Neueinstieg in die Welt der Synths

P
PySeq
|||||
ravenfrost schrieb:
Jetzt wüsst ich nur gern, wie der Laptop aussehen sollte, den ich mir dann später dazu holen möchte. Wie weit kommt man mit einem i3 und 4 GB RAM ohne SSD? Scheiterts da schon an 4+ Spuren?
Also, ich denke schon, daß das prinzipiell geht. Systemanforderungen wären ja hier:

http://www.steinberg.net/de/products/cu ... loads.html

Ich kann nur sagen, daß LE6 mit etwas Mühe auch auf XP läuft (man muß dann das .NET-Framework erneuern, aber das ist ein kostenloser Download). Wie es mit LE7 ist, kann ich insoweit also nicht sagen, Win7/Win8 gehen natürlich.
Bzgl. des Bildschirms steht auf der Seite ja 1280 x 800, aber mein LE6 läuft auch sehr gut sogar auf meinem 15''-Monitor in, ich glaube 1024 x 768, können auch 800 x 600 sein. Haben also an Notebooks mit nicht ganz so riesigem Bildschirm gedacht (übrigens anders als die Entwickler von Renoise :sad: ).
Eine Sache ist noch, daß Cubase einmalig online registriert werden muß. Du müßtest das Notebook also zumindest einmal ins Internet bewegen.

Ach so, die Spuren: Was die Prozessoren vorallem belastet, sind ja die Plugins, soweit sie in Echtzeit berechnet werden müssen. Es ist aber möglich, das, was jedes einzelne Plugin spielt, nacheinander auf einzelne Audiospuren zu übertragen (auch wenn die Funktion in Cubase etwas versteckt ist). Dann ist die Prozessorbelastung deutlich geringer. Auf meinem System (2 x3 Ghz) bin ich da bisher noch nicht an Grenzen gestoßen. Aber ich habe auch ehrlich gesagt bisher nie soo viele Spuren nebeneinander. Soll man ja auch erstmal vollmachen. ;-)
 
bratze
bratze
..
Ich empfehle hier novation. Die KS-Serie bietet sehr viel für weniger als 500.-, und die Synths klingen wirklich sehr gut und bieten ein sehr breites Klangspektrum.

Gibt's als Rack, 49-Tasten oder 61-Tasten Version


Z.b. Sowas hier:


 
7f_ff
7f_ff
|
bratze schrieb:
Ich empfehle hier novation. Die KS-Serie bietet sehr viel für weniger als 500.-, und die Synths klingen wirklich sehr gut und bieten ein sehr breites Klangspektrum.

Gibt's als Rack, 49-Tasten oder 61-Tasten Version
Ich würde stattdessen dann schon eher zu einer Novation X-Station greifen,
das ist dann Audiointerface, Controller und Synthesizer in einem,
ähnlich wie der Venom, und wäre für etwa 250€ zubekommen.


Gruss
 
lfo-one
lfo-one
||
Ich würde stattdessen dann schon eher zu einer Novation X-Station greifen,
das ist dann Audiointerface, Controller und Synthesizer in einem,
ähnlich wie der Venom, und wäre für etwa 250€ zubekommen.

sowas würde ich auch als sinvoller sehen,..
nem anfänger nen venom zu empfehlen,..mmmmmh ich weiss nicht,..
da muss man erstmal etliche probleme lösen das der überhaupt halbwegs läuft,... ich hab hier auch gerade einen der wieder zurück geht,.. klar der preis ist verlockend, aber der damit einher gehende frust sicher nicht. zudem ist die tastatur echt grottig,.. und manchmal geht was und manchmal nicht,.. nee
man sollte für den anfang schon was haben was funktioniert.

synth z.b. virus a oder b gebraucht
ultrnova ist auch ok und vorallem leicht zu bedienen, allerdings nicht multitimbral
waldorf q rack wäre auch interessant
korg r3
microkorg

oder software z.b. reason 7 + passenden controller panorama nektar key , allerdings rechner, was nicht unbedingt gewünscht ist.
 
A
Anonymous
Guest
lfo-one schrieb:
sowas würde ich auch als sinvoller sehen,..
nem anfänger nen venom zu empfehlen,..mmmmmh ich weiss nicht,..
da muss man erstmal etliche probleme lösen das der überhaupt halbwegs läuft,... ich hab hier auch gerade einen der wieder zurück geht,.. klar der preis ist verlockend, aber der damit einher gehende frust sicher nicht. zudem ist die tastatur echt grottig,.. und manchmal geht was und manchmal nicht,.. nee
man sollte für den anfang schon was haben was funktioniert.

synth z.b. virus a oder b gebraucht
ultrnova ist auch ok und vorallem leicht zu bedienen, allerdings nicht multitimbral
waldorf q rack wäre auch interessant
korg r3
microkorg

oder software z.b. reason 7 + passenden controller panorama nektar key , allerdings rechner, was nicht unbedingt gewünscht ist.


für mich ist nach wie vor der Einsteigersynth:

Novation Ultranova

Mehr Synthese und langsam richtig gut Waldorf Blofeld, geibts ja auch mit Tasten.

Und wenn man sich nur ein wenig eingrooven möchte: Korg EMX

:mrgreen:
 

Similar threads

M
Antworten
136
Aufrufe
2K
Michael Burman
Michael Burman
Rastlin
Antworten
98
Aufrufe
5K
onkelguenni
onkelguenni
Wurschtel
Antworten
258
Aufrufe
11K
hairmetal_81
hairmetal_81
 


Neueste Beiträge

News

Oben