(OSx86) Hackintosh - der bessere Mac ? :-)

Dieses Thema im Forum "Apple MacOS" wurde erstellt von future_former, 8. April 2010.

  1. hallo leute !

    seit ca. 3 monaten habe ich jetzt meinen hackintosh-PC optimal am laufen und möchte hier mal an alle interessierten meine erfahrungen und eindrücke vermitteln.

    ein original Mac für meine bedürfnisse wäre sehr teuer geworden. vor etwa einem jahr habe ich mir daher extra für OS X einen neuen PC zusammengestellt, der leistungsmässig auf gleicher ebene mit einem original Mac Pro mitspielen sollte.
    ich entschied mich für ein dual-CPU workstation-system, damit ich auch in absehbarer zukunft genügend leistungsreserven zur verfügung stehen habe.

    alle kern-komponenten sind weitestgehend identisch mit denen, die auch in einem original apple-system verbaut werden. das ist bei einem hackintosh das wichtigste. man sollte also möglichst darauf achten, daß überwiegend intel-hardware zum einsatz kommt, dann ist es relativ einfach, einen gut funktionierenden hackintosh auf anhieb zum laufen zu bekommen. es sollte also zumindest eine Core2-plattform zur verfügung stehen, um schnell einen erfolg zu erzielen.

    die installation von OS X auf einem normalen PC ist damit eigentlich sehr einfach, da es eine gut funktionierende community gibt und ein paar sehr schlaue leute fertige installations-DVDs zusammengebastelt haben, mit denen auch anfänger keine großen probleme haben dürften. in der szene kursieren sogenannte releases, das sind gehackte OS X versionen, die um diverse patches und treiber ergänzt wurden, welche eine nahezu problemlose installation auf fast jedem aktuellen PC mit intel-basis erlauben.

    wer schon mal näher reinschnuppern will in die thematik sollte sich z.B. auf folgenden seiten schlau machen:

    http://www.insanelymac.org
    http://www.root86.org

    dort findet man alle wichtigen infos zum thema OSx86, bekommt hilfe und anleitungen, wie man einen hackintosh installiert.

    aus dieser szene stammen auch z.B. folgende releases: iAtkos v7 {Leopard 10.5.7} , iDeneb 1.6 {Leopard 10.5.8}, iPC {Leopard 10.5.6} und SnowOSX, also der aktuelle schnee leopard in diversen versionen.

    :roll: allerdings muss man dazu sagen, daß diese releases sich am rande der legalität bewegen, da es sich um ein geklautes und modifiziertes OS X handelt. wer sich also mit dem thema näher beschäftigen möchte sollte das in betracht ziehen. :twisted:


    man kann auch versuchen OS X mehr oder weniger vanilla, also von einem offiziell gekauften installations-medium zu installieren, sollte sich dazu aber schon ein bischen mit der materie auseinander setzen, weil es einige stolperfallen gibt. inwieweit das ganze damit legal wird ist umstritten, da apple in seiner EULA den einsatz von OS X auf nicht-apple computern untersagt. allerdings hat diese forderung in der EU nach aktueller rechtsprechung keinen bestand.

    mir persönlich ist es ehrlich gesagt ziemlich schnuppe, ob apple damit einverstanden ist. OS X auf PC-hardware funktioniert und solange das system läuft ist doch alles wunderbär... :fawk:

    effektiv habe ich inkl. der nachforschungen in diversen foren und umfangreichen tests knapp eine woche zeit benötigt, um mein aktuelles system optimal an den start zu bekommen. der zeitaufwand hat sich jedoch gelohnt, denn ich habe die leistung eines Mac Pro zu einem deutlich geringen kaufpreis für die hardware und bin wesentlich flexibler bei der auswahl der komponenten.

