Native Instruments Maschine+ standalone Groovebox

  • Themenstarter 633k
  • Datum Start
  • Schlagworte
    2020 maschine maschine plus maschine+ native instruments ni ni maschine plus ni maschine+
Uija

Uija

||
Das wär dann aber eine andere Architektur gewesen, NI hätte die komplette Maschine Software umbauen/neubauen müssen, sie hätten jetzt 2 Parallele Produkte am Start usw. Würde patu keinen Sinn machen aus unternehmerischer Sicht. Mal abgesehen davon: wenn du ne Maschine mit fetter CPU, Monitor und Peripherie haben möchtest, die gibt es: Maschine MK3 + Notebook ;-)
Die Zielgruppe der M+ ist nicht für Leute, die ein neues Notebook kaufen wollen, sondern für Leute, die weg vom Computer-Workflow möchten. Da soll eben kein Monitor und keine Maus ran!
Mal ganz davon ab: Die M+ hat in meinen Augen kein Leistungsproblem. Das wird immer nur von Leuten beschworen, die nicht mit der Maschine+ arbeiten.
 
Seddis

Seddis

|
Subsoniq hat Recht.
Roland MV-8000 und MV-8800 mit Sicherheit das bessere Konzept. (vor 16 Jahren)
 
Robot303

Robot303

||
Wo sind die force user? Späht noch jemand rüber?
Und kann mir jemand sagen ob man arpeggiator hinterher zb auf chords legen kann? Gibt es noch weitere midi effeke?
 
Crabman

Crabman

|||||||
@subsoniq

Ein klassischer hätte hätte Fahrradkette :weich:

Ich bin sehr zufrieden mit dem Teil und finde auch die Performance ordentlich.Ich“messe“ aber auch nicht sondern“mache“ einfach.Wenn ich es mit M+ nicht schaffe,was brauchbares auf die Beine zu stellen,würde mir auch xmal mehr Equipment nichts nützen.Und ich behaupte mal,das gilt für einen sehr grossen Teil an (Hobby)Muckern und einen noch grösseren Anteil an Beschwerern,die das Teil selber garnicht nicht haben.Man möge mir die augenzwinkernde Provokation bitte nachsehen ;-)

Übeigens ist resampling sehr schnell und komfortabel erledigt,falls man doch mal mehr Puste braucht.Eine richtige Freeze Funktion wäre noch schöner aber wir stehen ja grad erst am Anfang...

Ich beziehe mich natürlich nicht auf Leute,die grundsätzlich nichts mit dem Maschine Flow anfangen können.
 
bananus

bananus

Bananarama
Das wär dann aber eine andere Architektur gewesen, NI hätte die komplette Maschine Software umbauen/neubauen müssen, sie hätten jetzt 2 Parallele Produkte am Start usw. Würde patu keinen Sinn machen aus unternehmerischer Sicht. Mal abgesehen davon: wenn du ne Maschine mit fetter CPU, Monitor und Peripherie haben möchtest, die gibt es: Maschine MK3 + Notebook ;-)
Die Zielgruppe der M+ ist nicht für Leute, die ein neues Notebook kaufen wollen, sondern für Leute, die weg vom Computer-Workflow möchten. Da soll eben kein Monitor und keine Maus ran!
Mal ganz davon ab: Die M+ hat in meinen Augen kein Leistungsproblem. Das wird immer nur von Leuten beschworen, die nicht mit der Maschine+ arbeiten.
Denke auch, für die Leute mit den Leistungsproblemen gibt's doch die blauen Pillen :D Besorgt euch die doch einfach dann müsst ihr nicht immer so viel meckern.
 
Uija

Uija

||
Hallo Motorradforum!
Ich hätte ja total Bock auf ein Motorrad, aber wer hat sich den Scheiss ausgedacht? Könnt ihr da nicht 4 Räder dranbauen, und ein Dach? 4 Sitzplätze wären auch viel besser, weil man hat ja ne Familie und dieses Lenksystem ist total überholt! Könnt ihr da nicht was rundes zum drehen einbauen? Das machen andere auch, das ist sicher kein Hexenwerk! Das hat der Henry schon damals, Anfang 1900 besser gemacht!
Euer Jens!
 
Xenox.AFL

Xenox.AFL

Xenox
So, meine ist gestern schon gekommen, leider noch keine Zeit gehabt aber der erste Eindruck ist erstmal echt positiv, das Gerät ist gut verarbeitet, Metallgehäuse, die Regler und Knöpfe fühlen sich sehr gut an... Einzig und allein der große Knopf in der mitte Links, womit man überall hinspringen kann ist auch aus Metall und da haben sie den Knopf nicht richtig entgratet, der fühlt sich echt "scharf" an, aber das bekommt weg! ;-)

Ansonsten war erstmal Updates laden angesagt und die bisher fehlenden Libs runterladen, heute wird getestet was das Teil kann!

