Neuer Analogsynth - Ich seh den Wald vor lauter Bäumen nicht

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von DrColossus, 13. Februar 2014.

  1. DrColossus

    DrColossus aktiviert

    Moin Forum!

    Ich suche einen neuen analogen Synthesizer aber kann mich nicht entscheiden. Komisch, da es ja zur Zeit viel Auswahl gibt...
    Muss analog sein. Tastatur ist cool, aber nicht unbedingt ein Muss. Mein Preisbereich liegt zwischen 600 und 1000 Euro. Am liebsten neu.
    Midi gibts vom Octatrack oder einer externen (bsw internen) Klaviatur. Die Musik ist von Techno über Wave bis Punk.
    Monophon ist voll in Ordnung, die Bedienung sollte oneknopperfunction sein.

    - Dark Energy 2
    ..den zweier mag ich vom klang nicht so, da fand ich den ersten besser :)

    - Microbrute
    ..ganz nett, aber bei dem Budget müsste doch auch etwas mehr gehen. Die Tastatur hätte ich auch lieber in Normalgröße.

    - Minibrute
    ..eigentlich das selbe in grün, oder? Die Möglichkeiten des Microbrute gefallen mir aber besser.

    - Bassstation 2
    ..ist mir zuviel Plastik und zuviel Menü/Doppelbelegung.

    - MS 20mini
    ..da schreckt mich die Verarbeitung extrem ab. Außerdem ist der nicht ganz so portabel..

    - Sub-Phatty
    ..wäre bis jetzt mein Favorit

    - Minitaur
    ..Favorit Nummer 2

    - die DSI-Dinger
    ..zuviel Menü/Doppelbelegung

    - MFB Zwerge
    ..die Verarbeitung, Minipotis, etc...

    - Pulse 2
    ..Matrixbedienung :shock:

    - Analog 4
    ..hab schon den Octatrack, zwei dieser komplizierten Kisten werden mich überfordern.

    Ganz interessant finde ich auch Modular, aber mit dem Budget wird's da wohl erstmal nix... Den Pittsburgh Modular Cell48 fand ich ganz interessant, aber darüber lese ich nur schlechtes (Bleed). Zu der neueren Version (System 1 oder so) finde ich keine Erfahrungsberichte..

    Was macht man da? Hab ich Synths vergessen? Habt ihr noch Tipps oder Anregungen?
     
  2. Re: Neuer Analogsynth - Ich seh den Wald vor lauter Bäumen n

    Du hast ja schon einige Geräte aufgelistet. Am besten einfach mal in ein größeres Musikgeschäft gehen und die Kisten ausprobieren und dann entscheiden. Du kannst Dir auch bei youtube ein paar Videos zu den jeweiligen Geräten anhören und dann entscheiden.
    Musik kannst Du mit allen machen....
     
  3. DrColossus

    DrColossus aktiviert

    Re: Neuer Analogsynth - Ich seh den Wald vor lauter Bäumen n

    ...ja, Musikgeschäfte. Das einzige, das ich ohne Tagesreise erreichen kann ist MusikProduktiv in Ibbenbüren. Aber die sind synthesizermäßig eher mau ausgestattet. Die Arturias und die Bassstation hatte ich da mal angespielt.
    Youtubevideos und Test/Erfahrungsberichte hab ich mir die letzten zwei Monate angeschaut. Irgendwie springt der Funke nicht über... :?


    Edit: die Atomosynths fallen mir grad auch noch ein, finde ich aber etwas eingeschränkt. Es ist zum Mäusemelken...
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Neuer Analogsynth - Ich seh den Wald vor lauter Bäumen n

    Leipzig-S, ist nur knapp oberhalb deines Limits, stellt aber klanglich die ganze Liste oben in die Ecke...
     
  5. Re: Neuer Analogsynth - Ich seh den Wald vor lauter Bäumen n

    Ich werde Dir ganz bestimmt nicht aufdringlich zu Modular zureden (zumal Deine Favoriten von Moog ja bereits ordentlich sind und ich die auch früher oder später auf dem kieker habe). Aber vielleicht ist das hier eine Alternative für Dich zum vielgescholtenen Pittsburgh Synthblock:

    http://www.intellijel.com/intellijel-at ... ce-module/
     
  6. DrColossus

    DrColossus aktiviert

    Re: Neuer Analogsynth - Ich seh den Wald vor lauter Bäumen n

    der Leipzig sieht erstmal gut aus, schaue ich mir heute Abend mal näher an.
    Hat jemand Infos zu den SE Boomstars? Oder dem Oberheim SEM?

    Der Atlantis geht Richtung 101, oder? +Gehäuse und Midimodul, richtig?
     
