(OSx86) Hackintosh - der bessere Mac ? :-)

sadnoiss

sadnoiss

...
Hier auch nichts derartiges feststellbar.

Vielleicht doch User-Latenzen? ;-)
 
b166er

b166er

..
Jaja, Märchenstunde, klar, wenn man selbst das Problem nicht hat, sind andere natürlich gaga :roll:

http://discussions.info.apple.com/messa ... D=11380284
http://discussions.apple.com/thread.jsp ... D=11308787
http://discussions.info.apple.com/messa ... D=11380284

Bin (derzeit noch) kein Äppler und das hat mich jetzt 10 Sekunden gekostet, 1x google "apple mouse lag" auszuführen.

Ist schon interessant, dass es beim Almighty Mac überhaupt zu irgendwelchen Problemen kommen kann, ich dachte der läuft über Wasser ?
 
marv42dp

marv42dp

..
b166er schrieb:
Ist schon interessant, dass es beim Almighty Mac überhaupt zu irgendwelchen Problemen kommen kann, ich dachte der läuft über Wasser ?

Vor ein paar Jahren gab es mal eine MacBook-Werbung, die behauptete das Ding liefe bis zu 5 Stunden ohne Strom.
 
Duke64

Duke64

..
Mein MB schafft 5h ohne Netzteil, auf Akku ... ohne Storm ist jetzt schon hart.
Sicherlich gehen sie von der allgemein Blödheit aus Strom=Netzteil ;-)
 
DerRidda

DerRidda

..
Duke64 schrieb:
Mein MB schafft 5h ohne Netzteil, auf Akku ... ohne Storm ist jetzt schon hart.
Sicherlich gehen sie von der allgemein Blödheit aus Strom=Netzteil ;-)

Das Geschäftsmodell funktioniert bei denen doch schon seit Jahren. Die setzen ja auch PC mit Windows gleich, obwohl der Mac nach Definition auch PC ist und das ganze OS unabhängig ist.
OSX macht den Mac zum Mac und die Leute kapieren nicht, dass sie mit dem Hardware Gesamtpaket nach Strich und Faden verarscht werden und wollen auch nichts darüber hören.
Solche Projekte wie der Hackintosh zeigen ja schon deutlich, dass jede Barriere mit Update künstlich wieder aufgebaut wird.
 
tom f

tom f

||||||||||||
DerRidda schrieb:
Duke64 schrieb:
Mein MB schafft 5h ohne Netzteil, auf Akku ... ohne Storm ist jetzt schon hart.
Sicherlich gehen sie von der allgemein Blödheit aus Strom=Netzteil ;-)

Das Geschäftsmodell funktioniert bei denen doch schon seit Jahren. Die setzen ja auch PC mit Windows gleich, obwohl der Mac nach Definition auch PC ist und das ganze OS unabhängig ist.
OSX macht den Mac zum Mac und die Leute kapieren nicht, dass sie mit dem Hardware Gesamtpaket nach Strich und Faden verarscht werden und wollen auch nichts darüber hören.
Solche Projekte wie der Hackintosh zeigen ja schon deutlich, dass jede Barriere mit Update künstlich wieder aufgebaut wird.

wahre worte - doch stossen diese wohl auf taube ohren ..denn wer will sich schon diverse irrationalitäten eingestehen
 
Zolo

Zolo

.....
Also mit der Maus hab ich beim Mac nach all den Jahren auch noch Probleme. Ich finde übers Touchpad gehts, aber mit externer Maus fühlt sich einfach nur schwerfällig an.

