Moog Werkstatt: Gate-Eingang nachrüsten?

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von bartleby, 17. August 2014.

  1. bartleby

    bartleby echt reaktiv

    der moog werkstatt 01 ist mit seinem patch-feld ja ganz putzig, aber er hat komischerweise zwar jede menge cv-eingaenge, aber keinen gate-eingang. (dafuer sowohl einen trigger- als auch einen gate-ausgang fuer das wohl einigermassen unbrauchbare taster-'keyboard')

    so einen gate-eingang sollte man doch ziemlich simpel nachruesten koennen. im netz kursieren anleitungen, wie man das vermittels einen zusaetzlich nachzuruestenden spannungsfolgers machen kann. das verstehe ich nicht: wozu dieser aufwand mit dem spannungsfolger? sollte man ein externes gate nicht einfach direkt da draufgeben koennen, wo auch das interne gate vom internen keyboard an den eg weitergegeben wird? sollte man demnach u.u. nicht sogar den gate-ausgang im patch-feld als gate-eingang missbrauchen koennen?

    (zum nachvollziehen hier die schaltplaene zum moog werkstatt - der eg ist auf s.7)
     
  2. mink99

    mink99 aktiviert

    Re: moog werkstatt: gate-eingang nachruesten?

    Und , irgendein Ergebnis ?

    Ich hänge an der selben Stelle . Gemäss Schaltplan sollten die gate patches sowohl in-als auch Out funktionieren.
    Am stecker und auch an etlichen patchpunkten hab ich hier saubere 5 Volt gemessen, wenn ich die interne tastatur zum triggern nehme.
    Also hab ich geprüft, ab welcher spannung der Werkstatt triggert. Der einzige spannungserzeuger, bei dem ich die Spannung wechseln kann, ist mein keyboard. (Eigentlich der dark Link) Also keyboard cv Out an gate in und einmal von unten nach oben durchgespielt und mit Messgerät mitverfolgt. Ab ca 2,5 Volt triggert der Werkstatt, bis so 5 Volt , interessanterweise wird der EG "lauter " mit steigender Spannung. Also cv Out wieder an cv in und das Gate signal vom dark Link losgeschickt.

    Es passiert fast nix. Wenn ich am kabel nachmesse, habe ich ein sauberes 5 Volt signal, sobald ich es in den werkstatt in den gate in stecke, bleibt nur 1 Volt übrig, und das reicht nicht zum triggern. Zumal es mit dem cv Signal problemlos funktioniert. Ohm und ich werden keine Freunde ...

    Jetzt weiss ich als Laie nicht mehr weiter ....
     
  3. Re: moog werkstatt: gate-eingang nachruesten?

    Am sw8 ist gate und trigger in.
     
  4. mink99

    mink99 aktiviert

    Re: moog werkstatt: gate-eingang nachruesten?

    Auch hier Verhalten s.o.
     
  5. mink99

    mink99 aktiviert

    Re: moog werkstatt: gate-eingang nachruesten?

    Hab's rausbekommen. (Ohne op Verstärker wie in den anderen Berichten )

    Bei Interesse gibts Fotos, sobald ich es fest montiert habe.
     
  6. bartleby

    bartleby echt reaktiv

    Re: moog werkstatt: gate-eingang nachruesten?

    so wird es im moog music forum empfohlen:

    [​IMG]
    sieht fuer mich plausibel aus.

    uebrigens ist der werkstatt-preis beim grossen t inzwischen auf immer noch sehr, aber nicht mehr ganz so absurd ueberteuerte 299 euro gesunken. koennte man glatt mal zugreifen. aber mein synth-budget fuer q4/2014 ist bereits mehr als ausgereizt...
     
  7. mink99

    mink99 aktiviert

    Re: moog werkstatt: gate-eingang nachruesten?

    Das Problem ist, wenn ich es richtig sehe auf diesem Plan , dass die original Gate Leitung aufgetrennt wird.

