Netzteil 9V AC

rblok
rblok
||||||||
N'abend zusammen,
is grad peinlich wie Sau, aber ich find NULL Netzteile mit Wechselstrom-Ausgang, es gib immer nur Wechselstrom rein , Gleichstrom raus (AC/DC).
Ich brauch AC/AC, um genau zu sein mit 9V & 2A. Es soll ein Netzteil fürn Quadraverb 1 werden.
Könnt ihr mich bitte in die richtige Richtung schubsen was ich bei meiner Suche falsche mache?
 
rblok
rblok
||||||||
Danke, @BLK, hab nach ca. 4stündiger Suche dieses gefunden:
Echt happig mit knapp 30€

Wenn ich löte & extra kaufe, soll das Schätzchen auch genug Spannung kriegen. Mein Midiverb 2 hat z.B. mitm Volca-Netzteil nur rumgebritzelt.
Welches Lexicon minest du genau? Ich glaub MX400 & MPX1 haben Kaltgerätestecker, Alex so n runde Extrawurst.
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
die alesis dinger sind alle untereinander kompatibel und genau unter dem suchbegriff "alesis" findet man die dinger auch.

 
Zuletzt bearbeitet:
rblok
rblok
||||||||
Lt. den Gierschlitzen will das Quadra 2A während die anderen Geräte mit 0,8 bzw. 1A happy sind. Muss da nochn Din-Stecker anlöten so dass ich auch nicht einfach retournieren kannn wenns nicht passt.
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
wenn du mehrere solcher gferäte hast dann nimmt einfach die größten mit 12 watt oder so, die passen dann überall. :)

20 euro ist natürlich immer noch geld. keine ahnung ob es woanders günstigere gibt. bei ebay ghibt es aber auch gerade ein midiiverb für 35^^
 
qwertz123
qwertz123
|||||
Hallo ! Im Prinzip waren diese AC/AC Netzteile, von denen ich leider schon mehrere nachkaufen musste, immer nur ein Trafo in einem Plastikgehäuse.
In meinen Fällen ohne Sicherung und ohne irgend ein anderes Bauteil innen.
Ich habe letztens das hier gekauft für ein Keyboard :
- Hat zwar nur 1,67 Ampere bei 12 Volt aber bei dem Gerät reichte mir das völlig aus.

Wenn hier 9 Volt genau benötigt werden :
- Habe auch schon bei Ebay bei MyVolts gekauft, die bieten da einiges, aber das wird aus dem Ausland geliefert und dauert dementsprechend ein paar Tage länger, auch wenn ich keinen Zoll bezahlen musste, und es eigentlich doch recht schnell geliefert wurde. Deren AC/AC Netzteile waren auch OK und zuverlässig.

Aber es stimmt wirklich, dass man derartige Netzteile echt nicht einfach findet. Bei den grossen Händlern habe ich nix gefunden was für mich passte von den
Werten des Netzteils ( Leistung und Spannung ).
 
Zuletzt bearbeitet:
Green Dino
Green Dino
X---X---X---X
Wenn du direkt nach Alesis Quadraverb PSU bzw. Power Supply suchst, findest du einige, Amazon, Ebay etc.
 
rblok
rblok
||||||||
Moinmoin & dankeschön.

@qwertz123 Nicht die Stromstärke ist das Problem, sondern die Spannung weil unverschämte und vermutlich überdimensionierte 2A gewünscht sind. Mag allerdings kein Risko eingehen und daher kein Netzteil mit weniger Spannung kaufen.

Wenn du direkt nach Alesis Quadraverb PSU bzw. Power Supply suchst, findest du einige, Amazon, Ebay etc.
Nö, zumindest keine mit EU-Stecker. Es gibt eins (!) bei Ali und soviel Geduld hab ich nicht.

@zylone69 ja, vermutlich läufts auf das RockPower NT 21 raus. Mit Versand, DIN-Stecker und Lötspaß kostet das Netzteil dann soviel wie das Verb. Wehe der Aufwand lohn nicht…
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
ja, die digitalen geräte langen hin.

mir hat hier jemand hier mal netzteile empfohlen, die sogar 4000 mA haben, so dass ich 4 equalizer an ein netzteil anschließen kann.

irgendwie finde ich nur den thread nicht mehr. war glaube ich reichelt oder obi.


40 euro für second hand ist ja krank. dafür bekommt man das gerät. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
rblok
rblok
||||||||
mir hat hier jemand hier mal netzteile empfohlen, die sogar 4000 mA haben, so dass ich 4 equalizer an ein netzteil anschließen kann.

So langsam denke ich auch über ein Sammelnetzteil nach: mind. 10 von diesen hässlichen Wandwarzen von denen jedes ne andere Breite hat & gern mal rechts und links die Steckdose gleich mit belegt. Gibts schon irgendwo Ansätze zum Basteln?
 
Green Dino
Green Dino
X---X---X---X
Und...gefällt dir der Quadraverb Sound soweit?

In der Konfiguration EQ-Pitch-Delay-Reverb, stell mal beim Hall Reverb das Decay auf ganz lang, Modulation (am besten den Detune Algo, Chorus und Flanger sind aber auch nett) und Delay dazu, ein bisschen mit EQ anpassen (tiefe Frequenzen mit dem Low EQ rausnehmen) und schick ein moduliertes Vibrato Pad durch - da geht doch die Sonne auf, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
es gibt solche verteilerkabel mit 4 oder 5 anschlüssen für AC 9 volt oder andere.

du könntest z.b. an das netzteil, was du jetzt hast, mit einem solchen kabel 2 alesis eqs auf einmal anschließen, mit 3000 mA auch 4.

von einem multidings träume ich auch schon lange, sowas gibt es aber wohl nur für pedals.

als alternative kann ich dir empfehlen einfach eine rackwanne oder rackschublade zu benutzen um den ganzen scheißdreck da drin zu versteckeln. netzteile in einer blechkiste werden zwar nicht mehr ideal belüftet, sind gleichzeitig aber auch keine so gefährliche brandquelle mehr wie in der steckdose unterm vorhang.

mit sehr wertvollen geräten würde ich das nicht machen. denn rein theoretisch kann ein fehlerhaftes netzteil das gerät mitnehmen. da ist dann blöd wenn es gleich 2 sind. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
rblok
rblok
||||||||
Und...gefällt dir der Quadraverb Sound soweit?

Danker der Nachfrage. Und: JAAAA

Bin grad noch am Probieren weil Kabel & Anschlüsse nicht langen (Patchbay is coming…) aber bin schon ein bisschen verliebt. Teste grad die Reverbs & es gefällt mir deutlich besser als aLex, Midiverb 2 & MX400. Weils durch die Übersteuerung eher wärmer wird, genau was ich für die Monomachine suche. Eingbauter EQ ist auch nett, hätt ich das eher gerafft, wärs wohl mein erstes Reverb geworden. Top Preis/Leistung, Gesamtpaket für rund 70€.
 
rblok
rblok
||||||||
es gibt solche verteilerkabel mit 4 oder 5 anschlüssen für AC 9 volt oder andere.

du könntest z.b. an das netzteil, was du jetzt hast, mit einem solchen kabel 2 alesis eqs auf einmal anschließen, mit 3000 mA auch 4.

von einem multidings träume ich auch schon lange, sowas gibt es aber wohl nur für pedals.

als alternative kann ich dir empfehlen einfach eine rackwanne oder rackschublade zu benutzen um den ganzen scheißdreck da drin zu versteckeln. netzteile in einer blechkiste werden zwar nicht mehr ideal belüftet, sind gleichzeitig aber auch keine so gefährliche brandquelle mehr wie in der steckdose unterm vorhang.

mit sehr wertvollen geräten würde ich das nicht machen. denn rein theoretisch kann ein fehlerhaftes netzteil das gerät mitnehmen. da ist dann blöd wenn es gleich 2 sind. :)

Mir gehts eher darum Steckplätze in der Stromleiste zu sparen. Ich dachte man kann vllt. eine Gleichstromquelle mit mehreren Ausgängen versorgen, also 9V, 5V usw..
Die klassischen Daisy-Chains hab ich schon, aber die machen ja immer nur dieselbe Spannung. Ist aber wahrscheinlich eher ne Baustelle für die DiY-Section, aber Dankeschön.
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
ja klar, weniger netzteile, weniger kabel, eventuell auch geld gespart, das ist der sinn der übung. aber so teile mit verschiedenen spannungen und leistungen habe ich auch noch nie irgendwo gesehen.
 
rblok
rblok
||||||||
Ich muss demnächst hier mal suchen, ich glaube @fanwander hatte mir mal was, nach meinem laienhaften Verständnis »Artverwandtes«, mit nem Ringkerntrafo geschrieben.
 
fanwander
fanwander
*****
Ich muss demnächst hier mal suchen, ich glaube @fanwander hatte mir mal was, nach meinem laienhaften Verständnis »Artverwandtes«, mit nem Ringkerntrafo geschrieben.
Man kann sich mit einem Trafo halt selber so ein Multi-Netzteil bauen. Ich hätte zB hier noch einen 9V / 5A Trafo, den ich mal als Zentraltrafo für diverse Alesis-Teile (vor allem ModFX) angeschafft hatte (VCM 50/1/9 von www.block.eu). Aber letztlich habe ich ihn nie verwendet.

Damit man daraus ein sicheres(!) Netzteil baut, brauchts aber schon etwas Elektro-"Bastel"-Knowhow. (Basteln in Anführungszeichen, weil "Gebastel" soll es ja gerade nicht sein).

Ringkern-Trafos habe den Vorteil, dass es isolierte Kabelanschlüsse gibt, die man 230V-seitig mit Lüsterklemmen anbinden kann.
Singuläre Ringkerntrafos gibts aber kaum bei Conrad und Co. Ich kauf die immer hier: https://www.multi-circuit-boards.eu/
Die verkaufen aber nur an gewerbliche Kunden, üblicherweise genügt eine "European VAT-ID" als Nachweis.
 
fanwander
fanwander
*****
PS: für Niedervoltbeleuchtung gibts Ringkerntrafos mit nur einer Sekundärwicklung, aber die haben immer 12V.
 
rblok
rblok
||||||||
Damke, @fanwander, an der VAT solls nicht hängen. Aber ich hör raus dass ich ohne fundiertes Wissen die Finger davon lass?
 
fanwander
fanwander
*****
Aber ich hör raus dass ich ohne fundiertes Wissen die Finger davon lass?
Wenn Du auf Lüsterklemmen-Ebene sauber arbeiten kannst, dann kannst Du es mit einem Ringkerntrafo machen.
Der VCM-50 hingegen will sauber verabeitete Kabelschuhstecker mit Quetschverbindungen. Das ist nicht jedermensch's Sache.
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
warum verlauft so etwas niemand mit allen anschlüssen schon fix und fertig dran, ergo idiotensicher, ergo für uns?
 
fanwander
fanwander
*****
also... außer ATX oder so.
Wir reden von AC/AC Netzteilen. Also reine Trafo-Lösungen. Keine AC/DC_Schaltnetzteile.
AC/DC-Multi-Netzteile für 9V gibts im Gitarristenbereich ganz viele. Und so 12/-12/5 Netzteile gibts zB von Traco - komplett idiotensicher mit Lüsterklemmenanschlüssen.
 
rblok
rblok
||||||||
Aaaaalso, wenn ich mal die Wunschliste aufmachen dürfte: 1x Multinetzteil AC rein & 5V, 9V, 12V DC raus. Gern auch noch mit unterschiedlicher Polarität UND 1x Multnetzteil AC rein & 5V, 9V AC raus. Allein diese fas4 gleichen 4 Elektron-Netzteil die hier rumfliegen. Nervig.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben