native massive sehr gut.,

K

knilch

.
revidiere nochmal meine meinung über massive . der klingt sehr gut -vor allem wenn man bedenkt wie unterschiedlich software mittlerweile klingt .
ich habe vormals gesagt das native nix für mich ist
das wollte ich zurücknehmen
hatte mit kore einige probs .

ich habe jetzt den :
prophet 5 (arturia)
komplexer
ultra analog
korg legacy
timewarp 2600
minimonsta
als nächstes kommt massive
und dann jupiter 8(arturia)


wollts eingfach nur mal so sagen.
 
Jörg

Jörg

||||||||||
Jo klingt gut das Teil. :)

Wie sieht das denn bei dir mit der Prozessorlast aus?
Nicht, dass ich mich auf einmal für Softsynths interessiere... aber bei einer kurzen Demonstration des Massive war die massive CPU-Auslastung nicht zu übersehen und -hören. ;-)
 
K

knilch

.
ähnlich wie beim prophet arturia
bass ab10 bis 15 % glaube ich
duophone lead so um die 25
pads etwa 40
bei starker release bis 70 .
384 latenz karte
2,8 giga windows 4 pc
 
K

knilch

.
der cs80 kommt mir auch noch in die tüte .die pads klingen mir sehr vertraut mit diesem sound
 
U

Ultra+

.
Jörg schrieb:
Jo klingt gut das Teil. :)

Wie sieht das denn bei dir mit der Prozessorlast aus?
Nicht, dass ich mich auf einmal für Softsynths interessiere... aber bei einer kurzen Demonstration des Massive war die massive CPU-Auslastung nicht zu übersehen und -hören. ;-)
Zum Glück hat MASSIVE ja auch einen Eco-Mode. Damit kommt glaub ich jede halbwegs aktuelle CPU zurecht. Und der Sound ist dann auch noch in Ordnung.

Bin übrigens seit kurzem auch großer MASSIVE-Fan. Für das, was der kann ist er einfach total simpel zu bedienen. Das Konzept mit den Drag&Drop-Mods find ich clever und der Sound ist erste Sahne.

Schön, dass es einigen ähnlich geht (bei der NI-Antipathie hier :) )
 
A

Anonymous

Guest
ein etwas untergegangner synth der vorletzten generation ist der imposcar.
 
A

Anonymous

Guest
archeology schrieb:
ein etwas untergegangner synth der vorletzten generation ist der imposcar.
Nicht wirklich, wenn man ein wenig drauf achtet was die Leute so benutzen wird man entdecken das dieser immer noch sehr beliebt ist und bei sehr vielen Leuten ganz oben steht. Ein gutes Ding, einfache Bedienung, guter Klang und dann noch der Preis...
 
B

Bernett

.
also den oscar mag ich sehr, nutz ihn in vielen meiner tracks. der massive ist natürlich zur zeit mein favorit. hammer sound für ein vst...
 
Lepharia

Lepharia

.
Bernett schrieb:
... der massive ist natürlich zur zeit mein favorit. hammer sound für ein vst...
So ist es. Leider hat die CPU (zumindest meine olle) da ziemlich dran zu ackern. Aber das ist wohl der Wehrmutstropfen, den man schlucken muss, um so einen Sound per Software zu bekommen...
 
B

Bernett

.
hab mir das zur zeit so angewöhnt, daß ich mir erstmal ein soundbastel grob, den dann recorde vom massive, den massive auf ice lege vorher noch das preset ins projekt gelegt und dann erstmal am track weiter schraube. so hab ich die rechenleistung erstmal nett so hoch. später kann ich mir den ja wieder auftauen den massive oder wieder rein ins projekt hauen falls ich am sound was ändern will. was meistens passiert....grins :lol: :lol:
das gleiche geschieht auch so beim FM8 wobei es da nett all zu schlimm ist wie beim massive.
 
Lepharia

Lepharia

.
Ist bei mir ähnlich: Sound schrauben - recorden - Preset speichern - Massive raus - Song weitermachen.

Wenn was am Sound nicht passt kann ich Massive ja immer noch wieder reinholen.

Ich glaub Massive lässte einfach keine andere Produktionsweise zu, sofern die Rechenleistung aktueller Prozessoren nicht auf einmal explodiert. :lol:

( :huepf: <--- Quantensprung, oder: der springende Punkt)
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Aktuelle PCs, in meinem Fall ein iMac 2.3Ghz unter XP, kommen mit ca. 48 Stimmen (auf nur einem Core im Massive Ultra Mode) ganz gut mit Massive klar, mein vielleicht schon etwas angestaubter Athlon XP3100+ schafft durchschnittlich 20 Stimmen. Bei einem Projekt das ich komplett mit Massive machen wollte wurde es, ohne Track freeze etc., weil ich meist alle Sounds gleichzeitig brauche um's Morphing aufeinander abzustimmen, dann doch ein klein wenig zu eng, aber meist verwendet man ja mehr als nur einen Klangerzeuger...
 
Lepharia

Lepharia

.
:achso: Mein lieber Herr Gesangsverein, dann kann man, ein vernünftiges System vorausgesetzt, ja doch relativ normal damit arbeiten.
Dann korrigiere ich: Auf MEINEM System lässt mir Massive keine andere Wahl (Nein, ich sage jetzt nicht, wie das aussieht, das ist mir jetzt peinlich!) :schaem:
 
AndreasKrebs

AndreasKrebs

|
Spiele grad mit der Demoversion, Sound ist tatsächlich sehr fein (und trifft meinen persönlichen Geschmack, bzw. die "akustische Lücke" in meinem aktuellen Setup), und CPU-Belastung ist zumindest bequem handhabbar (AMD X2 4200).
Ciao,
Andreas
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben