pegel erhöhen!

sinot

sinot

.
ich habe paar livesets die ziehmlich leise sind. in cubase ist der pegel tief da unten irgendwo am fussboden.

habe mal den tls pocket maximizer (<- editiert) drauf angesetzt. kann ich das jetzt ohne schwierigkeiten auf dem ersten hinblick, exportieren oder was muss ich beachten wenn ich das set oder generell bei solchen vorhaben, tracks lauter machen will um es anschließend zu exportieren?

mfg sinot
 
Pepe

Pepe

||
Wie wäre es, die Tracks einfach zu normalisieren? Mit einem Limiter bekommst du ja die "lauten" Stellen nur noch mal leiser geregelt. Oder verstehe ich deine Frage ganz falsch?
 
sinot

sinot

.
tls "maximizer" .... soll das heissen...^^ ich war mit dem kopf wohl während des schreibens woanders wie es scheint.

normalisieren, wird da der höchstmögliche maximale wert ausgerechnet oder passiert es schon mal das beim kleinsten peak der weiter ausschlägt, dies als orientierungspunkt genommen wird?

ich probiers mal danke!

mfg sinot
 
Pepe

Pepe

||
Ich nutze den Normalisierer vom Nero Burning Rom. Da kannst du Prozentwerte für den Maximalpegel (ich nehme da meist 98%) oder für den Mittelwert angeben. Kann ich ziemlich empfehlen, wobei da natürlich erst das Ergebnis auf dem verbrannten Rohling zu hören ist und es sich empfiehlt, den gleichen Track mehrfach auf die Scheibe zu verewigen - mit verschiedenen Prozentwerten. Bei der Geschichte mit dem Maximalwert bekommst du (in der Regel) mit Sicherheit kein Knacksen.
 
A

Anonymous

Guest
Der Maximizer liefert am Ausgang saubere 0dB ohne knacksen.
(Das ist technisch zwar Übersteuert - aber das gehört heute so = machen alle so. Ausserdem könnte man beim Maximizer einstellen wieviel rauskommen sol: -0,5 ... -1dB wäre (nicht nur) für mp3 Kodierung vorteilhaft. )

Der Maximizer ist übrigens das beste Tool was ich dafür (stressfrei Lautmachen) kenne. Alles andere ist *mindestens* viel umständlicher zu bedienen und klingt meistens auch noch kaputter.

Eine weitere Bearbeitung *hinter* dem Maximizer ist prinzipiell Unsinn.
 
sinot

sinot

.
@Fetz

ich habe den track zuerst normalisiert und dann mit dem maximizer bearbeitet, ohne das da großartig was abgeschnitten wird. das ergebnis ist einwandfrei. ist das auf diese weise unsinn oder langt es wenn man da gleich den maximizer benutzt.

ist das der gleiche prozess der bei beiden verfahren vorgenommen wird?

mfg sinot
 
more house

more house

..
ich wuerde entweder maximisieren
oder normalisieren

beim normalisieren wird ja eigentlich nur der pegel angehoben, das signal bleibt unveraendert

starkes maximisieren hingegen hebt auch niedrige pegel deutlich an, da kanns schon passieren dass dein signal nachher sehr viel krachiger sprich nicht original klingt
 
A

Anonymous

Guest
Normalisieren macht den ganzen Track überall gleichviel lauter, und zwar so, dass die lautetste Stelle genau Null ist. Also *eine* *feste* Verstärkung für den ganzen Track.

Der Maximizer ist ein Kompressor: der regelt alles ab, was über seine 0 rausgeht. Sieht man ja an seiner Anzeige. Der Trick ist ja grade, das er eben nichts abschneidet, sondern das, was sonst übersteuert wäre, ziemlich unauffällig grade so unter die Null quetscht.

Vorm Maximizer Normalisieren ist eher unnötig - man kann den genau so gut weiter aufdrehen.

Was das mit dem Sound macht solltest du einfach mal ausprobieren: Regler volle Pulle nach rechts und mal im Vergleich hören:
a) Es gibt keine leisen Stellen mehr.
b) Es wird teilweise komisch klingende Lautstärkeschwankungen bekommen. (Z.b. dieser gruselige Eric Pryde "Call On Me" Effekt)

Dieser Test ist mit fertigen Tracks von CD sinnlos - denn die sind schon extrem komprimiert!
 
sinot

sinot

.
:D ahhhh ist ein Ding, da wird also nix abgeschnitten (gefällt mir ^^). okay dann bearbeite ich die dinger mit dem maximizer. so laut muss es nicht sein ich probiere ja auch aus das da eben nichts großartig runtergefahren wird sondern nur das es annehmbar lauter ist.

merci!

mfg sinot
 
 


News

Oben