MS-10/20 Klang ?

Mal eine Frage an die Soundspezis, was den Sound des MS angeht. Mein absolutes Lieblings-Album im Bereich elektronischer Musik ist das Illuminati Audio Science von Rod Modell: https://youtu.be/VYOaYHbXbXo?t=1538


Es ist für mich vom Sound her und fürs Gehirn so ein unglaublich geniales Album und ich versuche natürlich immer so ein bischen auch die Klänge nachzuvollziehen und zu erraten. Ich könnte das Album jeden Tag hören. Aus früheren Interviews weiß ich, dass Rod Modell wohl auch einen MS-10 oder MS-20 hatte.

Frage: kann man den typischen MS-20 Klang aus diesem Stück, so ab 25.40 min, heraushören? einfach mal ne Minute laufen lassen. Ich bin mir nicht sicher, aber irgendwie hab ich so das unbestätigte Gefühl, es könnte vom Sound her ein Korg MS-20 sein. Was denkt ihr ? Ich persönlich halte es eher nicht für FM Synthese, aber ich kann mich auch irren. Da ich keinen MS-20 habe, und somit keine Erfahrung, will ich mich nicht festlegen und gern eines besseren belehren lassen. Aktuell triggert mich der Sound des MS-20 schon ganz schön stark an. Auch so ab 16.30 min im Video, ...

Was denkt ihr?
 

SvenSyn

Ich sag immer Muuug, sorry!
Wenn du die kleine Filterfahrt meinst... naja, hör da nix MS20-spezifisches raus

Das ist auch alles so Hallgetränkt und bearbeitet, schwer zu sagen.
 

SvenSyn

Ich sag immer Muuug, sorry!
Was für einen Sound meinst du denn da genau? ichg höre nur Drums und ab und zu Filterspielereien eines Bass-Sounds und ab und zu mal nen sanften Chord oder was in der Richtung.

Tolle Platte übrigens.
 

Green Dino

Octatrack users will be happy about this one!
MS-20 kann ich jetzt auch nicht raushören.

Kannst du mal ne Stelle angeben, wo du den raushörst?

*Edit
Sorry, Post hatte sich überschnitten...
 
@SvenSyn
@Green Dino
jo, die Filterfahrt. Den Chord halte ich schon fast gar nicht mehr für einen Chord, mir kommt das ebenso wie ein einzelner monophoner Key vor. Aber ich kann mich auch irren. Geh mal auch so auf etwa 17min - 19 min ..
also mal ganz abgesehen von den Drums all die Synthsounds, mir kommt das alles monophon vor.

ne, ich höre eben keinen MS-20 raus, ich habe eben nur den Verdacht dass da einer drin sein könnte weil er mal erwähnte im Interview dass er einen genutzt hat. Daher meine These.
 

SvenSyn

Ich sag immer Muuug, sorry!
Naja, die kleine Filterfahrt könnte schon ein MS20 gewesen sein. Er kann sowas und er kann auch sanft klingen, nicht nur hart.
Einen ähnlichen Sound habe ich mit einem MS20 mini auch mal gemacht. Das geht schon. Es ist halt nur nicht unbedingt ein spezielles MS20 Ding - das kann jeder Synth.
 
jo. Könnte also auch ein CS-15 gewesen sein. Müsste ich mal ausprobieren.
War halt nur meine Schlussfolgerung aufgrunddessen ich mich an das Interview erinnert habe.

Der Sound des gesamten Albums ist so genial,wie das alles gebaut ist usw., schön Bewegung und Dreck drin, Akzente usw.
 

GlobalZone

||||||||||
Wo gibt´s das Album zu kaufen?

Ich will mir nicht mehr mit Youtube Trash meine Hörgewohnheiten zerstören lassen :D

Geiler Sound btw und danke dafür :cool:
 
@GlobalZone
das wirst du nirgendwo mehr herbekommen, es sei denn für viel Geld. Seine Alben sind sehr gefragt, und er gilt "eigentlich" schon als Legende, quasi auch wie eine Art Gegenpol zu Basic Channel etc., gehört alles zu dem Bereich Echospace, DeepChord etc etc. Also wer Dubtechno hört kommt damit unweigerlich in Berührung. Seine alten Sachen sind sehr gefragt, und seine Werke gelten schon irgendwie auch so ein bischen als Kunst. Er sieht sich ja selbst gar nicht als Musiker, sondern mehr als Künstler der mit Sounds umgeht usw. Aber dementsprechend hoch sind einige seiner Alben bereits im Preis. Die CD aus dem Video hat mich bei discogs 75€ gekostet. Ich wollte sie schon lange haben. Momentan ist sie bei 110 €. Davon gibts noch einen zweiten Teil, der heißt "Vibrasound - The early deepchord years", Preis etwa 40-50 €. Diese 2 Alben sind Compilations, gemixt aus den besten der besten Tracks seiner frühen Jahre wo er sehr minimalistisch mit Synthis und Drummies gearbeitet hat. Man kann es aber bestimmt digital kaufen. Ich mach das ja nur weil ich ein Sammler bin und gern MC/CD/12" in den Händen halte.
 
Zuletzt bearbeitet:
@GlobalZone

einen sehr sehr ähnlichen Sound hat er damals auf dem Album "Incense & Black Light" nochmal nachgelegt, das kriegst du auch auf discogs für weniger als 10 €. hier in voll auf YouTube:

https://www.youtube.com/watch?v=-uyl_QfB2Nk


ist noch n Zacken experimenteller und absoluter Oberhammer und genauso tiefgründig, und auch meditativ und auf Drugs irgendwie ..
hörs dir an, HÖR ES DIR AN. Es ist wirklich dope. :)))
 

GlobalZone

||||||||||
Ja, die hatte ich schon auf Amazon gefunden.

Ich mag Dub generell, modernes Zeug klingt mir da zu clean, aber das hier ist richtig cool.

Ich bestell mir mal was, danke nochmal ! ;-)
 
bei discogs bestelle ich nur mint oder ex oder near mint condition und lasse mir vorab im Emailkontakt auch Fotos zuschicken. Das aber nur dann wenn ich die Sachen nirgendwo anders mehr kaufen kann. 26 € is schon deutlich mehr, aber als Neuware kannste da nix falsch machen.
 

Green Dino

Octatrack users will be happy about this one!
jo. Könnte also auch ein CS-15 gewesen sein. Müsste ich mal ausprobieren.
War halt nur meine Schlussfolgerung aufgrunddessen ich mich an das Interview erinnert habe.
Habs mir noch mal angehört. Bei solchen Klängen kommt es mMn mehr auf das Fine Tuning von Filter, Filter Envelope und Amp Envelope sowie dem Arrangement und dem Zusammenspiel der Elemente an als auf charakeristische Merkmale spezifischer Synths - und um zur Ausgangsfrage zurückzukommen; kann ein MS20 sein, muss aber nicht.
 

GlobalZone

||||||||||
Ein MS20 lohnt sich auch, ohne das ihn Rod Modell benutzt :D

Ich verbinde mit dem Dub Sound immer viel FM, denke aber, dass gerade bei den dumpferen Klängen
Delay und Hall eine größere Rolle spielen. Und Rauschen! :D
 
ja, aber Rod ist berühmt/bekannt dafür, dass er viel Feldaufnahmen verwendet. Aber ja, Rauschen ist wichtig.

FM ist auch schön und passt ja auch gut in das Genre rein.

ein MS-20 kommt mir irgendwann ganz sicher ins Haus. Steht schon fest :)
 
Auch bei "All I need" (Air) wird (ua.) ein Korg MS20 verwendet:

https://www.youtube.com/watch?v=YkgfmWfJ11s



Bezüglich des originalen Korg MS20 gibt es zwei Versionen:

1.) Es sind zwei Filter-Hybrid-ICs (Korg 35) verbaut. Diese Hybrid-ICs bestehen aus jeweils fünf Einzeltransistoren und einigen Widerständen, die auf einem kleinen Print vergossen sind.


