Nachbau vom Buchla Music Easel mit Eurorack Modulen möglich

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von Anonymous, 10. Januar 2010.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    So...mich interessiert, ob es möglich wäre mit Eurorack Modulen ein Buchla Music Easel Nachbau zusammenzustellen, und vielleicht ggf. sogar mit noch mehr Möglichkeiten (z.B. mit einem Modul für Effekte).

    Auslöser war erstens das hier:


    src: https://vimeo.com/902069
    http://www.starsend.org/ccohen.html

    Und das hier, aus dem Gearpr0n-Fred.:
    [​IMG]

    Das geht doch auch mit anderen Eurorack Modulen, die schon erhältlich sind, oder?

    Hier nochmal die Wiard Liste:

    2x Wiard Envelator
    2x Wiard Anti Oscillator
    1x Wiard Boogie Filter
    1x Wiard Borg Filter
    1x Wiard Anti Envelope
    2x Wiard Noisering

    Welches TKB nimmt man? Doepfer wird ja diese Woche seines vorstellen auf der NAMM...was ginge noch?

    Wie ließe sich das sinnvoll erweitern?

    Ich dachte an Doepfer A187-1, oder Z5000.

    Was meint Ihr? Welche Module könnte man anstatt z.B. des Envelators, oder anstelle des Noisering nehmen?

    Dann natürlich noch die Frage...in welche Verpackung steckt man das Ganze? Ich dachte an ein einfaches 3HE Doepfer BIllig Case, für das ich mir dann noch einen Deckel zimmere, evtl. angeschrägt, um es im Desktop Format zu haben...oder im Deckel das TKB verbauen.
     
  2. Q960

    Q960 aktiviert

    Ich denke die oben gezeigte Grafik zeigt das Wunschdenken des Machers der Malekko Module. Ein Source of Uncertanity gibt es von Doepfer, ein gut klingendes LPG von PlanB. Immerhin schon die halbe Miete. Ich schaue mir den genauen Aufbau des Easel mal genauer an....... Wer die Anleitung des Easels braucht kann mich ja mal anmailen.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hier gibts ein PDF: http://www.google.de/url?sa=t&sourc...u_yUAg&usg=AFQjCNFEtGpjTnrNbzJoTePeHuPybvIvww

    Interessant, Charles Cohen benutzt ein Korg mini kaoss pad und einen Electrix Repeater.

    [​IMG]

    Hm, statt Plan B könnte man doch auch das QMMG von Make Noise nehmen, oder? Wie ist im Vergleich das A101-2?
     
  4. Q960

    Q960 aktiviert

    Die Grafik auf der 1. Seite kommt auf jeden Fall an meine Wohnzimmerwand neben den Zweimaster! Und ohne coole Effekte würde das Video auch nicht wirken. Der Einsatz des Loopers war sicherlich auch maßgebend.
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    Der Klang ist schwer genau zu kopieren, strukturell kann man etwas ähnliches durchaus hinbekommen. Siehe auch die anderen Threads, zumeist von oder mit Peter Uertz, da es von und mit ihm rel. viele Buchlafragen gab. Es liegt natürlich nahe, dass das Ersatzsystem ein paar typische Ansätze mitnehmen muss, weshalb Wiard und Serge hier vermutlich näher liegen und entsprechende Nachbauten.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Mir geht es weniger darum den Sound zu kopieren, sondern eher die Möglichkeiten zu kopieren, die ein auf wenige Module begrenztes kleines System, wie der Easel es bietet. Ich möchte einfach wissen...wenn es strukturell ähnlich hinzubekommen ist, wie denn? Welche Module? Die Module, die Malekko aufgezählt hat, sind ja zur Hälfte noch nicht erhältlich. Also was geht dann noch? Serge ist keine Option, da es im bezahlbaren Rahmen sein soll und Serge auch IIRC nur noch M-odule und Shop Systeme anbietet.
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ja, da biste bei Wiard (Malekko) an einer guten Adresse. Finde die auch sehr cool, weil sie recht viel können und das System sehr kompakt ist. Das Touchkeyboard wäre auch was, was ich gern mal endlich von mehreren Herstellern sehen wollte, gern mit mehr als nur "angefasst und nicht angefasst" Status.

