Oberheim Sem MK2 Patchpanel modular erweitern

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von lowcust, 20. September 2010.

  1. lowcust

    lowcust bin angekommen

    ein hallo an die runde

    hab hier das oben genannte gerät und möchte es cv und audio mässig erweitern.

    sprich: ein zweiter lfo mit mehreren wellenformen und auch schneller, ringmodulator, einen andern filter (arp,steiner oder ems) usw.

    was könntet oder würdet ihr mir da empfehlen, oder wie am besten kombinieren?

    danke im vorraus, mfg
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    einstiegsdroge... :lol:

    kleiner eurorack modular, ganz klar
     
  3. lowcust

    lowcust bin angekommen

    an was denkst du da so in etwa, vielleicht ein doepfer basissystem, oder einfach nach wunsch zusammenstellen?
    was ich anhand des sem nicht mehr unbedingt brauchen würde, wären osc (höchstens als modulationsquelle) und ein multimodefilter,
    auch ein moogfilter reizt mich nicht da ich mit meinem voyager in sachen moog gut abgedeckt bin.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    kein basissystem, die basis hast du doch jetzt mit dem sem :!:

    nein am besten irgendein Case oder ein A-100 DIY Kits (je nach handwerklichem talent) und dann die einzelnen module dazu kaufen, step by step. du hast ja schon eine gute vorstellung von dem was du noch so haben willst, mach es genau so!!!

    und in den tiefen dieses forums und auch bei muffwiggler wirst zu allen möglichen modulen, modultypen und fragen userberichte und sonstige diskussion lesen können. ein guter katalog um sehen was es so gibt ist natürlich schneidersbuero.de, ich nehme an da hast du auch den sem her.
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    Was willst du denn erreichen? Die Frage nach dem WAS kann man schlecht beantworten, wenn man das Ziel nicht so gut kennt. Das SEM klingt sehr schön, aber es ist auch eben recht "normal".
     
  6. Falls Du mit "normal" absolut geile Brot und Butter-Sounds meinst, stimme ich Dir zu. Dieser Synth bettet sich genial in den Mix ein. Aber verbesser- und erweiterbar ist alles.

    Ich würde mich dazu holen:

    Eine schnelle Hüllkurve (oder zwei), d.h. A-140, oder Blacet EG-1
    Ein VCO mit gut klingendem Sinus und Triangle (AFG von Livewire) (Billige Alternative: TipTop Z3000 MK2)
    daher noch ein Mixermodul (A-138 oder Blacet)
    Doepfer Noise-Modul (oder Blacet Improbabiltiy Drive)

    FX-Module lasse ich mal weg, obwohl der Spass dort wirklich nicht aufhört...
     
  7. citric acid

    citric acid aktiviert

    also ich würde noch div step sequencer drann hängen , so mache ich das bei meinem und komme zu sehr schönen ergebnissen.
    Auch das Diginoise von döpfer macht in diesem zusammenhang spaß, einfach dem normalen signal über ext 1 oder 2 einschleifen und schon hat mann noch zusätzlich rauschen und bekommt noch schönere sounds hin .
     
  8. lowcust

    lowcust bin angekommen


    danke für die antworten

    aber ich sollte auch kurz erklären in welche soundrichtung ich denke.
    vorab nichts zu experimenteles, möchte das rad nicht neu erfinden und mit dem sem wäre das sowieso der falsche ansatz.
    am liebsten klassisch analog, ein bischen das typische arp 2600 filter gezwitscher wenn sowas überhaupt machbar ist, mit einer prise ringmodulator, zweiten lfo alternativ gerne auch ein vco, einschwingen für lfo, zumindest sind das so meine ersten bewegründe mein sem zu erweitern.
    ein paar gute ideen hab ich durch euch schon erhalten, toll wären natürlich erfahrungen von euch die mit einem sem in kombination modular direkt zu tun haben um einen fehlkauf zu vermeiden.

    danke, fg
     
  9. Dann brauchst Du ein Arp-Filter, hier gibts fast nichts, aber der hier ist genial:

    Post-Lawsuit Filter von STG:
    http://www.analoguehaven.com/stgsoundla ... assfilter/

    Der IMHO beste Ringmodulator dens gibt ist das Klangwerk von Blacet. Gibts aber nicht als Eurorack. Der von Oakley soll gut sein, kenne ich aber nicht. Der von Analog Systems ist super, sehr schön. Aber ohne Sinus-VCO machen mir Ringmodulatoren wenig Spass.
     
  10. lowcust

    lowcust bin angekommen


    hi, dieser filter ist genau das was ich mir vorstelle, gibt es dazu viellecht audiobeispiele.
    vco mit sinus fehlt mir leider am sem ausser es gäbe eine möglichkeit pulse in sinus zu formen, technisch sicher möglich aber gibts dafür überhaupt was modulares
    oder lieber gleich einen vernünftigen vco kaufen.

    danke für die tips
     
  11. Den STG-Filter kannst Du auch ohne Beispiele kaufen, falls Du auf Arp-Filter und auf Transistorfilter stehst. Der ist High-End. Ich habe ihn schon probiert, ich habe ihn nur nicht gekauft, weil ich bei Tiefpässen lieber OTA-Filter einsetze (MOTM440, Tiptop, Oakley COTA, alle supergenial). Der einzige richtig gute andere Arp ist von Modcan, aber - falsches Format.

    Einen Waveshaper, der aus Sägezahn oder Rechteck einen schönen Sinus macht kenne ich auch nicht, technisch aber in jedem guten Sägezahn-Core-VCO implementiert, da dort von Sägezahn ausgegangen wird. Grunsätzlich gefallen mir aber Sinusse von Tri-Core VCO's VIEL besser als von Saw-Core VCOs. Der AFG von Livewire macht den rundesten und organischsten Sinus, den ich neben Wiard kenne und zwar auch besser als der von Plan B und Zero-VCO. Den Sinus aus dem Doepfer A-111 und Blacet VCO kannst Du vergessen.
     
  12. Ganz vergessen: Wunderschöne Sinus bekommst Du natürlich auch mit einem guten Filter hin in der Selbstresonanz - nutzbar sofern der Filter stimmstabil ein perfektes Tracking hat. Ob der STG ein perfektes Tracking hat ist mir nicht bekannt (dann hättest Du beide Funktionen in einem Modul....).
     
  13. lowcust

    lowcust bin angekommen

    danke für deinen tip mit livewire, hab promt auf youtube videos gefunden und auch auf der hp sind gute audiobeispiele vorhanden. hab mir nun module bestellt, livewire dalek und doepfer A-118 Noise / Random
    ich danke damit kann ich fürn anfang nichts falsch machen, als nächstes steht der stg filter und der livewire afg auf meiner liste der hat mich ziemlich angefixt.

    danke nochmal für die hilfestellung, fg
     
  14. lilak

    lilak Tach

    mit der gleichen frage hab ich mich auch gerade beschäftigt. siehe:

    src: http://soundcloud.com/lilakmonoke/a-summer-for-the-mentally-disturbed

    das ist 100% der SEM. die beats sind alles ausschnitte aus verschiedenen frequenzbereichen eines "discords", mit dem filter kann man da wunderbar alles mögliche rausholen. die scifi sounds sind analoge fm, also: osc 1 fm -> osc 2 fm -> filter mit voller resonanz <- lfo

    was mir dabei aufgefallen ist:

    - so ziemlich alles was aus der kiste kommt sitzt im mix richtig, den eq kannst du einfach vergessen.

    - die hüllkurve ist für beats etwas langsam, wie oben erwähnt bringts ein schneller ADSR da mehr.

    - der lfo ist irgendwie weder richtig langsam oder schnell. würde mich interessieren ob man den so modden kann dass er ein "wide range" lfo wird. dann wäre der auch als sinusquelle zu gebrauchen.

    - als erweiterung würde ich auch mindestens einen dritten oszi, noise + mischer und noch einen lfo nehmen.
     
  15. citric acid

    citric acid aktiviert


    super track...gefällt mir echt gut, besonders gegen ende ist da ne tolle line drinn.