2.) Die "neuere" Variante mit einem sog. "Daughter-Board" (HPF u. LPF sind auf diesem separaten Print aufgebaut). Hier kommen zwei OTA-ICs zum Einsatz (LM13600).


Zum "Klang":
Der MS10 (Korg 35) klingt generell "sauberer" als der MS20 (Korg 35), weil sich beim MS10 nur EIN Filter im Signalweg befindet.

Beim MS20 klingt die OTA-Variante (im Gegensatz zur Korg35-Hybrid-Variante) generell präzise und rein.
Grund:
Der hohe Schaltungsaufwand in den OTA-ICs in Verbindung mit dem wesentlich geringeren Eigenrauschen.

Aber:
Meines Erachtens klingt die Korg35-Variante interessanter, bzw. "lebendiger" (weil sie fehlerbehaftet ist).
Zudem bewirkt das Eigenrauschen der Korg35-Filter, daß der Klang nicht "steril" wirkt (Denn Rauschen wirkt oft "maskierend", bzw. verleiht "glatten, absolut konturlosen" Klängen eine Oberfläche.).

Allgemein:
Tonträger, die keinerlei Rauschen mehr aufweisen (wie beispielsweise CDs, oder Aufnahmen die vollkommen "entrauscht" worden sind) wirken in der Regel "steril".
 

fanwander

*****

Tom Flair

Moderator
Allgemein:
Tonträger, die keinerlei Rauschen mehr aufweisen (wie beispielsweise CDs, oder Aufnahmen die vollkommen "entrauscht" worden sind) wirken in der Regel "steril".
Also ich finde schon dass mein MS-20 mit der zweiten Filterversion einer der dreckigsten und lebendigsten Synths ist die ich je hatte - und das waren wirklich viele...

Aber zum Zitat selbst: Ich denke die wenigsten Produktionen auf CD sind konsequent von Rauschen befreit, selbst bei denen wo das so sein sollte hat man typischer Weise Dithering Rauschen im Signal.

Generell - ja ich mag rauschen auch weil es objektivierbar die Wahrnehmung stimuliert - ist es aber auch eigenartig dass Rauschen bei aufgenommener Musik AUCH als Qualität betrachtet werden kann wo in der realen Performance keines ist.

Insofern kann sich fragen was man von dem Eigenrauschen von Mikros und Vorverstärker bei jeglicher Form von Akustikaufnhame haben sollte, da diese lediglich eine artifizielle Ebene hinzufügen.

Mein Fazit: Rauschen ist das psychoakustische Pendat zu Butter in der Küche - oft schmeckt man sie gar nicht raus, aber ein Fehlen würde stören.


Und lasst mich ja mit Olivenöl in Ruhe - ich bin soziologischer Italiener und hab das alles hinter mir :harhar:
 
@fanwander :)
Ja, auch dieses Interview kenne ich. Und das ist eben auch genau das, was mich verwundert. Ich bin mir zu 100 % sicher, dass ich in einem anderen Interview gelesen habe, dass er einen MS 20 genutzt hat, er hatte sogar einen Prophet5 in dreifacher Ausführung zu Hause, die ihm damals wohl für 200 oder 300 $ hinterher geschmissen worden sind. Und dieses Album und auch das zweite sind von 2003 und zu dieser Zeit meine ich, war das mit Sicherheit noch nicht mit Ableton Live und diesen ganzen technischen Möglichkeiten gegeben, einen solchen Sound zu produzieren. Also ich will es nicht ausschließen, kann es mir aber auch nicht wirklich vorstellen. Von den neueren Alben, die alle danach kamen, da ist das klar, das weiß ich und ist auch hinlänglich bekannt dass er keine Synthesizer mehr verwendet, da passiert viel mit Feldaufnahmen die er in verschiedene Kategorien schiebt und auch dementsprechend bearbeitet, ja sogar nach Farben sortiert und Stimmungen. Auch da gabs ein interessantes Interview. Ich kann mir nur schwer vorstellen dass er diese beiden Alben zu dieser Zeit ohne Synthesizer hergstellt hat. Ein Indiz dafür wäre, wenn man sich die ganzen neuen Sachen mal anhört, und dann mit diesen alten Sachen vergleicht, da kann man auch wirklich heraus hören, dass vieles der neueren Sachen tatsächlich Feldaufnahmen sind und manipulierte Samples drin sind, was ich von diesen beiden alten Alben und auch anderen Sachen, die zum Beispiel auch auf dem Label Echospace, DeepChord und auch auf Echocord raus gekommen sind, mit sehr großer Wahrscheinlichkeit ausschließen möchte. Aber wie gesagt, ich lass mich gerne eines besseren belehren. Mit den Resonatoren in Ableton kriegt man sicherlich viel hin, aber 2003 und in dieser Form? Ich weiß nicht ...
 