    Einige Module in der Art gibt es ja auch schon noch, Math wäre so eins. Auch VCS. Das kann man schon tun. Hmm und der G2 (nich' hauen!)
    Du kannst also von Doepfer und den genannten Modulen wie Math und Co ein recht komplexes System zusammenschustern, was einigermaßen passt. Da du keine Kopie oder Strukturkopie sondern nur ein kompaktes System willst, finde ich das gut machbar. Bei dem Wiardzeugs könnt' ich auch schwach werden. Geb ich zu.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja, Make Noise, Doepfer, Cwejman und Wiard wären so die Kandidaten. Vielleicht auch Livewire?

    Math
    QMMG
    Borgfilter
    Boogiefilter
    Antioscillator
    Source of Uncertainty
    Noisering

    Womit könnte man die "Sequencer and Gate Bus Functions" abdecken?

    G2 ist ein sehr cooler, sehr gut klingender Synth. Allerdings ist das zwar ein virtuell modularer Synth, modular durch den Softwareeditor, in der Ausführung aber doch wieder nur Kompaktsynth. Das ist einfach nicht das Gleiche. Sonst könnte ich theoretisch auch Reaktor nehmen, und per CV2Midi das mit einem TKB ansteuern.
     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    Hab nicht ganz kapiert, wieso der G2 irgendwie nicht geht? Der ist dir zu klein? Nimm den G2x, der ist 2 Oktaven und ein Rad größer. Super, oder? Ansonsten noch Bleiakku dranmachen, dann isser auch schwer. Borg brauchste ggf. 2.
     
  10. Phil999

    Phil999 aktiviert

    tolle Idee mit den Modulen, die einem Buchla-System entsprechen. Und Charles Cohen ist auch eine Entdeckung. Werd' ich mir merken, den Namen.
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Der G2 ist standalone nur ein weiterer Kompaktsynth. Keine Patchkabel. Aber auch schön rot. Meinste mit der G2-Demo könnte man ein "Easel" Patch zum laufen bringen? Leider kann man G2 auch nur noch gebraucht kaufen, wenn man mal einen findet. ;-)

    Malekko/Wiard Noisering
    Borg 2mal, oder Borg und Boogiefilter.
    Cwejman VCO-2RM,
    Plan B M13,
    Make Noise Maths
    Doepfer A-149
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Naja...es sollte sich schon am Easel orientieren, damit es übersichtilich bleibt.

    CC hat was, bzw. seine Musik. Mal hier reinhorchen...das britzelt schön:


    src: https://youtu.be/enwFLyCBX5o
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

  14. Moogulator

    Moogulator Admin

    nein er ist ein modularer synthesizer, die patchkabel sind halt 0 inch spezialanfertigungen. er ist kein kompaktsynthesizer wie ein dx7 oder sowas er ist offen und so weiter. das demo läuft, kann nur halt ein paar module nicht (reverb zB). ist ja auch kein zwang, aber ich verstehe das argument nicht wirklich. oder meinst du einfach, weil er usb hat und der editor halt ne software ist? ok.
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hey, das kannte ich noch nicht. Aber er hat nur den Easel Oscillator nachgebaut. Und DIY ist keine Option, da ich zwar weiß am welchen Ende man einen Lötkolben halten muß...aber ansonsten.. :gay:
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja und ich versteh nicht, daß du das nicht verstehst. :fawk:
    Ich mag meine Synths nur entweder ganz hart :musikmach: zum anfassen, oder ganz soft. :gay:
    So Zwischendinger, mit Laptopanschluß a la Virus TI, G2, etc....nix für mich. Komm ich irgendwie nicht mit klar. Das Ganze ist jetzt auch erstmal nur eine Idee um zu sehen, obs generell machbar und auch bezahlbar ist. Und worauf man achten sollte.