    ***

    meine ersten schritte mit OSx86 habe ich mit den diversen releases aus der szene gemacht, was auch nach einigen startschwierigkeiten sehr gut funktioniert hat. das erste halbe jahr lief dann hier ein leopard 10.5.8, welches ich mit iDeneb 1.6 installiert habe. mit dem erscheinen von snow leopard habe ich mich dann aber entschieden, mal eine vanilla-installation, also möglichst ungepatcht auszuprobieren.

    mein eigenes hackintosh-system basiert momentan auf einer vanilla-installation von OS X 10.6 Snow Leopard, derzeit ist 10.6.2 der aktuelle versionsstand auf meiner maschine. sämtliche hardware-koponenten des systems funktionieren einwandfrei, ein paar patches musste ich trotzdem einspielen, um z.B. ein PS/2-keyboard anschliessen zu können.
    das system ist voll 64-bittig und seit Logic 9.1 ist dies endlich auch der sequencer, so daß man auch mit großen sample-libraries jenseits der 4 GB arbeiten kann. :cool:

    ich bin sehr zufrieden mit OS X und boote natives Windows XP nur noch sehr, sehr selten, z.B. wenn ich mal Civilization 4 spielen will. ;-) OS X holt alles aus meiner hardware heraus und läuft darüber hinaus für mein empfinden wesentlich stabiler und performanter als Windows. es ist ein echtes 64-bit workstation-betriebssystem ohne bremsen und einschränkungen, ich kann endlich mehr als 4 GB RAM nutzen (habe aktuell 16 GB verbaut) und die neuesten versionen von Logic Audio nebst den ganzen aktuellen 64-bit plugins wie Omnisphere, Trillian etc. einsetzen, alles völlig problemfrei, bei 32 bis 256 samples latenz und mit echt starker performance.
    und wenn ich mal schnell Windows benötige boote ich mal eben meine native XP-installtion via "Parallels" in eine virtuelle maschine. sehr geil, so macht das arbeiten spass ! :mrgreen:


    meine hardware habe ich vor kurzem nochmals für den studiobetrieb hin optimiert und jetzt ist der rechner dank spezieller dämmboxen für festplatten, spezieller kühler und lüfter fast gar nicht mehr zu hören, so daß auch mikrofonaufnahmen direkt neben der workstation problemlos machbar sind. mit original-hardware von apple wäre das in der form nicht machbar gewesen, so daß der hackintosh neben dem deutlich geringeren preis, der einfacheren erweiterbarkeit usw. auch hier seine vorteile ausspielt.
    falls ich irgendwann mal mit dem system an leistungsgrenzen komme, tausche ich die CPUs halt gegen schnellere aus oder baue ein neues mainboard ein. das ist eben die freiheit, die einem die PC-plattform bietet und für mich ebenfalls ein wichtiger grund gewesen, einen hackintosh einzusetzen.

    wie gesagt bin ich mit OS X sehr zufrieden, es ist ein sehr leistungsfähiges und stressfreies betriebssystem und beschleunigt meine produktivität immens. der für mich größte vorteil ist vor allem, daß ich als alter Logic-anwender nun endlich wieder gescheit arbeiten kann, ohne komprmisse machen zu müssen, mein altes Logic 5 hat mich unter Windows XP in den letzten jahren oft zur verzweiflung gebracht... :fawk:

    natürlich habe ich mich bis zu diesem punkt ein wenig mit dem thema OSx86 auseinander setzen müssen und einiges an zeit investiert, aber es hat sich für mich wirklich gelohnt, nicht nur finanziell.

    ***

    für die interessierten hier mal ein auszug meiner aktuellen hardware-konfiguration:

    Mainboard: TYAN Tempest i5400XT (S5396A2NRF)
    CPU: 2 x Intel Xeon DP 5405 2,0 GHz (passiv gekühlt)
    RAM: 4 x 4096 MB Kingston FB-DIMM 667 MHz (16 GB total)
    Graphics: Sparkle nVidia Geforce 9600 GT PCIe 512 MB (passiv gekühlt)
    DVD: 2 x LG GH22LS50
    HD1: WD5000AALS 500 GB (OS X 10.6)
    HD2: WD7500AALS 500 GB (OS X DATA)
    HD3: WD3200AAKS 320 GB (Windows XP MCE 2005)
    HD4: WD7500AAKS 750 GB (My Documents)
    Keyboard: Apple USB-Keyboard
    Mouse: Microsoft IntelliMouse 1.1
    Soundkarten: 2 x RME Audio RayDAT
    SCSI: Symbios Logic LSI 21320-R

    der rechner ist vergleichbar mit einem Mac Pro von 2008. ich habe zu anfang lediglich erst mal kleinere CPUs mit 2 GHz eingebaut, die ich aber jederzeit gegen 3,2 GHz modelle tauschen kann, falls ich mehr "dampf" benötige.

    ***

    ich würde mich freuen, wenn wir das thema "hackintosh" hier im forum mal näher diskutieren könnten, da beiträge in anderen foren wie z.B. "logicuser" auf welchen gründen auch immer ruckzuck gelöscht werden. wäre also schön, wenn es hier möglich ist, denn ich denke, daß das thema für viele leute interessant ist. meine erfahrungen und mein wissen gebe ich gerne weiter. :)


    future_former
     
  2. Das zu machen reizt mich schon seit längerem sehr, freut mich das es so problemlos funktioniert.
    Hast du da spezielle Cracks oder Patches benutzen müssen um es von Original zu installieren?
    Benutzt du ein gehacktes Bios?

    Wie sieht es mit updates aus? Treiberproblemaik?


    Ich benutze zzt Gentoo Linux, das ist für Audio zwar brauchbar aber die Treiber funktionieren nach wievor mehr schlecht als recht, alle paar Tage habe hängt sich alsa auf und ich muss den Dienst neustarten...

    Ich finds Toll :supi:
     
  3. die original installations-DVD von snow leo habe ich auf eine USB-festplatte kopiert und dann mittels eines patchers ein paar systemdateien angepasst. das BIOS ist nicht gehackt, würde ich auch nicht machen.

    updates von apple sind immer so eine sache, wenn wichtige kernkomponenten von OS X ausgetauscht werden. das update von 10.6 auf 10.6.2 hat es erfordert, einige dateien gegen gepatchte versionen auszutauschen, damit das system wieder bootete, bei 10.6.3 wird's das gleiche spielchen sein. für den fall, dass nacheinem update nix mehr geht habe ich immer ein aktuelles image vom system, welches ich notfalls wieder zurückspiele.

    treiberproblematik gibt's keine, für onboard-audio (ALC88:cool: musste ich allerdings einen gepatchten treiber verwenden, meine nVidia-grafikkarte habe ich mit nvinject (spezielles patch) an den start bekommen. ansonsten ist alles vanilla.
    das system läuft hier wochenlang am stück rocksolid, ohne neustart. wenn ich den rechner nicht verwende benutze ich die funktion ruhezustand, was ebenfalls perfekt klappt.


    future_former
     
  4. was für n Scheiß leute - mir würde echt was fehlen mich mit so'm Scheiß rumzuärgern... so toll is OSX nu auch nich - ich benutz es in erster Linie weils problemlos funktioniert und mich eben nicht um Treiber und kümmern muss
     
  5. tom f

    tom f Moderator

    ???


    also ich finde den thread super - und die infos sehr interessant - wem das bischen tüftlen nicht die hunderte (tausend?) euro ersparnis wert ist dem kann man auch nicht helfen...

    verstehe den negativen input nicht ....

    ich bin auch ein ehemaliger 5.51 user und würde mir schon wegen der zwangskonversion noch huete "zu fleisß" keinen amc kaufen - aber nen hackintosch find ich ein super ding - besonders weil er ja auch deutlich macht daß der apple je eh "nur" ein oller pc ist :fawk:
     
  6. Hmm ja werd ich mir auch nicht antun.. aber..
    Das mit dem gehackten Bios steht ja auf der Site die du gepostet hast neu drauf.. das find ich schon nicht schlecht, wenn das mal ausgereift ist toll, warten --- geiz ist geil :fawk:

    Aber das du dich nicht um Treiber kümmern musst stimmt ja auch nicht ganz.. die sind immernoch Software auf der Festplatte vom Betriebssytem gemanagt. Schade das Apple aufgehört hat Openfirmware zu benutzen, das unterstützt ja Treiber auf der Hardware selber im Flashrom alles von Openfirmware gemanagt und Plattformunabhäng über Bytecode.