Frank
 
M

maxmatteo

|
Zuletzt bearbeitet:
godan

godan

......
thema cpu / zukunft... man sollte auch nicht unterschätzen dass das CPU/Mainboard physikalisch ja schonmal durch den qseven slot updatebar ist.
also theoretisch... sind ja diese hier drin: https://www.congatec.com/en/products/qseven/

vlt gibs ja dann next year n upgrade board a la: https://www.congatec.com/de/technologien/intel-elkhart-lake/

denke mal NI will auch erstmal ausloten wie groß denn das standalone interesse wirklich ist.... und wo es für die zukunft hingeht..
Beides wäre wünschenswert - also ein (Hardware)Update und die Überarbeitung/Erweiterung der Kompatibilität, zwischen rechnergestützten und abgespeckten standalone NI (M+) Instrumenten.
 
subsoniq

subsoniq

||||
Das wär dann aber eine andere Architektur gewesen, NI hätte die komplette Maschine Software umbauen/neubauen müssen, sie hätten jetzt 2 Parallele Produkte am Start usw. Würde patu keinen Sinn machen aus unternehmerischer Sicht. Mal abgesehen davon: wenn du ne Maschine mit fetter CPU, Monitor und Peripherie haben möchtest, die gibt es: Maschine MK3 + Notebook ;-)
Die Zielgruppe der M+ ist nicht für Leute, die ein neues Notebook kaufen wollen, sondern für Leute, die weg vom Computer-Workflow möchten. Da soll eben kein Monitor und keine Maus ran!
Mal ganz davon ab: Die M+ hat in meinen Augen kein Leistungsproblem. Das wird immer nur von Leuten beschworen, die nicht mit der Maschine+ arbeiten.
nun ich arbeite mi maschine mk3, hatte mal ne mv8800 und bin mit maschine mk3 endlich angekommen nach logic, cubase und etwas ableton live. die mv8800 monitorintegration war grottig und für mich wegen ständigem ruckelns beim abspielen ein horror, aber das konzept war super. falls du meinen post aufmerksam gelesen hast sage ich ja nicht daß maschine plus schlecht is sondern daß ni nur ne riesen chance verpasst hat ne megamachine zu bauen. wenn man die m+ wie die normale machine an den rechner hängen kann und trotzdem auch standalone nutzen kann wär das das gerät mit der größtmöglichen flexibilität .dann bräuchte es nur noch ein produkt am rechner und standalone. für zuhause am monitor mit maus und tastatur alles machen inkusive grossen samplearchiv auf platte, und für mobil einfach nur abstöpseln. es gibt halt user die maschine mk3 nutzen und denen die power von m+ nicht ausreicht, ebenso die tatsache daß lang nicht alle plugins laufen...die zielgruppe wäre dann auch deutlich grösser, also mehr absatz was die entwicklungs und hardwarekosten relativiert.

aber sei doch froh daß dir und anderen das produkt so zusagt, is doch gut. leben und leben lassen
 
subsoniq

subsoniq

||||
Das wär dann aber eine andere Architektur gewesen, NI hätte die komplette Maschine Software umbauen/neubauen müssen, sie hätten jetzt 2 Parallele Produkte am Start usw. Würde patu keinen Sinn machen aus unternehmerischer Sicht. Mal abgesehen davon: wenn du ne Maschine mit fetter CPU, Monitor und Peripherie haben möchtest, die gibt es: Maschine MK3 + Notebook ;-)
Die Zielgruppe der M+ ist nicht für Leute, die ein neues Notebook kaufen wollen, sondern für Leute, die weg vom Computer-Workflow möchten. Da soll eben kein Monitor und keine Maus ran!
sie haben jetzt ja 2 parallele produkte am start. und mit maschine mk3 hast du nicht wirklich einen computerworkflow . das sagen immer leute die nicht mit maschine mk3 arbeiten . und ich hätte gern beides, das ding möglich am rechner und standalone :phat:
-vorsicht, ich rede hier nur für mich und nicht für irgendjemand anderes -
für jens
 
Crabman

Crabman

|||||||
Ich hör immer"Chance verpasst"....mal blöd gefragt:wer hätte denn das Geld für ne"Mega Maschine" auf den Tisch gelegt?