  7. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Re: Neuer Analogsynth - Ich seh den Wald vor lauter Bäumen n

    Der A4 is wesentlich simpler als der Octatrack!
    Beim A4 gibts keine Maschinen und du musst dir nicht vorher überlegen, welche unter den 1000 Möglichkeiten nun diejenige ist, die du für deinen Anwendungsbereich sinnvoll nutzen kannst. Es ist alles sehr anwendungsorientiert. Allerdings hat der A4 sehr schlechte Oszillatoren, wesshalb ich ihn auf keinen Fall als einzigen (oder ersten) Analogsynth in Betracht ziehen würde.

    In deiner Situation (du hast schon nen abgespacten Sequencer, nämlich den OT, aber noch keinen Analogsynth) wär was moogiges wahrscheinlich die "sinnvollere" Wahl. Nur der Minitaur is schon seeehr speziell, das würd ich mir zweimal überlegen. Mit den anderen hast du da deutlich mehr Flexibilität.

    Und als Vorwarnung: Ein Analogsynth fühlt sich nach ein paar Monaten irgendwann einsam, wenn er nicht ein Hallgerät oder wenigstens einen Delay zur Seite gestellt kriegt.
     
  8. Re: Neuer Analogsynth - Ich seh den Wald vor lauter Bäumen n

    Genau. Da käme z.B. nochmal ein Pittsburgh 48TE Gehäuse dazu. Dann hast Du noch 8TE frei für ein Midi-->CV
     
  9. DrColossus

    DrColossus aktiviert

    Re: Neuer Analogsynth - Ich seh den Wald vor lauter Bäumen n

    ...ein analoger ist schon vorhanden, aber das ist ne Acidlab Baseline :mrgreen:

    Ich hab n analoges Delay (Gitarrentreter) hier und jede Menge Hall in meinem Soundcraft Pult (Lexicon). Zur Not noch die Effekte ausm OT...
     
  10. Tom

    Tom -

    Re: Neuer Analogsynth - Ich seh den Wald vor lauter Bäumen n

    Verdiene noch ein paar 100,- Euro bis Mai und kauf Dir dann den Moog Sub 37 oder vielleicht ein DSI Synth.
     
  11. Re: Neuer Analogsynth - Ich seh den Wald vor lauter Bäumen n

    :supi: Das wäre natürlich der Idealfall. Nach dem Sub 37 giert ja momentan fast jeder...
     
  12. CO2

    CO2 eingearbeitet

    Re: Neuer Analogsynth - Ich seh den Wald vor lauter Bäumen n

    Oberheim SEM ist prima, aber schon auch recht eingeschränkt.
    Der Minitaur ist käse, finde ich. Da geht einiges nur über den Softwareeditor :doof: und die Verwaltung der Presets ist auch murks, dann würde ich sogar den Waldorf Rocket vorziehen.
    Der A4 ist schon sehr frickelig. Aus deiner Liste würde ich wohl den SubPhatty nehmen.
     
  13. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Re: Neuer Analogsynth - Ich seh den Wald vor lauter Bäumen n

    Klarer Fall: Mutable Instruments Shruthi XT, mehr Sound geht nicht. Zumindestens im Bassbereich stinkt JEDE andere Kiste dagegen ab. Bei den extremen Höhen mag es anders aussehen.
    Gibt auch im "Market"-Bereich bereits aufgebaute Versionen oder Du läßt Dir das Teil von TubeOhm bauen.
     
  14. DrColossus

    DrColossus aktiviert

    Re: Neuer Analogsynth - Ich seh den Wald vor lauter Bäumen n

    Gerne, aber das Geld kommt aus Verkäufen von altem Equipment und nur das steht für den Neukauf zur Verfügung. Mit Geld, das ich verdiene muss ich mein Leben bestreiten...


    @Mr.Roboto: Löten kann ich auch selber, hatte zwischenzeitlich auch mal an den Doepfer DIY gedacht, aber ich habe Angst so viel Geld in den Sand zu setzen, weil ich mich irgendwie blöd anstelle.. Ist der Shruti XT vollanalog?
     
  15. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Re: Neuer Analogsynth - Ich seh den Wald vor lauter Bäumen n

    Nur der Filter ist analog. Die OSCs sind digital aber eben genau diese Mischung macht den Reiz und den unglaublich geilen Sound aus.
     
  16. Lauflicht

    Lauflicht x0x forever

    Re: Neuer Analogsynth - Ich seh den Wald vor lauter Bäumen n

    Wenn Du noch keinen Synth mit Tastatur hast und auch kein Platzproblem würde ich Dir aufgrund des potenziellen Kreativitätschubs auf jeden Fall einen Synth mit Tastatur empfehlen. Auf dem Octa Knöpfe drücken ist nicht dasselbe. Ich würde auf den Sub37 warten, der ist aber eher dann aber bei 1400€. Damit hättest Du alles von Bass bis Lead abgedeckt und sogar zusätzlich Sequenzerfunktionen. Ein komplett vollwertiger Synth mit Moog-Sound. Was man so hört im Netz klingt fantastisch (und die Subphatty Besitzer sehen das ja auch so).
     
  17. Jörg

    Jörg |

    Re: Neuer Analogsynth - Ich seh den Wald vor lauter Bäumen n

    +1
    Fette Kiste. Hab ich auch schon mal live auf der Bühne gesehen, alter Schwede, das Teil hatte ein Pfund.
     
  18. Brother303

    Brother303 aktiviert

    Re: Neuer Analogsynth - Ich seh den Wald vor lauter Bäumen n

    MFB Dominion X!

    3 VCOs, klasse Sound, vielfältig und druckvoll, mehrere Filtertypen, 1-Knob-per-Function (keine Doppelbelegung), Speicherplätze, rucksacktauglich!

    Und die Verarbeitung ist mehr als ok, weit besser als die der Zwerge. Poties sind etwas leichtgängig aber hochwertig, d.h. sie reagieren sehr gut auch auf feinfühliges Schrauben.

    Teste den mal an, es lohnt definitiv!

    :nihao:
     
  19. rz70

    rz70 öfters hier

    Re: Neuer Analogsynth - Ich seh den Wald vor lauter Bäumen n

    Also bei der Auswahl würde ich Pulse 2 + Minibrute oder BS 2 nehmen. Kommt aber auch immer darauf an was man für Musik macht. Mit der Matrix vom Pulse kommt man schon sehr weit, aber auch das muss jeder für sich selber wissen.

    Gruß
    Richard
     
  20. DrColossus

    DrColossus aktiviert

    Re: Neuer Analogsynth - Ich seh den Wald vor lauter Bäumen n

    So, war heute zufällig noch bei Musik produktiv. Minitaur ist raus, ms20mini war verarbeitungstechnisch nicht ganz so schlimm, wie ich es mir vorgestellt habe, aber irgendwie nicht mein Ding. Minibrute und bs2 standen da noch rum, aber irgendwie machen die mich nicht heiß..

    Der Pulse2 geht leider gar nicht, hab den blofeld und die Matrix hindert mich irgendwie am kreativ sein. Ich mach immer das selbe mit dem Teil, weil ich für irgend ne kleine Änderung 100mal klicken und drehen muss.

    Der sub phatty gefällt mir nach wie vor sehr gut, die vernünftiger Lösung wäre aber wohl der (finanziell grad leider nicht erreichbare) sub37.

    Den Leipzig hatte ich bislang ja gar nicht auf dem schirm aber was ich höre und lese gefällt mir gut! Ich muss mir den allerdings nochmal über meine richtigen Lautsprecher anhören.
    Wir sprechen hier von dem Leipzig s (19zoll Desktop), ja?
    Weil: der liegt doch genau im Budget und nicht drüber.?

    Das mit dem kreativitätsschub per Tastatur stimmt natürlich. Zur Not habe ich aber eine externe miditastatur da.

    Ich danke auf jeden Fall schonmal für die Anregungen, bin etwas schlauer geworden.

    Weiß noch jemand was zu den boomstars?
     
  21. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    Re: Neuer Analogsynth - Ich seh den Wald vor lauter Bäumen n

    Gib dem Minibrute eine zweite Chance, OSC Fader nicht über 50% ziehen, Resonanz auf 1 Uhr.
     
  22. Horn

    Horn ||

    Re: Neuer Analogsynth - Ich seh den Wald vor lauter Bäumen n

    Ich bin nicht so ganz sicher, was der Leipzig denn besser können soll als der Sub Phatty. Fett klingt der Sub Phatty ja nun wohl auch. Noch dazu kostet er mit Tastatur in etwa das gleiche wie der Leipzig ohne. Dann senden und empfangen alle Regler des Sub Phatty Midi-Controller-Daten und man kann 16 Programme speichern. Ich meine, dass der Leipzig da nur schwer mithalten kann - noch dazu mit seinen eingeschränkt einstellbaren OSCs und Hüllkurven.

    Auf den Sub 37 freilich warten wir ja nun (fast) alle. Aber ich z. B. bin mir mittlerweile gar nicht mehr so sicher, ob der Sub Phatty mir nicht auch reichen würde. Im Grunde kann er vieles, was der Sub 37 kann - wenn man auf den Sequencer, die Paraphonie, Aftertouch und den zweiten LFO verzichten kann.
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Neuer Analogsynth - Ich seh den Wald vor lauter Bäumen n

    Der Leipzig ist komplett analog, gebaut ähnlich wie ein Minimoog Model D, klingt auch sehr ähnlich.
    Jede Funktion ist im direkten Zugriff, also für alles ein Knopf da.
    Und die besten Synth brauchen einfach keinen Speicher, weil man alles ratz-fatz wieder rekonstruieren kann.
    Und inwiefern sind da OSC und Hüllkurven eingeschränkt?
    Im Gegenteil hat der Leipzig die schnellsten Hüllkurven, die ich kenne, da kommt nur der ProOne mit, damit mache ich dir die feinsten Bassdrums und HHats - im Hand, bzw. Knopfumdrehn...mach das mal mit nem Phatty.
    Er hat ausserdem einen analogen (!) Sequenzer an Board, der nicht nur sequenzieren kann, sondern auch als Modulationsseq. benutzt werden kann.
    Das einzigste was an dem digital ist, ist ein einziger Knopf, den drückt man nur einmal - und der Midikanal ist eingestellt.

