Neumann KH-120A / Alternativen

Bernie

||||||||||||||||||||||
Brauche neue Monitore und da sind die 120A in die engere Wahl gekommen.
Ein Freund arbeitet damit und ich kenne den Sound, haben mich überzeugt.
Oder doch vielleicht etwas anderes?
Vielleicht doch besser Genelecs?

Tipps, Vorschläge?
Ich werde die Monitore so oder so vorher mit meiner Musik beim Händler ausgiebig antesten, aber vorher eine engere Auswahl zu haben, wäre bestimmt ganz gut.

 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Naja, HEDD Type 07 kosten genau so viel. Könnte man evtl. vergleichen, falls vorrätig.
Der nächste Schritt wären evtl. 3-Weg Dynaudio LYD-48. Kosten fast doppelt so viel.
Preislich nach unten gäbe es z.B. KRK V8S4 und KRK V6S4. Klingen bestimmt anders, könnte man aber vergleichen.
 

gerwin

||||||||||
Hi Berni,

Was willst du denn mit den HiFi-Boxen? Die klingen schön, aber nicht neutral. Ich hab die aus Neugier auch mal in eine engere Auswahl genommen. Zuerst fand ich die Wow, bis ich die KS-D80 gegenhörte. Von einem Klang kann man bei den KS-D80 keineswegs sprechen, eher von Nachzeichnung und Abbildung. Die Neumänner sind von dieser Qualität weit weg.
 

Bernie

||||||||||||||||||||||
Mir haben die Neuman gut gefallen.
Mein Budget sollte maximal bei rund 2.000 Euro für das Päärchen liegen, möglichst nicht drüber.
 
C

catnap

Guest
JBL 705P ( gehen auch bis 39hz runter)
Yamaha HS 8 (günstig und gut, für ein bezahlbares 5.1 zb ;-) )

Aber die KS D80 scheinen schon auch echt sehr gut zu sein, ich kannte nur die älteren Modelle von denen. Aber braucht man da nicht auch größeren Raum zu? Midfield?

Ich hatte nach langem Probehören von Neumann LS beim Umschalten auf andere Speaker immer
Probleme mit dem Sound der Neumann. Klingen sehr eigen (fand ich immer - subjektive Meinung)
 

adam

Obendrauf und nebenher
Mir haben die Neuman gut gefallen.
Mein Budget sollte maximal bei rund 2.000 Euro für das Päärchen liegen, möglichst nicht drüber.
Hatte die KH120 in etwa 6 Jahre und bin nun auf die KS Digital C8 Reference umgestiegen. Hab‘s nicht bereut. Die KS Digital solltest Du in jedem Fall auch mal hören. Die C5 fand ich ebenfalls sehr gut. Die C88 werden in einem Nachbar-Thread abgefeiert.

Edit: aufgrund der Coax Bauweise kann man die großen KS Digital auch im Nearfield nutzen. Die D80 fand ich nicht gut, weil sie sehr gerauscht hat und ich das Horn recht anstrengend fand.
 

xtortion

|||||
Ich habe in letzter Zeit sehr viel Gutes über die APS Aeon und Klasik gelesen. Selber gehört habe ich sie noch nicht aber es gibt viele die sie eine Klasse höher als die Neumänner einordnen.


Aus einem Testbericht (ok, geb ich auch nicht viel drauf, ist ja nur eine Meinung):


"In der Praxis wussten die Klasik vom ersten Moment an zu beeindrucken. Die Monitore bieten einen vergleichsweise breiten, überaus gleichmäßigen Frequenzgang. In Sachen Auflösung und Dynamik stehen sie Platzhirschen wie Neumanns KH 120 A nicht nach. Unterschiede gibt es allerdings in Sachen Tiefenstaffelung und Stereoabbildung. Rein subjektiv geht die Performance hier eher in Richtung von Boxen, die zwei- bis dreimal soviel kosten wie die Neuen von APS. Das Grundrauschen hält sich in engen Grenzen. Unterm Strich eignen sich die Klasik für so ziemlich jede Audioanwendung. In Aufnahmestudios glänzen sie in erster Linie durch ihren ehrlichen, nuancierten Klang, der Störgeräusche, Phasenprobleme und dergleichen deutlich aufzeigt. Bei Sounddesign-, Mix- und Mastering-Aufgaben kommt darüber hinaus die offene, stoffliche Darstellung der Monitore zum Tragen. Sogar mit Mittelklasse-Abhören sonst nur schwer auszumachende Fehler, etwa unstimmige Hall-Beigaben oder kleine Fehleinstellungen eines Equalizers, sind schnell entdeckt."