Da spielen eben auch andere,wirtschaftliche Gründe mit rein als "höher,schneller,weiter" ;-)

Und für MICH fühlt sich das nicht an wie Chance verpasst...Maschine Standalone.Nach 11 Jahren.Niemand hat noch dran geglaubt :)
 
bananus

bananus

Bananarama
sie haben jetzt ja 2 parallele produkte am start. und mit maschine mk3 hast du nicht wirklich einen computerworkflow . das sagen immer leute die nicht mit maschine mk3 arbeiten . und ich hätte gern beides, das ding möglich am rechner und standalone :phat:
-vorsicht, ich rede hier nur für mich und nicht für irgendjemand anderes -
für jens
ich hätte gerne einen bananencomputer, standalone und mit maus bedienbar. evlt noch einen crashkurs in produktentwicklung.
vorsicht, ich rede hier nur für mich und nicht für irgendjemand anderes -
für bananus
 
godan

godan

......
Ich hör immer"Chance verpasst"....mal blöd gefragt:wer hätte denn das Geld für ne"Mega Maschine" auf den Tisch gelegt?

Da spielen eben auch andere,wirtschaftliche Gründe mit rein als "höher,schneller,weiter" ;-)

Und für MICH fühlt sich das nicht an wie Chance verpasst...Maschine Standalone.Nach 11 Jahren.Niemand hat noch dran geglaubt :)
Also ich hätte durchaus deutlich mehr gezahlt, für eine dem PC-Standart entsprechend völlig kompatible standalone Maschine, die ich vom Rechner abkoppeln und trotzdem mit meinen dort erstellten Projekten, samt aller NI und Drittanbieter Instrumenten/Effekte, unterwegs oder auch nur innerhalb meines Tonstudios autark (weiter) nutzen kann. Das war ursprünglich meine Hoffnung, als die Entwicklung der M+ bekannt wurde. Nun aber wird nach etlichen Jahren des Zögerns eine Maschine vorgestellt, die hardwareseitig nicht einmal an die „neue“ MPC Live Mk2 heranreicht. Mir, als Nutzer sämtlicher NI Hard- und Software, bleibt daher nichts anderes übrig, als weiterhin mit nem entsprechend leistungsfähigen Desktop-Replacement und dem leider immer noch zusätzlich nötigen Hardware-Ballast umherzuziehen. Aus meiner Sieht heraus ist die Maschine Plus daher lediglich eine nicht zu Ende gedachte und im Prinzip jetzt schon überholte Halbheit, welche ganz sicher bald in den gängigen Wiederverkaufsanzeigen zuhauf zu finden sein wird - was wirklich schade ist.
 
rz70

rz70

öfters hier
Also ich glaube schon das hier die Power unterschätzt wird. Wie oben schon mal von jemand erwähnt, die Sounds sind alle für PC/Mac optimiert. Da hängt an jeder Snare eine Effektkette dran. Die braucht man nicht und ich verstehe auch NI nicht, warum die das so für die M+ freigeben.
Ansonsten hat das Teil für eine Groovebox genügend Power. Und was hilft mir einen MPC, wenn der Reverb den gesamten Sound auf die unterste Ebene zurückholt. Ich hab die MPC vor 1-2 Jahren mal beim MusicStore ausprobiert und fand die ehrlich gesagt grausam vom Sound her, sobald man die interne Effekte nutzte. Auch in der M+ glänzt nicht alles (z.B. Filter), aber da weiß man das da noch ordentlich was kommen kann. Da die gesamten FX existieren und vielleicht ja ein paar portiert werden.

Hier übrigens noch ein Video von NI, wo die auf die Leistungsfähigkeit eingehen (hoffe es hat noch keine gepostet ;-):
 
godan

godan

......
Ich bin wahrlich kein MPC Freund und wollte/will hier auch überhaupt keine Werbung dafür machen - nur, falls das so angekommen sein sollte. Mir ging es lediglich um den Hardware-Vergleich beider Geräte, da sie ja im Prinzip zeitgleich auf den Markt gekommen sind. So stellt sich die neue MPC Live 2 bereits in ihrer Grundausstattung und erst recht mit der Erweiterbarkeit für mich als die bessere Hardware dar. Warum also musste NI an solchen Komponenten sparen? Wohl ganz klar deshalb, um das bestehende NI-Maschine-Prinzip möglichst bequem auf die M+ übertragen zu können. Wenn das gelungen wäre, könnte man nur gratulieren, brauchte nicht zu nörgeln, sondern würde sofort wie gewohnt loslegen. Da es aber nur zu einer lieblosen Portierung weniger, noch dazu abgespeckter Instrumente gereicht hat, kann ich zumindest das jetzige Produkt nur 2mal negativ bewerten: Schwache Hardware - dazu zähle ich vor allem CPU, Display, Speicher auf SD-Cards anstatt auf einbaubare SSDs und, was ich ehrlich gesagt ganz besonders enttäuschend finde, keine CV/Gate Schnittstellen, weil die Mk3 auch keine hatte. Die Software konnte daher eben hardwarebedingt nur sehr eingeschränkt portiert werden - auch wenn die Namen der Vollversionen beibehalten wurden. Ich finde das für mich höchst unzureichend, nicht zuletzt deshalb, da immer zwei Qualitätsstufen der Software existieren und somit auch zukünftig die Nutzung der großen NI Komplete-Pakete auf der M+ ausgeschlossen also unmöglich sein wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Xenox.AFL