Zuletzt bearbeitet:

maak

||||||||||
Nein. Da ist kein MS-20 drin. Da ist überhaupt kein Synth drin.

"Honestly, I really really hate synthesizers. I like to see music produced, not twiddle knobs. So I’ve really grown to love the Zen of a computer for music. It’s really the most efficient tool for making music." https://headphonecommute.com/2015/12/29/in-the-studio-with-rod-modell/
klingt fett nach analog tape maschine... und re 201

das Interview ist von 2015 das erste video von 2004

also 2004 erschienen auf einer best of compilation, das stück ist dann vlt. sogar noch älter
sind jedenfalls chord stabs also nix monophon (es sei denn in 3 oder 4 takes aufgenommen)
Schwer zu sagen. Juno 6 könnte das auch sein. Schwer zu sagen.
 

fanwander

*****
also 2004 erschienen auf einer best of compilation, das stück ist dann vlt. sogar noch älter
sind jedenfalls chord stabs also nix monophon (es sei denn in 3 oder 4 takes aufgenommen)
Schwer zu sagen. Juno 6 könnte das auch sein. Schwer zu sagen.
Er schreibt im Interview, dass er mit Forat und Studio 440 gearbeitet hat, und dann nur noch mit Cheapo-Samplern. Tape-Delay mag sein, aber ich trau mich trotzdem zu wetten, dass da kein einziger Synth im Spiel ist. Dieser ganze Stil ist Sampler-Musik. Sei es bei Basic Channel oder bei ihm.
 

maak

||||||||||
Ok, ich hab jetzt intuitiv auch an Sample gedacht, nur was die Quelle vom Sample sein könnte will der TO wissen? Ich schätze mal der hat sich das selbst zusammen gesampelt. Es ist jedenfalls kein MS20 aber auch nur weil der stab polyhon ist. Aber mit absamplen geht bekanntlich alles und der MS20 kann auch nett. Am Ende wenn man Geschmack hat und die richtige FX chain ist eigentlich fast egal mit welchem Synth das gemacht wurde. umständlich ausgdrück für ich habe kA und hätte mir die post auch spren können :)
 

oli

|||||||||||
In dem headphonecommute-Interview schreibt er übrigens auch, dass er es selber nicht mehr weiß (bzw. wissen möchte), wie genau seine Tracks entstehen... :)

"It should be a mystery. Artists are blessed with an unusual way of seeing things. I don’t like to question it. I feel like a conduit when I’m working on music. Channeling whatever I need to make sounds… and from wherever it comes from. But I don’t know where that is. It’s a really metaphysical thing. Many times, I record music, and listen to it a month later and don’t even recognize it. I like to work fast and not subject myself to “analysis paralysis” in the studio. If things go too slow, you lose the idea."
 
Zuletzt bearbeitet:

oli

|||||||||||
Und ich muss noch was ausm Interview zitieren, sorry, auch wenn es mit der Thread-Frage nix zu tun hat.
Aber ich musste so lachen, haha. 😬

"5 years ago, I traveled with 2 big cases of stuff. Analog filters, multiple guitar pedals, a Jazzmutant Lemur, Pioneer RMX-1000, etc. But that stuff is heavy, expensive to transport, causes a big hassle at customs, it’s delicate / breakable, and the only people in the audience that really care are the two guys with Moog Tshirts. The other 998 people in attendance couldn’t care any less. They just want to hear the music on a big PA and dance."
 
 


News

Oben