Nava 909 Clone

Level5

Alter (Dudel) Sack
Ich habe Gestern mein Kit bekommen, Bauteile sind aber noch nicht bestellt (Knöpfe und Gehäuse in der jeweiligen Sammelbestellung vorbestellt).
Inzwischen habe ich dort im Forum mitbekommen, dass es noch Unstimmigkeiten in der Vollständigkeit der Stückliste gibt, daher warte ich noch etwas, bis alles korrigiert ist.
 

comboy

|||||||
ich natürlich ;-)

Baustand :

PSU, Noise und BD komplett. Dann keine Lust mehr auf das müßige instrumentenweise Bauen gehabt. Erstmal alle Dioden und Widerstände gelötet. Die sind jetzt bis auf die Fehler in der BOM komplett.
IO board ist auch fertig. Ganz schönes Bauteilgrab auf jeden fall! Als nächstes stehen die Kondensatoren an. Bei der Menge an fehlern in der BOM warte ich jetzt aber wohl bis ich den Rest aufgebaut habe bevor ich den fehlenden Kram nachorder :roll:
 
Ich hab einen zu 80% fertig,
Ist auf jeden Fall nichts für Anfänger, wenn man dachte dass der yocto schwer zu löten war, ist der Nava komplizierter aufgrund der Bauteildichte, footprint ist eng, Solderpads teils sehr klein und dicht.
Die Widerstände muss man stark biegen und reindrücken.
Als Warnung für Lötanfänger sozusagen, besser erstmal an etwas anderen üben.

Auf Instagram unter #nava gibt es Videos und Bilder von Paul aka dinsync und von mir
 

comboy

|||||||
ja die lötpads sind teilweise wirklich winzig und ich muss nachlöten.
Auch passierts mir immer wieder das ich benachbarte löcher versehentlich mit lot verschließe weils so eng ist. Gut das ich ne prima entlötpumpe habe!
Hab noch keine yocto gebaut, aber fand schon ne xoxbox schlimm genug.
Ne XoX ist gegen die nava ein witz.

Ich denke auch die fehlersuche wird für anfänger die ohne e-technik wissen nach dem lego technik prinzip löten recht schwierig. und man muss schon aufpassen das man keinen 0.047uF mit nem 0.0047uF kondensator vertauscht.
Bin mal gespannt wie sie dann letzten endes klingt und ob der sequenzer was taugt. komm grad nur abends zum löten.
 
C

changeling

Guest
Klingt ja irgendwie nicht so prall bisher. Dabei hätte ich schon gerne ein 909 mäßiges Teil.
 

comboy

|||||||
wie hast du das mit den ganzen fehlenden teilen gelöst?
kommt da noch mehr auf mich zu?
widerstände haben einige gefehlt.
und jetzt hab ich grad mit den folienkondensatoiren angefangen und es geht grad weiter mit fehlenden teilen :sad:
nervt langsam!
 

comboy

|||||||
naja. ich verzweifel nicht an dem build und die anleitung passt auch. gerade die instrumentenmässige einteilung auf der PCB mit passendem siebdruck macht das bauteilpositionen finden einfach.
geht schon schnell von der hand das ganze. Aber ich schätze mich auch als erfahrenen löter ein. Der klassiche shruthi oder modul löter von muff würde glaube ich schon eher verzweifeln.

ich hab jetzt qualitativ bis auf die fehlenden teile in der BOM nix auszusetzen. Aber man sollte schon wissen auf was man sich da einlässt. Löterleichterungen wie extra große pads etc gibts eben keine.
 
C

changeling

Guest
Wie ist den der Schwierigkeitsgrad mit der LXR vergleichbar? Die habe ich zumindest erfolgreich aufgebaut, wenn auch mit kleineren Problemchen.
 

comboy

|||||||
LXR find ich einfach im vergleich. ;-)
hier mal ein paar NAVA work in progress bilder
http://imgur.com/a/JiPyr

LXR hat ja relativ viel gleiche teile und meist große pads.
Bei den voice tastern gibt es ne enge stelle wo sich ab und an jemand beschwert. Solche stellen hat man bei der NAVA viele.

Und es ist einfach auch viel aufwändiger.
ein paar tage exzessives Löten ist das schon.
Bestimmt nicht sooo schwierig wenn man gewissenhaft arbeitet und 1 instrument pro tag lötet.
Aber man muss sich schon konzentrieren und sauber löten.
 

Level5

Alter (Dudel) Sack
Für die kleinen Lötpads sollte man 0,5mm Lötzinndurchmesser verwenden, diese Erfahrung habe ich auch schon beim Yocto und Ambika-Voiceboards gemacht.
Vor allem die Pads der Trimmer liessen sich mit 0,8mm-Lot nur sehr schlecht löten, da die Dosierung sehr schwierig ist, beim Nava trifft das auf fast alle Lötpads zu.
 