KS Digital wäre auch ein Schritt weiter (im Vergleich zur KH 120) aber man muss mit dem relativ hohen Rauschen leben können.
 
Zuletzt bearbeitet:

xtortion

|||||
Bei der C5 und C8-Reference ist es aber bei weitem nicht mehr so schlimm. Ich finde es zu vernachlässigen.
Das stimmt, habe sie mir auch angesehen/gehört. Trotzdem will ich im Studio im Nahfeld absolute Stille. Außerdem hat mich die angegebene Latenz der Reference Serie abgeschreckt. Ich kaufe mir ja nicht ein RME Audio Interface für 1000 Euro um die Letzten ms Latenz zu vermeiden und die Boxen addieren dann nochmal 5ms dazu....

"And all corrections are performed in the time domain with a latency not greater than 5 milliseconds."


Deshalb habe ich beschlossen mit dem Rauschen zu leben und meine "alten/analogen" C88 zu behalten. Hab sie nur aus dem Nahfeld etwas nach hinten versetzt. Fürs Nahfeld hab ich mir ein Paar RCF Ayra 5 geholt die absolut kein Rauschen haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Audiohead

|||||||||||
..wenn dich die Neumänner schon überzeugt haben, schau dich doch auch mal bei Nubert um (Nubert Nu Pro/Nu Pro X)

Ich kenne kaum was vergleichbares in deren Preisbereichen (Neupreis), ich hatte über Jahrzehnte mehrere verschiedene Paare von denen

Ansonsten JBLs 4328p (Tino hat sie grad im Angebot), das Klebchenproblem auf der Front lässt sich juut mit GooGone
entfernen (ich hatte mal n Bericht verfasst auf EA darüber)

Für Tinos aufgerufene 600 Euro gibt es bis weit drüber keine wirkliche Alternative meine ich, ich hab 2 Paare von denen. ;-)

Allerdings ziemlich anderer Klangcharakter als die Neumänner, mit den JBLs hörste im Vergleich wirklich das Gras wachsen, mag nich jeder
 
Zuletzt bearbeitet:

Bernie

||||||||||||||||||||||
..wenn dich die Neumänner schon überzeugt haben, schau dich doch auch mal bei Nubert um (Nubert Nu Pro/Nu Pro X)
ich hab die Neumänner nur bei einem Freund gehört und fand sie ganz prima.
Hab hier seit ewigen Zeiten die ollen Tannoys PB 6.5, das ist natürlich nicht vergleichbar.
Aber wenn man sie kennt, kann man trotzdem gut mit arbeiten.
Bisher hab ich mich mit dem Thema Nonitore nicht weiter beschäftigt, daher bin ich natürlich für jeden Tipp von euch sehr dankbar.
Das ist ja das schöne an diesem Forum, das hier auch so viele kompetente Leute sitzen.

Danke schon mal an alle!
:)
 

Audiohead

|||||||||||
Wie machst du das mit dem Sub oder genügt dir das bis 52Hz?
mir reicht das dicke, alles andere macht mir zuviel Raumakustik Probleme hier, und es ist in den allermeisten Fällen nicht wirklich relevant
für ne Mischung, vorallem wenn man eh einen locut setzt

Die JBL machen bei -3db noch 44 Herz (bei -6 db noch 41 Herz) das schafft so mancher (Mittelklasse) Subwoofer nicht, bei dem Pegel den die JBL an den Start bringen kann
 

Anhänge

Nur weil eine Box bessere Eigensxhaften hat, müssen die nicht gleich besser sein zum arbeiten. Daher , wenn Dir die Neumänner gefallen, dann ist das gut. Die liefern definitiv einen ausgewogenen Mix. Bei meinen Adams muss ich immer aufpassen , man neigt nach der Zeit die Ohren zu schonen, sprich die lösen sehr krass auf was viel Konzentration braucht , dem kann man im Mix dann entgegenwirken ...
 