    Ich bin kein elektroniker, deshalb hab ich bestimmt nen Haufen Widerstände vergesssen, aber so siehts bei mir aus :

    Code:
     
    +5V o------------------------+                         
                                 |
                                 |/ T1,NPN   
                  ext Gate in o--| BC547     
                                 |>
                                 |
      Gate in o--------o---------+
     
  8. bartleby

    bartleby echt reaktiv

    Re: moog werkstatt: gate-eingang nachruesten?

    warum ist das ein problem? das externe gate soll doch das interne ersetzen, wenn ein stecker in der nachgeruesteten gate-buchse steckt.
     
  9. Re: moog werkstatt: gate-eingang nachruesten?

    Klar ist das ein Problem!

    Bei dem obigen Schaltplan würde, wenn Du die Gate nicht auftrennst, wenn das interne Gate ((U14-D)) auf LOW gezogen ist, der Strom über den MOSFET des oberen Schmitt Triggers (U14-D) gegen Masse abliessen und das externe Signal wäre weg... (Was die Jungs ja auch beobachtet haben, wenn ich das richtig verstanden habe) Das ist eine Eigenart dieser Bausteine, im Falle von LOW, einfach den MOSFET am Ausgang des Schmitttriggers gegen Masse zu schalten. D.H. Dein Triggersender kriegt kurzerhand einen Kurzschluß auf seinen Ausgang!

    CMOS Bausteine sind ja keine Spannungsquellen, sondern Spannungssenken.

    Ist also ganz sinnvoll eine Buchse mit Schaltkontakt zu nutzen, so wie es gezeichnet ist. Wenn nix in der Buchse steckt ist es wie vorher, wenn etwas in der Buchse steckt, wird die Leitung aufgetrennt.

    Achso bevor ich es vergesse, es gab einen Grund diesen Thread zu lesen:) Kann mir jemand mal die genauen Platinemaße geben. Da habe ich aktuell nix brauchbares gefunden und ich hätte da eine Idee das Teil wo einzubauen. :) Tnx... :P
     
  10. bartleby

    bartleby echt reaktiv

    Re: moog werkstatt: gate-eingang nachruesten?

    aehmwas? aber dann ist das unterbrechen der der leitung auf der platine und die verwendung einer schaltbuchse doch gerade die loesung - und nicht das problem!

    oder hab ich da jetzt was nicht verstanden?
     
  11. Re: moog werkstatt: gate-eingang nachruesten?

    Nee, hast Du schon richtig verstanden :)

    Ich habe mich auf den vorherigen Post bezogen.

    Ich wollte nur eine Erklärung liefern, warum man die Gate Leitung da auftrennen MUSS, wenn man ein externes Signal einspeist.

    Wenn nicht passiert das:

    Sehe schon Quoten will gelernt sein :) sorry..
     
  12. mink99

    mink99 aktiviert

    Re: moog werkstatt: gate-eingang nachruesten?

    Ich will aber nichts zerstören, deshalb die alternative Schaltung ... Und bei ext. cv gate kann man über das Mäuseklavier transponieren und weiterhin triggern...
     
  13. Re: moog werkstatt: gate-eingang nachruesten?

    Habe gerade beschlossen, das ich noch eine weitere Stimme im Modularsystem brauche. Das Teil ist ja ganz nett. Denke ich bestelle mal eines beim großen T. Irgendwo gibt's hier ja ein Sponsorlink...

    Dann werde ich mal den Schaltplan umkrempeln.

    Ich denke wenn man anstelle eines Transistors da eine ordentliche Anpassungsstufe mit 2 Schmitt Trigger und Schutzdioden davor stellt, dann verträgt das Teil auch mal "böses". Ansonsten ist der Transistor ja nix anderes als ein Schalter. Ich muss mir das mal genauer ansehen, aber ich würde dringed raten da einen Strombegrenzer in den Collector und in die Basis zu machen, sonst ist im schlimmstenfall irgendwann der interne Trigger weg, weil der Ausgang des Schmitt Triggers verbrannt ist.

    Das funktioniert geht nur gut, weil die normalen Gateausgänge in der Regel schon einen Strombegrenzer haben. Wenn aber jemand auf die Idee kommt das Gate über eine längere Zeit z.B. einfach mit 5V per Schalter zu triggern geht der Transistor oder der Schmittttrigger füher oder später über die Wupper. Die CMOS könnten aber schneller sterben. So ein BC547 steckt ganz gut was weg.

    Ohne jetzt groß zu rechnen:

    4,7 k in die Basis
    und
    10K vor den Collector

    Pi x Fensterkreuz. Einfach mal testen. Wenn's geht, so lassen ansonsten ggf. die Basis bis 1K verkleinern.
     
  14. mink99

    mink99 aktiviert

    Re: moog werkstatt: gate-eingang nachruesten?

    Merci...
     
  15. Hatte keinen anderen Thread gefunden und wollte mal fragen ob der Werkstatt was taugt.
    Oder ist das so ein Joke for one Season Teil ?
    Suche noch sowas für schöne effeckt Sounds.
     
  16. mink99

    mink99 aktiviert

    Der Werkstatt kann ganz gute bass und Solo sounds, wenn er mit gate/cv angesteuert wird.
    Auch kann man sicher ganz gut externes durch den Filter laufen lassen. Aber für effekte ist er zu reduziert, ein picobrute kann bei nahezu gleichem Preis sicher mehr.
     
  17. Mit dem A/D Generator und 1 VCO scheint er mir perfekt für effekte.
    Wie ist die Verarbeitung ?
     
  18. mink99

    mink99 aktiviert

    gut ...
    Dickes Blech, einfach zu montieren, die ext. Plugs sind winzig
     
  19. A/D Hüllkurve :floet:
     
  20. mink99

    mink99 aktiviert

    Hast mich auch erst verwirrt, mach doch sowas nicht mit nem alten Mink


    Froë wheinachten ...
     
  21. Manchmal heißt es auch Envelope Generator :)
     
  22. Nicht wirklich. Zum Experimentieren sehr feines Spielzeug, auch zum Verbasteln oder um es an irgendwas weiterführendes anszuschliessen. Schon allein der hier diskutierte fehlende GATE IN zeigt, das es nichts für "normale" Nutzer ist.

    - Kein Midi
    - Keine gescheite Tastatur

    Effektsounds -> nimm ein Computer hau' dir irgend einen Softsynthbaukasten a la Bidule, MAX (oder ganz umsonst PureData) oder sonstwas drauf, kostet weniger und kann tausendmal mehr. Oder wenn's wirklich was dezidiertes sein soll irgendwas aus dem Bereich Shruti und Konsorten, wenn's also ne kleine Box sein soll. Oder noch ne Nummer kleiner Volcas oder in die schräge Richtung: eines der kleine Krawallschachteln a la MicroGranny, MeBleep und wie sie alle heissen.

    Das Teil ist ein kleiner, ziemlich klassisch aufgebauter Synth mit einer Klangquelle. Da steckt nicht wirklich mehr dahinter. Ohne massive Umbauten, Zusatzsysteme etc. wird das keine coole Effektbox (zumindest was ich als Effektbox bezeichnen würde ;-) ). Um sich mit der Technik der subtraktiven Synthese auseinanderzusetzen ist es ein gutes Lernspielzeug.

    Ich hab' mir gerade gestern eine bestellt, aber schlichtweg um sie in mein Modularsystem als Stimme zu integrieren (und weil halt MOOG draufsteht, naja, nicht wirklich, aber man muss ja was zu basteln haben über Weihnachten...) Preislich halte ich das Teil sogar immer noch etwas für überteuert.
     
  23. Danke Leute :nihao:
     
  24. Habe heute endlich mal Zeit gefunden das Teil mal auszupacken :)

    - Gate ohne Buffer Vorstufe ist ein gefähliches Spiel. Ich würde es nur machen, wenn man immer das gleiche Zeugs dranhängt. We aber gerne etwas experimentierfreudig ist, sollte auf jeden Fall einen OPAMP oder einen Schmitt Trigger davor hängen. Ggf. den sogar mir +12/-12 betreiben. Oder zumindest 2 Clampingdioden davor hängen.