    Windows kommt sowiso nicht in Frage daher sehe den Grund für OSX gewisse Applikationen überhaupt nutzen zu können.
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    Da ist ein Haken. Denn grade die ersten Versionen des OS X sind oft nicht so super, man muss also die kumilierten OS Updates und die Original CD patchen, richtig? Wenn dann mal ein Update kommt, dann hast du daher also einen Arsch voll Arbeit. Aber ok, für ein bisschen billigere und lautere Hardware ist das eben dann der Preis. Oder anders: Man wird es einmal machen und dann sollte man das nicht ändern, klingt nach Bastelmaschine und nicht nach etwas, wo man in Frieden Musik drauf machen sollte. Jedenfalls klingt das für mich nicht so, dass ich sowas meine Daten anvertrauen würde, die wirklich wichtig sind.. bzw. diese halt so anordnen, dass das System das nicht zerfrutzeln kann. Man kann nur fragen, ob dieser Umstand dies oder das wert ist.
    Aber danke für die lange und umfangreiche Info, ich geh natürlich von einer echten SnowLeo DVD aus. Aber das scheint bei weitem nicht zu reichen.
     
  8. tom f

    tom f Moderator

    ja reaktionärer geht es ja nicht oder?

    "meine daten anvertraue" usw... - mann moogu - das ist ja fernab von jeder fundierten diskussion - wenn du nicht musik machen kannst/willst weil du 2 tage lang mal nen rechenr aufsetzt dann weiss ich auch nicht...

    da wird hier an jedem scheiss rumgemoddet - getüftelt - erweitert und gepimpt - aber wenn es mal darum get die fakten auf den tisch zu legen daß ein mac ein pc ist - dann kommen so totschlag argumente...

    also wenn du wirklich glaubst dass ein pc lauter ist als ein mac und das ein argument sein soll?

    mir ist das eigentlich egal weil ich keinen ernsthaften ambitionen auf nen hackintosch habe (werds aber mal testweise machen) aber dies EWIGE apple gehirnwäsche nervt echt


    anstatt daß sich die leute hier für die infos bedanken - wird rumgenölt - im stile: "vom wichsen bekommt man ein krummes rückgrad"

    ich check das sowieso nicht was den leuten da immer so mühsam erscheint .- ich baue mir seit 15 jahren alle rechenr selbst aus einzelteilen zusammen und es hat immer super geklappt - so what ???
    aber gut apple leute kaufen ja auch speicherupdates um den 6fachen preis - weils hlat aus dem macstore ist - gratuliere!!!
     
  9. tom f

    tom f Moderator

    ps: hab grad mal pi mal daumen zusammengerechnet wieviel der "gleiche" pc kosten würde (im vewrgleich zu dem macpro um 2299) und ich komme - wenn ich nur die BESTEN komponenten nehmen würde (die dann zumindest so gut sind wie das was im mac verbaut ist) auf rund nen preis um die 1200 euro - wie gesagt nur TOP teile verbaut sogar (bessere grafik - besserer speicher, schnellere und grössere hdd)

    klar welcher IDIOT baut selber 2 stunden nen computer zusammen und tüftelt 2-5 tage an nem setup wenn er sich ja NUR 1100 euro erspart ??? und dann gar keinen apfel drauf hat (ihhh)

    na würd ich auch nicht machen - ich zünde mir ja auch mit den fuffies im club die crack pfeiffe an und wisch mir mit den hunnis den arsch ab

    :fawk:

    am besten man kauft sich 10 apple minis und macht dann clud computing - thats value for your money :fawk: :fawk: :fawk:
     
  10. Keiner der 5 Tage 4 Stunden lang tüfteln müsste und über 55€ pro Stunde verdient.

    Typische Apple Kundschaft, verbödete gehobene Mittelschicht. Ich bin für die Zerstörung dieses Statussymbols :fockya:

    Bitte nicht allzu ernst nehmen ;-)
     
  11. tom f

    tom f Moderator

    Keiner der 5 Tage 4 Stunden lang tüfteln müsste und über 55€ pro Stunde verdient.

    Typische Apple Kundschaft, verbödete gehobene Mittelschicht. Ich bin für die Zerstörung dieses Statussymbols :fockya:

    Bitte nicht allzu ernst nehmen ;-)[/quote]

    Ja jeder hat andere grundsaetze...ich versuche alles selbst zu machen..egal ob elektrik im haushalt...fliesen...kochen...computerbauen usw...
    Doityourself ist ne philospohie und selbstgemachtes macht auch zufrieden und legt emotinalen wert in die dinge...
    Das stundenlohn argument zaehlt nicht denn dann duerften unsere 100 euro/hour leute gar nix machen ausse hackeln weil ja jede stund "freizeit" ein gewinnentgang waere (was allerdings eine recht arrogannte und naive ansicht waere)
    Die moderne spezialisierung und extreme umweg(un)rentabilitaet ein teil eines systmes das viel kostet aber wenig leistet und den konsum ausufern laesst durch pseudoaregumente...
    Und bei sowas wie nem rechner kommt das eben auch zutage ..
     
  12. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Diese "Releases" sind nicht "am Rande der Legalität" sondern schlicht und einfach geklaute Software. Punkt. Wenn man kein Original OS auf DVD gekauft hat, ist es schlichtweg illegal.
    Als Admin würde ich mir überlegen eine Thread, in dem zum stehlen von Software aufgerufen wird, dichtzumachen.
     
  13. ja, sicher ist das bei manchen updates ein bischen bastelarbeit, aber man muss ja auch nicht alle nase lang updates einspielen, wenn der rechner sonst wunderbar läuft, oder ?

    ich hab' übrigens lediglich 1 oder 2 dateien für 10.6.2 patchen müssen (sleepenabler.kext), der aufwand hält sich also in grenzen.

    und wenn du ein bischen was von computertechnik verstehst solltest du wissen, daß mit deinen daten nicht allzuviel schiefgehen kann. das OS wird ja nicht urplötzlich amok laufen und anfangen dokumente zu schreddern... :roll:

    und ausserdem gibt's dann noch das kleine wörtchen BACKUP, nicht wahr ? :idea:

    für mich hat sich das ganze auf jeden fall gelohnt. ich habe einen optimal auf meine bedürfnisse abgestimmten rechner, der so ziemlich jedes wichtige OS starten kann.

    bei 'nem echten mac pro hätte ich gerade mal 3 freie PCIe-slots gehabt, hätte also meine beiden RME RayDAT-karten gar nicht einbauen können, weil ich allein für die karten schon 4 freie slots brauche. magma expansion chassis wäre dann nötig gewesen, wieder 2000.- im arsch... ich glaub' es hackt.

    und dein argument, daß meine DOSe lauter wäre als ein mac ist völlig an den haaren herbeigezogen, denn derzeit hörst du von meinem hackintosh selbst unter voller auslastung (ganz im gegensatz zu den originalen maschinen) nur ein ganz leises flüstern, die kiste ist nahezu unhörbar (ich mach' dazu mal die tage eine audio-aufnahme, damit du es mir glaubst).

    ***

    wenn so ein hackintosh erst mal korrekt aufgesetzt ist gibt's vom feeling her ABSOLUT KEINEN unterschied zu einem echten mac. das OS ist das, was die apple-maschinen ausmacht, nicht die hardware.

    OS X ist das meines erachtens nach beste betriebssystem für x86-hardware.


    future_former
     
  14. Moogulator

    Moogulator Admin

    Natürlich nicht schreddern, es ist eher sinnbildlich zu verstehen. Der Macuser ist Unterbrechungen nicht gewöhnt- Der will arbeiten und gut is.
    Ab Datenmenge X musst du eine andere Backstrategie nehmen, und da sichere ich nur Daten, keine Apps.
    Aber generell zum basteln ist das nett, ob ich meinem kleinen Minirechner das mal untue müsste ich aber noch sehen.
    Eine PC Hardware hab ich hier nicht mehr, aber das interessiert sicher keinen sonderlich. Umgekehrt scheint mir einfacher.

    PCI: Sind bei mir alle frei, ich brauch die nicht. Und Firewire geht zum RME. Also da sähe ich keinen Grund. Bin MInimalist was Soft angeht. Das Feeling was gut ist das mit dem Geldbeutel. Das mit OS X sehe ich auch so ;-)
    Aber auch mit Gewohnheitsanteil. 7 ist auch ok, solang man am System nix machen muss und solang man mit Viren nix zu tun kriegt. Gibt halt mehr Soft für PCs, aber da ich halt kein Sammler oder Eseler bin, ist mir das ansich schnuppe.
     
  15. tom f

    tom f Moderator

    Danke fuer die nichtstellungnahme und fuer die naechste floskel...
    "Als mac user ist man arbeiten ohne unterbrechung gewoehnt"...

    Habe oben mindetens 5 empirisch und faktisch nachvollziebahre gruende fuer nen hackintosch genannt ....aber ich finde es ja echt genial das nichtmal 1k euro als argument ziehen....

    Ja und bzgl hack...scheiss drauf ...dann kauf ich halt ne original osx version...wie schon geagt kann apple in der eu mit daemlichn knebelungen (softwarebindung an hardware scheissen gehen). Und wenn sie meinen das es so toll ist sollen sie halt ihr os encrypted auf nen riesen eprom brennen der mit nem 1024bit ssl key mit dem mainboard kommuniziert und beim fremdauslesen explodiert und rote farbe im umkreis von drei metern versprueht
     
  16. Crabman

    Crabman bin angekommen


    Aufjedenfall,hier auch.Danke für`s posten (at threadstarter) :supi:

    Und das sag ich als Mac User,der zu Zeit bestimmt nicht nach nem neuen Rechner sucht....
     
  17. tulle

    tulle bin angekommen

    Wenn man ein EFI so patchen würde daß MacOS das als native Platform ansieht? Gibts in diese Richtung irgendwelche Bestrebungen? EFI ist ja jetzt nix exklusives.
     
  18. pesel

    pesel Tach

    ;-)


    Ich finde das OSx PC Projekt aber auch interessant. Es kommt anscheinend darauf an wo man mehr zuhause ist.
    Die einen basteln an Sounds rum, oder sampeln, oder bauen sich ihre Intruments selber, oder was auch immer und die anderen kaufen sich das ganze fertig. Was für den einen Konfigurationsstress ist ist für den anderen Hobby.
    Manche machen Musik und andere kaufen sich einfach eine CD.
    Also wenn jemand Spaß am Rechner schrauben hat und die Möglichkeit ein gutes OS auf einer wesentlich günstigeren Hardware laufen zu lassen warum denn nicht.
    Ich finde die Apple Hardwarepreise auch zu hoch, dennoch möchte ich mein Macbook nicht missen. Die hoffentlich bald kommenden i5/7 Notebook werden mit Sicherheit auch wieder sehr teuer sein. Vielleicht werden die nächsten Workstations ja auch ein wenig an der Konkurenz angepaßt und sind dann zumindest in der ersten Zeit Preis Leistungsmäßig Ok.
    Für alle die was anderes wollen DIY.
     
  19. wer Mac will soll sich Mac kaufen.
     
  20. tom f

    tom f Moderator


    :)

    ist das das 11.gebot?

    das siehts du aber die ambivalenz ... es gibt keinen "computer" mac mehr sonderen nur noch das mac os im grunde

    also wozu teure hardware kaufen die mit "designer flair" daherkommt wenn man auf das design nix gibt.


    aber klar wer sich selbst einschränkt ist selber schuld - darum soll jeder tun was er will
     

  21. wenn dir das Apple-Design nicht gefällt ... meinetwegen
    aber sonst leigst du mit deiner Aussage falsch - es gibt nämlich sehr wohl den Mac - der Mac hat nämlich verdammt gut abgestimmte und sehr leistungsfähige Hardware

    möchte man einen PC mit der selben Leistung und Eigenschaften haben ist man ganz schnell bei den Preisen eines Macs

    daher wird der Mac Pro von einigen Firmen sehr gern genutzt - man hat zum einen, einen sehr leistungsfähigen und zuverlässigen Win-PC aber auch einen Mac

    p.s. ja tatsächlich sollte man großen Arbeitsspeicher und Festplatten nicht gerade von Apple einbauen lassen, weil das ist tatsächlich unverhältnismäßig teuer
     

