Moogulator - The Digital Anatomist Project Album CD

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von dbe, 8. August 2008.

  1. dbe

    dbe bin angekommen

    http://aentitainment.com/moogulator-the ... t-english/

    New Moogulator Album.
    Demotrack Qasdiac abspielen:
    https://www.moogulator.com/moogulatorpla ... yerv15.swf
    Quasdiac Audiodemo - full track
    play / link

    iTunes http://itunes.apple.com/de/album/the-di ... d360309191

    src: http://soundcloud.com/moogulator/qasdiac
    [​IMG]

    Intermittantly sounding like Dubstep without steps, Dub without Echo, Drum n Bass with harmonies or a Rock band playing Breakbeats…

    get infected with Moogulators interpretation of timeless electronics

    (tokafi)



    --

    On August, 08th 2008 AENTITAINMENT releases the new album „The Digital Anatomist Project“ by the german synthesizer-specialist Moogulator. Fans of Autechre, Kraftwerk, Squarepusher, Venetian Snares or Aphex Twin might like this one as it shows the diversity of the electronic music genre. “The new album reflects the live-performances and the current sound – it’s the CD for the ongoing tour and the outlook on todays sound.”
    Read more... http://aentitainment.com/moogulator-the ... t-english/
    __

    PRESS - PRESSE REVIEWS - REZENSIONEN
    Review (english)
    http://www.tokafi.com/newsitems/cd-feat ... t-project/

    Review (deutsch)
    http://www.sonic-seducer.de/index.php?o ... 14f5de5239

    Objekts 006 - Interview (english)
    http://moogulator.com/moogulator/?p=385

    russian:
    http://www.machinistmusic.net/reviews/m ... d2008.html

    english:
    http://www.cuemix-magazine.com/cuemix/i ... ?image=984

    deutsch
    http://www.hochschulradio-aachen.de/node/1001
    ____

    Heute erscheint sein neues Album "The Digital Anatomist Project" auf AENTITAINMENT. Die CD in schönem Super-Jewel-Case gibt es hier.

    Und hier gibt es mehr zu dem neuen Album:
    http://digitalanatomist.aentitainment.com

    Sascha Sachs, Musicians Life, zu der CD:

    Lehnen wir uns zurück und lassen all die spannenden Spielarten reiner elektronischer Musik Revue passieren. Während der letzten Dekaden sind viele interessante Styles gekommen und gegangen, manches blieb unentdeckt, anderes verblich im Sog des Mainstreams und die ein oder andere Perle moderner zeitgenössischer Musik verzog sich ängstlich in irgendeiner Schublade eines Subgenres.

    Stellen wir uns vor, wie sich ein Künstler an die Aufgabe heran wagt, die Best-ofs elektronischer Spielarten aufzubereiten und in einem Album zusammenzufassen. Kein geringer als der Synthese-Spezialist Moogulator hat sich diesem Job gestellt. Auf seiner neuen CD "The Digital Anatomist Project", ist all das vertreten, was längst aus den Schubladen herauswollte. Reminiszenzen an die stepsequenzierten EBM-Nummern der 90er treffen so vehement auf Elemente des Drum & Bass, dass man das Ergebnis schon beinahe Breakcore nennen könnte, wäre da nicht diese Spur Glitch, dort wo sie hingehört, dort wo andere sie vergessen. Einiges, so denkt man, ist ganz klar die IDM-Hymne des jungen Jahrtausends - bis die Nummer nach 90 - 120 Sekunden einen Twist macht, wie ein Psychothriller mit Starbesetzung - und den Hörer erst einmal in die Realität zurück holt.

    In der echten Welt, so heißt es, sind Konventionen überflüssig, wie ein Kropf. Dieser Maxime folgt auch Moogulator und das zieht sich wie ein roter Faden durch das ganze Album. Über 66 Minuten steht die Zeit still, dann drückt man auf Repeat und hofft das sich die Zukunft moderner elektronischer Musik exakt so anfühlt.


