Musik ohne Takt und Tonart

Dieses Thema im Forum "Ansätze / Konzepte" wurde erstellt von Niko, 31. Oktober 2013.

  1. Niko

    Niko bin angekommen

    vor ein paar Wochen hatten wir eine interessante Session, bei der keine Rhythmusmaschine zum Einsatz kam und keine Absprachen über Tonarten getroffen wurden. Hat viel Spaß gemacht- trotzdem. Sind wir die einzigen, denen so etwas gefällt?
     

    Anhänge:

    • image.jpg
      image.jpg
      Dateigröße:
      685,6 KB
      Aufrufe:
      321
  2. SvenSyn

    SvenSyn bin angekommen

    Ich finde, solche Sessions gerade interessant. Sind mir eigentlich die liebsten... ich finde, wenn man vorher zuviel quatscht und sich nachher nicht einigen kann, ist das nicht gut... zumal ich mit Tonarten eh nix anfangen kann XD

    Einmal ist in so einer "Free" Session auch ein sehr schönes Stück entstanden...

    src: http://soundcloud.com/ral5021/marianengraben-mariana-trench

    Das beweist doch, dass es auch ohne Rhytmuskit udn ohne Absprachen funktioniert! :opa:
     
  3. Zotterl

    Zotterl Guest

    :supi:
    Sicher, dass Ihr nicht einen "innerlichen Taktführer" hattet?
    ...oder gerade deswegen ;-)
     
  4. (ich dachte da hättest Du auch schon mal mitgemacht).

    PS: hast Du Mitschnitte von Eurer Session?
     
  5. andries

    andries Tach

    SL 2.0 - vielleicht mit neue impluse z.B. modulares zeug und drones.

    :phat:
     
  6. Niko

    Niko bin angekommen


    oh ja, haben wir. Hmm, ein paar Sachen gibts auf meiner soundcloud-seite unter

    https://soundcloud.com/niko-von-fazit


    ansonsten gibts auch einen stick, von einem Postreiter überbracht
     
  7. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Sowas nennt man auch freie improvisation. Mag ich! Zum Beispiel Rastko Lazic....

    https://vimeo.com/20291880
     
  8. fairplay

    fairplay Tach

    ...wie? - was? - wo? - hä?! :mrgreen: ...
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    hmmm, die extreme version davon wäre dann das


    scheint im forum nicht so beliebt zu sein... :mrgreen:
     
  10. mink99

    mink99 bin angekommen

    Stimmt ....
     
  11. monorecord

    monorecord Tach

    mal erlich, was die zwei da machen hat für mich weder einen musikalischen noch einen künzlerischen Wert
    das kommt eher so wie damal die Aktion mit den Affen denen man drei faben und nen Pinsel in die Hand gedrückt hat
    und dann die Bilder mit einer klasse Geschichte in einer Vernissage ausgestellt wurden,
    die Kritiker die dann geladen wurden waren voll entzückt was für Spannungen der Künstler mit diesen drei faben auf die Leinwände gezaubert hat....die dachten das wäre ein neuer aufstrebender Maler :lollo:
    da sieht man mal wieder wie dekadent manche Menschen auf angebliche Kunst reagieren, Hauptsache man tut so als ob man Wüste was man da tut und wichtig ist das man das ja studiert hat und so :selfhammer:
    ich kann mit solch "geistigen Durchfall" nichts anfangen :lol:
    eine unabgesprochene jam ist sicher immer klasse (zu mindest für die beteiligten) und sollte genossen werden, zu mal solche Dinge den eigenen Klang Horizont erweitern und einem neue Impulse liefern, wenn dann noch etwas erträgliches dabei raus kommt um so besser ;-)
    zu den beiden Typen mit den Elend teuren equitment kann ich aber nur sagen "mach den Krach bitte mal leiser, da bekomme ich Kopfschmerzen von"
    vor allen schraubt der erste wie Wild am Ems rum und möchte warscheinlich den Eindruck erwecken er Wüste was er da macht :lollo:
    hört sich für mich an als würde ein Kleinkind Gelegenheit haben mal einfach so an Papas modular sinnlos rum zu fingern :floet:
     
