Nur ein Monosynth

subsoniq

||||

das video zeigt schön daß es nix kompliziertes sein muss.
ein popeliger alter monosynthclone mit rudimentärer midisteuerung reicht:schwachz:

wobei ich sowas mitm nur 404 wohl nicht hinbekommen hätte...

der author des videos hat übrigens noch weitere tunes von jeweils einem monosynth - sehr empfehlenswert
 
Zuletzt bearbeitet:

Scenturio

O̡̯̮̘̗̻͟͡i̸̼̘͞ṟ́͢u̻̯̤͘t͉̪̦͇̹̥n̛͚̯̯͙ͅͅe̛̟̠̞c҉҉̤͕̹̩
wenn nur eigene Geräte infrage kommen: würde zwischen Behringer Model D, AS Telemark und SE-02 schwanken.
Vielleicht statt dem D sogar doch den Neutron, weil der auch prima klingt, und ziemlich flexibel ist.

Wenn man sich einen beliebigen Synth aussuchen darf: Polivoks, Vermona 14 oder Oberheim SEM
 

dbra

Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.

das video zeigt schön daß es nix kompliziertes sein muss.
ein popeliger alter monosynthclone mit rudimentärer midisteuerung reicht:schwachz:

wobei ich sowas mitm nur 404 wohl nicht hinbekommen hätte...

der author des videos hat übrigens noch weitere tunes von jeweils einem monosynth - sehr empfehlenswert
das klingt ja grauenhaft
 

Scenturio

O̡̯̮̘̗̻͟͡i̸̼̘͞ṟ́͢u̻̯̤͘t͉̪̦͇̹̥n̛͚̯̯͙ͅͅe̛̟̠̞c҉҉̤͕̹̩
Zuletzt bearbeitet:

ganje

Fiktiver User
Um die Herausforderung sowie den Spaßfaktor zu erhöhen, würde ich folgendes wählen:

Playtime Engineering Blipblox
 

rz70

öfters hier
Also nach der NAMM würde ich den Pro 3 nehmen. Ich hab damit einen Monosynth der mit VCOs, Wavetable OSC + drei verschiedene Filter wohl fast alle möglichen Monosounds abdeckt. Und wenn ich ein kleines Pad brauche, geht das auch noch mit der 3-fach Paraphonie. Bin wirklich sehr gespannt wenn der hier ist, ob der das wirklich so gut kann wie ich mir das erhoffe.
 


News

Oben