    10V aus dem Eurorack - (Ich habe da LFOs die machen das locker) wenn jemand aus versehen CV mit Gate verwechselt kann der Tod sein. (Muss nicht, da sind noch ein paar Strombegrenzer im Weg, aber besser ist besser)

    Bin gerade noch über das hier gestolpert: http://www.ninstrument.com/?p=1644

    So was will ich auch, aber... Die Platine ist ja für Eurorack zu hoch. Wäre die Frage wie er das gemacht hat. Ggf. einfach unten den Teil von der Keyboardsteuerung hard mit einer Dremel abfräsen, dann wird die Platine kleiner und passt durch den Ausschnitt.

    Oder einfach gleich Quer einbauen und die Potis und Schalter einfach neu verkabeln.

    Und eine neue Frontplatte machen... OJE, das gibt wieder viel Arbeit. Hatte gehofft da rum zu kommen. Glaube ich lasse das vorerst mal in der Kiste und baue nur das Gate ein. Das fehlt wirklich. Ist mir immer noch ein Rätzel warum die das weggelassen haben.
     
  25. cooles Ding ....
    er schreibt selbst bei MW das er das Keyboard abgesägt hat.
    Eigentlich wär das ding auch was für mich .... aber 300öcken .... da ist mir zum zersägen zuviel Moogsteuer drauf...
     
  26. Naja, billig ist was anderes,

    der Preis ist in etwa so hoch wie eine Stimme von Pitburg Modular oder andere fettere Module.

    Wie sagte mein Kumple neulich: "Man gönnt sich ja sonst auch alles..." :P

    Das Gehäuse ist massives Stahlblech. Als kleines Spielkistchen finde ich es für den aktuellen Preis gerade noch in Ordnung. Der Orginalpreis war absolut überteuert.

    Zumindest klingt es nicht schlecht :) naja und irgendwie der MOOG Faktor ist doch dabei.... Übrigens der Grund warum ich es bisher noch nicht zersägt habe. ;-)

    Das geht ganz gut zu machen. Aber ein paar andere Projekte haben aktuell noch höhere Prio.
     
  27. Ich mache nie mehr Werbung für Stahlblech!!! :selfhammer:

    Ich habe beschlossen das Teil zu "modularrackisieren". Zu Deutsch: da müssen ein paar 3,5 Klinken dran.

    Und das kurzerhand auf Prio "HEUTE" gelegt.

    Nur leider sind Stahlblech und ich nicht die besten Freunde. War ne blutige Angelegenheit.

    Aber ich habe gewonnen!

    Zumindest die Hardware steht schon mal. Vielleicht finde ich die nächsten Tage mal die Ruhe beim Elektrouwe in Dusslingen das weiter zu bauen. Bis hierher siehts aber doch ganz hübsch aus:

    So sieht's erst mal aus. An der Seite ist viel Platz im Gehäuse.
     

    Anhänge:

  28. bartleby

    bartleby echt reaktiv

    laurentide synth works bietet jetzt zwei nicht uebertrieben geschmackssicher benannte und recht selbstbewusst bepreiste umbausaetze an:

    [​IMG]
     
  29. Sieht schon professionell gemacht aus! :supi:

    Wäre mir aber für die Box schon wieder overkill. Und die Zielgruppe erschliesst sich mir auch nicht: Entweder will ich einen schlüsselfertigen Moog - dann gibt es in der Preisklasse (Werkstatt plus "full mod") auch Alternativen. Oder ich hole mir den Werkstatt als Bastelkiste - dann will ich aber auch nix Vorgekautes.

    Egal, wird sicher seine Abnehmer finden.
     
  30. mink99

    mink99 aktiviert

    Anhänge:

    • ws.mp3
      Dateigröße:
      1,3 MB
      Aufrufe:
      31

Diese Seite empfehlen