Xenox.AFL

Xenox
Die ersten Tage mit der Maschine+ haben mich eigentlich überzeugt, alles was ich damit machen wollte, kann ich damit machen, unabhängig vom Rechner etwas recorden oder Musik machen, das geht damit, und wem das nicht reicht kann sie ja trotzdem als Controller noch dazu verwenden.

Das Ding hat mich sogar so überzeugt das ich sagen muss, ich brauch den Polyend Tracker eigentlich gar nicht mehr, der workflow ist bisher gut, da ich kein Maschine Vorbesitzer bin, ist das alles Neuland für mich.

Aber bisher geht alles und ich bin sehr zufrieden und das Arbeiten macht bisher sehr, sehr viel spaß.

Falls jemand fragt, warum es so wichtig ist das die Kiste recorden, loopen und slicen kann? Ganz einfach, Presets durchsteppen macht auf Dauer keine Laune, deswegen möchte ich lieber schnell was eigenes aufnehmen, Ideen festhalten und bearbeiten.

Und wenn es etwas zu jammern gibt sind es wirklich die Masse an Presets, vieles, vieles gutes dabei, keine Frage, 2 Expansions gibt's noch obendrauf geschenkt, also genug für jeden dabei, doch Presets durchsteppen macht auf Dauer müde...

Ich bin sehr zufrieden...

Aber eins habe ich noch: Mein Midi Keyboard funktioniert nicht an der Maschine, egal was eingestellt wird, kommt nichts, am Kabel lag es auch nicht, jemand eine Idee woran das liegen könnte?

Frank
 
Xenox.AFL

Xenox.AFL

Xenox
DIN, in der Anleitung steht einstecken und funxt, bei mir nicht, andere Geräte gehen.
 
noir

noir

( ͡° ͜ʖ ͡°)
Kann hier jemand die Maschine direkt mit der TR-8S vergleichen? Mir ist klar das man sehr viel mehr Möglichkeiten beim Sounddesign hat. Aber wie schlägt sich das Ding in der Performance? Wie direkt ist die Bedienung?
 
K

Katniss

...
@Xenox.AFL , hast du den Midi Kanal überprüft ? als ich zum ersten mal meine Akai Force per Midi angeschlossen habe, stand die Maschine + auf Kanal 7. Den ich selbst vorher nicht eingestellt hatte.
Es sind oft die einfachen Dinge, die übersehen werden.
 
Xenox.AFL

Xenox.AFL

Xenox
Hab natürlich auch den Midi input aktiviert, leider ohne Erfolg, ein anderes Midi Kabel, was an einem anderen Synth funktioniert, benutzt. Kein Erfolg, komisch.
 
rz70

rz70

öfters hier
Schön mal probiert es per USB an Maschine+ anzuschließen. Das sollte mit Class Compliant USB Geräten funktionieren. Bei Roland bin ich mir da aber leider nicht so sicher.
 
M

maxmatteo

|
hier gibs übrigens die parts auch zu kaufen..

 
Xenox.AFL

Xenox.AFL

Xenox
Komisch, USB Midi geht sofort, externes Gerät dran mit Tasten und alles geht, per Midi will er gar nicht... Schon komisch! Na, egal...

Frank
 
Grenzfrequenz

Grenzfrequenz

||||||||||
thema welche cpu, habe gerade nochmal die internal images mit dem guide von congatec verglichen. es ist ein
Intel Celeron J3455

auf bild steht ja revision B.0 und das ist part no: 015224

Anhang anzeigen 83377

guide: https://www.congatec.com/fileadmin/user_upload/Documents/Manual/QA50.pdf
Haha! Da ist ein über 4,5 Jahre alter vintage Intel Prozessor drin der bereits zwei Nachfolger hat und auf kaum über die halbe Leistung kommt wie das aktuelle Modell, bei gleichem Energiverbrauch?

Ich werd nich wieder
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben