten kann man zusammenfassen, in dem man grundsätzliche Platinenmontage vorbereitet, die aber auch mit Steckern verdrahtet werden kann.
    So läuft das z.B. ja bei den Marc Bareille Platinen. Und was vom Platz her nicht auf die Platine kann, muss halt per Stecker oder direkt gelötet werden.

    Bei der Busplatine funktioniert es schon, wenn man nicht die Universal-Super-Dupa-Busplatine machen will, sondern sich auf ein oder zwei Formate beschränkt. Für jedes Format dürfte es zumindest weltweit genügend Leute geben, die mitmachen.

    Fände es jedenfalls super, wenn hier Ideen zu Projekten, die man ins Auge gefasst hat erst einmal vorgestellt würden. Möglichst konkret formuliert, wie man sich das so vorgestellt hat. So kann man ja sehen, ob es noch positive Resonanz gibt und jemand mitmachen würde.
     
  6. Sinus

    Sinus Tach

    Die Bedenken sind nicht unberechtigt.
    Wenn man sich auf ein eigenes Konzept, gerade bei der modularen Bauweise, festgelegt hat, ist man meistens inkompatibel zu anderen Systemen.
    Es seiii dennn man stampft ein Projekt ( noch eins :? ) aus der Erde und entwickelt einen gemeinsamen Modularen. Aber das kommt mir bekannt vor... grübel.
    Wahr ist: bei vernünftiger Planung und verlässlichen, erfahrenen Mitstreitern könnte man zu guten Ergebnissen kommen.
    Wer will dazu die Leitung übernehmen ?
    Wenn viele Werkstätten auf einen gemeinsamen Standard abgestimmt werden sollen, ist das gelinde gesagt aufwendig und das bedeutet Zeit².
    Toll, wenn´s jemand schafft so etwas zu initiieren und durchzuziehen.
    Ich will die Idee nicht zerreden, weiß aber auch um die Gefahr, viel Elan und Enthusiasmus durch aussichtslose Unternehmungen zu verlieren; und das wäre schade.
    Kleine Projekte laufen doch schon und ich denke, daß auf dieser Schiene noch Einiges zustande kommen kann !

    Gruß,

    Sinus
     
  7. DrStahl

    DrStahl Tach

    Hallo.
    Ich hatte mich angeboten, hier mitzumachen, Teile zu suchen. Das ist richtig.
    Dann bin ich vielleicht etwas zu sensibel gewesen, was z. Bsp. die Kommentare von SonicWarrior angeht. Anschliessend hatte ich mal ein zwischenergebnis geliefert, bei dem aber nicht so viel rumkam.

    Derweil ist es so, habe das auch -Sebastian, habe den Nicknamen gerade nicht im Kopf- auf seine Anfrage mitgeteilt, dass ich Kontakte in China ahbe, wo man Chips auf Anfrage herstellt.
    Für mich, der nicht so sehr viel Ahnung von den Bezeichnungen und Verwendungszwecken der angefragten Teile hat, ist es leider sehr schwierig, zeitaufwändig und auch kostenintensiv, mich um die Sachen permanent zu kümmern, zumal es mir ja auch "vorgeworfen" wurde, rein kommerzielle Ziele zu verfolgen.
    Gerne würde ich mich hier einbringen. Wie schonmal sagte. Ich sehe mich ebenfalls als Synthesizer-begeisterten Menschen, würde ebenfalls einen Holzrahmen mit -selbstgebautem- benutzen, und durch meine Hilfe anderen zu Ihren Freuden verhelfen.

    Allerdings sehe ich schwierigkeiten in der Kommunikation. Mache mir schon jetzt wieder Gedanken darüber, was man alles aus diesem Beitrag falsch interpretieren könnte, und wem ich mit welchen Aussagen auf den Schlips trete.

    Mein Angebot steht nach wie vor.
    Bitte um detaillierte Bauteilnamen, Hersteller, Anwendung, Bauart, Ausweichmöglichkeiten, eben so viel Angaben, wie möglich.
    Ich bin ich so vielen Läden und auf so vielen Märkten gewesen, habe Fragen gestellt bekommen, auf die ich keine Antwort wusste...
    Manche teile gibt es in verschiedenen Ausführungen, rund und Silberfarben aus Metall, oder schwarz, eckig und aus Kunststoff.
    Manches Mal wird mir gesagt, dass ich auch "dieses Teil nehmen kann", weil es macht das gleiche, wie das andere, heißt aber anders, ist eben aber rund, nicht eckig, und hat einen Buchstaben hinter der Nummer, die ich von Euch bekommen habe. Und so weiter.

    Wie gesagt, ich kenne mich mit den Funktionen und Anwendungen nicht aus. Da wäre quasi ein ständiger Kontakt vonnöten.

    So. Und zu allem übe hatte ich schon wieder alle Passwörter verkrost, und konnte mich nicht anmelden. Habe erst gestern Moogulator eine enstpr. Mail gesandt.

    In diesem Sinne...

    Bin da...
     

Diese Seite empfehlen