Neuer Laptop für Ableton + Push - Welche Ausstattung?

O

oobboo

..
Hallo Community,

ich bin ein Einsteiger im Musikproduktionsbereich. Da ich langjähriger Gitarrist bin, habe ich mir vor Jahren aber mal ein Interface samt Ableton Live Standard EDU gekauft.

Eigentlich hätte ich gerne eine PC-unabhängige Groovebox, aber nach ein paar Tagen Recherche und Nachfrage hier im Forum, bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass es sinnvoller sein könnte ein Push zu kaufen und mit meiner aktuellen Hardware zu nutzen. Einfacher wird es auch mit einer unabhängigen Maschine nicht.

Dazu habe ich zwei Fragen:

1. Als Interface würde ich mein HX Stomp nutzen. Damit bekomme ich bei 128 Samples eine Roundtrip-Latenz von knapp über 10 ms. Reicht das noch, um mit Push zu spielen? Live werde ich wahrscheinlich ja eh nicht so viel einspielen. Dann muss ich mir kein Interface kaufen und spare Geld.

2. Welche Ausstattung bräuchte ein Laptop für Ableton und Push? Ich arrangiere natürlich keine Soundtracks etc, aber ich würde trotzdem gerne ordentlich damit arbeiten. Momentan nutze ich ein Lenovo T440s mit i5 4300u und 12 GB DDR3 RAM. Ich weiß nicht, ob es an der Ausstattung liegt oder der Laptop vielleicht einen Schuss weg hat, aber den kann ich kaum nutzen, ohne dass es zu Glitches kommt. Eine komplette Neu-Installation habe ich schon vorgenommen, weil man überall liest, dass man auch alte Mühlen nehmen kann, aber trotzdem muss ich auf 256 Samples gehen und da ist die Latenz dann bei knapp 20 ms und unbrauchbar.

Ich danke euch vielmals für eure Hilfe :).
 
starcorp

starcorp

|||||
also 10ms reichen aber ne U-CPU für´nen Audio Rechner ...
Ein Laptop ab Haswell mit nem i7 und 8gig Ram würd ich schon sagen.
 
O

oobboo

..
Danke für deine Einschätzung.

Ich habe im Übrigen noch einen Desktop-Rechner mit einem i7 2600 und 16 GB RAM. Nur ist das eben ein Desktop und daher nicht so portabel. Meinst du also auch, dass bspw ein i7 8665U würde nicht reichen für kleine bis mittlere Arrangements?
 
starcorp

starcorp

|||||
DAS ist schon eine Andere Hausnummer.
Wenn dann noch eine Extra Grafikkarte im Laptop ist, könnte es für Mittlere Sachen reichen.
Eine zweite SSD oder eine SDXC card für die Audio files wären auch gut.
 
O

oobboo

..
Wofür brauche ich denn die Grafikkarte bei Audioproduktion? Dann wird es nämlich wieder ziemlich schwer :D.

Also aktuelle U-CPUs sind okay, verstehe ich das richtig? Zweite SSD wäre auch in Planung.
 
starcorp

starcorp

|||||
bei den U-CPu´s bist du vielmehr auf eine mögliche Übertaktung angewiesen, weil der Grundtakt ja nicht so hoch ist.
Muss die CPU nun auch noch als Graka herhalten wird es mit dem Thermischen Management schon knapper.
Heißt, die CPU wird schneller herunter getaktet als mit einer Extra Graka die einen Eignen Kühlkreislauf hat.
Denn gerade die flachen Laptops mit U-CPU sind ja nicht für Leistung gemacht.
 
W

wirehead

|||||
Wofür brauche ich denn die Grafikkarte bei Audioproduktion? Dann wird es nämlich wieder ziemlich schwer :D.
Live und auch Push verwenden wohl OpenGL was widerum besser von einer dedizierten Grafikkarte berechnet werden kann. Push profitiert also durchaus auch von der Grafikkarte.

Ein gebrauchtes, etwas älteres MacBook Pro 15“ wäre kein Thema? Sowas läuft recht gut mit dem Helix Stomp (ich habe sogar nur ein MacBook Air da dran)
 
O

oobboo

..
Danke für die Info, das ist gut zu wissen, macht es aber umso schwieriger :D. Ich wollte mir erstmal eh ein gebrauchten Push 1 kaufen, da ist das mit der GPU wahrscheinlich weniger ausschlaggebend als bei Push 2, oder?

Ich hatte lange ein Macbook Pro 13 Retina. Das hatte dann plötzlich einen Defekt und wurde für 300€ bei Apple repariert. Ein Jahr später war es kaputt und ich habe es als defekt verkauft. Ich mag Macbooks, aber es gibt wahrscheinlich keine Kombination aus Retina-Display und Selbstwartbarkeit, oder? Und ich weiß ehrlicherweise nicht, ob ich mit etwas unter FHD klarkomme.

Und auch nochmal danke für die Info mit den CPUs. Dann habe ich es richtig verstanden, aktuelle U-CPU mit bspw einer MX150 wäre in Ordnung, eine non U-CPU aber deutlich besser.
 
Bamsjamin

Bamsjamin

|||||
Das Push 1 ist immer noch ein geiles Teil. Überlege sogar mein Push 2 zu verkaufen und wieder zum 1 zurückzukehren.

Wie viel willst du denn ausgeben? Der Kauf klingt nach "jetzt sofort und nicht in 1-2 Monaten", weil das Problem mit den Glitches da ist. Die Ryzen 4000-Modelle kommen gerade raus und die Leistung, die du mobil bekommst, ist wirklich enorm. Die kleinen 15W CPUs hauen da was raus mit ihren acht Kernen. Es gibt zwar schon ein paar Modelle auf dem Markt, aber da wird sich die nächste Zeit noch einiges tun bezüglich Auswahl.

Am Ende würde ich jedoch kein Gerät nur stumpf nach der CPU bewerten (auch wenn es natürlich einen großen Teil ausmacht). Sowas wie der i7-8665U lässt sich ebenso einwandfrei für die Musikproduktion nutzen und hat viel Raum für einige Spuren und Plugins - kein Vergleich zu den alten Dualcore-Geräten. Ein gutes Display und leise Lüfter sind ebenso wichtig.
 
klangsulfat

klangsulfat

Nein-Voter
Hat der Push 1 eigentlich auch ein gummiertes Gehäuse?
 
maak

maak

|||||||||||
Ab Juni kommen die neuen Ryzen 5 4500U.
Die ist noch mal schneller als ein Intel Core i7-1065G7, die schon sehr schnell ist.

Das kannste nehmen als 500 Euro Referenz für Ryzen 4500U
ohne OS, nur 8gb ram aber ausbaufähig 256 gb m2

Bei der Intel CPU geht es ab 700 los
mit OS 8 gb bis 16 ausbaufähig, 512 gb m2

Damit würde ich auch mal ein gebrauchtes Notebook vergeichen.

Wenn es geht würde ich den Juni abwarten.

Quellen
(kenn diese Seite aber nicht hat nur zufällig audio production im text gehabt)
 
O

oobboo

..
Danke für eure Hilfe.

Dank Corona sollte man sich momentan kein Notebook kaufen, das habe ich mitbekommen. Also werde ich mir einfach mal Push 1 kaufen und dann mit dem alten Notebook verwenden. Ich muss es ja eh erstmal lernen, wahrscheinlich beschränkt sich das erst auf wenige Spuren.

Ansonsten nehme ich mit, dass die CPU mindestens 4 Kerne haben sollte, das Temperaturmanagement gut sein muss und eine dedizierte GPU, auch bei Ableton von Vorteil sein kann. Dann kann ich in einigen Monaten ja nochmal nach den Specs schauen.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Momentan nutze ich ein Lenovo T440s mit i5 4300u und 12 GB DDR3 RAM. Ich weiß nicht, ob es an der Ausstattung liegt oder der Laptop vielleicht einen Schuss weg hat, aber den kann ich kaum nutzen, ohne dass es zu Glitches kommt.
Hast du in den Energiesparoptionen die entsprechenden Einstellungen für Audio PCs gemacht, was nutzt du als Audio Interface?
 
Bamsjamin

Bamsjamin

|||||
Warum denn das, wenn ich fragen darf?
Sorry für die späte Antwort, ganz übersehen.

Primär finde ich die Pads vom Push 1 besser, wobei man halt sagen muss, dass sie unterschiedlich sind (liegt u.a. an ganz anderen Herstellern / Push 1 von Akai, Push 2 von Ableton selbst). Die vom Push 2 fühlen sich besser an, etwas smoother/"silky", aber kommen meines Erachtens nicht an die Dynamik vom Push 1 ran. Also gerade wer das Push als eigenes Instrument ansieht, legt da höheren Wert drauf (zumindest sofern die Velocity eine Rolle spielt). Auch hatten zwei Push 2 Geräte bei mir Probleme damit, dass einzelne Noten mal hängen bleiben und man sie erneut betätigen muss. Nun nochmal ein Push 1 gekauft und das Problem tritt hier gar nicht auf.
Auch stört mich beim Push 2, dass man nicht mal eben einen Effekt Ein-/Ausschalten kann. Jedes mal muss man die Mute-Taste und dann den Effekt wählen (alternativ die Mute-Taste gedrückt halten bis es locked und dann erst den Effekt wählen, aber dann muss man auch wieder entlocken, wenn man einen anderen Effekt wählen will). Beim Push 1 drückste einfach einmal den entsprechenden Button und zack An/Aus - für mich ein absoluter Rückschritt, denn wenn man gerade spielt, hat man keine zwei Hände frei, die man eben für Mute+Effekt braucht.

Das Display vom Push 2 ist natürlich ein Fortschritt und auch gibt es Kleinigkeiten, sodass z.B. die Grundnote auch immer die Farbe von der Spur hat (beim Push 1 ist es einfach immer blau). Insgesamt habe ich gefühlt jedoch keinen Vorteil gegenüber dem Push 1, aber das hängt sicherlich auch ein wenig davon ab, wie man arbeitet. Habe trotz Push auch immer meinen Monitor vor mir. Da habe ich kein Problem damit bei Samples auf den Monitor statt dem Push zu schauen. Sonst ist man beim Push 1 natürlich ziemlich blind ohne grafische Darstellung der Samples.

Insgesamt lässt sich mit beiden Ableton gut bedienen. Wer mit Ableton anfängt, macht mit einem gebrauchten Push 1 einfach nichts falsch und hat mit einem Push 2 keinen enormen Vorteil. Vor einer Woche ein Push 1 für 170€ im perfekten Zustand, Case und Netzteil gekauft.
 
Eigenfrequenz

Eigenfrequenz

|
Momentan nutze ich ein Lenovo T440s mit i5 4300u und 12 GB DDR3 RAM. Ich weiß nicht, ob es an der Ausstattung liegt oder der Laptop vielleicht einen Schuss weg hat, aber den kann ich kaum nutzen, ohne dass es zu Glitches kommt. Eine komplette Neu-Installation habe ich schon vorgenommen, weil man überall liest, dass man auch alte Mühlen nehmen kann, aber trotzdem muss ich auf 256 Samples gehen und da ist die Latenz dann bei knapp 20 ms und unbrauchbar.
Asio for all schon mal installiert.
Die letzten Treiber auf der Lenovo Seite gecheckt?
Auf dem Papier muss das eigentlich funktionieren.
 
Leroy

Leroy

|
2. Welche Ausstattung bräuchte ein Laptop für Ableton und Push? Ich arrangiere natürlich keine Soundtracks etc, aber ich würde trotzdem gerne ordentlich damit arbeiten. Momentan nutze ich ein Lenovo T440s mit i5 4300u und 12 GB DDR3 RAM. Ich weiß nicht, ob es an der Ausstattung liegt oder der Laptop vielleicht einen Schuss weg hat, aber den kann ich kaum nutzen, ohne dass es zu Glitches kommt. Eine komplette Neu-Installation habe ich schon vorgenommen, weil man überall liest, dass man auch alte Mühlen nehmen kann, aber trotzdem muss ich auf 256 Samples gehen und da ist die Latenz dann bei knapp 20 ms und unbrauchbar.
Mein Laptop ist noch etwas schlechter ausgestattet und ich habe auch Probleme mit Glitches. Deaktiviere ich alle Netzwerkadapter läuft es aber deutlich besser. Da ich eh Win 7 drauf habe nutze ich den Laptop jetzt ohne Internet was zwar blöd ist, aber wenigstens kann ich damit besser arbeiten.
 
F

Fly

.
Würde mich der Frage gerne anschließen, könntet ihr einen Laptop für Ableton empfehlen? Würde im laufe der Zeit natürlich auch gerne externe Hardware verwenden.

Vielen Dank im Voraus
 
borg029un03

borg029un03

Elektronisiert
Würde mich der Frage gerne anschließen, könntet ihr einen Laptop für Ableton empfehlen? Würde im laufe der Zeit natürlich auch gerne externe Hardware verwenden.

Vielen Dank im Voraus
Hast du nen bisserl mehr Infos für uns?
Wie teuer?
Was brauchst du?
etc.
www.da-x.de konfiguriert dir auch nen speziell für Audioanwendungen angepassten Laptop.
 
F

Fly

.
Hi, vielen Dank für deine Antwort!
Soll grundsätzlich nur für Ableton sein und halt um ein paar andere Kleinigkeiten zu machen, wie bissl. Internet oder gar Office, aber nicht der rede wert.
Würde ein Preisspektrum von um die 900€ präferieren, gerne auch gebraucht, oder würdet ihr grundsätzlich davon abraten?
 
 


News

Oben