  12. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Also meins isses eher nicht. War gestern auf ner Jamsession und da waren ein paar - ich sag mal vorsichtig "alte Jazzer", die sich wirklich Mühe gegeben haben, etwas Distanz zu ihren Standards zu halten. Mir hats sehr gut gefallen, bis zu dem Zeitpunkt wo es "eskaliert" ist. Totale Eskalation und absolute Zerstörung gefällt mir nur dann, wenn man eine musikalische Dramaturgie außenrum erhält.

    Es könnte natürlich auch sein, dass ich in der "Dramaturgie" einfach manchmal den Überblick verliere. Bei einem "10 Minuten Gemetzel" ist das aber mMn für ein einfaches Gemüt wie mich durchaus entschuldbar :selfhammer:

    Ich mag Musik, wenn sie einfach und gefällig ist und aufgebaute Spannung rechtzeitig wieder gelöst wird. Ich liebe den Moment, wenn der "Schmerz" nachlässt!
     
  13. Bernie

    Bernie Anfänger

    Aus Offenbach?
    Dann mach doch mal bei einer EK-Lounge mit, live ambient electronic...
    www.ek-lounge.de
     
  14. fairplay

    fairplay Tach

    ...das ist sein Hinterhof und genau sein Ding - ich will aber dann auch mit :mrgreen: ...
     
  15. Es kommt immer auf die Leute an, mit denen man so etwas macht, ob es gelingt und interessant wird oder nicht.

    Freie Musik macht man natürlich am besten nit Menschen, die auch im Kopf frei sind.
     
  16. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Ich verstehe schon, was du sagen möchtest. Aber ganz richtig is es sicher nicht, da es keine Menschen gibt, die im Kopf frei sind. Selbst wenn man einmal mit dem Pürierstab durch den Schädel fährt und alles was man weis vergisst (oder neu geboren wird), wird unser Denken immer durch unseren Körper und unsere Realität in feste Schranken gewiesen. Als Konsequenz kann es auch keine menschengemachte, freie Musik geben. Das nur als kleiner "Zusatz", denn ansonsten stimme ich deiner Aussage zu: Musik macht man am besten mit Leuten, die die Musik verstehen.
     
  17. Zotterl

    Zotterl Guest

    Wobei Musik helfen kann, den Kopf erst mal freizukriegen ;-)

    Ansonsten:
    Ich verabschiede mich immer mehr von den Prügelknechten.
    Das gibt mir - so seltsam es sich anhören mag - Freiheit in der Musik.
     
  18. Was ich meinte: Musiker, die nicht schon ein Sammelsurium an festen Mustern im Kopf haben, das bei solchen Gelegenheiten dann unbedingt raus muss.
    Z.B. wenn dann jemand anfängt, auf einmal typische Jazz-Phrasen zu spielen.
     
  19. Niko

    Niko bin angekommen

    meine Güte, was hab' ich denn da angestoßen? Eigentlich wollte ich nur sagen, dass ich Musik auch akzeptieren kann, wenn sie nicht streng nach Vorschrift exerziert wird. Natürlich sind Bilder die nach dem malen-nach-Zahlen-Prinzip entstanden sind sehr schön. Und Mülltrennung finde ich auch klasse, wer's mag. Aber gibt es wirklich falsche Töne?
     