  22. ja und nein, ein hackintosh benötigt immernoch fast die selbe "wartung" wie ein pc.


    ich kaufe mac nicht weil ich das aussehen meines mac pro so schätze, sondern weil ich das ding anschalte und musik machen kann.

    jeden tag wieder, ohne probleme, seit ich ihn habe...

    und ganz besonders weil ich zu keiner zeit bereit bin mir über kompatible hardware, treiber oder patches für updates gedanken zu machen.

    wenn ich das wollte hätte ich nen pc. wenn jemand geld dadurch sparen kann und es ihm die mühe wert ist ists doch ok, die kiste ist halt mein sequencer und der muss funktionieren und mpc-stabil laufen (was jedoch noch an cubase scheitert :? )

    als einschränkung wurde ich das nicht sehen, eher als freiheit meinen rechner ohne probleme dazu zu nutzen wofür ich ihn gekauft habe.
     
  23. Psychotronic

    Psychotronic aktiviert

    jungs macht doch mal locker... mit diy geht immer mehr. das gilt aber auch für kisten wie man bei dell kauft. diy ist immer billiger. wer unbedingt die leistung braucht, die zeit und den nerv hat, soll die kiste halt selber schrauben. (hab ich früher auch gemacht...)

    die books sind nochmal ne andere geschichte:
    bei vielen hardware komponenten ist nicht mehr die original firmware drauf. das ist so angepasst, das es A besser ins system passt und B höhere green-it standards erfüllt. die books sind ein gesamtkonzept. was zum beispiel nützt es mir bei nem pc laptop das ich die lichtstärke des monitors runterdrehen kann, weil die graka das kann, das system selbst das feature aber nicht automatisch nutzt um den bildschirm an die umgebungslichtverhältnisse anzupassen. desweiteren bekommen die meisten hersteller keine tastaturen hin die sich gut anfühlen, von trackpads und sonstigen geschichten mal ganz zu schweigen. bei den books ist das gesamtprodukt runder. und ja, bugs gibts überall... die kochen auch nur mit wasser.
     
  24. Parseque

    Parseque Tach

    Hi

    Soviel Blah mach lieber Musik.Seit 2003 bist du im Keyboardsforum mit Logic zugange damals noch PC.Die investierte Zeit so etwas zu probieren ist Verschwendung.
    Es gibt kein Mac ist besser als PC,sondern nur,wer ist bereit wieviel für was auszugeben.

    Gruß
    Michael
     
  25. tom f

    tom f Moderator

    man kann ja all meine aussagen in eine recht klare aussage zusammenfassen:

    ich persönlich kann dem dogma der wiederspästigen und labilen pcs nicht zustimmen.
    ich persönlich bin langzeit diy pc user und NIE hatte ich probleme - und wenn dann nur deswegen weil ich vor lauter tüftel geilheit es wieder mal übertrieben hatte (zb overclocking von fsb, graka, prozessor oder sowas)

    ansonsten sehe ich in der installation von ca 3-8 treibern beim systemaufsetzten echt keine tragik...

    ich weiss ja nicht wer die gerüchte in die welt setzt daß pcs ständig abschmieren oder lahm sind...

    also bei mir im umfeld haben sehr viele leute macs (auch in der verwandschaft) und daher benützte ich die dinger auch hin und wieder...aber wo da die heilsbotschaft drinnen sein soll - keine ahnung - für michist das irgendwie fast das gleiche ...hatte neulich ein macbook pro hier und habe ein paar stunden drauf rumgewerkt und ich war dann wiedermal froh keines gakauft zu haben ...

    das etwas provokante an den apple usern ist ja daß sie voller überzeugung vertreten daß iher geräte objektiv besser wären - was eben gar nicht stimmt...aber gut - der vw fahrer muss sich ja auch einreden dass dieser besser ist als ein skoda oder seat (obwohl die minimalemn unterschiede den preisunterschied nicht rechtfertigen)


    ist eben eine frage der präferenz nd somit rein subjektiv - darum ärgern mich besonders so flache statements wie von moogulator (von dem ich sonst anderes gewohnt bin) wenn er in JEDES pc negativ klischee reinlangen muss


    ich frage mich auch was die leute da immer für pcs als referenz hernehmen - klar wenn ich so ne tiefpreismöhre bei aldi kaufe kann es schon sein dass da was spießt - aber wenn ich um (ich werde nicht müde es zu erwähnen ) am "freien markt mir rein technisch den baugleichen computer wie einen macpro um 40% weniger kohle zusammentellen kann - wo ist dann das problem das zu akzeptieren???
     
