MPC 1000/2000xl/2500: Fragen zum Sequencing

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von asdf, 10. August 2013.

  1. asdf

    asdf Tach

    Ich benutze meine MPC 500 bei meinen Jam Sessions als Master Sequencer für die meisten meiner MIDI Instrumente. Ich lege hierfür die unterschiedlichen Sequenzen der Instrumente auf eigene Tracks, die ich dann per Track Mute Funktion mit den MPC Pads im laufenden Betrieb ein und aus schalte. Quasi wie mit Ableton Live + Launchpad, nur "manueller", da ich die Tracks im Takt gleichzeitig an und ausschalten muss, damit bei Sequenzwecheln nichts überlappt. Die MPC-eigenen "Sequences" nutze ich weniger, da mir das Umschalten mittels Jogwheel oder Nummerntasten in der Hitze des "Jam Gefechts" oft zu ungenau und/oder zu umständlich ist. Bei den Jams nutze ich den Song Mode auch nicht. Ich komme wie gesagt ganz gut klar mit dem aktuellen Workflow, aber ich weiß auch nicht wie es bei den größeren MPCs funktioniert und ob es da vielleicht einfacher/schneller geht.

    Wie funktioniert denn das Sequencing beim MPC 1000, 2000xl und 2500 (ggf. mit JJOS)? Bzw. gibt es hier evtl. Knöpfe für "nächste/vorherige Sequenz" oder kann ich MPC Sequenzen auf Pads legen (anstelle der Tracks via Track Mute), die dann quantisiert umschalten, wie als ob sie per Jogwheel umgeschaltet würden?

    Wenn ich mir was wünschen dürfte, hätte ich gerne ein Ableton Live Launchpad, welches ohne PC funktioniert :mrgreen:


    P.S.: Samples bearbeite und verwalte ich übrigens am PC, weswegen mich das kleine Display der MPC 500 selten stört.
     
  2. shiroiyuki

    shiroiyuki Tach

    Also bei der 1000+2500SE die ich mit JJ OS XL betreibe, hast Du auch eine 'Next Sequence' Taste.
    Dann kommst Du in ein ähnliches Menü wie bei 'Track Mute' , dort kannst Du per Pad die nächste Sequenz auswählen die dann entweder gleich loslegt, oder erst wenn die die gerade läuft fertig ist (kann man einstellen).

    Ich mache das aber auch so wie Du, also verschiedene Sequenzen auf verschiedene Tracks und dann hin und her muten.

    Wenn ich einen Loop zusammen habe, jam ich erstmal ein bischen damit rum und versuche so verschiedene Arrangement-Blöcke zusammen zu bekommen. Dann kopiere ich mir den Loop auf ca. 80 Bars und fange dann im Track Mute Modus das Recorden der Mutes an.
    Das klappt ganz gut und man hat da schnell ein Arrangement stehen.

    /edit: Überlappende Sequenzen (also zwei Sequenzen auf einen zB Monophonen Kalngerzeuger) ergeben teils neue recht interressante Sequenzen auf die man so nicht gekommen wäre, also einfach mal ausprobieren.
    Die Track-Mutes kann man allerdings (wenn man im Tack Mute Menü recorded) ganz normal wie Events im Stepeditor editieren damit die genau sitzen.
     
  3. asdf

    asdf Tach

    Vielen Dank für die ausführliche Antwort :) Das hört sich sehr gut an. Vielleicht schaue ich mich dann doch mal nach einer MPC 1000 um :agent:
     
  4. alphabeam

    alphabeam Tach

    eine MPC2000XL hat die Next Sequence Funktion ebenfalls. Sogar die 2nd Sequence Funktion (spielt eine weitere Sequenz parallel ab). Kann JJOS die per Next Sequence getriggerte Abfolge der Sequenzen abspeichern?
     

Diese Seite empfehlen