C

changeling

Guest
Level5 schrieb:
Für die kleinen Lötpads sollte man 0,5mm Lötzinndurchmesser verwenden
Die nehme ich normalerweise auch immer. 1mm benutze ich nur für grobes wie Klinkenbuchsen oder Gitarrenverlötung.
 

Level5

Alter (Dudel) Sack
Standard ist bei mir 0,8mm, die anderen Durchmesser dann auch abhängig von der Lötaugengrösse.
Im Extremfall kann ich bis 0,35mm reduzieren (SMD)...
 

comboy

|||||||
die IC pads sind ok.
aber die widerstandspads sind schon klein.
auf dem letzten bild liegt ein widerstandsbeinchen als größenvergleich auf der platine und man sieht ungelötete pads.
es geht schon zu löten, das problem ist eher das man wesentlich einfacher kalte lötstellen produziert als wenn man etwas größere pads hat.
Ich hatte jetzt schon ein paar stellen an denen die Lötstelle nach dem abknipsen sehr suspektr aussah und ich lieber nochmal draufgehalten habe.
Bin da aber auch vorbelastet weil genau so ein schlecht gelöteter widerstand schuld für den ganzen knister ärger den ich mit meiner xoxbox hatte verantwortlich war ;-)
 

Level5

Alter (Dudel) Sack
Nachlöten nach dem Abknipsen mache ich schon grundsätzlich, da sich durch die Materialbelastung Haarrisse bilden können (habe ich so in der Ausbildung gelernt).
Normalerweise fixiert man ein Bauteil einseitig, kürzt dann den anderen Anschluss, verlötet diesen Anschluss, kürzt anschliessend den ersten Anschluss und lötet zum Abschluss diesen noch einmal nach.
 

Check Mate

Aquatic Beta Particle
Mein Baustand:
Power Section und Noise fertig!
Jetzt hau ich erstmal alle Sockel rein. Zum Glück hab ich noch fehlende Bauteile und Wiederstände hier. Ich hab aber heute erstmal noch eine 0,4mm Lötspitze gekauft.
Mit den kleinen Pads macht das wirklich nicht unbedingt Spaß und man muss sich echt konzentrieren.
 
C

changeling

Guest
Level5 schrieb:
Nachlöten nach dem Abknipsen mache ich schon grundsätzlich
Oh, macht es da nicht mehr Sinn erstmal abzuknipsen? Hatte dabei aber bisher noch keine Probleme, wobei ich auch ziemlich vorsichtig beim abknipsen bin.

Hoffe das hier bald jemand einen fertig hat und dann berichten kann, ob alles funzt.
 

Level5

Alter (Dudel) Sack
changeling schrieb:
Level5 schrieb:
Nachlöten nach dem Abknipsen mache ich schon grundsätzlich
Oh, macht es da nicht mehr Sinn erstmal abzuknipsen?
Das funktioniert nur, wenn man das Bauteil vorher auf der Platine fixieren kann, z.B. mit einer Wärmeableitklemme oder in einem Bestückungsrahmen, wo die Bauteile durch eine Schaumstoffmatte gegen die Platine gedrückt werden.
Anschlüsse zur Seite verbiegen geht natürlich auch - sollte aber ein Bauteil wegen Defekt ersetzt werden müssen, wird es mit dem Auslöten schwierig (gerade bei durchkontaktierten Platinen).
 

Dorimar

||||||||||
Hehe, warum nicht, die PCB-Verpackungspappe passt ja auch erstmal wunderbar. Ich hoffe das es mit dem Gehäuse nicht allzu lang dauert. Denke alles in allem ist Mitte - Ende Juni realistisch. Hoffen wir das beste!
 
comboy schrieb:
wie hast du das mit den ganzen fehlenden teilen gelöst?
kommt da noch mehr auf mich zu?
widerstände haben einige gefehlt.
und jetzt hab ich grad mit den folienkondensatoiren angefangen und es geht grad weiter mit fehlenden teilen :sad:
nervt langsam!

Ich habe ein großes Lager an Bauteilen, dennoch fehlen mir für den Sequencer noch 1K2 Widerstände.
Bestell morgen bei TME.eu dann läuft am Dienstag der Nava. (Hoffe ich)
Ich hab irgendwann aufgehört einzelne Teile zu bestellen, bei 100k oder 1N4148 hab ich letztes Jahr einfach mal 1.000Stück bestellt, da liegt man dann bei Ca. 7€/1000Stück.
Auf mouser Preise mit teils 10cent pro Widerstand verzichte ich.
 

comboy

|||||||
so langsam ist alles bis auf die fehlenden teile und die mechanik gelötet.
mit tastern und potis wart ich noch bis der rest bestückt ist, damit ich die lötflecken nochmal von der platine putzen kann.
man man man ich muss feststellen ich HASSE molex verbinder crimpen! :gun:

und ich bin froh das man nur eine 909 braucht ;-)
 


Neueste Beiträge

News

Oben