    Sorry, aber gegen den hat ein Phatty nur die Tastatur vorzuweisen, solltest du vielleicht mal testen, bevor du so einen Unsinn erzählst.
     
  24. Horn

    Horn ||

    Re: Neuer Analogsynth - Ich seh den Wald vor lauter Bäumen n

    Und eben die Programmspeicher, MIDI-Controller, Hüllkurven mit Delay-, Hold- und Loop-Funktion, stufenloses Überblenden zwischen allen Wellenformen der OSCs, Multidrive. Soll ich weitermachen?

    Aber klar, der Phatty hat ja eine digitale Steuerung. Das ist natürlich gegen die reine Lehre. Hatte ich vergessen ;-) ...
     
  25. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Neuer Analogsynth - Ich seh den Wald vor lauter Bäumen n

    Nein, wozu, da kannst du aufzählen was du willst, wenn das die Kaufargumente sein sollen, kannst du auch jeden anderen oben aus der Liste empfehlen.

    Mir ist das auch wurst was er sich kauft, ich wollte nur deinen "Tip" da richtig stellen, habe kein Interesse hier Moog Fanboys aufzuheizen, das war es deswegen auch von mir dazu.
     
  26. Horn

    Horn ||

    Re: Neuer Analogsynth - Ich seh den Wald vor lauter Bäumen n

    Ich bin nun wirklich alles andere als ein Moog-Fan :D ...

    Aber mach ruhig die Augen zu. Digitale Steuerung darf nicht sein, hat auch keinerlei Vorteile. Auf nach Vorgestern! :D
     
  27. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Neuer Analogsynth - Ich seh den Wald vor lauter Bäumen n

    Ich wäre dir sehr dankbar, wenn du aufhören würdest diesen Quatsch zu erzählen. Bei mir gibt es neben analogen Geräten auch digitale.
    Ich behaupte nicht, daß digitales Quatsch ist, oder überflüssig.

    Jedoch hat der Threadersteller gefragt nach:
    Und wo ist ein Phatty oneknopperfunction ?
     
  28. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    Re: Neuer Analogsynth - Ich seh den Wald vor lauter Bäumen n

    Der Subphatty ist eine versteckte Parameterhölle, würde mich mental fertig machen sowas. Kein Speicher ist für manche ein Vorteil. Bitte das endlich zu respektieren und akzeptieren. Ich rede ja auch niemandem seinen Patchspeicher aus bzw gibts Synths wo das absolut Sinn macht.

    Ausserdem wurde von dem Fragesteller nicht nach diesem Feature gefragt, eher im Gegenteil.
     
  29. Horn

    Horn ||

    Re: Neuer Analogsynth - Ich seh den Wald vor lauter Bäumen n

    "One Knob Per Function" trifft auf den Sub Phatty - zugegeben - nicht ganz zu. Wobei man natürlich ohne die Shift-Funktionen schon fast genauso weit kommt wie beim Leipzig, oder nicht?

    Ich habe übrigens gar nichts gegen diese Analogue Solutions Synthesizer. Die klingen gut, soweit ich bisher hören konnte, sehen gut aus, lassen sich gut bedienen. Aber im Rahmen des Budgets, das hier zur Verfügung steht, hat er von einem Sub Phatty m. E. wirklich mehr.

    Dass man auch ohne Speicherplätze auskommen kann, möchte ich ebenfalls nicht in Abrede stellen. Aber wenn es sie gibt, stört das auch nicht wirklich, oder? Es ist ja ein Manual Mode vorhanden. Man muss weder die Speicherbarkeit noch die Shift-Funktionen nutzen, wenn man nicht will.
     
  30. Neo

    Neo aktiviert

    Re: Neuer Analogsynth - Ich seh den Wald vor lauter Bäumen n

    Ich mag den Sub Phatty auch gerne, aber nachdem was hier gefragt wurde, würde ich auch eher den Leipzig empfehlen. Ich weiß das für viele hier Moogsound die Offenbarung ist, aber der Leipzig kann da imho mindestens locker mithalten, wenn nicht mehr...
     

Diese Seite empfehlen