Audiohead

|||||||||||
Nur weil eine Box bessere Eigensxhaften hat, müssen die nicht gleich besser sein zum arbeiten. Daher , wenn Dir die Neumänner gefallen, dann ist das gut. Die liefern definitiv einen ausgewogenen Mix. Bei meinen Adams muss ich immer aufpassen , man neigt nach der Zeit die Ohren zu schonen, sprich die lösen sehr krass auf was viel Konzentration braucht , dem kann man im Mix dann entgegenwirken ...
..stimmt, & wenn ich nicht überzeugt wäre von den JBLs, auch aus praktischer Sicht heraus, hätte ich sie nicht empfohlen
 
..stimmt, & wenn ich nicht überzeugt wäre von den JBLs, auch aus praktischer Sicht heraus, hätte ich sie nicht empfohlen
Glaube ich dir ! Das wäre dann ja auch ein Kandidat zum Vergleichen.. Ich bin zb von den Kappa 5 total begeistert , werde sie aber nicht mehr empfehlen weil sie nicht in das Bild von „ Studiomonitoren „ passen..
 

Audiohead

|||||||||||
Glaube ich dir ! Das wäre dann ja auch ein Kandidat zum Vergleichen.. Ich bin zb von den Kappa 5 total begeistert , werde sie aber nicht mehr empfehlen weil sie nicht in das Bild von „ Studiomonitoren „ passen..
Interessant, wir hatten mal ne Kappa 7 im Laden ..erinnere mich noch das sie recht viel Leistung benötigte um artgerecht aufzuspielen..

die gefiel mir auch schon recht gut
 

Audiohead

|||||||||||
Das hatten meine auch damals, zwar nicht so krass aber es war ein Problem der ganzen Serie. Richtig schlimm wurde es, wenn man verucht hat das wegzuwischen :) Die Boxen klingen aber richtig gut, für den (gebraucht)Preis wird es nicht viel Besseres geben.
jo, wenn man mit "normalen" Mittelchen da ran geht gibts n Problem ;-)
 
Ich würde diese auch mal probehören.
Equator D8 MK2
https://www.thomann.de/de/equator_d8_mk2.htm?ref=intl&shp=eyJjb3VudHJ5IjoiZGUiLCJjdXJyZW5jeSI6IjIiLCJsYW5ndWFnZSI6ImRlIn0=
Grundsätzlich rate ich, wenn keine Subwoofer in Frage kommen, zu Monitoren mit mindestens 8 Zoll Membranen.
Je grösser die Bassmembran desto pegelfester(verzerrungsärmer) kann der Speaker im Bass konstruiert werden.
Unkomprimierte Signale können gerade im Bassbereich sehr hohe Pegel erzeugen.
Meine Geithain RL 906 mit ihren 5.25 Zöllern waren damit heillos überfordert.
(Erst der Einsatz von Subwoofern brachte Entlastung.)
Die Bassmembran der KH 120 ist genauso gross, und wird die Physik genausowenig überlisten können.
 

Bernie

||||||||||||||||||||||
Nur weil eine Box bessere Eigensxhaften hat, müssen die nicht gleich besser sein zum arbeiten. Daher , wenn Dir die Neumänner gefallen, dann ist das gut. Die liefern definitiv einen ausgewogenen Mix. Bei meinen Adams muss ich immer aufpassen , man neigt nach der Zeit die Ohren zu schonen, sprich die lösen sehr krass auf was viel Konzentration braucht , dem kann man im Mix dann entgegenwirken ...
wenn man die Boxen kennt, dann kann man entsprechend mixen. Das ging mit meinen Tannoys ja auch 20 Jahre wunderbar und meine Mixe waren immer sehr ausgewogen.
 


News

Oben