Monitor Controller (Mackie Big Knob Erfahrungen?)

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von The_Unknown, 30. Dezember 2008.

  1. ...habe festgestellt, dass ich wohl nicht um einen Monitor Controller komme, wenn ich eine möglichst unkomplizierte und gut bedienbare Lösung haben möchte (immer diese Rattenschwänze!!!! ;-) ).

    Eigentlich wollte ich diese Variante umgehen, da ich die Befürchtung hege, dass diese - durch eben Einbringen einer weiteren Komponente - den Klang verfälschen könnten...was ist davon zu halten ?

    Von den Features her ist mir der Mackie Big Knob ins Auge gefallen, der eigentlich Alles perfekt abdecken würde, hat jemand Erfahrungen mit dem Teil ?

    Empfehlenswerte Alternativen, die ich mir mal ansehen sollte ?
     
  2. Gomonoa

    Gomonoa Tach

    Hab zwar keine Erfahrung mit sowas
    Aber zum einen denke ich da es sich um ein Gerät von Mackie handelt muss es eig. gut sein und zudem, ist das Teil ja mehr sowas wie ein Router. Klangverfälschungen wird es da eher nicht geben.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Der Big Knob soll mechanisch nicht so (langzeit-)überzeugend sein (sagen die Jungs aus dem Keyboard-Forum).

    Der Klang von sowas ist zumindest so fehlerarm, dass man die gängigen Meinungen dazu komplett unter "Inkompetenz" verbuchen kann. (Alleine der Versuch sowas ohne Hardware ABX-Umschaltbox zu testen zeugt schon von *völliger* Unfähigkeit. )

    Als simple Alternative kommt evtl. auch ein Mackie 402VLZ3 (120€) in Frage.
     
  4. Morbid

    Morbid Tach

  5. Das habe ich noch nicht gelesen, beim Suchen findet man ja eigentlich überwiegen gute Kommentare zu dem Teil.

    Das SM Pro Teil hatte ich mir auch mal angesehen, aber ich glaube, da fehlte irgendwas an Features...

    Es ist nicht brandeilig, von daher werde ich in Kürze auch mal versuchen, mir ein paar Sachen ggf. mal vor Ort anzusehen, in der Preisklasse 250-500 hätte ich noch folgendes gefunden, was meine Bedürfnisse abdecken würde:

    - Presonus Control Station
    - Phonic Studio Wizard

    Das letztere Teil scheint aber noch recht frisch zu sein, man findet mehr oder minder noch keine Meinungen oder Tests zu dem Gerät. Vom Leistungsumfang her wäre der Phonic eigentlich sogar relativ günstig...wobei fraglich ist, ob das nicht schon wieder verdächtig ist...

    Wie immer die Qual der Wahl...
     
  6. random

    random bin angekommen

    Hatte vorher SAMSON C-Control. Sehr kompakt, hat überall gut Platz. Nur die Bedienung an der Front empfand ich wenig zu klein.

    Hab jetzt Mackie Big Knob und gefällt mir besser, Kollege der einige Platten produzierte auch.
    Masterausgang des Pult hängt direkt am Big Knob, eine Klangverfälschung ist nicht zu hören.

    Was mechanisch nicht überzeugend sein soll kann ich nicht ganz nachvollziehen.
    Man verbindet in der Regel alles einmal,
    ich schalte aber auch nicht 1000x um im Tag, daher kann ich auch nichts über Langzeit Erfahrung berichten.
    Big Knob funktioniert bisher jedenfalls Tadellos.
    Und allzu teuer ist es auch nicht.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Bemerkung zu dem sm-Audio-Werbetext:

    Passiv als 'nicht klangverfälschend' zu bezeichnen ist im Kontext von Monitorkontrollern Verarschung. Passiv kann man keine symmetrischen Signale im Pegel einstellen - und die Leitungen zu den Monitoren sind im Homestudio so ziemlich die einzigen, bei denen symmetrische Übertragung vorteilhaft sein *kann*. (Der klanglichen Vorteil von symmetrischer Übertragung ist 'nur' der bessere Störabstand. )

    Digitale Pegelabschwächung hat keine schlechte Auflösung zur Folge - wenn man das Grundrauschen des Wandlers nicht hört ist es ok.
    (Hörbeispiel mit Reduktion auf 8 bit: http://www.sendspace.com/file/i56nfc )

    Zum Big-Knob:
    http://forum.keyboards.de/forum/Artikel ... 1&ID=17045
     
  8. fab

    fab Tach

    dieser teil der werbung von sm ist eine echte gemeinheit, weil sich diese gerüchte von der "schlechten auflösung/bösen treppenstufen im signal" etc. besonders hartnäckig halten.

    hat mich - zugegeben als blutiger anfänger - echt zeit gekostet, das herauszufinden. jetzt trau ich mich wieder, meine softsynths auch mal leise zu machen. und es clippt nicht mehr so beim proben ;-)

    mein sendungsbewusstsein gegenüber mitmusikern hat sich allerdings diesbezüglich etwas gelegt. das treppenbild ist einfach zu schön.
     
  9. BBC

    BBC Tach

    dh. in Wirklichkeit wird die Bittiefe gar nicht reduziert ?
     
  10. hab seit ca. 4 jahren einen, dann wurden es zwei big knob
    und bin sehr zufrieden mit den teilen. klang top (1:1, soweit ich das beurteilen kann),
    verarbeitung top und eben ein haptisch sehr toller großer knopf, den master volume.
    dass darunter mono-mute-dim liegt finde ich sehr praktisch, über studio out steuere
    ich meinen sub getrennt an, hat alles was ich brauche und von "mechanisch nicht überzeugend"
    kann finde ich wirklich nicht die rede sein.

    schönes teil!

    lg
    guido
     
  11. ...nach einigen Goggel :) Quälereien scheint der Big Knob mal wieder so ein polarisierendes Gerät zu sein, entweder man liebt ihn, oder man haßt ihn wohl...

    ...das mit der Verarbeitung bzw. späteren Problemen im Langzeittest taucht aber immer wieder auf, vielleicht wurde ja mal in China das Werk für die Fertigung gewechselt... ;-)

    Werd wohl mal abwarten, bis der Store alle in Frage kommenden Geräte mal da hat und selber mal ausprobieren, ein Klangtest dürfte sich dann zwar in Grenzen halten, aber das "mal sehen und anfassen" ist sicherlich auch kein unerheblicher Punkt...

    @Sub
    Ich hab nun schon häufiger gelesen, dass bei den Monitor Controllern ein Ausgang nur für den Sub genommen wird, was Schaltungstechnisch sicherlich sinnvoll erscheint, für mich stellt sich aber folgende Frage.

    Ich habe ja u.a. das ESI 05 System mit dem SW10 Subwoofer, welcher ja ab Trennfrequenz X an die kleinen Boxen weiterschickt.
    Würde ich einen Ausgang für die Boxen selber und einen für den Sub nehmen, würden die 05 ja auch das volle Frequenzsprektrum bekommen.

    Gehe ich recht in der Annahme, dass so eine Schaltung dann eher weniger sinnvoll wäre ? Oder wäre das egal/besser wie auch immer den Sub dann einfach noch dazu- oder abzuschalten... ?
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Weder noch: Die Vorstellung von "Bittiefe" ist unsinnig. Es gibt nur einen Störabstand - und wenn du das daraus resultierende Störgeräusch schon ohne Signal nicht hörst, dann wirst du es *mit* Signal noch viel weniger hören.

    Bei historischer Digitaltechnik mit 16Bit und ohne Dithering war das mal anders - da sind die Störgeräusche signalabhängig und kein Rauschen. Die Zeiten sind allerdings vorbei, selbst der Windows Kernel Mixer dithert.
     
  13. also ich hab den big knob seit 2 jahren, ich bin vollauf zufrieden, verarbeitung is wirklich gut, bis auf das die potis nicht verschraubt sind, was mir aber nichts ausmacht, bzw. nicht notwändigerweise negativ auffällt, so schlimm wackeln die auch nicht..
    gut sind dim und regelbarer pegel für jeden eingang..
    und der phonoeingang ist auch praktisch..
    klanglich kann ich auch keine abstriche feststellen, bin allerdings auch eher n holzohr :D

    einziger wehrmutstropfen ist für mich das ich damals etwa 400€ bezahlt habe, aber so is das eben..
     
  14. ...hatte mich letztlich für die Presonus Central Station entschieden, die letzte Tage bei mir ankam. Da ich aber auch mit Fieber im Bett lag, konnte ich noch nicht wirklich etwas antesten...werde dann hier irgendwann nochmal berichten...
     

Diese Seite empfehlen