Novation SL MK 3

H
HorstBlond
|||||
Also warte ich ab

Gefühlt möchte ich nicht warten und gerne Ruhe an der - zentralen - Stelle. Ich habe gerade eine gewichtete Tastatur (k2500 XS) aus dem Zentrum verbannt, zwar tolle Tastatur, aber zu wenig Integration - dachte ich. Zudem fand ich jetzt die ersten Wochen mit einer Synth- statt Klavier-Tastatur an dem Platz erfrischend, nach 20 Jahren mal wirklich ein guter Wechsel. Wenn ich Klavier-Sachen spiele, dann eben am 90° links daneben stehenden Kurzweil oder hauptsächlich am 90° rechts stehenden Nord Piano.
Am Arturia hat mir die ganze Erscheinung/Haptik und das schnelle ansteuern über Midi (sowas wie eine Shift-Taste plus eine von 16 Tasten) sehr gut gefallen. Analog Lab oder die Collection nutze ich (noch) nicht, wenn VST dann Repro, was aus der NI-Welt oder was aus der Live-Welt. Die Integration in die DAW (Live oder Cubase (wenig)) fand ich sparsam... WEnn Sequencer dann mal einen Deluge*, im Moment lerne ichs mit dem Digitakt.
Das SL Mk3 wäre eigentlich fast perfekt, gerade mit dem (kleinen) Angebot an Templates für Synths und der recht einfachen Erstellung weiterer Synth-Templates, die Fader usw.
Gegen NI hatte ich mich entschieden, weil ich schon die Maschine hab und mir erscheinen die NI Tastaturen nicht viel mehr zu bieten, an Potis/Encodern, Fadern usw.

Ich bin - heute noch nicht - so der typische Live - User, bin eher im Arrangement Fenster und weniger in den Sessions/Clips unterwegs. Wenn ich an einen Controller ohne Tasten denke, dann denke ich an Finger-Drumming, Drehregler und Fader und nur sekundär an Step-Sequencing und Session/Clip-Steuerung; das kann aber noch kommen - das will ich mir aneignen.

das SL war schon irgendwie ein Sweet Spot - auch vom Preis her. Alles andere wäre ja teurer und mehr komplex: Z.B. ein Hydrasynth. Der kann zwar polyphonen AT, hat aber keine Integration, Steuerung oder Masterkeyboard-Funktionen. Masterkeyboard-Fkt hätte ich allerdings mit einem alten Miditemp mit Fernbedienung. Pads und Integration in Maschine eben mit der Maschine. ABER: NI Maschine und Live lässt isch AFAIK nicht wirklich toll verbinden. Für Ableton und die Steuerung meiner Synths/Softsynths bräiuchte ich dann aber nochmal was, einen Faderfox, Fader port (eher Mixing, oder?) usw. * oder Akai Force, weil mir das Sequencing, Pads und gute Live Integration bietet?

Von da her bin ich etwas puzzled, was nun zu tun ist. Das Risiko mit den Wellen eingehen? Oder weitersuchen oder mehr Geld in die Hand nehmen?
 
Zuletzt bearbeitet:
DJ-Labor
DJ-Labor
..
New in V1.2
Edit micro steps - Each step of the sequencer now features 6 smaller micro steps for greater resolution of the sequencer, accessed by pressing Options when in Steps view


Es ist ja schön, dass man sehen kann, auf welcher micro-step Positionen sich eine Note befindet - aber: Lässt sich da auch irgendetwas editieren? Kann man z. B. eine Note auf einen anderen Micro Step verschieben? Ich versuche da vergeblich herum, finde dazu auch keine Anleitung...

Und wenn ich eine micro-step Note per Step setzen will, drücke ich das Pad, den micro-step - und brauche dann eine dritte Hand um die Note zu drücken?? Das kann es doch auch nicht sein...

Das im Folgenden Beschriebene, funktioniert mit Firmware V1.3.

Wirklich "verschieben" kannst Du einen micro-step nicht. Du kannst aber existierende micro-steps löschen, und dafür an anderer Stelle einen neuen micro-step setzen.