  26. sorry jetzt krieg ich echt zuviel - du laberst ein Dreck zusammen, das gibts in keinem Russenfilm :mad:

    fein, wenn du keinen Mac willst, dann eben nicht - zwingt dich ja niemand - wozu dann aber die Mühe sich das Mac OS auf den eigenen tollen PC zu spielen? Ich vermute mal das ist der übliche Drang - mal gucken obs geht. Dafür wäre mir ja meine Zeit zu schade. Das ist einer der Gründe warum ich auf Mac umgestiegen bin.
    Ich hatte vorher jahrelang Windows-PCs die die meisste Zeit auch ordentlich liefen . Dennoch hab ich deutlich mehr Zeit in Systempflege investieren müssen als ich es jetzt tue.
    Gelegentlich kam es auf den PCs vor das sie neu installiert werden mussten - da plötzlich eine wichtige System-Datei weg war, die Registry kaputt, Windows überhaupt langsam war usw.

    Ich hab seit über 2 Jahren einen Mac - da war das noch nie nötig. Neues Betriebssystem? Installieren - und gut. Alles ist noch da und funktioniert. :supi:

    Mich nervt auch das es überhaupt Diskussionen darüber gibt. Es ist doch völlig klar, das Macs die besseren PCs sind :fawk: :fawk: :fawk:
     
  27. tom f

    tom f Moderator


    ist es so schwer zu verstehen daß ich nicht das os ankreide sondern die naiv glorifizierenden aussagen zu der hardware???

    es geht in der ganzen diskussion hier grundsätzlich um die hardware . und das geilste drann ist daß du ganz nachvollziebare sachen sowie meinen persönliche einschätzung einfach dreck nennst...was soll man da noch sagen...
    ja und über die achso sagenumwobene windoes registry - LOL - ja ich weiss nicht was da so manch einer aufführt ...

    um es jetz mal POINTIERT zu formulieren - es regt sich in mir immer mehr der verdacht daß die mac user di so argumentieren einfach zu doof sind nen pc zu bedienen - und darum gerne 40% mehr berappen - geht auch klar - aber dann macht doch aus eurer not keine tugend...ich bastle gern am pc rum - und es müht mich nicht - so wichtig BIN ich nicht daß jede sekunde meines arbeitens von 100%er produktivität geprägt sein muss - aber vielleicht ist es ja auch das was euch apple usern so schmeichelt - ihr habt das teure stylische produkt und seit dadurch natürlich TOTAL effizient - ja daß ich nicht lache
     
  28. noisy

    noisy Tach

    Dann zeig mir doch mal ein einziges nicht Apple Notebook mit Aluminiumgehäuse,Multitouch Trackpad, und vergleichbarer Akkulaufzeit im selben Preissegment :fawk:
     
  29. Psychotronic

    Psychotronic aktiviert

    ich nicht.
     
  30. ich hab jahrelang Win-PCs benutzt und tue das auf der Arbeit immer noch und an einigen Stellen find ich Windows sogar besser als OSX - ich denke ich kann ziemlich gut mit dem System umgehen - mir nachzusagen das ich zu doof dafür bin find prima
    nur habe ich -besonders wenn ich privat am Rechner sitze - schlichtweg keine Lust mehr mich um sowas zu kümmern

    im übrigen hätte ich deine persönliche Einschätzung nicht Dreck genannt, wenn ich denn eine fundierte gelesen hätte - was ich las, war nur eine generalisierte Behauptung, das Mac-Hardware nicht besser sei - ich zitierre meinen Vorredner:
    selbiges gilt meiner Ansicht nach für den Mac-Pro - Gegenbeweise sind willkommen
     

Diese Seite empfehlen