optimale Verkabelung der Synthies

M
MARTIN.AUS.ESSEN
..
Hallo werte Gemeinde,

mit der folgenden Frage schäme ich mich ja schon ein bischen, da ich echt kein Technikfreak bin.
Es geht um die komplette Verkabelung meiner unten stehenden Geräte.
So halbwegs habe ich da was zurecht gewurschtelt aber ich habe das Gefühl, dass ich was essentielles übersehen habe.

2x Behringer TD3
2x Pioneer CDJ 400
1x Behringer Model D
1x Behringer RD 8
1x Compressor DBX 166 XL
1x Mischpult T.Mix 1402 USB

Ich habe die 2 TD3s miteinander verbunden via MIDI. Die erste TD3 wird von der RD8 angespielt. Des Taktes wegen.
Die RD8 sounds und die der 2 TD3s laufen zum Mischpult. Das Ausgangssignal des Mixers geht zum Compressor, dann zum Lautsprecher.

Die MODEL D läuft über Gate der 2. TD3


Hmmmmm, da geht doch mehr oder?

Ich hoffe mal, dass die Leute hier mich nicht aus dem Forum werfen. Kopfschütteln ist ja definitiv vorprogrammiert.

LG Martin
 
M
MARTIN.AUS.ESSEN
..
Ist OK???
Die CD Player nutze ich ab und zu für gebastelte LOOPS und so.
Probleme habe ich nicht unbedingt, dachte nur, dass ich vielleicht etwas wichtiges oder tolles übersehen habe. momentan suche ich mir noch ein passendes midi Keyboard, um die Model D anzuspielen.
Auch versuche ich gerade eine Art Pumpsound, also ein sidechaining Zwischen Compressor und Model D zu basteln...

Gibt es was , was ihr noch ergänzen oder anders machen würdet?

Hey , ich danke euch vielmals

LG Martin
 
Green Dino
Green Dino
Less talk, more oscillators!
Ja. Wenn du sagst, dein Model D läuft über Gate, dann meinst du ja sicher über CV und Gate verkabelt. Model D spielt quasi das Pattern aus der TD3.
Dann ist doch alles ok so.

Vielleicht wäre da ein Sequenzer ganz praktisch, Beatstep Pro, oder der Keystep (kleines Keyboard und Sequenzer/Arp).

Effekte wären vielleicht gut...

Aber letztendlich kommt es ja drauf an was du machen möchtest...

Mir kommt es so vor, als würde ich aus deinen Posts rauslesen, dass du gerne mehr aus deinem Setup rausholen möchtest?
 
M
MARTIN.AUS.ESSEN
..
Ich mache gern elektronische Musik, haha, was sonst.
Richtung DUB, mal experimentell, mal Techno. Querbeet also.
ja, würde gern mehr rausholen.
Ich werde mir mal die Beatstep pro anschauen und ja, effekte brauche ich noch. Es sind zwar auf dem Mixer so einige, aber dürftig.
Ich habe jahrelang an DAWs geschraubt,nun in der der Hardware alles ein bischen komplizierter.
 
Green Dino
Green Dino
Less talk, more oscillators!
Ich werde mir mal die Beatstep pro anschauen und ja, effekte brauche ich noch. Es sind zwar auf dem Mixer so einige, aber dürftig.
Synths ohne Effekte klingen halt langweilig und die Effekte in Mixern sind meistens nicht gerade der Knaller. Für Live taugt es oft, aber für Produktionen möchte man doch mehr. Du hast ja auch einen sehr günstigen Mixer.

Ich habe jahrelang an DAWs geschraubt,nun in der der Hardware alles ein bischen komplizierter.
Hab eben nur mal kurz in das Video oben reingehört, aber das klingt schon sehr "poliert". Das macht man am besten in der DAW...
Aber man kann doch gut Hardware Synths und Effekte mit einer DAW verbinden und das beste aus beiden Welten nutzen.
Besonders um einen knackigen Mix hinzukriegen wirst du es mit einer DAW einfacher haben. Gute EQs und Kompressoren kosten ordentlich Geld, während die DAW internen Effekte heutzutage schon richtig gut sind.

Dein Mixer hat sogar ein Audio Interface eingebaut, also du könntest über USB die einzelnen Kanäle in deine DAW kriegen und dort mischen, mit Effekten bearbeiten. Zwar nur 16 Bit/48Khz, aber für den Anfang wird es reichen.
Hab jetzt nur mal kurz in einen Testberericht reingelesen, das Audio Interface scheint nicht soo der Knaller zu sein, aber man bekommt USB Audio Interfaces mit mehreren Eingängen auch schon günstig.
 
Zuletzt bearbeitet:
M
MARTIN.AUS.ESSEN
..
hmmmm, ist was dran. also müsste ich mal probieren, ob ich meinen Hardwaresound durch FL 20 schicke...
wie das gehen soll, weiss ich noch nicht...
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben