Moog 3 Band EQ für Mastering

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von Thx2, 10. März 2018.

  1. Thx2

    Thx2 ....

    Achso Vintage ist für mich 70er und 80er Jahre oder noch älter, vllt. manches aus den 90ern aber eher wirklich bis ende 80er Jahre.
     
  2. Thx2

    Thx2 ....

    Außerdem kennt ihr geeignete Kompressoren? Ich hab zwar einen 1178 der soll wohl aber eher nicht so gut dafür geeignet sein. (Soll wohl den Bass ausdünnen)
    Ich werd den 1178 diesbezüglich natürlich trotzdem testen.

    Was ich gerne hätte wären 2 Stereo Kompressoren und ein Stereo Multiband Kompressor.

    Ansonsten siehe Seite 1.
     
  3. Thx2

    Thx2 ....

    Okay nochmal zusammengefasst:

    - Was haltet ihr von dem Urei 546 als Mastering EQ? ggf. mit der Modifikation die Filter zu bypassen.

    - Was haltet ihr vom Urei 1178 als Mastering Kompressor? Ich Frage weil ich ihn schon habe

    - Was haltet ihr von 2 Stück LA2A als Mastering Kompressor?
    Ich Frage weil ich einen schon habe und ein 2. gebraucht bezahlbar wäre. Außerdem sind die Dinger schön einfach zu bedienen.
    Ist natürlich auch ein Nachteil das es wenige Parameter gibt auf der anderen Seite.

    - Kennt ihr noch andere Bezahlbare Vintage Kompressoren, vorzugsweise Stereo die sich für Mastering eignen würden?

    - Kennt ihr eine bezahlbare Vintage alternative zum Tubetech SMC 2BM Multiband Kompressor? Muss kein Tube Kompressor sein er muss sich lediglich zum Mastern eignen?

    - Was haltet ihr von folgender Kombination an Geräten:

    2x Moog Three Band Parametric EQ
    1x Urei 546
    1x Urei 1178
    2x Teletronix LA2A
    1x Tubetech SMC-2BM (oder eine alternative wenn ich was finde)

    Ziel: Komplettes Mastering damit zu fahren und lediglich noch den Waves Limiter dann als Plugin zu benutzen.
    Für schwierigere Fälle habe ich noch Waves/Brainworx und diverse andere Plugins.

    Im Moment wäre das für mich die günstigste Option die ich sehe.
    Allerdings würde ich mich über alternativen was die Kompressoren angeht sehr freuen, ich kann nur leider nichts finden wenn ich in google "Vintage Compressor" oder "70s Compressor" etc. eingebe.
    Vorallem wären Stereo Kompressoren gut.
    Beim Multiband Kompressor wären alternativen ebenfalls interessant aber vllt. würde ich sogar zu dem Tubetech teil greifen.
     
  4. shiroiyuki

    shiroiyuki .....

    Google mal nach Ghostproducer und Mastering Studio, günstiger kommst Du nicht hin.
    Hat auch den Vorteil das man nix lesen oder gar verstehen muß.

    scnr! ;-)
     
    Physical Evidence gefällt das.
  5. xenosapien

    xenosapien hochgradig unprofessionell

    ... ich frage mich ja gerade, ob Du Dir von dem ganzen schweineteuren Equipment versprichst dass es dann "von alleine" gut klingt, oder kannst Du das alles schon so intuitiv bedienen dass die guten Ergebnisse von alleine kommen?

    Ist ne ernst gemeinte Frage, ich bin selbst gerade so bisschen auf den Trichter Mixing&Mastering gekommen und baue da auch bisschen Equipment auf... aber das Gefühl dass ich jetzt 5k+ teure Comps & EQs bräuchte kam bei mir bisher noch nicht auf...

    Um ehrlich zu sein hab ich auch so das Gefühl dass Investition in bessere Mics und mal n anständiges Set Cymbals und Snares etc. mehr "Verbesserung" fürs Geld wäre... ;-)
     
    Amds und shiroiyuki gefällt das.
  6. fanwander

    fanwander ||||||||||

    Der Urei 546 ist - fast noch mehr als der Moog - im Sinne eines Mischpult EQs zu sehen. Für Mastering willst Du eher die weichen weiten Anhebungen.
    Außerdem: der Urei arbeitet mir 4741 (das ist ein vierfacher uA741, der wurde Ende der siebziger erfolgreich aus aller Audiohardware verbannt). Jim Williams von AudioUpgrades schreibt so schön auf Gearslutz: "That 4741 is really a bad opamp." Den würde ich mir echt nicht antun.

    Was die EQs angeht würde ich tatsächlich mehr in die Richtung gehen, die Kollege @Vektoren(t)raum angedeutet hat: auf IRT-Normkassetten basiertes Zeugs. Kuck Dich mal bei vintagetools.de um.
    Der 1178 und der LA2A sind eigentlich das gleiche (Limiter). Und da würde ich den LA2A bevorzugen, weil der einfach mehr Richtung Klangveränderer / Klang"erwärmer" geht.
    Was ich mir auf alle Fälle holen würde wäre ein SSL 4000er Bus Kompressor.
    Was Du auch mal ausprobieren könntest wäre der Höf Dynamik Master. "Vintage" ist er insofern als es ihn seit den frühen 90ern gibt, er wurde aber bis vor kurzem immer noch gebaut; der letzte Bestand wird gerade vom Österreischischen Vertrieb verkauft (http://amu.musikmarkt.at/hoef-audio/hoef-audio.html). Gebraucht zwischen 350 und 600 (hier sogar einer ab 200).

    NACHTRAG: und was Du auf alle Fälle willst, ist eine LR/MS-insert-MS/LR Kette, zB mit Lawo W989 oder mit Mid/Side Units von Arrel ... womit wir auch bei der 500er API-Modul-Technik wären
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. März 2018
    Amds und francesco gefällt das.
  7. tandem

    tandem ....

    Das wäre auch mein Tipp. Den originalen SSL Stereo Buss Compressor gibt's als 19" und etwas preiswerter als XRack- oder als API-500er-Kassette. Mit etwas Glück findet man auch schon mal einen gebraucht für einen guten Preis (habe selber vor kurzem die 19"-Version gebraucht erstanden).
    Den SSL Buss Compressor gibt's aber auch als Nachbau, z.B. von Smart Research.

    Dafür kann ich den API 5500 empfehlen. Der arbeitet mit proportionalem Q, bei geringen Anhebungen/Absenkungen also mit sehr breitem Q. Alle Regler sind gerastert. Normalerweise kann man mit der normalen 550b-Kassette nur in 2-dB-Schritten anheben/absenken, beim 5500 kann man aber die Anhebung/Absenkung über ein Schaltpoti auch halbieren oder vierteln, also in 1-dB- oder 0,5-dB-Schritten anheben/absenken. Das finde ich bei der Mastering-Einstellung sehr hilfreich. Auch den API 5500 kann man in letzter Zeit hin und wieder gebraucht zu einem guten Kurs finden.
     
  8. Thx2

    Thx2 ....

    Aktuell mach ich Mastering nur mit Plugins.
    Dann habe ich mich im Hardware bereich umgeschaut und festgestellt das eben allein das "Basis" Setup das ich gerne hätte, bestehend aus
    2x Kompressor
    1x Multiband Kompressor
    2x EQ

    Mich bereits 30000€ kosten würde.
    Es gäbe noch viele andere nette Sachen aber das wird nicht billiger sondern eher teurer.

    Da ich das im moment nicht habe dachte ich mir schaue ich ob es günstige alternativen gibt die man Stück für Stück dann durch teure Geräte ersetzen könnte, falls überhaupt nötig.

    Letztendlich find ich aus meiner Liste aber auch nur den Moog 3 Band Eq wirklich interessant, den müsste ich mal testen.
    Der Tubetech Multiband Kompressor ist sicherlich super, kostet ja aber auch eine Menge.
    1178 und LA2A habe ich vorallem aufgeführt weil ich sie eben schon habe, sind auch super Geräte aber für Mastering vermutlich nicht optimal, das war spontan gestern.

    Der Urei 546 sieht halt vorallem super aus, inwiefern der mit dem Upgrade dann als Mastering EQ was taugen würde weiß ich nicht.
    Audio Upgrades bietet übrigens dieses Upgrade an.

    Den Vorschlag mit den Modulen habe ich bislang noch etwas ignoriert wäre aber eigentlich auch nicht so schlecht, vorausgesetzt es gibt die Möglichkeit die 19" mäßig unterzubringen.
    Nur nach welchen Modulen soll ich dann ausschau halten?

    Ansonsten wenn ihr 19" EQs, Kompressoren oder sogar Multiband Kompressoren kennt die sich eigenen dann bitte posten, danke. Also welche bis ca. ende 80er.

    Das hatte ich eigentlich vor mit Software zu erledigen, vorallem um Geld zu sparen.

    Letzten Endes stellt sich nun die Frage:

    1.Erstmal bei Software bleiben und sparen
    2.Bei Software bleiben und vllt. erstmal nur 1 Gerät anschaffen und dafür was schönes mit ner Röhre drin um etwas Analog Flavour mitreinzubringen.
    3.Nen Haufen "mittelmäßige" Geräte kaufen und langfristig vermutlich was anderes (Nicht das die schlecht sind, ich beziehe das auf Mastering)

    Aber vllt. kennt ja noch jemand günstige Geräte die mich voll begeistern können.
     
  9. Super Geräte, super Typen. Erstklassiger Support, die schicken die Geräte erstmal für 2 Wochen zum testen. Für so eine kleine Manufaktur ist das mehr als fair.
     
  10. Thx2

    Thx2 ....

    Ja die sind aber auch nicht billig.
     
  11. Thx2

    Thx2 ....

    Okay ich seh gerade sie sind billiger! Danke für den Tipp.
     
  12. Etwas Grundsätzliches: möchtest du ein wenig für dich ganz privat 'rum-mastern', oder hast du vor dies als Broterwerb, sprich: vollprofessionell zu betreiben?

    Die Frage mag auf den ersten Blick profan erscheinen, bei tieferer Betrachtung und eingehender Beantwortung lassen sich daraus aber schlüssige Entscheidungshilfen für dich herauskristallisieren.
     
  13. Thx2

    Thx2 ....

    Erstmal nur für mich, langfristig vllt. auch um was damit zu verdienen.

    Ich bin nun wirklich hin und hergerissen.
    vllt. wirklich erstmal nur ein schickes Gerät kaufen (mit Röhren!) und langfristig dann immer mehr?
    ggf. lieber ein EQ oder ein Compressor? Multiband Kompressor ist ja schön und gut aber wohl nicht als einziges Hardware Stück.

    Es gibt auch (abgesehen von günstigen Geräten) soviel Auswahl.
    Aber ich glaub fast die "Billig" Variante lass ich lieber bleiben, langfristig würd ich sowieso was anderes kaufen vermute ich.

    Optionen für das erste Gerät gibts ja mehr als genug.
    Wobei Tube Equalizer für Mastering kenne ich nur den Massive Passive und ob mir der zusagt k.p. müsste man testen.

    Was haltet ihr überhaupt von dem Plan erstmal nur ein hochwertiges Röhrengerät anzuschaffen?
     
  14. Bernie

    Bernie Alien

    die Geräte alleine sind ja nicht der Knackpunkt, man muss auch damit umzugehen wissen und daran haperts doch meistens.
     
    shiroiyuki gefällt das.
  15. Thx2

    Thx2 ....

    Das ist schon klar, ein VST klingt trotzdem nicht so gut wie ein hochwertiger Hardware EQ / Compressor.
    Das muss nicht mal ein Röhrengerät sein!

    Ansonsten schaut meinen letzen post, da steht alles wichtige drin.
     
  16. Sunwave

    Sunwave ||

    Ich würde das Geld in Ausbildung investieren. Ein Praktikum bei einem Profi wäre da sicher auch schon was.

    Danach käme man wahrscheinlich auch nicht mehr auf die Idee solche Dinge in einem Forum wo es grösstenteils um Synthesizer geht zu fragen.


    Mastering Ingenieure die es nicht drauf haben, mit oder ohne High End, gibt es leider schon viel zu viele.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. März 2018
    xenosapien, Amds und shiroiyuki gefällt das.
  17. Bernie

    Bernie Alien

    Kommt darauf an, was du willst.

    Nur für hobbymäßig so viel Kohle auszugeben, ist eigentlich völliger Unsinn.

    Wenn du es professionell als Job machen möchtest, dann solltest du auch professionell, so wie jeder Kaufmann das macht, dabei vorgehen.
    Du musst die voraussichtlich zu erwartenden Umsätze/Gewinne errechnen, Kostenpläne erarbeiten usw., also einen kompletten Businessplan erstellen.
    Damit gehst du zu deiner Bank und beantragst die entsprechenden Fördermittel und Kredite.
    Du schaffst dir die benötigten Werkzeuge an, 30.000 sind ja für eine Betriebsgründung eher wenig, und dann legst du richtig los -fertig.
    Alles andere sind so halbseidene hobbymäßige Sachen, die nie richtig funktionieren werden.