  20. Niko

    Niko bin angekommen


    ja ja, das sollten wir 'mal wirklich ins Auge fassen - entweder Offenbach oder Pähl
     
  21. Bernie

    Bernie Anfänger

    Die EK-Lounge ist ein völlig offenes Projekt, da kann jeder mitmachen, der mal Bock drauf hat.
    Es geht hier rein um den Spaß am gemeinsamen Musizieren, ohne weitere Ambitionen.
    Die Lounge findet öfter mal an wechselnden und manchmal auch sehr ungewöhnlichen Orten statt, die letzte war auf dem höchsten Punkt in Hessen im Radom auf der Wasserkuppe:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Unter "Sessions" kann man mal reinhören...
    http://www.ek-lounge.de
     
  22. mink99

    mink99 bin angekommen

    Bei dem Titel "Musik ohne Takt und Tonart " musste ich spontan an ein Zitat aus einem Buch denken :

    .... Sie spielten gleichzeitig aber nicht gemeinsam .....
     
  23. Neonlicht

    Neonlicht Tach

    Geht mir ähnlich.Da kann ja was bei rauskommen,aber so was wird schnell zum Deckmantel für Dilettantismus.
    Hat dann auch nichts mehr mit Musik im Sinne von zielgerichtetem Zusammenspiel zu tun.
     
  24. Anonymous

    Anonymous Guest

    "Noten sind nur Vorschläge" (sagte mir mal eine Gesangslehrerin)
     
  25. Töne, d.h. Klänge können für sich genommen natürlich nicht falsch sein.
    Nur in einem Kontext, in dem man sie nicht haben will.
     
  26. Bernie

    Bernie Anfänger

    Zumindest bei der EK-Lounge steht eben der Spaß im Vordergrund!
    Wichtig ist uns dabei, das hier niemanden die Tür vor der Nase zugemacht wird, die Lounge soll nämlich auch Leuten die Möglichkeit geben hier mitzuspielen, wenn sie eben musikalisch eben nicht so viel können. Hier kann man auch als Mausschieber mitmachen und muss nicht virtuos in die Tasten hauen können.
    Bei Ambient Electronic funktioniert das ohne größeres musikalisches Basiswissen ganz gut, da auch Naturgeräusche und Noisiges oft ganz gut reinpassen, man muss eben nur immer genau hinhören, was die anderen machen und wie sich ein Stück entwickelt.
    Sehr hohe Priorität hat eben hierbei das gemeinsame Musizieren, damit das Ergebnis ausgewogen wird. Die Zuhörer sollen ja dabei träumen und relaxen.
    Es sind auch immer Leute dabei, die mehr Erfahrung haben und das Gerüst tragen, also traut euch einfach mal.
     
  27. Niko

    Niko bin angekommen

    wow, das ist ja 'mal eine location. Und die Wasserkuppe ist auch toll. Wie kommt man da rein? Vielleicht könnte man sowas auch in Raisting machen? Fairplay und mir tät's gefallen, transportmäßig auf jeden Fall.
     
  28. Bernie

    Bernie Anfänger

    Wir mussten uns den Weg freischiessen, aber nach der dritten Blendgranate hatten Sie aufgegeben und uns das Areal überlassen.
    [​IMG]


    Aber im Ernst jetzt. Man kann das Radom heute besichtigen, und auch auf die Aussichtsplattform raus (ganz schön windig auf dem Berg...).
    Im ersten Stock ist noch ein kleines Museum drin, dort kann man alles über den kalten Krieg nachlesen.
    Hier finden ständig Veranstaltungen statt, man kann es auch anmieten, z. B. für Events.

    Dieses Radom ist noch relativ neu und wurde am Schluss zur Luftüberwachung genutzt. Früher gabs mal 5 von den Dingern auf der Wasserkuppe.
     
  29. Schneefels

    Schneefels Matschklon

    Wieso denn das? Ist doch der totale Urlaubstrack. Gran Canaria im Juli, 32 Grad im Schatten, Sangria, scharfe Bräute im Bikini, Baulärm vom Hotel gegenüber der alles übertönt.
     
  30. Bernie

    Bernie Anfänger

    jo, Bacardi Feeling -besaufen und vergessen...
     

Diese Seite empfehlen