Novation Summit

Doch, solche Leute gibt's... ;-) Und bevor dieses Jahr zu Ende ist, wird bei mir auch noch ein zweiter Summit stehen.
Selbstverständlich gibts die :) Aber das ist wohl doch eher die Minderheit. Ich habe meine Peak schon länger verkauft und warte echt sehnsüchtig auf den Summit. Hae heute einige Händler kontaktiert und da weiss keiner etwas konkretes. Wird sicher Juni werden...
 

Cord

|||
Ich kann mir nicht vorstellen, dass so ein riiiesen run auf den Summit ist. Peak lief auch nicht super und die die schon einen Peak haben, werden eher keinen Summit mehr kaufen.
Ich war nicht am Peak interessiert, aber der Summit bietet ein unwiderstehliches Paket. Ich glaube schon, dass der Summit fuer Novation ein Verkaufsschlager wird.

Ich hatte vorbestellt, noch bevor der Preis anzog. Ich bin sehr gluecklich mit dem Ding. Kann ne Menge, klingt gut, ist nicht zu kompliziert, hat hervorragende Effekte, 16 Stimmen und kostet nicht die Welt.
 

Tacit

..
Wenn der Summit eines Tages lieferbar sein sollte, und das hier oft erwähnte Tastaturproblem nicht mehr besteht wäre ich ernsthaft interessiert. Da mein Schreibtisch inzwischen überladen ist, suche ich einen passenden Keyboardständer. ich möchte
im Sitzen spielen, wichtig ist Stabilität, nichts sollte wackeln. Kann auch was wiegen, da nur für das Home Studio gedacht. Habe beim Suchen den Millenium KS-2000 gesehen, wäre das vielleicht etwas für den Summit?
 

Kevinside

|||||
Der Summit kostet tatsächlich nicht die Welt. aber Novation sollte auch bei den billigen 2099 Euro ein "bisserl" Qualität liefern... Der Nord Wave 2 ist sicher anders ein zu ordnen und etwas teurer, aber dieser bietet eben eine Fatar mit Aftertouch, die qualitativ sehr hochwertig ist... Der Summit bietet das leider nicht... Btw neben der ganzen Welligkeit hat die Tastatur auch noch ordentlich geklappert... Naja ihr werdet Novation sicherlich immer verteidigen, weil dieser Dual Peak mit Split State Variable Filter ein toller Synth ist...Aber für 2099 Euro kann man schon ein wenig Qualtät erwarten, wenn sogar der Jupiter X ein tolles Keybed hat... Was läuft bei Novation mit der Tastatur schief... Nicht mal Native Instruments mit ihrer Complete Kontrol Serie haben so ein verrücktes Keybed wie Novation... Wie auch immer... Solange Novation ihre Tastatur Probleme nicht in den Griff bekommt, wird kein Summit mehr bei mir landen... Das schlimme ist ja, dass Novation die gleiche beschissene Tastatur im Summit verbaut, wie in ihren billigen Controller Keyboards... Schade
 
Warten wir doch mal die nächste Charge ab, ich denke im Moment sind die Positionen zu Tastatur und Aftertouch bekannt.
 
Bzgl. nächster Charge könnte es länger gehen. Novation hat mit geschrieben, dass Sie aufgrund der Corona Situation keine neue Geräte herstellen können und Sie nicht sagen können, wann wieder geliefert wird. Denke das kann Juli/August werden
 

Cord

|||
Bzgl. nächster Charge könnte es länger gehen. Novation hat mit geschrieben, dass Sie aufgrund der Corona Situation keine neue Geräte herstellen können und Sie nicht sagen können, wann wieder geliefert wird. Denke das kann Juli/August werden
Vielleicht ein bisschen weg von dem Summit, aber mit den Nullen Zahlen aus China, kann es einen nur wundern, warum die Produktion nicht auf vollen Touren läuft. Aber von Behringer kommt ja auch kaum noch was. Ist halt wie es ist. Meiner steht hier und ich kann mich gluecklich schätzen einen gut funktionierenden Summit im Studio zu haben. Auch der ARP 2600 hat es in mein Studio geschafft und ich bin fuer dieses Jahr erstmal bedient. Habe jetzt andere Sorgen und ein bisschen Spass in meiner Freizeit mit den Neuanschaffungen.
 