Gehe dazu folgendermaßen vor:
1.) gehe in den Step-Modus -> die Steps- und Sequencer-Taste leutet hell
2.) drücke die Options-Taste -> die Options-Taste leuchtet hell
3.) drücke eine der 16 Sequenzer-Pads -> den Pad musst Du nicht gedrückt halten -> der gewählte Pad leuchtet hell
4.) halte eine oder mehrere Noten auf dem Keyboard gedrückt -> halte die Keyboardtasten weiterhin gedückt
5.) drücke einen der sechs micro-step-Pads -> das sind die ersten sechs Pads von links, in der oberen Reihe (im 16er-Block mit den kleine Pads) -> Du erkennst diese Pads daran, dass sie in diesem Modus weiß beleuchtet sind
6.) FERTIG: Der nun mit Noten bestückte micro-steps leuchten heller als micro-steps ohne Noten

Du kannst auch erst einen der sechs micro-step-pads drücken, gedrückt halten und dann über das Keyboard die Noten eingeben.
Löschen von micro-steps funktioniert folgendermaßen: Micro-step-pad drücken -> gedrückt halten -> LED´s am Keyboard visualisieren die gesetzten Noten -> Keyboardtasten der zu löschenden Noten drücken.
Du kannst theoretisch alle sechs dieser micro-timing-steps mit Noten bestücken.
 
Zuletzt bearbeitet:
zylone69
zylone69
||
Wahnsinn, wie kamst du drauf ?! :shock: ...ich hatte gefühlt auch schon alle möglichen und unmöglichen Kombinationen durch ! :mrgreen:
 
DJ-Labor
DJ-Labor
..
Wahnsinn, wie kamst du drauf ?! :shock: ...ich hatte gefühlt auch schon alle möglichen und unmöglichen Kombinationen durch ! :mrgreen:


@zylone69 Freut mich , dass ich helfen konnte.
Schau dir das folgende Video ab 14:30 an. In diesem Video könnt Ihr lernen, wie micro-steps manuell gesetzt und gelöscht werden können.

 
Zuletzt bearbeitet:
CBS
CBS
||
Kleines Update zu meinen SL MK III Erfahrungen: Zwischenzeitlich ist das Gerät beim Händler angekommen und das Geld wurde auch erstattet. Interessant ist, dass ich das Produkt jetzt aber nicht mehr bewerten kann. Das Bedeutet: Schlechte Erfahrungen werden im Online Shop überhaupt nicht sichtbar und die dort verfügbaren Bewertungen sind lediglich die, der mehr oder weniger zufriedenen User. Das werde ich zukünftig noch mehr beim Kauf berücksichtigen und im Vorfeld Foren wie diese nach User Erfahrungen durchsuchen. Gut, dass es dieses Forum gibt.
 
H
HorstBlond
|||||
trotz einiger Limitierungen und dem Tastatur-Gate bin ich grad ganz begeistert: Das Ding hat ja sogar polyphonen AT?! Das wusste ich beim Kauf gar nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Holz
Holz
Salud!
Und hier ein neues und umfangreiches Update auf 1.4:

https://youtu.be/fcp4-k3K2Qg


Per-part arpeggiator


Each of the eight parts now have individual, independent arpeggiators, for building complex polyrhythmic patterns.


Arpeggiator probability


The new arpeggiator probability feature brings an element of randomness to each arpeggiator, turning SL MkIII into a generative and constantly evolving instrument.


Step probability


The probability of a programmed step can be altered, bringing creative irregularity and extending the musical palette of the SL MkIII.


Sequencer transpose (with pads)


The SL MkIII’s pads can now be used to make sequencer transposition a powerful performance tool.


Pattern octave transpose


Allows patterns to be transposed across the octave range, to find the perfect pitch and experiment with ideas.


Toggle swing per-part


With swing on or off per part, it’s possible to build contrasting layers of groove for more complex rhythmic results.


Pattern shift


Now it's possible to quickly offset the start and end points of a pattern together to explore variations and manage sequences.


Pitch bend to CV


The pitch-bend wheel can now be mapped to the CV output, opening up more expression possibilities for modular synth users and other external hardware control applications.


In addition to the new performance features, v1.4 includes some bug fixes — including one for Logic Pro users — which improve the SL MkIII exprience.


To download the v1.4 firmware update, connect your controller via USB and navigate your browser to Novation Components, then follow prompts on screen.
 
H
HorstBlond
|||||
Schön. Danke für die Infos. Ich vermisse zwar gerade das Metronom (u.v.m), aber der Arp klingt gut und sowas wie toogle swing per part & probability per part könnte mich motivieren mehr mit dem Seq zu machen.
 
zylone69
zylone69
||
Kann jemand bestätigen, dass das SL MK3 NICHT mit dem Synthstrom Deluge via USB Host funktioniert ?!
Ich hab's grad mal versucht..nüscht. Das Arturia Keystep läßt sich wie beschrieben problemlos mit dem Deluge verbinden.
Also kann's am USB Adapter ja eigentlich nicht liegen. USB out hab ich am SL MK3 auch aktiviert.
Das SL MK2 steht z.B. auf der Kompatibilitätsliste des Deluge...das MK3 nicht. Dachte das hat halt noch niemand ausprobiert und eingepflegt ?! :?

Update: ES GEHT !
Lag doch am USB Adapter, siehe Synthstrom Deluge Thread.
 
Zuletzt bearbeitet:
P
Pinguin04
.
Hi zusammen, mein erster Post und direkt mit einer Frage zum SL61 MK3 :oops:

Kann es sein, dass das Gerät NICHT durch Preset-Bänke der VSTs browsen kann? Ich habe alles via Logic, Live sowie Cubase versucht und konnte leider mittels "inControl" nichts finden. Ist natürlich blöd, wenn man(n) bspw. bei Omnisphere, Nexus oder Alchemy durch die unzähligen Sounds weiterhin mit der Mouse oder Keyboardtastatur browsen muss, was ja eigentlich ein solches Teil locker können sollte oder irre ich hier? Hat hier jemand eine Idee?
 
Rends
Rends
||||||||
Hatte ich auchmal im Auge, aber nach all der Zeit immer noch keine Sysex Unterstützung, nur 2x8 Midi Controller pro Template, die dann auch noch umständlich über das Menü ausgewählt werden müssen, haben mich davon abwenden lassen.

Bleibt in der Hauptsache doch nur ein Abelton Live Controller mit CV Support.
 
G
Gisel1990
|||||
Im SINEE Review wurde gesagt, dass das Keybord nicht als Master-Clock einsetzbar ist, weil die Clock nicht stabil läuft. Kann das jemand bestätigen? Falls das stimmt, wäre das Gerät für mich absolut witzlos.

Edit: Bin am Überlegen zwischen Keystep Pro und 49SL MKIII. Preislich geben die sich ja nicht so viel. Abgesehen davon, dass der Keystep Pro mehr Möglichkeiten in Zusammenhang mit modular bietet, was ich nicht brauche, sehe ich bein MKIII nur Vorteile. Mehr Keys, mehr Tracks ... Was würdet Ihr mir empfehlen?
 
Zuletzt bearbeitet:
H
HorstBlond
|||||
nur 2x8 Midi Controller pro Template, die dann auch noch umständlich über das Menü ausgewählt werden müssen
das ist auch mein Hauptkritikpunkt... Ansonsten, bevor ich das vergesse, ein tolles Teil! Ich nutze den Sequencer nicht/wenig und missbrauche die midi-Spuren-Zuordnung zum jammen - ich hätte gerne mehr rudimentäre Masterkeyboard-Funktionalität, die Splits zB bräuchte ich nicht einmal, einfach zum live-jammen flexibel per Knopf all meine Outboard-Synths ansteuern. Das mit den Templates (davon könnte es gerne mehr geben...) ist ja schonmal ein Ansatz (nur das ich zu blond bin komplexe Program-Change Befehle zu senden.... das bin aber wohl eher ich und nicht die fehlende Möglichkeit). Möglich sein sollte das Software/Firmware-technisch... Vielleicht nimmt @Moogulator das ja kurzfristig in den Stream mit auf?
 
Zuletzt bearbeitet:
notreallydubstep
notreallydubstep
kein dubstep, wirklich nicht
Zuviele Bedienelemente und Anschlüsse, würde ich mal vermuten, dasselbe Problem das auch NI hatte bei der 2nd Gen.

However, warum gibt's keinen Zero, das ist die eigentliche Frage.
 

Similar threads

Moogulator
Antworten
1
Aufrufe
2K
Moogulator
Moogulator
 


News

Oben