Mit Hackintosch andere Laptops zu 5 Stundenbetrieb verhelfen war jetzt n Witz oder ?
 
future_former

future_former

..
also so hart, daß apple die user verarscht würde ich jetzt nicht urteilen. sicherlich sind original macs etwas teurer im vergleich zu exact gleich leistungsfähiger PC-hardware, dennoch bekommt man bei apple in bezug auf die hardware durchaus einen adäquaten gegenwert, der den preis für den ein oder anderen anwender rechtfertigt

:!: nehmen wir als beispiel den aktuellen Mac Pro mit 2 x 2,26 GHz (8-core). baue ich mir ein solches system mit aktuellen PC-komponenten zusammen kostet die maschine knapp EUR 2200.-, die original apple kiste mit den gleichen eckdaten kostet aktuell gerade mal EUR 200.- mehr UND es ist bereits ein fantastisches betriebssystem dabei. natürlich gibt es da noch ein paar unterschiede im detail, geräte wie den iMac gibt es im PC-bereich nicht in dieser form, aber verwendet man komponenten mit gleicher spezifikation kommt man preislich mit einem nachbau in sehr ähnliche regionen wie mit dem original. rechnet ruhig selbst mal nach, wenn ihr es nicht glaubt. :!:

genau das gleiche beim iMac oder beim Macbook. die hardware von apple ist über jeden zweifel erhaben, man bekommt qualitativ das optimum und in verbindung mit OS X ein rundum perfekt abgestimmtes system ohne das man noch selbst installieren oder fummeln müsste. ob man für diesen mehrwert den von apple geforderten aufpreis bezahlen möchte bleibt jedem selbst überlassen.

wer OS X einsetzen UND noch die paar euro sparen will kann sich ja einen hackintosh zusammenbauen. :nihao: für mich persönlich ist der hackintosh gegenüber dem original momentan noch die bessere wahl, da ich bereits vorhandene komponenten einsetzen konnte und zukünftig wesentlich flexibler in der wahl der hardware bin. :idea:

stünde die anschaffung eines notebooks an würde ich mich allerdings für ein original apple gerät entscheiden.


future_former
 
A

Anonymous

Guest
das maus problem kann jeder selbst an nem neuem mac testen -
ich kenn das seit den g4 dual teilen

einige haben damit keine probleme oder merken es nicht.
es ist schon wie summa sagt dieser mausbeschleuniger in verbindung mit einer latenz.
ich krieg störungen in der motorik nach etwa 10 minuten und habe schon nach 2 sekunden kein bock mehr .

das apple das standart lässt, beweist das sie auserirdisch sind .

ich vermute es ist im emulator gleich
deshalb lohnt sich der aufwand nicht
gehen wir davon aus das man es beheben kann,.,,,,,,,...................
................................
..........................bleibt noch zu wissen ob logic 9 tight läuft ?!
 
A

Anonymous

Guest
future_former schrieb:
gaga, keinerlei mausprobleme hier. simmer jetzt schon wieder bei der märchenstunde angelangt ?

ich hab' eine microsoft intellimouse, die läuft 1A, sowohl unter windows als auch OS X. da ist nix mit delay, blabla blubb. ihr seid wohl alle zu dämlich, die geschwindigkeit eures mauszeigers korrekt einzustellen ? :lol:

klann sein, daß orschinal apple nagetiere ein anderes ansprechverhalten haben, aber JEDE pupsmouse für USB arbeitet an OS X einwandfrei.


future_former

du meinst von crack apple -wir von original .
stell doch ma bitte fest ob das logic 9 tight ist .
wie das geht weist du ja auch
also 120 bpm viertel aufnahmen mit snare und dannn im wave edit schauen ob der sample genau kommt.danke
 
future_former

future_former

..
archeology schrieb:
stell doch ma bitte fest ob das logic 9 tight ist .
wie das geht weist du ja auch
also 120 bpm viertel aufnahmen mit snare und dannn im wave edit schauen ob der sample genau kommt.danke

da brauch' ich nix testen, für sowas hab' ich ohren und gesunden menschenverstand. und ein computer bleibt ein computer, ob da ein apfel draufklebt oder nicht ist völlig wurscht. eine x-beliebige USB-maus verhält sich an einem original mac kein bischen anders als an einem hackintosh oder PC. wer's nicht glaubt kann das ja mal selbst beim blödmarkt testen. ich hab' jeden tag genug macs und PCs in den fingern, um das beurteilen zu können.

man sieht hier wieder mal, was manche leute für eine ahnung haben... warum beteiligen sich an den meisten threads immer diejenigen ohne jeden blassen schimmer von der materie ??? mitlabern, nachplappern, hauptsache, mal senf abgegeben - wie die affen und papageien an der wurstbude im zoo. :roll:

aber bevor wir hier persönlich werden: jedem seine meinung.


future_former
 
b166er

b166er

..
Ich weiss nicht, was ich grad krasser finde: Leute, die nicht Deiner Meinung sind und ein Problem haben, das in Herstellerforen seitenlang diskutiert wird, mal eben als ahnungslose Affen und Papageien zu betiteln oder dann noch "BEVOR wir persönlich werden" dahinter zu setzen.

Respekt !

Da möchte man fast vermuten, Du verweigerst die Hilfe, weil ein Test unerwünschte Resultate bringen könnte. Auch wenn´s bei Deinem Rechner keinen Lag gibt, ist ja gut möglich, kann´s bei anderen doch trotzdem auftreten. Wenn Du so ein Oberchecker und PC-Hausmeister bist, dann dürfte es ja ein Klacks sein, das Lagproblem bei anderen zu beseitigen.
 
Zolo

Zolo

.....
future_former schrieb:
...wer's nicht glaubt kann das ja mal selbst beim blödmarkt testen. ich hab' jeden tag genug macs und PCs in den fingern, um das beurteilen zu können.

man sieht hier wieder mal, was manche leute für eine ahnung haben... warum beteiligen sich an den meisten threads immer diejenigen ohne jeden blassen schimmer von der materie ??? mitlabern, nachplappern, hauptsache, mal senf abgegeben - wie die affen und papageien an der wurstbude im zoo. :roll:
Na dann scheinst du ja derjenige zu sein der keine Ahnung hat aber das Mäulchen aufreist. Du hast ein Denkfehler: du nimmst dich als Maß aller Dinge. Und gepaart mit übersteigerter Selbsteinschätzung kommst du wohl nicht auf die Idee, daß DU oder dein Menschenverstand es eben nicht fühlt :fawk: Find ich lahm..

Ich für meinen Teil habe damals gleich danach gegoogelt weil ich dachte meine Maus ist kaputt oder falsch eingestellt - ohne das mir davon jemand erzählt hat.
 
A

Anonymous

Guest
future former ist die fachschaftlerarroganz hoch 10 mal wieder
aber hier geht es auch um musik,und nicht um computer technik


immerhin kann future former mit seinem gesundem menschenverstand sample genaue beats hören- :mad:

soll erst mal einer nachmachen
kann mir vorstellen das das agresiv macht
und das mann dann behauptet das der computer schon samplegenau sein wird .

aber leider hatt das nix mit der software zutun
den einige software läuft bis in 2ms schwankend
logic läuft normalerweise sample genau -ob das so im hackintosh ist ,kann doch nicht sicher sein

die jungs von native haben ein jahr gebraucht bis sie das bei maschine timminggenau hinbekommen haben weil sie es nicht gemerkt haben

erst ein gutes gefühl für timming hatt mich den fehler hören lassen -allerdings nur gefühlsmässig und nicht mathematisch
und das nur in milisekunden bereich
ignoranz des treadstarters ist auch hier ein zeichen von ahnungslosigkeit was musik betrifft.
insofern hatt er keinen blasen schimmer .danke

wozu eröffnet er also so einen tread
nur um als computerfreak angehimmelt zu werden ?
das ging ja dann wohl in die hose nach dem die fragen nicht sein nivou erreichten
darüber ist er jetzt erst mal sauer.

sorry das die fragen so scheise sind das du keine intellegente antwort drauf geben kannst .

vielleicht ist er auch zu blöd um solch einen test zu machen
 
b166er

b166er

..
Ach, er ist an sich doch ein Netter, warum er sich so im Ton vergreift weiss ich auch nicht. Passiert halt mal, andere schreiben dann was von Persilotzen oder werden sonstwie unflätig, geht mir auch so. Deswegen mault man ihn ja auch entsprechend an und drückt nicht einfach den ignore-Button. Ich traue ihm das technisch schon zu, aber mit drei Zeilen Aggropalaver isses bei einer klaren technischen Frage halt nicht getan.

Wär schön wenn da noch was kommt und messbar ist, dass der Hackintosh genau so kein Lagproblem hat wie die originalen Macs.

Und noch besser wär´s, wenn wir das Lagproblem bei der einen Maschine eingrenzen und beheben können.
 
Duke64

Duke64

..
@Lagproblem & Hack
Ich habe mich in die Materie nicht herein gelesen, da ich selber das Problem mit der Maus nich thabe.
Aber selbst unter echten Macs siehts doch so aus, dass es scheinbar paar Problemfälle gibt und bei einigen eben nicht.
Wovon das jetzt abhängig ist ... tjo ... wie gesagt, für mich gibts wichtigere Dinge.
Ich denke bei den Hacks wird das ähnlich sein, huh ? Hardware-, Mond-, Gesichtsabhängig.

@Arch
Arbeitest viel mit Filmen, huh ?
 
sadnoiss

sadnoiss

...
Da mir im Moment ein neuer Mac zu teuer ist, bzw. ich keinen gebrauchten finde, der einen vernünftigen Preis kosten soll, überlege ich einen Hackintosh einzusetzen. Mir scheint das Dell Mini10 dazu ganz vernünftig (und preislich auch recht interessant).

Man braucht aber einen funktionierenden Mac zur Vorbereitung der Installation. Gibt' s hier jemanden, der mir da bitte helfen will? Ein Original OS X 10.6 und externe USB-Platten habe ich, es geht nur um die eigentliche Vorbereitung wie heir beschrieben.

Bin auch für Vorschläge anderer Hardware bis ca. 400 € offen, besonders, wenn dann ein funktionierender Firewire-Port dabei ist :D
 
future_former

future_former

..
sadnoiss schrieb:
Mir scheint das Dell Mini10 dazu ganz vernünftig (und preislich auch recht interessant).

es handelt sich hier um ein ATOM-netbook. mit einer nativen snow leopard installation wirst du da kein glück haben, da apple den ATOM-prozessor nicht (mehr) unterstützt.

dir bleibt bei so einem gerät nur eine gehackte distribution, wie z.B. "SnowHazard", bei der entsprechende patches bereits mitgeliefert werden.

was genau hast du mit dem system denn vor ?


future_former
 
sadnoiss

sadnoiss

...
mein MacBook Pro (Core 2, 2,16 GHz) habe ich unwiederruflich zerbröselt, habe aber ein junges Vollbackup. Will meine Software wieder nutzen können und Zugriff auf meine Festplatten. Am liebsten natürlich auch mein FW-audiointerface.

Habe hier ein HP-Notebook mit i7, aber das soll Windoofs bleiben (auch wg. Software)
 
WaveMachine

WaveMachine

.
wer mag kann mich zwecks hackintosh gerne fragen ... :gay:

ich bin schon seit den anfangstagen mit osx86 unterwegs ... also fühlt euch ruhig willkommen 8)

fragen die nichts mit hacking/cracking von musik software zu tun haben, werde ich daher auch gerne beantworten . . .
 
G

gringo

..
Bei all der ganzen Diskussion wäre es mal an der Zeit
für ein reines UNIX-Musiksystem. Dann wird die Kiste von
Pronos, Internet, Video, Mariokart und VIren getrennt und läuft
wie damals der Atari für MIDI.

Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass man Windows nicht als Musikrechner
haben will. Abgesehen davon sollte ein musik-getunter WIN-PC, der NUR für
Audio benutzt wird ohne Probleme und schnell laufen.

Bei einem Kunden von mir mussten letztens ein paar Grafikkarten ausgetauscht
werden. Ca. 4-5 Jahre alte Teile. Die neuen haben ca. 500 EUR pro Stück gekostet
und kamen erst nach 2 Wochen an!
Da sahnt Apple richtig ab. Dass man darauf keine Lust mehr hat, kann ich sehr
gut verstehen.

Vielleicht gibt es ja bald mehr DAWs für UNIXe.
Wo bleibt die Reaper Version dafür?
 
XCenter

XCenter

Stimmungsmacher
gringo schrieb:
Bei einem Kunden von mir mussten letztens ein paar Grafikkarten ausgetauscht
werden. Ca. 4-5 Jahre alte Teile. Die neuen haben ca. 500 EUR gekostet!
Da sahnt Apple richtig ab. Dass man darauf keine Lust mehr hat, kann ich sehr
gut verstehen.

Ich vermute, dass dein Kunde im grafischen Gewerbe arbeitet. Wenn er vor 4-5 Jahren auf PCs gesetzt hätte, glaubst es wäre für ihn noch lohnend gewesen nur die Grafikkarte als Komponente zu tauschen? Ich vermute eher, dass die gesamte Hardware obsolet geworden wäre. Bei Macs sieht das in der Tat oft anders aus. Und dann schaut die Rechnung unterm Strich schon günstiger aus. Mal ganz abgesehen davon, dass 500,- € als Unkosten an Betriebsmittel für einen Rechnerarbeitsplatz in der Zeitspanne generell eher gering sind. Wenn sich ein Kunde darüber beschwert, sollte man ihn dahingehend sensibilisieren.
 
G

gringo

..
XCenter schrieb:
gringo schrieb:
Bei einem Kunden von mir mussten letztens ein paar Grafikkarten ausgetauscht
werden. Ca. 4-5 Jahre alte Teile. Die neuen haben ca. 500 EUR gekostet!
Da sahnt Apple richtig ab. Dass man darauf keine Lust mehr hat, kann ich sehr
gut verstehen.

Ich vermute, dass dein Kunde im grafischen Gewerbe arbeitet. Wenn er vor 4-5 Jahren auf PCs gesetzt hätte, glaubst es wäre für ihn noch lohnend gewesen nur die Grafikkarte als Komponente zu tauschen? Ich vermute eher, dass die gesamte Hardware obsolet geworden wäre. Bei Macs sieht das in der Tat oft anders aus. Und dann schaut die Rechnung unterm Strich schon günstiger aus. Mal ganz abgesehen davon, dass 500,- € als Unkosten an Betriebsmittel für einen Rechnerarbeitsplatz in der Zeitspanne generell eher gering sind. Wenn sich ein Kunde darüber beschwert, sollte man ihn dahingehend sensibilisieren.

Richtig, im grafischen. Klar, auf 4 Jahre gerechnet ist das nicht viel für eine ganze Agentur.
Aber für mich als Freiberufler wäre es nicht so wenig, zudem ich nun auch Computer über 5 Jahre abschreiben muss.
Das ist es ja: er tauscht erstmal, was kaputtgeht, erst nach Jahren wird über das Gesamtpaket nachgedacht,
es wird auch hier leider immer mehr gespart.
 
tom f

tom f

||||||||||||
warum sich allerdings fest das klischee hält dass man am pc ständig viren hat und der nur zum musikmacghen gut ist wenn er sonst gar nix tut???
ich habe in meiner 20 jährigen pc karriere 3 mal ein problem mit nem virus und meine rechner haben immer alles mögliche installiert gehbat - ja ich hab sogar spiele auf meinem musikpc *sich was trau*
;-)
 
WaveMachine

WaveMachine

.
Bei all der ganzen Diskussion wäre es mal an der Zeit
für ein reines UNIX-Musiksystem
das ist osx im grunde schon, nur dass die aqua oberfläche und ein paar andere kleine dinge kein open-source sind . . .

Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass man Windows nicht als Musikrechner
haben will. Abgesehen davon sollte ein musik-getunter WIN-PC, der NUR für
Audio benutzt wird ohne Probleme und schnell laufen.
sehe ich auch so, ein musik system sollte man aber generell nicht für andere dinge benutzen, aber viele sehen das wohl anders. . .

Da sahnt Apple richtig ab. Dass man darauf keine Lust mehr hat, kann ich sehr
gut verstehen.
das ist wohl wahr, mit der hardware bestreitet apple ja auch sein kerngeschäft . . .

Vielleicht gibt es ja bald mehr DAWs für UNIXe.
nicht für jedes unix, aber zumindest für die die eine einheitliche und stabile schnittstelle bieten . . .

Wo bleibt die Reaper Version dafür?
gibt es schon längst, zumindest für osx . . .
 
 


News

Oben