Tacit

..
Bei Thomann sind jetzt einige Summit als B-Stock verfügbar. Ob der Peak bald auch nicht mehr lieferbar ist?
 

snowwind

lll3
Wooww, was für ein Klangmonster mal wieder...
Der Jam verdient viel mehr Beachtung - so viel 'goose bumps' Klänge ☺

 

Scenturio

O̡̯̮̘̗̻͟͡i̸̼̘͞ṟ́͢u̻̯̤͘t͉̪̦͇̹̥n̛͚̯̯͙ͅͅe̛̟̠̞c҉҉̤͕̹̩
Weil es sich abzeichnet, dass sich die Auslieferung der nächsten Summits noch etwas hinzieht, habe ich mich zur "Überbrückung" erst mal für eine andere Kombination entschieden:

Zum Modal Argon8 habe ich mir nun noch einen DSI Rev2 angeschafft. Ich denke, dass ich damit einen guten Teil der Gebiete "hybrider Poly" und "Wavetable" abdecken kann; andererseits wird man den Summit damit auch nicht ganz ersetzen können, so dass die Vorbestellung erst mal bleibt. 👍

Eine anständige (gerade) Tastatur ist mir bei einem Poly allerdings ziemlich wichtig, daher kommt ein B-Stock erst mal nicht infrage.
 
Hallo an alle im Forum,

ich stehe gerade vor der Entscheidung mir entweder einen Peak oder Summit in Verwendung mit dem Sigabort MidiSynth Editor zu kaufen.
Auch wenn das Schrauben am Peak super ist, ist mir die DAW-Integration wichtig.
Den Peak habe ich schon hier und zusammen mit der Demo des Editors testen können.
Der Summit wäre für 900€ Aufpreis zum Peak verlockend (Keyboard, 2x8 Stimmen, dualtimbral)

Nun habe ich zur Entscheidungsfindung noch einige Fragen, vielleicht könnt ihr da mir ein wenig weiterhelfen.

bezüglich des Summit:
Hat jemand schon einen Modell aus neuerer Charge ? Wie verhält es sich jetzt mit der Qualität der Tastatur und dem Ansprechen des Aftertouches ?
Ich habe hier zum Vergleich ein M-Audio Code 61 Masterkeyboard, für welches ich mich letztes Jahr beim Vergleich auch gegenüber teureren Controllern beim großen T entschieden habe.
Die Tastatur des Code 61 ist für mich referenzwertig, sie ist qualitativ gut verarbeitet, klappert nicht, hat einen guten Widerstand und ein super Ansprechverhalten für das Auslösen und Dosieren des Aftertouchs.


bezüglich des MidiSynth Editors:
Auch wenn die aktuelle Version keine Multipatches unterstützt, hat schon jemand seinen Summit mit dem Editor in seine DAW eingebunden?
Mit dem Peak und dem Editor ist es in Cubase 10.5 Pro nicht problemlos möglich, wenigsten 2 Instanzen auf 2 Instumenten-Spuren zu verwenden auch wenn man die USB-Verbindung zum Peak vorher in der 1. Instanz des Editors trennt, da der Peak ja nur monotimbral ist.
Das Anlegen einer neuen Spur und öffnen des 2. Editors ist zwar noch möglich aber spätstens beim Zugreifen auf den Editor der 1.Instanz crasht dieser.
Auch beim Öffnen eines Projektes mit 2 abgespeicherte Editor-Spuren crasht die DAW sofort, da anscheinend automatisch versucht wird gleichzeitig von beiden Instanzen aus auf den Peak zuzugreifen, auch wenn vor dem Abspeichern des Projektes alle USB-Verbindungen zum Peak in den Editor-Instanzen deaktiviert/getrennt wurden.
Ich habe das auch schon in einer Trial-Version von Ableton Live überprüft, die der Entwickler verwendet, das gleiche Verhalten auch in dieser DAW.
Kann man den Summit im Dualtimbral-Modus über den Editor auf 2 getrennten Instrumenten-Spuren in der DAW einbinden und damit zuverlässig arbeiten ?
Auf einer zusätzlichen Midi-Spur, die ja möglich wäre, kann man leider keine Parameter über die DAW Automation fahren.
Falls das nicht möglich ist, wäre für mich ein Hauptvorteil des Summit leider schon weg (auch wenn Haptik und Stimmenzahl verlockend sind).


Viele Grüße
 
Hi Marsi,

zu Deiner ersten Frage kann ich nichts sagen, ich habe noch ein Modell aus der alten Charge.

Bezüglich des MidiSynth Editors:

Ich habe den Editor in Reaper eingebunden und der funktioniert im Single sehr gut und man kann ihn auch in Multiple instances verwenden. (stürzt nicht ab und läuft gut). Soweit so gut.
Man kann aber immernoch nur die Singles damit bearbeiten. Selbst wenn man den Sumit manuell in den Dual Modus bringt und dann ja zwei Peaks hat und beide auf unterschiedliche Midi Kanäle reagieren (Midi 2 und 3), man dann im Reaper die beiden Instanzen (Tracks) auf die entsprechenden Kanäle setzt, so kann der MidiSynth zwar die Änderungen an den Parametern mitbekommen. Allerdings erscheint es so, daß alle Instanzen derzeit immer alle Parameter mitloggen.
Was aber viel wesentlicher ist: Man kann die Parameter im MultiMode nicht zum Summit bekommen. Die werden weiterhin an den Single Mode übertragen.

Um also konkret die Frage zubeantworten:
Kann man den Summit im Dualtimbral-Modus über den Editor auf 2 getrennten Instrumenten-Spuren in der DAW einbinden und damit zuverlässig arbeiten ?
Nein, kann man derzeit nicht. Man kann den MidiSynth einbinden in zwei Spuren - aber die machen beide das gleiche. Somit derzeit unbrauchbar.

Das liegt vor allem daran, daß ich die Multi Modes noch nicht weiter analysiert habe und entsprechend kein Support im MidiSynth drin ist. Aber das wäre mal eine gute Idee heute damit anzufangen :)

Nun noch ein paar Grundsätzliche Gedanken:
Ich weiß nicht ob MidiSynth bzw. dessen Support oder integration in eine DAW als VST ein Haupt Entscheidungskriterium für oder gegen einen Summit vs. Peak sein sollte.
Der Summit hat eben noch andere Vorteile:
1. Audio Processing (er kann externes Audio durch die Filter und Effect Sektionen verarbeiten)
2. Dual Filter Modes
3. Layering von Sounds ... das ist weit mehr als einfach nur zwei Peaks.
4. Single mode mit 16 voices ... hast Du ja schon geschrieben ... ist evtl. nicht so entscheidend.

Mit einer DAW kann man vieles davon emulieren (z.B. Layering), aber für das Sound Desgin ist das doch eher unbrauchbar.

Hoffe Dir damit ein wenig bei Deiner Entscheidungsfindung geholfen zu haben.
 
Hallo SerErris,

vielen Dank für deine ausführliche Information.
Ja der Summit hatt noch andere Vorteile, die ich aber eher weniger vermisse.
Haptik und Sound des Summit sind natürlich spitze.
Ein Hauptargument wäre für mich dennoch die Verwendung des DualModes.
Als externe Hardware verwende ich nur noch den Virus TI und sonst nur Plugins, die ja an Soundqualität seit Einführung der VST Schnittstelle mittlerweile super sind.

Vielleicht könntest du mir noch ein paar Informationen zu deiner Verwendung des Editor in Reaper geben.
Wie hast Du die 2 Instanzen des MidiSynth Editors eingebunden ?
Über USB oder herkömliches Midi-Interface ?
Kannst du den Summit im Singlemode mit 2 oder mehr Instanzen in Reaper verwenden, auch wenn man sie zeitgleich nicht nutzen kann sondern immer nur mit einer auf den Summit zugreift ?
So könnte man eben mehrere Instrumentenspuren mit Automation anlegen, die dazu verwendeten Sounds in den 8 projektbezogenen Favouriten des Editors mit abspeichern und hätte so alles im Projekt mit abgespeichert. Wegen dem Singlemode müsste man für jede Instrumentenspur halt eine Audiospur aufzeichen.

Wie schon vorher beschrieben lässt sich auch in Cubase und in Live eine weitere Instanz öffnen, aber spätesten beim Öffnen des abgespeichereten Projekts scheinen beide beim Zugriff auf den Peak den Crash auszulösen, da eine getrennte Verbindung in den Editor-Instanzen nicht mit abgespeichert wird bzw. erhalten bleibt.