    Manches verstehe ich einfach nicht.
    Ich kauf mir eine Teigknetmaschine, einen großen Backofen, hole mir einen Sack Mehl und dann backe ich mal so nebenbei jede Woche zwei Brote.
    Später schaue ich, ob ich mal davon leben kann.
    Oder ich werde Feuerwehrmann. Oder vielleicht Pilot.

    Kein normaler Mensch würde jemals auf die Idee kommen, sich eine komplette Backstube einzurichten, nur weil er gerne mal ein Brot backen würde.
    Das Mastering, wenn man es professionell betreibt, auch ARBEIT ist, wird immer gerne vergessen.
    Dazu kommt der ganze Schlunz mit der Selbstständigkeit, wie Gewerbe, Buchführung, Steuererklärung, usw..

    Warum sind die Musikschaffenden denn immer nur so naiv?
     
    shiroiyuki gefällt das.
  18. shiroiyuki

    shiroiyuki .....

    Was hällst Du denn von dem Plan sich mit den Geräten die man schon hat hinzusetzen und diese einfach mal zu benutzen?

    Sorry aber so Fragen wie „Ich hab den und den Kompressor, ist der für dieses und jenes geeignet?“ sind total überflüssig wenn mans selbst mal ausprobiert und testet.

    Du fällst von einem Kaufrausch in den nächsten anstatt Dich mit dem ganzen Plunder mal zu beschäftigen, warum? Hast Du Angst vor den Geräten? Die beissen nicht!

    Deine Bude muß ja auch mittlerweile so zugeballert sein mit Zeugs das Du nicht verstehst/bedienen kannst, das sich da mittlerweile garantiert kein normaler Mensch mehr ordentlich reinarbeiten kann. Weniger ist mehr! Ein Schritt nach dem andern und nicht von 0 auf 10000.

    Merke: Wissen kann man nicht kaufen, das muß man selbst anhäufen. Durch Lesen und Erfahrung. Erfahrung heist: benutzen, machen, lernen! Es ist noch niemand schlauer oder besser geworden weil er sich ein Gerät für zig kilo gekauft hat. Solche Geräte muß man sich auch ersteinmal erarbeiten in dem man seinen Wissensstand erhöht damit man damit auch umgehen kann.

    In einem anderen Thread hab ich Dir was zu High-End Geräten geschrieben. Das es da um Philosophien geht... alles vergebene Liebesmüh...
     
    xenosapien, dbra und Altered States gefällt das.
  19. Thx2

    Thx2 ....

    Ich habe einen einzigen Stereo Kompressor den 1178 und den habe ich bezüglich Mastering noch nicht getestet na und?
    Sry aber glaub doch nicht das ich die Dinge die ich kaufe nicht benutze, ich hab die ganzen letzten 4 Jahre übrigens kein neues Gear gekauft, aktuell habe ich mir nun 3 neue Geräte angeschafft und schaue ob ich mich in Zukunft bezüglich Mastering erweitern möchte, ich denke schon.

    Ich seh da kein Problem, und ob das sinnvoll ist oder nicht muss jeder selbst entscheiden.
    Gear verliert nicht an Wert von daher auch kein Problem ggf. Mastering Zeug wieder zu verkaufen.
     
  20. xenosapien

    xenosapien hochgradig unprofessionell

    Ich glaub, Dir will hier keiner was böses, @Thx2 .

    ABER wir kennen und ERkennen vor allem teilweise genau diese Verhaltensmuster in Dir wieder, die der Eine oder Andere selbst schon durch gemacht hat...

    Und evtl. will man Dich nur vor (potentiell sehr kostspieligen!) Fehlern bewahren...

    Zu dem Punkt: verlass Dich NIEMALS (!) darauf dass Du was wieder "ohne Problem" verkaufen kannst... NIEMALS.

    Der nächste Trend könnte nächstes Jahr kommen und dann ist Dein ganzer "Pro Audio Vintage" Stuff eventuell nur noch einen Dreck wert.

    (unwahrscheinlich, aber vollkommen möglich, siehe damals als alle ihr Outboard verscheuert haben weil in-the-box jetzt das heiße Ding war, oder als der DX7 raus kam und alle analogen Synths ihre Holzseitenteile nicht mehr wert waren...)
     
    shiroiyuki gefällt das.
  21. lfo2k

    lfo2k ......

    Ist kein Moog, aber warum nicht ein Elysia Xfilter?