Nutzt jemand den AKAI MPX8? wg. Ladezeiten

ikonoklast

|||||||
Moinsen.

Bin drauf und dran mir nen MPX8 zuzulegen weil es das einzige Teil ist das absolut genau das macht was ich benötige und sonst nix: ne Handvoll Samples abfeuern, meist längere, manchmal geloopt. Mehr nicht.

Ich habe nur ne Frage zu den Ladezeiten. In allen Reviews steht was von elend langen Ladezeiten für ne Sample-Bank. Ok, damit könnte ich leben, aber länger wie 5 Minuten sollte das nicht dauern.

Konkret:

- es gibt ja schnellere und langsamere SD-Karten. Kann man mit schnelleren Karten den Ladevorgang beschleunigen? Oder liegt es eher am Gerät statt am Speichermedium?

- wenn ich ne Samplebank mit - na, sagen wir mal 4 längeren (jeweils 2-3Minuten) Samples lade, ist das in 5 Minuten erledigt? Oder braucht das Teil dann ne Viertelstunde??

Servus,
Alex
 

Schneefels

(-_(-_(-_-)_-)_-)
Du kannst ja nur 30 MB Samplemasse zur Zeit auf alle 8 Pads zusammen laden. So monströse Ladezeiten können da an sich gar nicht entstehen. Also, nicht 4 oder 5 Minuten jedenfalls. Ich benutz den MPX8 auch noch ab und zu, für genau das was @ikonoklast damit auch machen will und manchmal als klangliche Erweiterung für meinen DrumBrute Impact, und für mehr nicht. Genau dafür ist er imho auch gut.
 

Schneefels

(-_(-_(-_-)_-)_-)
Ja, halbe Minute oder sowas in der Größenordnung deckt sich mit meiner Erinnerung als ich mal ein Kit voll hatte mit relativ langen Samples.
 

Schneefels

(-_(-_(-_-)_-)_-)
Kommt drauf an wie genau du das meinst. Du weist pro Kit jedem Pad eine Midi Note Number zu, und das Sample das du diesem Pad zugewiesen hast kannst du dann über eine Midi-Tastatur mit der korrespondieren Taste der Klaviatur anspielen. Da kannst du dann auch polyphon spielen, wenn du 3 Samples gleichzeitig anspielst denen du 3 verschiedene Note Numbers zugewiesen hast. Das geht also.

Was nicht geht ist ein einzelnes Sample chromatisch (und dann auch noch polyphon) spielen.
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Was nicht geht ist ein einzelnes Sample chromatisch (und dann auch noch polyphon) spielen.
Das kann z.B. der Electribe Sampler: pro Part und MIDI-Kanal ein Sample maximal 4-fach paraphon und ohne vollständige ADSR. Pitch Bend vom Keyboard wird nicht verarbeitet, es werden aber andere CC# verarbeitet, auch für Pitch. Zumindest theoretisch. Praktisch habe ich es mit CC# selber nicht ausprobiert. RAM-Speicher müsste so um die 24 MB sein. Das Ding arbeitet angeblich mit 48 kHz, Samples können aber auch andere Sample-Rates haben. Tricksen mit Sample-Rates, um mehr Spiellänge rein zu bekommen, geht aber mit (fast*) jedem Sampler bzw. Sample-Player, der in Echtzeit pitchen kann. Mal angenommen, der Sample-Player kann nur 44,1 kHz abspielen. Man kann z.B. das Sample auf 22,05 kHz runter rechnen, dadurch wird es halb so groß, in den Eigenschaften aber 44,1 kHz einstellen. Für den Fall, dass der Sampler bzw. Sample-Player keine 22,05 kHz abspielen kann. Wenn er es kann, dann erübrigst sich das. Wenn nicht, dann wird das Sample bei 44,1 kHz doppelt so schnell und vom Pitch her um eine Oktave höher wiedergegeben. Pitcht man das Sample eine Oktave runter, sofern dieser Pitch-Bereich unterstützt wird (der MPX8 z.B. kann, glaube ich, nicht so weit?), wird das Sample doppelt so langsam und wieder mit originalem Pitch wiedergegeben. Dann aber natürlich in 22,05 kHz-Qualität. Man hat aber die Hälfte des Speicherplatzes gespart. * Außer bei so "schlauen" Sample-Playern, die beim Laden von Samples alles automatisch in eine bestimmte Sample-Rate konvertieren. Was es nicht so alles gibt. Die MPC Live z.B. konvertiert beim Laden angeblich sogar in 32 Bit-Format, und 16-Bit-Samples belegen dadurch doppelt so viel Speicher als wenn sie im 16-Bit-Format im RAM-Speicher liegen würden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommt drauf an wie genau du das meinst. Du weist pro Kit jedem Pad eine Midi Note Number zu, und das Sample das du diesem Pad zugewiesen hast kannst du dann über eine Midi-Tastatur mit der korrespondieren Taste der Klaviatur anspielen. Da kannst du dann auch polyphon spielen, wenn du 3 Samples gleichzeitig anspielst denen du 3 verschiedene Note Numbers zugewiesen hast. Das geht also.

Was nicht geht ist ein einzelnes Sample chromatisch (und dann auch noch polyphon) spielen.
Schade wenn das gehen würde wäre das Ding der Sampler Geheimtip schlechthin!!!
Zumal der 16er ja auch samplen kann.
 

Schneefels

(-_(-_(-_-)_-)_-)
Zumal der 16er ja auch samplen kann.
Ja, das kann der 16er, aber dafür läuft der 16er midimäßig immer im Omni-Mode (!), also wirklich völlig bekloppt, der lässt sich in ein Midi-Setup wirklich überhaupt nicht sinnvoll integrieren. Aber der 8er läuft immer auf Midi Channel 10, da kann man noch mit arbeiten. Der 8er ist an sich ne reele Sache für die eingangs erwähnten Verwendungszwecke, und dafür dass man ihn gebraucht für so um die 50 Euro bekommt.
 
Ja, das kann der 16er, aber dafür läuft der 16er midimäßig immer im Omni-Mode (!), also wirklich völlig bekloppt, der lässt sich in ein Midi-Setup wirklich überhaupt nicht sinnvoll integrieren. Aber der 8er läuft immer auf Midi Channel 10, da kann man noch mit arbeiten. Der 8er ist an sich ne reele Sache für die eingangs erwähnten Verwendungszwecke, und dafür dass man ihn gebraucht für so um die 50 Euro bekommt.
Ach Du heilige Scheisse!
Danke für den Tip, das ist ja wirklich der Showstopper schlechthin!
 

ikonoklast

|||||||
Ach Du heilige Scheisse!
Danke für den Tip, das ist ja wirklich der Showstopper schlechthin!
Bloss als Hinweis: für nur 76 Euro gibts das Teil NEU beim Musicstore (das große T verlangt seit ein paar Tagen 99.-)
https://www.ebay.de/itm/Akai-MPX8/192833995970?ssPageName=STRK:MEBIDX:IT&_trksid=p2057872.m2749.l2649

Hab den MPX8 eben über ebay beim Musicstore gekauft. Ich danke allen für die hilfreichen Kommentare!

Werde jedenfalls hier berichten wie sich das Teil macht.

Servus,
Alex
 
Zuletzt bearbeitet:

ikonoklast

|||||||
Grad angekommen :)

Ich erzähl mal ein bisschen:

- das Teil sieht schon mal sehr geil aus. Ist zwar Plastik, fühlt sich aber richtig solide an
- entgegen vielen Kommentaren in vielen Foren wackeln die Pads auch nicht hin und her, alles solide gefertigt
- Pads fühlen sich gut an, für mich als bisherigen nicht-pad-player überraschend anschlagsdynamisch (weite range)
- was mich jetzt schon aufregt: Die Pads sind nicht im Uhrzeigersinn durchnummeriert. Aaaargh.

- Das Handbuch redet noch von Mono-Samples, also: OS-Update heruntergeladen, auf SD-Karte drauf, nach Anleitung vorgegeangen: "No file". Schei... sicherheitshalber ne zweite Karte genommen, selbes Vorgehen, selbes Ergebnis. WTF? google ist dein Freund: Die aussagekräftige Meldung "No file" bedeutet dass das OS schon auf dem aktuellen Stand ist. Na toll - das hätte man auch in die Anleitung schreiben können :fockya:

- Laut AKAI verbessert das (offenbar schon installierte) Update das Ansprechen des Jog-Wheels, davon merke ich aber nix. Es verzögert immer ein bisschen. Nun ja. Will gar nicht wissen wies vorher war ...

- Editor runtergeladen und installiert. Wie andere schon erwähnt haben, in der HELP ist das Manual ausgegraut, obwohl es installiert wurde. Man findet es im Programmverzeichnis. Manual ist nur in Englisch, aber sehr kurz und einfach gehalten.

- mein Test-Sample (mono, 22khz,16bit) hatte ich in Audacity erstellt. Es gibt einen File-Converter von AKAI, aber das Download-Link ist tot :sad:

- Sample auf die Karte kopiert, Karte im Editor ausgewählt. Das Zuweisen des Samples zu einem Pad ist easy,: Pad wählen, SD CARD anklicken, Sample aus Liste auswählen. Parameter einstellen. Wenn fertig, als KIT speichern "Save Kit". Das ist übrigens auch bescheuert: Man kann die KITs im Editor nicht benennen, es gibt nur Nummern zur Auswahl. Und die Namen der Samples müssen 8.3-kompatibel sein (weil FAT-Dateisystem). Party like its 1994!
https://de.wikipedia.org/wiki/8.3

- Karte raus und rein ins MPX8. Hier wählt man jetzt NICHT "Loc: SD Card", sondern scrollt mit dem Wheel durch die 8 internen Samples: danach kommt dann KIT:e01, das erste "e"xterne Kit.

- auf Pad 1 draufgehauen und erschrocken dass es so laut war :)

Und um zum Thema des Threads zurückzukehren: Das Test-Sample war 3MB groß und hat ca. 4-5 Sekunden benötigt.

Ich bin grad dabei mal ne komplette Bank (KIT) vollzumachen, muss aber erst noch Samples erstellen. Wird ein bisschen dauern, weil wenn ich mir schon die Arbeit mache dann lauter Samples die ich dann auch live verwenden kann.

Vorläufiges Fazit: Hätte ich schon viel früher kaufen sollen. Die Soundbanks meiner Instrumente sind voll mit Sachen die man auch einfach samplen und abfeuern kann.
Also wird es mein Live-Setup vereinfachen? Wohl eher nicht. Wenn ich zb. den "Hubschrauber" aus meinem GT-10 absample dann wird das GT-10 ja frei für was anderes - es wird also eher komplexer :selfhammer:

Die Frage ist auch noch wohin mit dem Teil im Setup? Ich hab zwar am RADIAS-Keyboard so ne Abstellfläche, aber das steht mein Mixer drauf. Son Einsteckteil für den Keyboard-Ständer für ne weitere Ebene? Bisschen wie mit Kanonen auf Spatzen schiessen. Nen extra Ständer für das Mini-Teil? Werd wohl was basteln müssen.

Longens,
Alex
 
Zuletzt bearbeitet:

ikonoklast

|||||||
Ah ja, stimmt ... habs geändert. Da siehste ma wie verwirrend das für mich ist :)

BTW: ein 12 MB Stereo Sample braucht ca. 30 Sekunden zum laden.

Vorhin vergessen zu sagen: Die Karte ist ne SDHC 32GB mit 30MB/s ...

Servus,
Alex
 

ikonoklast

|||||||
Hmmmm ... hab grad Probleme beim Einlesen der SD Card, eine Datei erzeugt einen "sound file error" (aber nur im MPX8). Werde mal neu formatieren und von vorne beginnen. Ist ja nicht viel.
Es ist halt schon doof dass es a) keine Vorhörmöglichkeit im Editor gibt und b) man die Card jedesmal umstecken muss.
 

bytechop

sharing knowledge
Einfach nur Samples abspielen kann doch mittlerweile jedes Telefon oder Tablet, teste das mal, für ein Playback sollte das ausreichen.
 

ikonoklast

|||||||
WTF? Der "Soundfile error" kommt daher weil "Sound too large"????

Da sind sonst nur noch 2 Samples drin, einer mit 11 MB und einer mit 3 MB (hochgerundet). Da bleiben meines Wissens noch 16 MB übrig?? Und ein Sample mit 1MB ist "too large"??
Ich kapiers nicht.
 

ikonoklast

|||||||
Naja. Der File-Konverter wandelt eine 10 MB wav in eine 20 MB wav.
--> Audacity ist -zig mal besser.

Kannste IMO vergessen.

Servus,
ALex
 

aven

|||||
Einfach nur Samples abspielen kann doch mittlerweile jedes Telefon oder Tablet, teste das mal, für ein Playback sollte das ausreichen.
Das stimmt, aber Samples über Midi antriggern ist bei nem Handy oder Pad nur mit Zusatzhardware möglich.
Da muss man sich dann überlegen man Geld für ein Midi-Interface oder einen kleinen Sampler wie den MPX ausgiebt.
 

ikonoklast

|||||||
Original-WAV: Stereo, 44,1khz, 32 Bit, 10 MB
Mit File-Converter: Stereo, 44,1khz, 32 Bit, 21 MB
Mit Audacity: Mono, 22hz, 16 Bit, 6 Mb (nicht 10 MB, hatte mich vertan)

Go figure.

Servus,
Alex
 
Zuletzt bearbeitet:

ikonoklast

|||||||
Es wird schlimmer. Das Gerät (zumindest meines) scheint gar keine 30 MB pro KIT laden zu können. Nach 14 MB ist Schluss, danach kommt "Sound file too large".
Hab eben eine Reklamation abgeschickt, mal sehen was passiert.
 
Zuletzt bearbeitet:


News

Oben