Über mein Midex 8 USB Interface, welches unter Windows bzw. in Cubase problemlos funktioniert, erkennt der Editor den Peak leider nicht sondern nur über die Peak USB-Schnittstelle.
Deshalb habe ich das Verhalten über das Midi-Interface nicht testen können.
Es wirkt eher wie ein Problem , dass durch denn mehrfachen Zugriff über den USB-Treiber auf den Peak verursacht wird.
Bei gleichzeitigen Zugriff über die herkömmliche Midi-Schnitstelle würde ich eher ein Aufhängen des Peak erwarten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Also alles noch mal auf Anfang... habe jetzt mal damit rumgespielt.. In Kurzform - ja man kann beide Synth im Dual Modus (und auch in jedem anderen MultiMode) damit getrennt bearbeiten und regulieren.

1. Ich benutze also ReaperX64 auf Windows 10.
2. Den Summit habe ich nur mit USB angekoppelt.
3. Ich habe zwei Tracks in Reaper gebaut mit jeweils einer Instanz von MidiSynth. Funktioniert perfekt soweit.
4. Den Summit habe ich in den Multimode gesetzt. Damit reagiert er auf Ch2 und Ch3 in den beiden Synth. Weiterhin habe ich am Summit Dual eingestellt - also zwei unabhängige Synth (geht aber auch mit Layer und Split). (siehe Screenshot)
Anmerkung 2020-06-12 163657.jpg
5. Dann habe ich jedes der Plugins auf den entsprechenden Midi Kanal gebunden. Das geht, wenn man im Plugin zunächst auf Full klickt und dann unten links auf Settings. Dann je Kanal den entsprechenden Midi Ch einstellen. Am besten natürlich auch gleich im Reaper den passenden Kanal auf den Midi Eingang stellen.
6. Nun können beide tatsächlich beide Summit unabhängig kontrollieren/steuern/programmieren.

Am einfachsten kann man das mit dem Filter testen ... geht wirklich gut.

Wesentlich ist die Verbindung mit den entsprechenden Midi Kanälen, das es funktioniert.

Gecrashed ist mir da nichts ... Das hat auch nichts mit der USB/Midi Schnittstelle zu tun.

Ich denke auch in jeder anderen DAW ist da wichtig, daß man die beiden Instanzen auf die Midi Kanäle setzt. das geht natürlich mit dem Peak nicht. Allerdings war bei mir auch bei gleichem Kanal kein Problem festzustellen ...
 
Nochmals vielen Dank,
also mit dem Peak absolut keine Chance mit einer zweiten Instanz zu arbeiten.
Habe hier es bei mir mit Cubase 10.5, Ableton Live Demo und Reaperx64 Demo versucht mit Windows 8.1 oder 10. und aktuellem Novation Peak USB Treiber.
Unter Windows 10 stürzt die DAW sogar direkt beim Laden der 2. Instanz ab.
Ansonsten spätestens beim Öffnen eines Projektes mit 2 Instanzen.
Der Editor scheint automatisch über USB alle Kanäle abzuscannen.
Der Peak kann ja nur auf einen Kanal eingestellt werden.
Nur nochmal interessehalber: Gibt es in deiner DAW auch einen Absturz, wenn im Summit beide Parts auf den gleichen Midi-Kanal eingestellt sind und in Reaper 2 Instanzen des Editors verwendet werden ?
Oder wenn nicht gleich dann nach dem Wiederöffnen des so abgespeicherten Test-Projektes ?
 
Also ich habe da kein Issue mit - und wie gesagt nur Reaper und den Summit am USB (keine anderen Midi Schmankerl).

Ich habe jetzt den Summit in den Single Mode gepackt (dadurch hört er nur noch auf ch1). Habe zwei Tracks aufgemacht in jeden einen MidiSynth reingetan beide auf Ch1 gelegt. In Spur 1 habe ich einen Akkord gelegt und zusätzlich eine Automatisierung des Filters. In Track zwei habe ich nur eine Automatisierung des Voice Spreads gelegt. Alles hier im Screenshot zu sehen:

Anmerkung 2020-06-12 203608.jpg

Nichts raffiniertes, aber es funktioniert ... Nichts was man nicht mit Envelopes hinbekommen könnte :) Aber hier kann man tatsächlich jeden Parameter automatisieren z.B. die SAW DENSITY oder SAW DETUNE. Das geht mit der MOD Matrix nicht.

Hier noch der Screenshot mit den beiden MidiSynth als Plugin:
Anmerkung 2020-06-12 203608.jpg

Wie gesagt, der eine Track automatisert das Filter und der andere den Voice Spread ...

Hier das ganze dann als Audio anbei.

Kein Crash zu keiner Zeit ...

