Overdrive / Distortion VST Plug ins

Dieses Thema im Forum "PC" wurde erstellt von ---, 24. Juli 2006.

  1. ---

    --- Guest

    Hi Leute !

    Was gibt es da für Plug Ins auf dem markt ?

    Habe gerade bemerkt dass ich keinen wirklich GUTEN
    Verzerrer an Bord habe.

    Cubase Overdrive : zu kalt
    Cubase Quadrafuzz: ebenfalls Kalt/digital ... widerlich

    UAD1 Nigel: Zieht zu viel Power der UAD, kann man
    nur einsetzen, wenn man eh "rendern" möchte.
    Nigel gefällt, allerrdings mehr für Gittarren gedacht

    Powercore hat auch noch einen an Bord, klingt ganz
    gut, aber leider MONO

    Was will ich damit machen ?
    Bässe anzerren, Drums anzerren.
    Geht mir halt um eine möglichst authentische
    analoge Verzerrung. Habe früher meine Bässe immer
    am Mackie Pult üvbersteuert, schön die Lampen
    glühen lassen :D Aufgrund meiner jetzigen
    Verkabelung und Arbeitsweise ist das so nicht mehr
    möglich und wenn nur mit erheblichem Aufwand.

    Von einfachem anzerren bis zur völligen Zerstörung
    des Materials ist alles erlaubt :D solang es analog
    und warm klingt ;-)
    Mir ists lachs ob Free- oder Costware ;-)

    Bin gerade bei kvr-vst unterwegs, aber bis man da
    was gefunden und ausprobiert hat ...
    viewlleicht bekomme ich ja hier paar klasse Tipps ;-)

    Gruß
    Fabian
     
  2. Xenox.AFL

    Xenox.AFL bin angekommen

    Von Camelaudio sind ganz nett zumal da noch einige Effekte mehr on Board sind... Kann man schöne Sachen mit machen..

    Frank
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

  4. ---

    --- Guest

    Danke euch beiden !

    Hey der TLS ist Freeware ? *LAAAADEN* :D

    Werde ich gleich mal antesten ;-)

    Bei Camelaudio gibs auch nen Freeware tool. CamelPhatFree und Camelcrusher
     
  5. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Zwei die mir gefallen...

    Smart Electronix Cyanide2
    Waldorf D-Pole
     
  6. JG

    JG Tach

    Hmm, passt vielleicht nicht in diese Rubrik, aber das ancrunchen von Drumsounds interessiert mich schon... Machste das auch mit der Kick ? Geht da nicht Druck verloren, oder arbeitest Du noch nach (Enveloper,etc) ?
     
  7. snowcrash

    snowcrash Tach

    ad druck bei verzerrung: es hilft immer etwas vom originalen signal dazuzumixen, dadurch bleiben die subs erhalten... mach ich zb beim katzendarm-bass auch so...

    ansonsten isses halt so, dass das was man gelaeufig unter guter distortion versteht auch viel mit speakers und amps zu tun hat. selbst gute analoge bodentreter koennen line etwas steril wirken. stichwort ampmodeling-plugins

    welche da aber was taugen? fehlt mir ehrlich gesagt etwas der ueberblick...
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das Stichwort ist aber eher: "Speaker Simulation" :D
     
  9. snowcrash

    snowcrash Tach

    stimmt, ich meinte auch eher so gesamt-pakete wie nomad factory oder wie die allen heissen... wobei ich oft das gefuehl habe, dass 'speaker-simulation' auch nur ausgemessene fft-filter-settings sind... ;-)
     
  10. JG

    JG Tach

    Tretminen hab ich hier auch noch zu Hauf liegen... Aber wie Du sagst: Dat klingt nach allem, bloss nicht nach analog :D
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja, klar, was sollte das denn sonst sein? ;-)
     
  12. snowcrash

    snowcrash Tach

    naja, einfache abhilfe schaffen da folgende dinge: meist ist der sound ja einfach zu scharf, was dann eher als steril/kalt empfunden wird. ein lpf nach der distortion oder ein einfacher eq kann da schon wunder wirken. am ehesten von 'unten nach oben' arbeiten... also mit wenig distortion und hoehen weg anfangen und dann langsam nach geschmack dazugeben. nicht immer klingt 'volle kanne' am brutalsten. ich wuerde da auch eher richtung fuzz und blues-overdrive gehen als metalzone... gerade drums brauchen nicht viel zerrung um ordentlich wumms zu bekommen...
     
  13. snowcrash

    snowcrash Tach

    auf einem quantencomputer berechnetes physikalisch-mechanisches membran-modelling, umgesetzt in einem holodeck mit mikro-auswahl per sprachbefehl und virtuell analogem flux-kompensator....
    :tralala:
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das ist ja momentan (noch?) das Problem der Speaker Simulationen:

    Die simulieren halt die anderen Eigenschaften nicht, z.B. klingen die Lautsprecher kurz vorm Kollaps besonders geil und bringen noch ein wenig Verzerrung oder was das ist rein.

    Die Frequenzkurven der diversen Lautsprecher (Greenback, Vintage 30, ...) gibt's ja online, die kann man also auch so versuchen zu simulieren.
     
  15. snowcrash

    snowcrash Tach

    jo, ich bin dazu leider auch zuwenig physiker, als dass ich genau wuesste, was da so an den grenzbereich der speakerbelastung passiert. auf jedenfall eine art der verzerrung die ein bisschen so wie clipping wirkt, aber halt irgendwie aehm 'mechanischer'... glaub aber auch, dass sich da in dem bereich noch etwas tun koennte genau das zu simulieren...

    waere ja praktisch dasselbe bei mic-simulationen, die klingen ja auch anders, je nachdem, wie laut ein signal reingeht... also so eine art 'membran-saettigung'... ich glaub ich lass mir den begriff gleich mal patentieren... ;-)
     
  16. ---

    --- Guest

    Membran-Sättigung ? Haha das ist cool :D

    Mir wirds grad zu technisch und ich bekomme Probleme zu folgen,
    also lesen ich mal gespannt mit :)
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    Sättigung würde ich das nicht nennen. :P

    Es ist irgendwas grenzwertiges, was aber geil klingt.
     
  18. snowcrash

    snowcrash Tach

    hmmm, dann nenn ichs halt einfach "insane-in-the-membrane-plugin"... :P
     

Diese Seite empfehlen