    Shop: The Digital Anatomist Project
    Last FM: The Digital Anatomist Project
     
  2. nanotone

    nanotone Tach

    Wau, was geile Tracks! Herzlichen Glückwunsch zu Release und viel Erfolg damit. :kussi:

    Ich habe mein Exemplar schon bestellt - hoffentlich ist sie bald bei mir :D
     
  3. karmalard

    karmalard Tach

    mit bild

    [​IMG]
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich bin kein Musikwissenschaftler, ich bin kein Journalist. Ich habe das nicht studiert. Ich möchte dennoch zu dem vorgestellten Musikprodukt Stellung nehmen, da es ja von einem renommierten Forumteilnehmer stammt und einen gewissen Anspruch, alleine schon aufgrund seiner Käuflichkeit, hat.

    Auszüge, wie die auf der angegebenen Website, können selbstverständlich nie die Wirkung eines umfangreichen sich entwickelnden Musikstückes widerspiegeln. Der Entschluss, diese mehrere Sekunden andauernden Musikschnipsel als Referenz, als Appetizer zum Kauf, ins Netz zu stellen, zeugt von dem Anspruch, dass der Zuhörer einen prägenden Eindruck vom Produkt erhalten kann. Habe ich dann auch.

    Bei aller Verspieltheit des Ausführenden und möglicherweise - für den Zuhörer in keinem Fall nachvollziehbaren - Raffinesse bei der Klangforschung und -findung, sind die aneinander gereihten Klänge für den traditionellen Zuhörer (Mur/Doll) zwar ungewöhnlich, in ihrer Beliebigkeit jedoch austauschbar. Eine musikalische Entwicklung eines Klangs aus dem anderen, d.h. eine Vermittlung von Klängen, findet indes nie statt. Statt dessen werden - bei allem Anspruch an Novität und Klangexpertentum - mittels einfachstem Viervierteltakt Klänge wie in einem Klangbauchladen vorgeführt: "Hier habe ich diesen, dort jenen." Das kann schlussendlich jeder, der sich ein bisschen technische Kompetenz gekauft hat, und das reicht nicht.

    Zusammenfassend möchte ich sagen, dass für den Komponisten und Ausführenden aufgrund seines ehrlichen Bemühens durchaus Sympathie zu bekunden ist, die CD ist jedoch letztendlich in ihrer musikalischen Einfallslosigkeit und kompositorischen Rückwärtsgewandtheit überflüssig.

    Empfehlung: Finger weg

    -----
    Editiert: Tippfehler korrigiert
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Also ich finde das mal lustig, das mp3 ist ja vielversprechend. Kauf ich mir. Holterdipoltermusik war schon immer mein Fall.

    Was ich echt nicht lesen muss, sind so gekünstelte Beschreibungen wie dieser Rezitext. Da hat sich mal wieder jemand was verbal aus den Rippen geschwitzt, autsch ist das daneben.
     
  6. haesslich

    haesslich Tach

    da ich die platte bereits in ihrer ganzen schönheit in den händen halten durfte und es mir nicht habe nehmen lassen, sie auch (allerdings bisher erst einmal komplett) durchgehört habe, möchte ich, ebenso wie herr nikolausi, kurz rezensieren.

    des nikolausis meinung kann ich mich nicht gänzlich anschließen, denn ich finde die platte überaus gelungen.
    meiner meinung hat sich in den vergangenen jahren ein großer sprung getan, gerade in der struktur der songs, wenn ich z.b. mit der gedankenrauschen vergleiche.
    die songs wirken gekonnter, weniger "gemacht", wenn ich das so schwammig formulieren darf. oder um es konkret zu sagen: hier finde ich gerade interessante entwicklungen innerhalb der stücke, z.b. im letzten stück Glasdiac, das nach 2 minuten knalligen beats mit einer EBM bassline hervorkommt, die eigentlich an den anfang des albums gehört hätte, und nicht an den schluss ;-)
    The Digital Anatomist Project ist für mich ein album, das nachvollziehbar ist, und nicht zusammenhangslos: das ich reinlege und komplett durchhöre. und in dieser eigenschaft für mich persönlich z.b. dem letzten autechre album überlegen, dass mich durch seine relativ vielen, kurzen schnippsel eher abschreckt und anstrengend wirkt, obgleich die songs auch großartig sind ;-)
    was mir weniger gefallen hat ist die cd hülle: ein bisschen konservativer hätte es sein dürfen, diese großen jewel-cases find ich aufdringlich ;-)

    das gute daran ist ja, dass wir unterschiedlicher meinung über ein album sein dürfen, denn kontrovers diskutiert zu werden, ist für ein album dieser musikrichtung eine positive eigenschaft.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Darf ich dazu kurz bemerken, dass ein Album sicherlich nicht dadurch gut ist, da das davorige schlechter war. Das mag unter "postiver Entwicklung des Schaffenden" einzuordnen sein, ist aber in meiner Betrachtung nicht relevant.
     
  8. haesslich

    haesslich Tach

    das ist natürlich korrekt.
    lass es mich so ausdrücken:
    das vorige album war für mich zu wenig strukturiert, soundmäßig aber gut. das neue album hat eine struktur angenommen, die ich gut finde, und somit das neue album für mich zu einem guten album gemacht.
    also abgesehen von der "positiven entwicklung des schaffenden" ist das endergebnis imo auch gut.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Spielt da nicht auch ein bisschen Wohlwollen aufgrund der persönlichen Verbundenheit eine Rolle? Ich versuche mich im Interesse einer verbindlichen Information davon zu lösen.
     
  10. sadnoiss

    sadnoiss Tach

    Ich persönlich kann mit diesen Songschnipseln überhaupt nix anfangen, will sagen: mit 30-Sekunden Auszügen kann ich einen Song nicht beurteilen, höchsten anmerken: das ist offensichtlich keine Hacke-Fetz-Metalkram sondern Elektronik, also vom Grundsatz her erwägenswert bzw. näherer Betrachtung zu unterziehen.

    Kann mich also keiner der geäußerten Meinungen anschließen und werde mir erlauben bei mir Gelegenheit eine eigene zu bilden.

    Edit: höre gerade das zum Download angebotene ganze Stück. Ist mir zuviel Drummaschine. Werde trotzdem keine Wertung abgeben, da das einfach nicht mein Ding ist.
     
  11. Jean Pierre

    Jean Pierre bin angekommen

    Ich hatte die Ehre, bereits vor einiger Zeit im Domforum den Klängen des Herrn M. zu lauschen. Ohne mich hier in Analysen hinsichtlich Struktur, Taktmaß und Klanggebäuden zu verlieren, einfach mal aus dem Bauch heraus:

    Mir hat es sehr gut gefallen!

    :phones:
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Und?
     
  13. snowcrash

    snowcrash Tach

    moeglicherweise verstehe ich dich hier falsch, aber objektivitaet ist trug und ich halte es fuer einen irrtum, hier im 'bekanntenkreis' wohlgemeinte rezensionen (eines 'minderheiten' releases) mit einem mangel an musikhistorisch-relevanter reflexion zu verwechseln.

    mein eindruck ist, dass du zwischen paternalistischem musik-auskennertum und versuchter konstruktiver kritik aus sicht eines professionellen pr/marketing agenten pendelst. so sehr sich manche user hier ob deiner nicht ganz unraffinierten kommunikationsstrategie bemuehen deine erkenntnisvorlagen zu erfuellen erkenne ich dennoch ein ueberwiegendes frustpotential.

    back to topic: zugegeben, ich finde den obigen promotext(?) eher abschreckend, wobei ich den offenen hang zur anti-authentizitaet bemerkenswert und als falsch empfinde. waere imo nicht notwendig. zur musik selbst kann ich mangels adequaten hoerlaengen nicht viel sagen, ausser, dass es konsistenter/gefaelliger rueberkommt als bisheriges material das ich von moogulator kenne. moeglicherweise endet hier auch schon mein interesse.
     
  14. MaEasy

    MaEasy bin angekommen

    Ja, Mic. Alles Gute und viel Erfolg mit deiner neuen Scheibe! Übrigens schöne Fotos mit dir da im Plattenladen. ;-)
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hätte mich nach all den Ausführungen der letzten Jahre tatsächlich gefreut, wenn XXX der große musikalische Wurf gelungen wäre.
     