Zum Thema Scannen ... Du verwendest aber schon das VST oder? Nicht die Standalone Version? Zusätzlich verwende ich die x64 Version und VST3. Außerdem sollte es MidiSynt als Plugin nur über die DAW auf Midi Zugreifen (also den DAW internen MIDI Switch) und nicht direkt. Dadurch sollten dann auch keine Konflikte auftreten.

Liebe Grüße.
 

Anhänge

Mir ist grade aufgefallen, daß es jetzt ein deutsches Handbuch für den Summit gib...

Weiß nicht genau, ob der Link funktioniert ohne Anmeldung:

Ist im Übrigen einfach die Übersetztung und weiterhin 1.0. Es gibt auch kein Englisches Handbuch für FW 1.1...

Und mal abgesehen davon ist die Dokumentation der SysEx und NRPN Parameter - sagen wir mal - Lückenhaft.

/Edit: Was mich dazu bringt: Die Dokumentation der MidiSchnittstelle zum Summit ist jetzt komplett. Falls mal jemand was braucht:
https://docs.google.com/spreadsheets/d/1l2pmChldan5rKX16_9F1Q6kN67XePRF1hlxebOXR3lk/edit?usp=sharing
 
Hallo SerErris,

habe dies auch nochmal mit der Reaper x64 Testversion und MidiSynth 1.1.5 versucht.
Das Anlegen von 2 MidiSynth Spuren mit Automation funktioniert vorerst.
Das Öffnen dieses Projektes allerdings kommt es zum Absturz, wenn nicht vorher die USB Verbindung des Peak abgezogen wurde.
Wenn man nun nach dem Öffnen des Reaper Projektes ohne USB Verbindung anschließend die USB-Verbindung wieder herstellt kommt es auch noch nicht zum Absturz.
Beim Herstellen der Verbindung in der 2. Instanz (hier Track 4) per Rescan und Auswählen der Peak_USB-Midi-Verbndung (2-Peak) gibt es auch noch keien Absturz.
Erst wenn man die Verbindung in der 1. Instanz (hier Track 3) genauso versucht wiederherzuherstellen kommt es wieder zum Absturz.
Ebenso wenn man im Wiedergeöffnenten Projekt ohne USB Verbindung die Spur mit der 2. Instanz wieder löschen möchte.
Innerhalb von Cubase ähnliches Bild.


Zusätzlich ist mir aufgefallen, dass in der neuen 1.1.5er Version die Skalierung nicht mehr funktioniert und der eingestellte Midi-Kanal nicht mehr richtig angezeigt wird.
In der 1.1.4a Version war dies noch verfügbar.
Der Midi-Kanal hat allerdings merkwürdigerweise keinen Einfluß, Midisynth sendet über über Peak USB immer auf Kanal 1.
 

Anhänge

Die Reports solltest Du an Lee schicken. Der liest das hier nicht und es gibt grade ne neue Beta, die irgendwas mit Abstürzen von mehreren Instanzen regelt. Wie gesagt ich habe keinen Peak und beim Summit mit 1.4 kein Problem. Ich glaube nicht, dass es am Peak oder der USB Verbindung liegt.
 
Habe mit ihm schon Email-Kontakt. Der eingeschlichene Fehler mit der Skalierung ist mittlerweile in der in der neuen Beta Version bereits behoben.

Das Problem mit den mehren Instanzen ist von ihm nicht als Feature vorgesehen, und aufgrund fehlender Manpower und auch solange andere User sich nicht melden, nicht auf seiner Agenda.
Ein Problem mit den neuen Wavetables, welches wohl auch Abstüze verusacht haben soll, ist laut den Releasenotes wohl beseitigt.
Abstürze kommen sowohl in Cubase, Reaper und auch Live vor, da kann ich auf alle Fälle Cubase als Verursacher ausschließen.
Ich denke auch nicht das es ein Problem des Peak ist, habe halt eben keinen Summit hier zum überprüfen, deswegen die Fragen hier.
 
Wie gesagt, bei mir stürzt da nichts. Hast Du mal die neuen USB Treiber von Novation installiert?

ehrlich gesagt kann ich mir nicht vorstellen, dass der Synth selber da irgendeinen Unterschied macht. Sprich muss am PC oder an irgendwas darin liegen.

alternativ kannst Du ja den Peak mal per Midi an das Interface anschließen ... dann im Midisynth noch entsprechend konfigurieren und gucken ob es dann geht.
 


News

Oben