    Und? Welches Modul kann die "Gate and :sequ: Functions" erfüllen? Vielleicht was von Harvestman?
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    :)

    Kann jemand erkennen was C.Cohen noch schönes in der easel box/koffer hat?
    Sieht aus wie 2x 1HE effekt oder prozessor!? (Über dem Easel und rechts neben dem Easel)

    Danke, peter
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    In dem Vimeo Video hat er ein Alesis Ineko und daneben ein Electro Harmonix 16 Digital Delay . In dem flickr Foto ist es ein Korg mini Kaosspad und ein Electrix Repeater. Die anderen Knöpfe rundherum sieht nach Selbstbau aus.
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    der typ hat soviel ich weiss sogar einen ganzen buchla 200 zusammengebaut, hatte aber noch originale alte teile etc., scheinbar eine mischung aus restauration und diy nachbau...
    irgendwo schreibt er noch es wäre sein lebenswerk oder sowas, weil er extrem viel zeit für dieses projekt opfert und schon geopfert hat.

    ich finds krass was es jetzt hier für einen hype gibt, ok vor allem durch eine person immer wieder nach oben geschoben, aber trotzdem... wahrscheinlich es auch schnell wieder ruhiger werden, wenn einer der herrschaften einen besitzen würde....

    übrigens die buchla preise gingen tatsächlich (wie von peter vorausgesagt) nach oben und zwar nicht unwesentlich, aus superteuer wurde extrem super teuer
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    Mmpfl. Auf meinem Mac (OSX10.5.:cool: löpt die G2 Demo leider. :heul:
    Bin auf deinen Bericht gespannt...und wie es klingt und so.
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    Buchla erhöht Preise. Schön. also immer noch unbezahlbar. Es sei denn, man holt sich sowas fürs Leben.
    Dann lieber nach und nach die Eurorack Module zusammenkaufen.

    Um nochmal auf die Soundästhetik vom Easel zurück zu kommen. Die klingt für mich sehr nach Buchla, ploppig, sehr trocken und eher glockig oder glasig. Zum Vergleich...Moog klingt holzig, Doepfer Dark Energy drahtig, elektrisch.

    Ich meine, das man diesen Klang mit den genannten Modulen kaum hin bekommt. Selbst ein Serge könnte das nicht, von daher soll es auch keine Klangkopie werden.
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    Gibt es für dein OS nicht auch so etwas wie VMware, also wo du eine WinXP Installation laufen lassen kannst in der du dann die G2 Demo installierst? Kannst ja morgen mal schauen, der Mic weiß das bestimmt auch. Ich kenne mich mit Mac und OSX leider null aus nur PC. Hatte kürzlich mal versucht die G2 Demo mit Wine unter Ubuntu Studio laufen zu lassen, was auch ab und an mal funktionierte, aber sobald man da mit den Kabeln patchen wollte ging das ganz schnell den Bach runter, Absturz, Hänger, totaler Stillstand etc. Dachte eigentlich ich könnte so meinen Zweitrechner hauptsächlich für die G2 Demo nutzen, aber dem war leider nicht so nutzbar.

    Bericht:
    Gemach. Werde mich erst einmal in das Manual für den Music Easel vertiefen. Aber wie du auch schon sagtest (warst du glaube ich) das es bei so etwas eher um die Möglichkeit des Echtzeiteingriffes geht..

    N8
     
  24. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja, so ein Instrument will halt gespielt werden. Der kann zwar auch vor sich allein hindudeln, aber der Mensch davor haucht dem ganzen letztendlich (musikalisches) Leben ein. Und da nützt es natürlich nix...wie du es schon mal an anderer Stelle gesagt hast, das *fetteste* System zu haben...wenn man nicht weiß, wie´s geht.
    Jetzt wo ich ne Nacht drüber geschlafen hab...ich denke Mic hat gar nicht so unrecht...mit einem G2, oder mit Synthedit oder auch Reaktor, könnte man so etwas als Patch nachbauen, und unter Einbindung eines vernünftigen Midi-Controllers auch spielen. Klar, es fehlt die Möglichkeit Kabel umzupatchen, und die Softwarelösung schränkt ein Echtzeitumbau eines Patches stark ein, mitten im Spielen...aber auch bei der Eurorackmodul Version kann man bestimmte Tricks, wie das Verbinden von Kontakten auf der Speicherkarte per Hand (siehe CC-Vimeo Video) nicht machen. Aber das muß es auch nicht. Es geht ja vor allem um die Nutzung einer begrenzten Anzahl von Möglichkeiten und mit diesen, wie auch immer, zu spielen. Das muß dann auch am Ende gar nicht so wie CC klingen, ganz im Gegenteil. Obwohl ich eine gewisse Philie gegenüber dem Easel Klang nicht verneinen möchte. Aber der wird ja auch viel durch Reverb und Looper bestimmt. ;-)
     
  25. Moogulator

    Moogulator Admin

    Eine Patchverbindung könnte man im G2 auch per Schalter dazuschalten. Das live Patchen geht schneller als das mit echten Kabeln. Ich will jetzt gar nicht den G2 "verkaufen", nur sagen das es geht. Über den Klang des Easel kann und darf man reden, so wie wir das über Moog, Roland und Co auch tun. Eine gewisse Charakterlichkeit kann man aber auch simulieren. Siehe dazu der G2 Thread (ist Zufall, geht auch mit anderen Modulars). Und natürlich ist Simulation immer eine Annäherung. Wer genau den Easelsound will, sollte sich einen holen. Leider sind die halt sackselten.
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja, aber du kannst nicht jede mögliche Patchverbindung per Schalter abbilden. Und das ganze ist halt nicht so übersichtlich wie direkt am System. Komisch das ich gerade mit dir die Vor- und Nachteile von Kompaktsynth vs. Modularsynth erörtere...

    Ja, dem hatte ich auch nicht widersprochen, sondern beigepflichtet. Es geht. Ist aber doch anders. Ist aber nicht schlimm.

    Hm, muß ich mal die Suche bemühen.

    Auch hier kein Widerspruch, hab ich ja ebenfalls bestätigt.
    ...und arschteuer. :mrgreen:

    Dazu Vintage, nicht unkaputtbar etc.pp. Nee...dann lieber Eurorack.
     
  27. Moogulator

    Moogulator Admin

    Jo, konträr muss es nicht immer sein. Ich würde aber dabei bleiben, dass ich das Prinzip des G2 sehr übersichtlich und maximal schnell erachte. Das würde ich besser finden. Kompakt vs. Modular: Naja, das spar ich mir mal. Ist aber klar, dass der G2 offen ist und im Ausmaß "kompakt". Aber glaub, dies wäre im Bereich Klugscheißerei und so.

    Es bleibt schwierig ;-)
     
  28. Q960

    Q960 aktiviert

    Leider sind auch die G2 rar gesäht. Ich suche schon länger nach einem, aber mittlerweile haben die Angebote schon fast den damaligen Neupreis erreicht...........
     
  29. Moogulator

    Moogulator Admin

    Geht auch mit anderem, aber sie sind häufiger als Easels. Allerdings kenn ich keinen, der eine bessere Oberfläche hat und schneller zu bedienen ist. Selbst gegenüber klassischen Modulars. Naja, aber genug geG2't, wollte nur bestimmte Dinge aufzeigen, nicht missionieren.
     
  30. Anonymous

    Anonymous Guest

    In der Tat. Die Hoffnung, auch bei den G2 Besitzern, besteht ja darin, das Clavia einen G3 vorstellt...
    Easel Emu auch evtl. mit Origin?

    Aber zurück zum Thema. Mangels G2 ist immer noch das Ziel, Eurorack Module einzusetzen. Eine Modulliste soll entstehen. Die von Wiard ist prinzipiell ok...allerdings unrealistisch, da die Hälfte der Module noch nicht exisitert. Also was geht noch?
     

Diese Seite empfehlen