  16. haesslich

    haesslich Tach

    hm ne. ich mag ja nicht alles, nur weil ich die leute aus dem synthesizerforum (und auch persönlich) kenne (und schätze). es gibt auch viele beispiele die das belegen, die ich hier aber nicht auslegen möchte, denn diese platten stehen ja gerade nicht zur diskussion ;-) (habe mitlerweile einige cds von forumsmitgliedern gesammelt). die sachen, die mir gefallen, liefen z.b. in den letzten jahren von zeit zu zeit in meiner sendung. die sachen, die mir nicht so gefallen eben nicht.
    ich denke einfach, moogulator hat's mit diesem album geschafft, meinen nerv zu treffen: es ist nicht's revolutionäres oder neues, aber es ist genau das, was mich an den autechre platten der späten 90er sehr gekickt hat.
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich bin überhaupt kein Fan von Last FM, die 30 sekunden da finde ich einen Witz! Ich versteh auch nicht wieso sich da jemand anmeldet und sich was anhört, 30 sekunden, HALLO? Da ist Myspace um Welten besser...
    Was spricht für Last FM? Ich weiss es nicht, ausser vielleicht das die Musikindustrie da die Songs hochlädt und man es nicht mehr selber machen muss, aber man kann es irgendwie auch nicht mehr abändern...

    Und zum kaufen, Beatport hat immerhin ca 2 minuten, juno oder andere wahrscheinlich noch mehr!
    Also "aentitainment", setzt mal richtige AudioSchnippsel rein!!! Das mit dem Gratistrack ist ja ok, aber das genügt einfach nicht, man kauft die Katze doch nicht im Sack...
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest


    Falsche Erwartungshaltung, lieber Dirk.

    Die Rechnung

    All die Ausführungen + letzte Jahre = der große musikalische Wurf

    hat mit dem Künstler nichts zu tun, sondern spielt sich in deinem, durchaus ansehnlichem, Köpfchen statt. Mic hat zweifellos eine Momentaufnahme erstellt, die einen anderen Inhalt hat. DAS ist es, worauf es ankommt. Ihn so aufzufassen wir er jetzt ist, und nix anderes. Soviel Respekt vorm Künstler muss sein, auch wenn der sich in letzter Minute was anderes ausgedacht hat, als das wovon er die letzten 280 Jahre gesprochen hat. Zudem ist es total subjektiv, was denn der große musikalische Wurf eigentlich ist. Wikipedia ist voll von großen Würfen, die bei Erscheinen des Werkes von der Kritik beinahe erschlagen worden wären.
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    Dir scheint sich die Ironie nicht vermittelt zu haben.
     
  20. snowcrash

    snowcrash Tach

    [edit] hmmm...
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das scheitert öfter an der mangelnden Darstellungsmöglichkeit im eindimensionalen Netz. Ein :D hätte das vermittelt.
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    So ist es doch viel spannender.
     
  23. mal wieder typisch synth.forum hier - muss man ueber jeder Pups diskutieren

    ich find die Musik prima und werd mir auf der EA party ein Album davon kaufen.

    Wem's nicht gefaellt der laesst es halt.
     
  24. Auch von mir Glueckwunsch zum neuen Album! Bin schon sehr gespannt es in voller Laenge zu horen!
     
  25. Anonymous

    Anonymous Guest

    Jetzt habe ich mir schon mal die Mühe gemacht, den Quark anzuhören und die daraus gewonnenen Erkenntnisse in strukturierter Form nachvollziehbar darzustellen, und sofort wird jedweder Gedankenaustausch vom Prinzip her in Frage gestellt. Bekloppt.
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    Du willst doch gar keinen Gedankenaustausch, sondern nur dich selbst auf Kosten anderer profilieren!
     
  27. nanotone

    nanotone Tach

    Kannst du auch was anderes als gegen jedes Posting von "Nikolausi" dich platt und primitiv zu äusern?
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest

    edit - hat sich erledigt und kann gelöscht werden
     
  29. Bernie

    Bernie Anfänger

    So isses. Was juckt mich denn die Meinung vom Nikolaus, Weihnachten iss noch sooo lange hin.
    Ich möchte auch auf jeden Fall die neue CD haben.
     
  30. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nö,
    [Edit von marv42dp, da Regelverstoss - öffentliche Verwarnung, da via PM fruchtlos.]
     

Diese Seite empfehlen