    Würdest Du evtl patch forlagen davon erstellen abgeben wollen :)

    lg
     
  16. lilak

    lilak Tach

    vielen dank! patchvorlagen hab ich keine ahnung von aber klar kann ich das noch weiter ausführen:

    für die beats hab ich glaube ich aus 2 oszis und noch etwas noise einen chord zusammengemischt. mit dem bandpassfilter und der resonanz kannst du dir dann "bassdrum, snare, hh" aus jeweils unterschiedlichen frequenzenzbändern rausholen. dann auf einem ableton sequenzer den drumtrack bauen und nacheinander einspielen. wenn du dabei noch am decay rumspielst bekommst einen sehr lebhaften beat zusammen in dem sich nichts wiederholt. eben genau das gegenteil von samples oder loops. ab 1.20 im track fahre ich die beats nacheinender rein da hört man das am besten.

    für die fm sachen osc1 saw -> osc2 saw -> filterfrequenz patchen also 2 op fm. dann die resonanz voll aufdrehen und per lfo die filterfrequenz ganz langsam durchfahren. wenn du bei den oszis 2 frequenzen findest die in harmonischen verhältnissen sind dann bekomst du diesen dopplereffekt bei dem eine frequenz runter und eine raufgeht und das exponenzial beschleuningt. keine ahnung wie das genau eingestellt war, ich mach das alles nach gehör.

    die leads sind ganz normale 1 ozi saws und die "piano stabs" sind 2 detuned pulse ca eine oktave auseinander. der sem ist ja erstaunlicherweise über das gesamte spektrum stimmstabil.

    ungefähr verständlich?

    was mir so gefällt an dem teil ist dass er immer emotional klingt und nicht nur breit. und zwar sowohl ganz weich in richtung OBX als auch ziemlich hart aber nie unangenehm. das hat alles mit den mitten zu tun glaube ich. die qualität fehlt mir bei den meisten modular sounds.
     
  17. citric acid

    citric acid aktiviert

  18. lilak

    lilak Tach

    ah das ist natürlich praktisch, danke. das kann ich dann brauchen wenn ich endlich einen 4 voice sem habe. ;-)

    ps: wenn duu mit deinem sem mal was interessantes zusammen hast lass es mich wissen.
     
  19. citric acid

    citric acid aktiviert

    ja gerne, poste ich dann einfach hier. hatte auch schon mal einen 4 voice und bin seit dem ganz dem oberheim sound verfallen. leider hatte ich noch nicht viel zeit mit dem sem zu spielen. wird aber bald wohl wieder besser :)

    lg
     
  20. lowcust

    lowcust bin angekommen


    hallo

    hab probleme mein sem bzw. den sem/vca mit einem externen hüllkurvengenerator in meinem fall doepfer a140 zu steuern.
    komischerweise aber funktioniert es mit meinem a 141 vcadsr der aber durch die zu geringe spannung in etwa 7,2 volt nicht ganz aufmacht.
    laut messung mit vollaufgedrehtem release des internen env des sem 11volt ausgibt, das doepfer adsr aber max 7,2 volt.
    meine frage nun, wie kann ich diese spannung am besten und unkompliziert für mein eurorack und sem anpassen?

    danke im vorraus, grüsse
     
  21. lowcust

    lowcust bin angekommen

    so, hab noch ein wenig herumgetüftelt und herausgefunden wenn ich cv out des a-140 in das bus access a-185 modul cv in dann in das vca cv vom sem fahre funktioniert es,
    aber leider nicht ganz wegen der zu niedrigen spannung die den vca nicht ganz öffnet.
    jetzt wäre für mich interesant zu wissen welchen baustein ich zwischenschalten muss damit es reibungslos funktioniert?


    danke grüsse
     
  22. lowcust

    lowcust bin angekommen

    so, hab noch ein wenig herumgetüftelt und herausgefunden wenn ich cv out des a-140 in das bus access a-185 modul cv in dann in das vca cv vom sem fahre funktioniert es,
    aber leider nicht ganz wegen der zu niedrigen spannung die den vca nicht ganz öffnet.
    jetzt wäre für mich interesant zu wissen welchen baustein ich zwischenschalten muss damit es reibungslos funktioniert?


    danke grüsse
     
  23. lilak

    lilak Tach

    ich hab das umgekehrte problem ... bei mir macht der vca mit externer hüllkurve nicht ganz zu ... dh es bleibt ein "drone" stehen also total unbrauchbar. ich hab das sowohl mit einem doepfer a-140 adsr und mit dem cwejman s1 versucht. kann das jemand bestätigen oder ist das nur meiner?
     
  24. lowcust

    lowcust bin angekommen

    hallo

    das kann ich dir bestätigen, nur das bei mir der a-141 also der vcadsr nicht ganz zu macht und mein a-140 direkt gar nicht funktioniert, dafür muss ein buffer
    zwischenschalten werden z.b. access bus modul oder wie ich zur zeit vermute einen dc amp a183-3.
    der sem auf der vca seite einen offset trimmer der dieses problem von nicht zumachen richten könnte aber eben
    den internen env aus der bahn werfen würde zumal tom oberheim das ding von werk aus schon perfekt kalibriert hat.

    [​IMG]
     
  25. lilak

    lilak Tach

    dann reicht einfach die spannung von 7,5V nicht aus weil der intern mit 11 funktioniert? muss man das signal dann durch einen preamp boosten? gibts da keine euronorm dafür oder macht tom da einfach sein eigenes ding? ich finde das ziemlich ärgerlich weil der adr des sem für perkussive sachen zu langsam ist.
     
  26. lowcust

    lowcust bin angekommen

    naja 7,5v reichen nicht aus um den vca ganz zum verstärken zu bewegen, aber das mit dem nicht komplett schließendem release hat eine andere ursache.
    das mit dem 11v weiss ich nur nach einer simplen messung durch vollaufgedrehtem releaseregler des sem env., aber leider ist mein messinstrument zu träge um
    spitzenwerte zu messen, gut möglich das die spannung des decay höher sein könnte. sind aber alles nur vermutungen meinerseits.
    vielleicht braucht es anstatt nur 0volt eine negativ spannung um den vca komplett zu schliessen. als nächstes werde ich noch versuchen mit einem simplen lag
    prozessor und 10volt gate den vca zu steuern um etwas klarheit zu bekommen, was zudem für percussive signale ganz gut klappen könnte.
     
  27. kl~ak

    kl~ak Tach

    back2topic

    afg livewire
    cwejman dmf2 oder mmf6 + dualvc
    wiard borg
    topobrillo twf
    uLFO


    mal so zum überdenken ;-)

    ach und das hab ich noch gefunden:







    wo kann man denn in D den stg kaufen/hören

    grüße jaash
     
  28. lowcust

    lowcust bin angekommen


    ich hab meinen bei http://www.analoguehaven.com/stgsoundlabs/ bestellt, die einzige quelle die ich gefunden habe.
    wollte auch icht lange rumfakeln zumal der filter in euroformat sehr begehrt ist und dollarkurs plus spassfaktor den strafzoll und 40 dollar versandt für mich relativiert.

    danke für deine tips, hab mittlerweile schon einige deiner aufgezählten module.
     
  29. lowcust

    lowcust bin angekommen


    so sieht meine modulare erweiterung für mein sem mkII nun aus, hach ist verdammt schnell voll geworden:

    [​IMG]

    frohe weihnachten wünsche ich euch alle, thomas
     
  30. lilak

    lilak Tach

    "modulare erweiterung" ist gut! du bist bereits crack abhängig ;-)

    ich hab inzwischen auch einen schönen setup bei dem der sem den mittelpunkt bildet.

    AS rs-95 + AFG + A-117 digi noise -> mixer -> SEM audio in

    der rs-95 klingt ja sehr warm nach moog und das kann man mit den rauhen SEM oszi mischen.

    das dann -> SEM filter -> Tiptop Z2040 LP filter combo ... die beiden filter ergänzen sich grossartig!

    dann kannst ich mit dem SEM filter im zb HP mode mit der resonanz den z2040 overdriven.

    wenn dann noch knackigere hüllkurven braucht schiebe ich das dann durch ein a-131/a-140 vca/adsr combo. scheint mir etwas besser zu knacken als beim SEM.
     

Diese Seite empfehlen